Paleo Lebensmittel

Welche Lebensmittel sind eigentlich Paleo Lebensmittel? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der mit der Steinzeit Diät beginnt. Wir haben einmal versucht alle häufig verwendeten Paleo Lebensmittel aufzulisten, die nach unserer Meinung in die Kategorie Paleo fallen. Die Liste ist natürlich nicht vollständig, da auch viele ausgefallene oder nur regional gebräuchliche Lebensmittel zu Paleo gehören. Aber wer mit dieser Liste von Paleo Lebensmitteln Einkaufen geht, kann auf jeden Fall nichts falsch machen. Wer die 30 Tage Challenge durchführt, für den ist diese Liste unerlässlich.

Paleo Lebensmittel Liste

Fleisch, Fisch & Eier

Fette und Proteine aus tierischen Quellen machen einen großen Anteil der Paleo Ernährung aus. Hier ist vor allem wichtig, dass die Fleischprodukte aus Weidehaltung stammen (mit Gras gefüttert), zumindest aber von einem Bio-Bauernhof. Die Fische stammen am Besten aus einem Wildfang und nicht von einer industriellen Zucht.

Eier

Ente

Fasan

Forelle

Gams

Gans

Garnelen

Heilbutt

Hering

Huhn

Hummer

Jakobsmuscheln

Kabeljau / Dorsch

Kalb

Kaninchen

Karpfen

Krebs

Lachs

Lamm

Makrele

Muscheln

Pangasius

Pferd

Rind

Rotbarsch

Sardinen

Schnecken

Schwein

Seehecht

Seelachs

Strauß

Thunfisch

Tintenfisch

Truthahn

Wild

Zander

Ziege

Fleisch, Fisch und Eier am Besten aus / von freilaufenden / Weidetiere(n) bzw. wildgefangener Fisch, mindestens aber Bio.

 

Gemüse & Wurzeln

Steht immer auf dem Speiseplan. Als Beilage oder Hauptgericht. Hier hat man eine große Auswahl.

Artischocken

Aubergine

Bambus

Bambussprossen

Blumenkohl

Brokkoli

Chicoree

Chilischoten

Chinakohl

Eisbergsalat

Endivie

Feldsalat

Fenchel

Grühnkohl

Grüne

Bohnen***

Gurken

Karotten

Kartoffeln

Kohl

Kohlrabi

Kopfsalat

Kürbis

Lauch

Lolo Rosso

Lotuswurzeln

Mangold

Maniok

Mungosprossen***

Okra

Oliven

Pak Choi

Paprika

Pastinaken

Petersilienwurzel

Pilze

Radicchio

Radieschen

Rettich

Romana Salat

Romanesco

Rosenkohl

Rote Beete

Rotkohl

Rüben

Rucola

Schalotten

Sellerie

Spargel

Spinat

Süßkartoffeln

Tomaten

Wildkräutersalat

Wirsing

Yams

Zucchini

Zuckerschoten***

Zwiebeln 

***   eigentlich Hülsenfrucht, Ausnahme da der “Gemüse-  Charakter” überwiegt

Obst

Wer abnehmen will, sollte den Konsum von stark zuckerhaltigen Früchten etwas begrenzen, da hier viel Fructose enthalten ist.

Ananas

Apfel

Avocado

Banane

Birne

Blaubeeren

Brombeeren

Cranberries

Datteln

Erdbeeren

Feigen

Granatapfel

Grapefruit

Himbeeren

Honigmelone

Johannisbeeren

Kirschen

Kiwi

Kochbananen

Limetten

Lychee

Mandarinen

Mango

Maracuja

Nektarinen

Orange

Papaya

Passionsfrucht

Pfirsich

Pflaumen

Rhabarber

Stachelbeeren

Sternfrucht

Wassermelone

Weintrauben

Zitrone 

Fette & Öle

Wichtig zum Kochen sind hochqualitative Fette und Öle. Auch hier heißt das Rezept: Abwechslung. Nicht immer nur auf ein Fett beschränken.

Avocado-Öl

Ghee / geklärte Butter

Kokosöl

Macadamia-Öl

Oliven-Öl (Nativ Extra)*

Palmöl

Sesam-Öl*

Speck / Schmalz

Walnuss-Öl

*   kaltgepresst

Nüsse & Samen

Nüsse und Samen sind leckere Snacks zwischendurch, sollten aber auch nur in Maßen konsumiert werden. Sie gehören zu den Paleo Lebensmitteln mit einer sehr hohen Energiedichte und Phytinsäure.

Cashew

Chia Samen

Haselnüsse

Kastanien

Kokosnuss

Kürbiskerne

Leinsamen

Macadamia

Mandeln

Paranuss

Pekannüsse

Pinienkerne

Pistazien

Sesamkörner

Sonnenblumenkerne

Walnüsse 

Getränke

Wasser und Tee kann man soviel trinken wie man will. Kokosmilch ist eher zum Kochen geeignet.

Kaffee****

Kokosmilch**

Kokoswasser**

Kräutertee

Mandelmilch**

Mineralwasser

Nussmilch**

Wasser 

**  nur ohne Zucker, Getreide & chemische Zusätze

****   während der 30 Tage Challenge (Ernährungsumstellung) vermeiden

Kräuter, Gewürze & Zutaten

In die Kategorie der Paleo Lebensmittel fallen natürlich auch Kräuter in jeglicher Form. Gewisse Zutaten sind auch in leicht verarbeiteter Version (z.B. Senf) erlaubt.

Bärlauch

Basilikum

Cayenne-Pfeffer

Chili

Curry

Currypaste**

Dill

Essig**

Estragon

Fenchel

Gelatine

Gewürznelken

Hefe

Honig

Ingwer

Kakaopulver**

Kapern

Kardamom

Knoblauch

Koriander

Kresse

Kümmel

Lorbeerblätter

Majoran

Meerrettich

Minze

Muskat

Oregano

Paprikapulver

Petersilie

Pfeffer

Rosmarin

Safran

Salbei

Schnittlauch

Senf**

Süßholz

Thymian

Trüffel

Vanille

Wacholder

Wasabi

Zimt

Zitronengras 

**  nur ohne Zucker, Getreide & chemische Zusätze

Superfoods

Superfoods sind die kleinen Helfer unter den Paleo Lebensmitteln mit einer hohen Dichte an wichtigen Nährstoffen. Um Smoothies anzureichern oder zum Kochen eignen sie sich wunderbar.

Algen (ausgewählte)

Fermentierte Lebensmittel (Sauerkraut, Kombucha,…)

Fleischbrühe, Gemüsebrühe (selbstgemacht)

Innereien 

 

© Christian Verlag / Silvio Knezevic

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen. Nico auf Google+
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

91 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Mary //

    Ich bin mir sicher das die Frage schon mal gestellt wurde und ich komme mir auch ziemlich blöd vor Sie zu stellen aber wie sieht es den mit Wurst aus? Also Sachen wie Schinken, Putenbrust usw?

    Antworten
    • Nico Richter //

      Wenn die Wurst aus qualitativem Fleisch hergestellt und ohne Zusätze ist (Zucker, Geschmacksverstärker, etc.), spricht nichts dagegen.

      Antworten
    • Felix Cyano //

      Hallo Leute,

      ich verfolge die hier gestellten Fragen mit zunehmender Verwunderung. Paleo heißt, sich zu
      ernähren wie die Menschen im Paläolithikum (Steinzeit). Wenn man seinen Geist abschaltet, kann man ganz einfach herangehen und die Dinge essen die man im Wald und auf der Wiese findet. Keine Ahnung woher ein Steinzeitmensch einen Schinken oder eine Putenbrust herbekommen soll. Produkte aus dem Supermarkt sind also von vorn herein ausgeschlossen.
      Investiert man ein wenig Geist in den tieferen Sinn dieser Kost, dann geht es um eine kohlenhydratferne Ernährung. Denn das ist der wesentliche Unterschied im Speiseplan zu den nachfolgenden Ackerbauern und Viehzüchtern. Auf Zucker und Stärke gezüchtetes Obst und Gemüse fällt also aus dem Speiseplan heraus. Obst aus dem Supermarkt ist NICHT Paleo. Ebenso verhält es sich mit Getreide, Kartoffeln und Reis. Erlaubt ist wildes Obst, das in der Regel sauer und erbsengroß ist. Wer also glaubt, dass sein Öko-Müsli irgend etwas mit Paleo zu tun hat, der sollte lieber nach der ersten Variante verfahren.

      Antworten
  2. Monika //

    wie sieht es mit Yamswurzel, Maniok usw. aus? darf das gegessen werden?
    und sind Pilze jeder Art erlaubt weil ja weder Obst noch Gemüse…
    und wenn ich es richtig verstanden habe kann ich nach 30 Tagen etwas Milch oder auch ein wenig Reis verwenden wenn ich darauf achte wie ich es vertrage…
    lg Mo

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Generell sind Yamswurzel und Maniok ebenso zu betrachten wie Kartoffel. Beide enthalten auch einen hohen Kohlenhydratgehalt, was nicht gerade förderlich zum Abnehmen ist. Yamswurzel enthält zudem auch noch einen hohen Anteil an Phytoöstrogen, was ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt hervorrufen kann. Pilze sind auf jeden Fall auch erlaubt.
      Und genau, nach den 30 Tagen könntest du dann einzelne Lebensmittel wieder einführen- jeweils einzeln- und schauen, wie dein Körper darauf reagiert

      Antworten
  3. Grit //

    Ich frage mich,was denn wohl mit Mungobohnen und somit Glasnudeln ist….
    Danke für Eure Antwort

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Dietmar, weil Quinoa ein sogenanntes Pseudogetreide ist, gluten-kreuzreaktiv ist und viele Antinährstoffe enthält, gilt es im Allgemeinen nicht als Paleo-konform. Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  4. Nici //

    Hallo liebes Paleo Team,

    seit dem ich auf den Paleo Ernährungsstil umgestiegen bin, hab ich abgenommen. Ich möchte aber nicht abnehmen! Welche Lebensmittel ausser Fleisch, kann ich gezielt essen damit ich wieder bisschen mehr auf der Waage kriege.

    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Nici,
      wenn am Ende des Tages die Energiebilanz zuungunsten deines Verbrauches ausfällt, nimmst du zu. Du kannst das erreichen, indem du beispielsweise mehr Fett/Öl konsumiert. Das heißt: Mehr Öl beim Braten, mehr Avocados, mehr Fett am Fleisch etc.!
      Auch mit einer Erhöhung der Kohlenhydrate sollte es klappen (mehr Süßkartoffeln, Kürbis, Bananen, …)
      Durch zu viele Nüsse nimmt man auch schnell zu, allerdings sind diese wegen des relativ hohen Phytingehalts in hohen Mengen eher nicht ratsam.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  5. Domenic //

    Hallo Paleo 360,

    wie sieht es aus mit Tapiokamehl…?
    Soweit ich weis ist es glutenfrei und sehr gut zum Brot backen geeignet!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Ja, bei Tapiokamehl handelt es sich um die extrahierte Stärke der Maniok Wurzel. Auf jeden Fall Paleo-konform.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Anja,
      nein, keines dieser Lebensmittel ist Paleo-konform. Zum Mais wird es bald einen Blogartikel geben. Bei den anderen beiden handelt es sich, wie auch beim Mais, um Getreide, deshalb schließen wir sie aus.

      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  6. Enza //

    Gibt es Alternativen zu Marmelade/Nutella – sprich süsser Brotaufstrich? Eiweisshakes? Brot? – sprich wäre Leinsamenbrot – 7 Saaten Brot, Roggenvollkornbrot verboten?
    Buttermilch verboten? Wenn ja Alternativen?
    Früchtetee auch verboten? Schwarztee auch?
    Kann man unraffinierten Rohrzucker verwenden?
    Danke schonmal vorab für Infos!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Enza,
      süßen Aufstrich findest du hier: http://www.paleo360.de/rezepte/avocado-schoko-mousse/
      Brotrezepte gibt es zahlreiche auf unserem Blog. Wenn du in der Suchfunktion “Brot” eingibst, wirst du darauf stoßen. Getreide wird dabei vollständig ausgeschlossen.
      Buttermilch ist ein Milch-Produkt. Wir empfehlen dir, sie 30 Tage vollständig wegzulassen. Wenn du sie danach wieder in deine Ernährung integrierst und sie verträgst, ist es deine persönliche Entscheidung, ob du sie nach wie vor trinken möchtest. Milchprodukte gehören an sich nicht zu Paleo, aber wir empfehlen jedem, der sie verträgt, selbst zu entscheiden, ob es seiner Gesundheit zugute kommt.
      Tees kannst du natürlich trinken. Beide Sorten, die du genannt hast, sind ok. Rohrohrzucker empfehlen wir nicht. Als Süßungsmittel gilt bei Paleo pvor allem Honig oder Stevia. Aber da sich die Geschmackssinne durch die natürliche Ernährung ohnehin verschärfen, ist selbst das nicht oft nötig.

      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  7. Dietmar //

    Ich vermisse eine Wurzel in der Liste. Ist Yuca oder auch Manjok genannt nicht geeignet

    Antworten
    • Anna Martin //

      Doch, die Maniok Wurzel gehört zu den Paleolebensmitteln. Sie steht auch in der Liste.

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  8. Nadja Schweikert //

    Hallo Ihr Lieben,

    gestern habe ich ein Chili con Carne gemacht, ähnlich wie Eurer Rezept.
    Ich wollte allerdings gerne Kidneybohnen reintun, ich finde die gehören irgendwie dazu ;-) wie sieht es damit aus? Grüne Bohnen sind auf der Liste, jedoch andere Bohnensorten nicht….
    Danke für Eurer Feedback!

    LG

    Antworten
  9. Felix Cyano //

    Hallo Sandra,

    da sprichst Du ein großes Problem an. Fast alle Wurstwaren und auch Schinken werden inzwischen mit Zucker verarbeitet. Mal abgesehen davon, dass keines dieser Produkte wirklich “Paleo” sein kann, verspeist Du – ohne es zu wissen – jedesmal auch Zucker. Das sind leicht verdauliche Kohlenhydrate, die ja eben und definitiv nicht Paleo sind. Bei den Fetten sind die dreifach ungesättigten Fettsäuren die beste Wahl für eine schlank machende Ernährung. Hier ist der Energieaufwand für die Verdauung höher als der Ertrag. Das heißt, obwohl Du beispielsweise Leinöl literweise verputzt, wirst Du dünner. Dann wahrscheinlich aber auch durch eine unglaubliche Darmspülung ;-)
    Den einzigen zuckerfreien Schinken den ich kenne, ist italienischer Edelschinken. Die verfahren mit dem Schinken noch so, wie man es vor der Verteufelung des Nitrierpökelsalzes tat. Das Nitrierpöleksalz soll im Verdacht stehen, Krebs zu verursachen. Daher setzt man nun anstelle Zucker ein. Das hat sicher ein fettes Umsatzplus bei Nord- und Südzucker eingefahren und macht auch das Fleisch so schön rot…
    Hier kannst Du noch deutlich mehr über Zucker erfahren: http://www.felix-cyano.de/zucker-das-suse-gift/

    Antworten
  10. Dutchee //

    Liebes paleo-team
    Tag 2 meiner 30 tage… Zum z’morge gibt es heute den selber gemachten “müsliriegel”. Echt lecker! Wow. Hätte ich nicht gedacht. Hunger hatte ich gesterabend allerdings schon trotz viel fisch, eier zum frühstück und obst.
    Nachher gibt es noch den bananan-avocado smoothie mit selber gemachten mandelmilch :-).

    Warum sind haferflocken eigentlich nicht gut? Man lisst ja nur gutes über sie. Auch dass sie viel eisen besitzen.

    Lieber gruss
    Dutchee

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Dutchee,

      freut uns, dass dir die Rezepte bisher gut schmecken!:)
      Haferflocken werden aus Hafer hergestellt und weil das ein Getreide ist, ist es nicht Paleo konform.
      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
      • Dutchee //

        liebes paleo-team,
        war gestern das erste mal “richtig” paleo einkaufen; alles bio-qualität. mir hat bei der kassa allerdings der schlag getroffen: EUR 200.- (2-Personen Haushalt und ohne Fleisch) … In der Schweiz ist das Paleo-Leben sehr teuer… Könnte man beim Gemüse auch auf nicht-Bio umsteigen? Bei Fleisch haben wir das letzte Mal kein Bio gekauft, da der Metzger nur “BTS” (Besonders Tierfreundliche Stallhaltung) hatte.
        Könnt ihr mir bzgl. Einkauf, Bio, Nicht-Bio, BTS etc noch ein bisschen mehr Paleo erläutern?

        Bin jetzt bei Tag 6. Ich betreibe viel Sport und fühle mich nicht “schlapper” als vorher. Das “Fitter” fühlen kommt bestimmt bald :-). Körper ist ja noch in der Umstellungsphase. Bin echt überzeugt vom Paleo-Konzept! Das Essen hat noch nie so gut geschmeckt.

        Und auch echt toller Webseite. Sehr hilfreich.

        Gruss
        Duchee

        Antworten
  11. Sandra //

    Hallo liebes Team,

    ich ernähren mich seit einigen Tagen paleo. Dabei ist mir aufgefallen, dass Speck/Bacon immer Zucker/Dextrose enthält (auch der von euch empfohlene von Ökoland). Ist das in Ordnung oder wo bekommt man Speck/Bacon ohne Zusätze (außer Meersalz)?

    Vielen Dank für eure Antwort
    Sandra

    Antworten
  12. Iris //

    Liebes Paleo-Team,

    ich habe gestern von einer Bekannten das erste Mal von Paleo gehört und sammle gerade alle Informationen, die ich bekommen kann. Ich würde Paleo gerne ausprobieren, bin aber schwanger und habe deshalb große Sorge, dass das Ernährungsprogramm für mich und mein Baby nicht ausreichend ist. Ich ernähre mich schon sehr gesund und habe auch kein Problem mit meinem Gewicht, bin aber einfach neugierig, was mit meinem Körper passieren würde, wenn ich Paleo ausprobiere. Habt Ihr da Erfahrungswerte/Berichte von Schwangeren, die sich nach dem Paleo Prinzip ernähren? Danke für Eure Tipps!

    Viele Grüsse Iris

    Antworten
  13. Sunny //

    Servus ihr Lieben,

    seit einigen Tagen ernähre ich mich nun auch mit und von Paleo. Die ersten zwei Tage dachte ich, ich flieg davon. Aber jetzt hab ich fast das Gefühl “entlüftet” zu sein.

    Da ich ohnehin kein großer Brotesser bin, und mich schon viele Jahre sehr bewußt und gesund ernähre, war die Umstellung auch nicht schwer.

    Eine Frage hab ich aber doch: Was mach ich denn, wenn ich mal wirklich Lust habe auf Brot? Welchen Ersatz kann ich hierfür finden/nehmen?

    Danke und viele Grüße

    Sunny

    Antworten
  14. Linda //

    Hallo,
    Ich bin begeistert von der Paleo- Ernährung. Und habe auch schon das brotrezept nach gebacken und variiert, die Pizza gibt es bei mir als nächstes, ich bin schon ganz gespannt. Ich finde es toll das ihr so viele alternativen zum Mehl hieraufgezeigt habt und das es zuckerfrei e Rezepte sind, den diesen Vertrage ich nicht.Zwei Frage 1: wie sieht es mit Laktose und glutenfteien freien Lebensmitteln aus, kann man diese nutzen? Oder sind die eher ungeeignet? 2: wo bekomme ich richtiges Stevia her, also reines Stevia ohne irgendwelche “zucker” Zusätze???
    Ich bedanke mich für eure Bemühungen.
    Viele grüße Linda

    Antworten
  15. YVI //

    Hallo zusammen,
    ich ernähre mich seit 7 Wochen Paleo, und mir geht es richtig gut dabei.
    Meine Gesundheit und mein Wohlbefinden haben sich deutlich gebessert.
    Gern würde ich auch dieses oder jenes KG abnehmen, was bisher aber noch nicht geschehen ist, nicht ein KG :(( ich verzichte fast komplett auf KH, esse kein Obst wegen dem Fruchtzucker, wenig Gemüse, lieber Salat mit Olivenöl zum Fleisch bzw. Fisch.
    Habt ihr eine Erklärung dafür??

    In welchen Abständen soll gegessen werden, 3x am Tag oder öfters kleine Mahlzeiten. Und wie sieht es nach den 30 Tagen ohne Milchprodukte dann mit Käse aus?

    Danke für Antworten,
    LG Yvi

    Antworten
  16. Britta //

    Hallo,

    Darf man Milch, Yoghurt und Quark und Käse essen?

    Vielen Grüße Britta

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Britta,

      wir empfehlen jedem, der mit Paleo beginnt, erst mal 30 Tage konsequent auf alle Milchprodukte zu verzichten. Danach kannst du vereinzelt testen, ob du Milchprodukte gut verträgst. Sollte dies der Fall sein, empfehlen wir dir für die Zukunft Rohmilchprodukte von weigefütterten Tieren. Diese sind qualitativ am besten! :)
      Wenn du noch mehr zum Thema Milchprodukte wissen möchtest, lies dir doch unseren Blog-Artikel durch: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/paleo-ernaehrung-und-milch/

      Liebe Grüße
      Anna vom Paleo360 Team.

      Antworten
  17. Richard //

    Hallo,
    eine Frage die mich seit längerem beschäftigt. Wie ernährt man sich am besten bei Wettkämpfen? Wenn ich einen Wettkampf habe dauert der meist den ganzen Tag (07:00-21:00). Habe dabei unregelmäßige Ruhe und Kampfzeiten. Was nimmt man am besten zu sich, um Energie zu haben, es aber trotzdem nicht im Magen liegt?
    Danke schonmal für eure Antworten.
    Viele Grüße, Richard

    Antworten
  18. Kathi //

    Ich bin ein bisschen irritiert. Habe schon Dukan und Atkins gemacht und da heißt es, das in Möhren, Bohnen, Kürbis und Süßkartoffeln Kohlehydrate drin sind und man diese meiden soll. Ich hatte es so verstanden, daß man bei Paleo auch auf Kohlehydrate verzichtet? Warum sind diese Gemüsesorten dann erlaubt? Wie sieht es generell mit der Menge aus?
    Im Internet findet man verschiedene Aussagen zu Milch/Milchprodukten und Paleo. Da heißt es z.B., wenn man sie verträgt kann man Milch ruhig weiter verzehren. Teilweise gibts es sogar Rezepte mit Obst, Nüssen und Joghurt zum Frühstück…darf ich also ruhig mal Joghurt (natur) essen?
    Wie sieht es mit Obst aus…Äpfel haben doch auch viele Kohlehydrate genauso Bananen….? Irgendwie blicke ich da noch nicht so richtig durch…:/
    LG Kathi

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Kathi,

      nein, Paleo bedeutet nicht, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Gerade weil Kürbis, Süßkartoffeln, Kohlrabi, Karotten oder andere Gemüsesorten so reich an Vitaminen- und Ballaststoffen sind, werden sie gerne und oft gegessen. Das selbe gilt für kohlehnydratreiches Obst wie Äpfel oder Bananen. Beim Wunsch, abzunehmen kann man in Erwägung ziehen, die Kohlenhydratzufuhr einzuschränken, bei hohem sportlichen Aktivitätslevel erhöht man die Kohlenhydrataufnahme einfach. Bohnen hast du auch noch aufgelistet, diese sind bei Paleo nicht inkludiert, da es sich dabei um Hülsenfrüchte handelt und deren Phytinsäure schädlich ist. Wir haben dazu einen ausführlichen Artikel auf unserem Blog.
      Bei Milch ist es folgendermaßen: Wir empfehlen jedem, der mit Paleo anfängt, 30 Tage auf alle Milchprodukte zu verzichten. Danach kann man vereinzelt wieder darauf zurückgreifen, z.B. indem man Joghurt oder Quark isst. Wichtig ist dabei, das die Produkte aus Rohmilch von weidegefütterten Tieren stammen. Danach erkennt man schnell, ob der Körper die Produkte gut verträgt oder nicht, dementsprechend kann man künftig die Ernährung danach anpassen.
      Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Bei weiteren Fragen kannst du immer gerne schreiben.

      Liebe Grüße
      Anna

      Antworten
      • Sabine //

        Liebe Anna,

        aber in der Lebensmittelliste stehen doch grüne Bohnen?!?! Oder meinst Du einfach nur Bohnen ohne die Hülse?

        Bin etwas verwirrt. Danke für die Aufklärung.

        LG
        Sabine

        Antworten
        • Anna Martin //

          Hallo Sabine,

          du hast Recht, ich habe mich verwirrend ausgedrückt.
          Alle Arten von Bohnen können sich gesundheitlich negativ auswirken, aber grüne Bohnen sind ein zweischneidiges Schwert. Viele schließen sie wegen der Phytinsäure aus. Manche auch aus dem Grund, dass man sie roh nicht essen kann (wobei auch hier unterschiedliche Meinungen vertreten werden). Andere Stimmen sagen, dass der “Bohnen-Teil” der grünen Bohnen so gering sei, dass sie mehr als Gemüse als als Hülsenfrucht angesehen werden können. Genau deshalb haben wir sie auf unserer Lebensmittelliste stehen. Gegarte grüne Bohnen sind sowohl bei Fruktoseintoleranz oder etwa Histaminintoleranz verträglich.

          Ich hoffe, das hat dir geholfen.
          Viele Grüße
          Anna

          Antworten
  19. Sarah //

    Moin Moin =)
    ich finde Paleo wirklich klasse.
    Ich liebe frisches Fleisch und frischen Fisch, sowie frisches Gemüse und Obst..

    Ich habe durch Ernährungsumstellung + Sport jetzt 15 kg abgenommen, suche jetzt aber ein Programm mit dem ich nachhaltig und auf lange Zeit gehesen weiter abnehme (noch ca. 30 kg) & mich zusätzlich gesund ernähre – Paleo erscheint mir dafür PERFEKT!!!..

    Ich bin wirklich mehr als überrascht was ich alles essen darf!!
    Ich freue mich auf tolle Rezepte & natürlich auch auf die hilfreichen Blogs die hier zu lesen sind…

    Eine frage habe ich jedoch: Ich esse liebe Pute als Hähnchen, ist das dann auch noch Paleo oder müsste ich mich auf Hähnchen beschrenken?

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Liebe Sarah,

      Gratuliere zu deinem Erfolg! Paleo ist wirklich sehr gut geeignet, um an Gewicht zu verlieren. Ich wüsste nicht was gegen Pute spricht! Lass sie dir schmecken ;-)

      Liebe Grüße
      Christina

      Antworten
  20. aga //

    hallo,

    ich finde das ganze sehr interesant,was ist mit tofu,soya produkten?
    ich bin vegetarier !

    danke aga

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Aga,
      Sojabohnen gehören zu den Hülsenfrüchten und sind daher nicht paleo. Sie enthalten Anti-Nährstoffe, wie Lektine und Phytinsäure.
      Hier kannst du genaueres nachlesen: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/die-wahrheit-ueber-huelsenfruechte/
      Isst du allerdings weder Fleisch noch Fisch, so musst du schaun, dass du dein Eiweiß woanders herbekommst. Neben Eiern (falls du sie isst) ist auch Reis ein gute Möglichkeit. Es gehört zwar auch zum Getreide, besitzt aber nicht so viele negative Eigenschaften wie andere Getreidesorten (z.B. kein gluten). Falls du Milch verträgst ist das natürlich auch eine gute Möglichkeit, um ausreichend Eiweiß aufzunehmen.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
  21. Felix Cyano //

    Hallo Anke,

    Stevia ist in aller Munde. Du musst nur aufpassen, denn die Süßungsprodukte die im Supermarkt als “Stevia” angeboten werden, enthalten Traubenzucker. Der Süßstoff der Stevia-Pflanze wird also mit Zucker vermischt. Das ist insofern etwas hirnrissig, weil ich ja wegen des Zuckers mit Stevia süßen möchte. Letztendlich ist das Betrug am Kunden. Denn nicht überall wo Stevia drauf steht, ist NUR Stevia drin.Hier hatte ich einen längeren Beitrag zum Thema Stevia verfaßt: http://www.felix-cyano.de/abnehmen-als-neujahrsvorsatz/

    Grüße, Felix

    Antworten
  22. Anke //

    Hallo,

    Ich bekomm ungesüssten Tee einfach nicht runter. Somit meine Frage: ist Stevia in geringfügiger Menge als Süssungsmittel ok?

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Anke,

      du kannst deinen Tee natürlich mit Stevia süßen. Es ist ein rein pflanzliches Produkt und in geringen Mengen kein Problem. Auch ein Teelöffel Honig könnte dir den Tee eventuell schmackhafter machen :)

      Liebe Grüße
      Anna

      Antworten
      • Enza //

        aber Honig hat doch den selben Kohlenhydrateanteil wie regulärer Zucker, deswegen sagen doch alle das unraffinierter Rohrzucker (brauner Zucker) besser sein soll. Wo ist da bitte der Unterschied?

        Antworten
        • Anna Martin //

          Im Gegensatz zum Rohrohrzucker enthält Honig viele antioxidativ wirkende Substanzen. Der Kohlenhydratanteil ist – wie bei den meisten Lebensmitteln – kein Kriterium, um ein Lebensmittel in gut/schlecht/besser/schlechter zu kategorisieren. Viel wichtiger sind Auswirkungen auf unseren Körper und davon hat Zucker (egal ob raffiniert oder unraffiniert) einfach viele Nachteile. Honig sollte beim Wunsch der Gewichtsabnahme natürlich auch nicht im Übermaß konsumiert werden, aber wenige Mengen zum Süßen (bei Bedarf) sind tolerabel. Es gibt sowohl zu Honig als auch zu Zucker Artikel auf unserem Blog. Darin findest du detallierte Infos. Ich hoffe, die Antwort hilft dir weiter.

          Liebe Grüße
          Anna

          Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Josephina,
      Soja gehört zu den Hülsenfrüchten und ist daher nicht paleo. Die Erdmandel ist eine Wurzelknolle mit einigen positiven Eigenschaften und meiner Meinung nach spricht nichts dagegen.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
  23. Nina //

    Sehr interessantes Konzept. Und gut nachvollziehbar.
    Ich denke ich werde das mal ausprobieren.

    PS: grün schreibt man ohne “h” (Gemüseliste: grüne Bohnen, Grünkohl)

    Liebe Grüße
    Nina

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Liebe Nina,

      danke für deine Anmerkung, das “h” gehört da nun wirklich nicht rein ;-). Wurde gleich ausgebessert!

      Beste Grüße
      Chrisitna

      Antworten
  24. Christoph //

    Hallo!

    Ich wollte mal fragen wie es mit Kastanien aussieht, ist in denen etwas problematisches enthalten?

    LG Christoph

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Christoph,
      Kastanien zählen zu den Nüssen und sind daher Paleo. Im Gegensatz zu Nüssen wie Macadamia oder Haselnüssen, enthalten sie weniger Fett, aber dafür mehr Kohlenhydrate. Positiv an Kastanien ist, dass sie weniger Phytinsäure enthalten, wodurch uns mehr der vorhandenen Mikronährstoffe zur Verfügung stehen. Genauere Informationen zu der Phytinsäure Problematik findest du hier: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/phytinsaeure-gesund-oder-schaedlich/

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
  25. Erika //

    Eine frage.. Ich betreibe krafttraining… und hatte in sommer auch eine diaet durchgezogen…Wie üblich ist magerfleisch /meistens brust/,braune reis,mal haferflocken eier, quark und whey,und gemüse.. 5-6 mal am tag gegessen wie auch immer es sein sollte /also jede 3 stunden/ ,wegen stoffwechsel …und das die muskeln für aufbau rechtzeitig eiweiss bekommen… seit paar woche bin auf paleo umgestiegen, nach typische bodyb.diaet schmeckt richtig gut, und kriege nach 2 stunden kein hunger… meine sorgen… wie sieht es aus nach training mit schnellen eiweiss anstatt whey (molkeprotein), und vor schlafen gehen die langsame eiweiss anstatt quark (kasein),damit die muskel nicht abgebaut wird? Und für muskelaufbau sollte man weiter jede 3 stunden essen? Ich habe das gefühl, das mit fett+eiweiss bin laenger satt. Aber vielleicht wegen aufbau brauchte man trozdem? danke voraus.

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Erika,

      es ist nachvollziehbar, dass du mit der Paleo-Ernährung länger satt bist, da der Anteil an Proteinen und Fett recht hoch ist. Dennoch solltest du regelmäßig Mahlzeiten zu dir nehmen, um einen katabolen Stoffwechsel zu verhindern. Möchtest du, dass das aufgenommene Eiweiß möglichst langsam verstoffwechselt wird, dann kombiniere ein eiweißreiches Lebensmittel mit einem fettreichen Lebensmittel. Fett verzögert die Verdauung und somit auch die Freisetzung der Aminosäuren aus dem Eiweiß. Nach dem Training sollte das Eiweiß möglichst schnell in die Muskulatur gelangen, also sollte auf eine fettarme Mahlzeit geachtet werden. Geeignet sind beispielsweise fettarmes Fleisch, Eier oder auch Blütenpollen.
      Weitere Informationen zum Thema Paleo und Muskelaufbau findest du in diesem Artikel: http://www.paleo360.de/fitness-sport/der-optimale-paleo-ernaehrungsplan-fuer-muskelaufbau/.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
  26. Felix Cyano //

    Hallo Bernhard,

    Sauerkraut gehört zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Enzymatisch verarbeiten Milchsäurebakterien den Zucker im Weißkohl.
    Das beste Sauerkraut stellst Du am besten selbst her:
    Kaufe einen Weißkohl und zerschneide ihn mit dem Messer in kleine Schnitzel – je kleiner um so delikater.
    Danach füllst Du das Sauerkraut in ein Einweckglas. Über jede Schicht Sauerkraut streust Du einen Eßlöffel Salz. Oben drauf kommt ein sauberer Stein, der das Sauerkraut zusammenpreßt. Damit es auch wirklich gelingt, gieße über den Stein drei Eßlöffel Apfelessig. Verschließe das Glas und beobachte das Wunder der bakteriellen Umwandlung. Je nach Geschmack läßt Du das Glas stehen, je länger um so saurer wird das Kraut. Veredeln läßt sich das Ganze mit Wacholderbeeren.
    Das ist zwar etwas mühevoll, aber Du weißt was drin ist. Geschmacklich ist Dein selbst bereitetes Kraut vergleichbar mit einem perfekt gelagerten alten Rotwein mit einer Literflasche Landwein aus dem Supermarkt.

    Bon Appetit, Felix

    Antworten
  27. Bernhard //

    Hallo

    ich wollte einmal fragen wie es mit sauerkraut aussieht?

    lg

    Antworten
    • Richard //

      Hallo,
      gegen Sauerkraut spricht normalerweise nichts. Wenn du es nicht selber herstellst solltest du aber auf die Inhaltsstoffe achten. Viele Hersteller fügen Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Zucker zu. Diese Produkte solltest du natürlich nicht kaufen. Soweit ich weis ist “Mildessa” von Hengstenberg ohne Zucker und andere Zusätze.
      Gruß Richard

      Antworten
    • Nico Richter //

      Hi Bernhard,

      Essig ist völlig in Ordnung, außer Sorten mit Zucker oder Getreide (z.B. Malzessig). Traubenkernöl solltest du meiden, da es eine Menge Omega 6 Fettsäuren enthält und hochgradig verarbeitet ist. Lieber auf Olivenöl, Kokosöl und Ghee als Fett zurückgreifen.
      Grüße,
      Nico

      Antworten
  28. Sabrina2312 //

    Hi,
    wie sieht es denn mit Feta-,oder Hirtenkäse aus? Im Grunde ist es ja aus Milch,aber nicht von der Kuh und Zegen gab es damals auch,oder?
    Grüße

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Sabrina,

      Milch wird nicht nur kritisch betrachtet, weil es sie in der Altsteinzeit noch nicht gab, sondern viel mehr weil ihre Inhaltsstoffe vielen Menschen Probleme bereiten. Für genauere Informationen kannst du dir mal unseren Artikel zur Paleo Ernährung und Milch anschauen: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/paleo-ernaehrung-und-milch/

      Was die Allergie gegen das Milchprotein Casein angeht, so scheinen Ziegen- und Kuhmilch bei manchen Personen weniger Probleme zu bereiten, allerdings kann diese Aussage nicht verallgemeinert werden. Ich würde dir empfehlen 30 Tag lang jegliche Art von Milchprodukten wegzulassen und nach den 30 Tagen bei Bedarf diese langsam wieder einzuführen und zu testen wie es dir damit geht.

      Beste Grüße

      Christina

      Antworten
        • Christina Fisch //

          Soja gehört zur Gruppe der Hülsenfrüchte und ist damit nicht paleo.

          Beste Grüße
          Christina

          Antworten
  29. Boris //

    Hallo,

    mich würde interessieren wie es mit Supplements aussieht. Welche könnt Ihr empfehlen. Aktuell habe ich mir Hanfeiweiß zugelegt. Wichtig wäre mir ein Produkt zwecks Regeneration. Hier langt mir die Portion Obst (Zucker) nach dem Training nicht mehr.

    Danke für Tipps

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hi Sonja,
      wie kommst du darauf, dass Karotten nicht erlaubt sind! Sie sind auf jeden Fall Paleo und gut für Sportler geeignet, da sie im Vergleich zu anderem Gemüse vermehrt Kohlenhydrate enthalten.

      Lg
      Christina

      Antworten
      • Sonja //

        Weil ichs auf der Liste nicht entdecken konnte, aber danke für die Info :)

        Antworten
        • Christina Fisch //

          Die Listen sind nicht als vollständige Listen zu verstehen, sondern sollen nur eine Auswahl darstellen :-)

          Antworten
        • Nico Richter //

          Die Karotten haben sich auf dieser Liste auch unter dem Synonym “Möhren” versteckt. Das war natürlich gemein von uns ;-)

          Antworten
          • Birgit //

            Danke, das du mir mit dieser Antwort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hast :-)

  30. Tom Kienle //

    Hallo Nico,

    Wie ist das eigentlich mit dem Café? Kann ich den trinken und wenn ja welchen? Sind die “Pad’s” auch okay??

    Beste Grüße Tom

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hi Tom,

      Kaffee ist etwas umstritten. Wir empfehlen ihn zu Beginn von Paleo auf jeden Fall auch für 30 Tage zu eliminieren, um einfach von der “Sucht” loszukommen. Paleo dient ja auch dazu den Hormonhaushalt wieder in das Gleichgewicht zu bringen und kann Koffein unter Umständen schädlich sein. Dennoch gibt es positive Wirkungen die dem Kaffee nachgesagt werden. Wenn Kaffee, dann würde ich auf die Qualität achten. Es sollte möglichst wenig Giftstoffe enthalten und zu einer Qualitätsorte gehören. Ich trinke gerne mal einen Arabica aus Mittelamerika. Die Bohnen wachsen auf höheren Lagen und sind deshalb seltener mit Schimmel befallen. Kaffeepads würde ich genauso wie Milch oder Sahne im Kaffee vermeiden. Stattdessen etwas Kokosöl in den Kaffee. Das gibt dir gesunde Fettsäuren und verlängert die stimulierende Wirkung.
      Weitere Infos gibt es auch hier: http://www.bulletproofexec.com/what-dr-mercola-didnt-say-about-coffee-brains-and-muscle-video/
      Grüße,
      Nico

      Antworten
  31. Nadja Schweikert //

    Hi Nico,

    danke für die Info! Ich habe zum Thema Quinoa recht unterschiedliche Meinungen gefunden, die einen zählen es wie Du zu Getreide, andere u.a. aufgrund des hohen Eiweißgehaltes und der Tatsache, dass es kein Gluten enthält, zu den Samen. Da war ich etwas verdutzt ;-))

    Liebe Grüße
    Nadja

    Antworten
  32. Martin //

    @Felix: für manche menschen ja. für viele aber ist die kohlenhydratreiche ernährung schädlich. ich habe 10 jahre und einen aufenthalt an einer englischen uni gebracht bis ich erkannt habe das KH mich krank machen. Eigentlich ist das falsch. KH arm ist meine ernährung gar nicht so sehr, nur esse ich keine weizenprodukte, reis etc. nicht mehr. und meine symptome sind weg. google mal nach “leaky gut”. es gibt mittlerweile genug wissenschaftliche (auch deutsche) studien die belegen das wir einfach nicht angepasst sind an diese ernährung. krebs, diabetes und andere krankheiten sind einfach zu häufig und eine statistische relevanz besteht in der westlichen ernährung und des häufigen auftretens jener krankheiten. ich ernähre mich nach paleo. mittlerweile steht auch hin und wieder reis oder nudeln auf dem programm und mir gehts bestens.

    Antworten
  33. Nadja Schweikert //

    Hallo Zusammen,

    könnt mir sagen, wie es mit Quinoa und Paleo ausschaut?
    Danke für Euer Feddback!

    Grüße
    Nadja

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hallo Nadja,

      Quinoa gehört zu dem Getreideprodukten und ist damit aufgrund von einem hohen Gehalt an Antinährstoffen nicht zu empfehlen. Also nicht paleo :-)
      Grüße,
      Nico

      Antworten
        • Christina Fisch //

          Genau genommen ist Quinoa ein Pseudogetreide und gehören damit nicht zur Familie der Süßgräser, wozu die “echten” Getreidesorten gehören. Wie du richtig sagst, Rafael, ist Quinoa glutenfrei und für Zöliakie-Patienten daher unbedenklich. Nur der Gehalt an Saponinen (Antinährstoffen) ist wohl ein großer Nachteil.
          Beste Grüße
          Christina

          Antworten
  34. Sandy //

    Paleo ist für Sportler wirklich top, kann ich nur empfehlen. Seit Jahren ernähren wir uns so, bis auf ein wenig Milch für den Kaffee. Kann ich diese durch Mandelmilche ersetzen?

    Antworten
    • Nico Richter //

      Ich kann auch Kokosöl oder Kokosmilch im Kaffee empfehlen. “Saubere” Mandelmilch ist immer schwierig zu bekommen (es sei denn, man stellt sie selber her).
      Beste Grüße,
      Nico

      Antworten
      • Lara //

        Bei Alnatura gibt es jetzt neuerdings auch ungesüßte Mandelmilch ! :-)

        Antworten
  35. Nick //

    @Marcel: Süßkartoffeln sind eigentlich keine Kartoffeln, sondern Wurzeln und enthalten nicht so viel Stärke wie kartoffeln. Daher sind sie viel gesünder für den Körper.

    @Felix: Wenn man will, dann kann man sich sehr gut von seinen althergebrachten Ernährungsgewohnheiten trennen. Man muss es nur wollen. Die Erfahrung die ich gemacht habe ist, dass man nicht jedes Ernährungskonzept auf jeden 1 zu 1 ummünzen kann. Daher rate ich immer jeden, sich langsam einem Ernährungskonzept zu nähern oder sich aus allen gesunden Ernährungskonzepten, dass für einen umsetzbare herausziehen.

    Ich ernähre mich auch nach Paleo und muss feststellen, dass ich mich viel besser fühle. Gerade in Kombination mit Sport – einfach super. Konnte sogar durch Paleo meinen Körperfettgehalt noch etwas senken.

    Antworten
  36. Felix Cyano //

    Hallo Nico,
    ist schon lustig und spannend zugleich, dass die Beschäftigung mit der Internetvermarktung bei Konzepten zur gesunden Lebensweise münden.
    Kohlenhydratferne Ernährung ist ein wesentlicher Schlüssel für ein gesundes Leben. Das kann nicht oft genug propagiert werden. Leider ist meine Erfahrung, dass sich kaum jemand wirklich von seinen althergebrachten Ernährungsgewohnheiten trennen kann.
    Ich würde mich über einen intensiveren Kontakt freuen.

    Grüße aus Berlin, Felix

    Antworten
  37. Bini //

    Ich finde eure Ansätze wirklich gut, nur stelle ich den Ansatz mit dem grossen Anteil an tierischen Eiweissen in Frage. Dazu gibt es auch einen sehr interessanten Bericht von Ärzten, die sehr kranke Menschen begleitet haben. Vllt auch interessant für euch. Zu finden bei rbb online. Trägt den Titel: ” was uns nährt “

    Antworten
  38. Marcel //

    hi,
    warum darf man süßkartoffeln essen aber keine normalen kartoffeln?
    lg

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)