Einfache Ausstechplätzchen

Ausstechplätzchen
Bewerte diesen Beitrag:

Was wäre Weihnachten ohne Ausstechplätzchen… Ein einfaches Grundrezept in der Hinterhand zu haben ist in der Adventszeit ein großer Joker – natürlich ohne Getreide, Milchprodukte oder weissen Zucker. Dieses Rezept kommt außerdem ohne Nüsse aus und ist damit auch für Nussallergiker geeignet!

Ausstechplätzchen haben einfach einen wichtigen Platz auf dem Plätzchenteller verdient. Mit diesem Rezept bist du für eine gesündere Weihnachtszeit gewappnet.

Ausstechplätzchen

Das Rezept: Einfache Ausstechplätzchen

Für 10 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Alle Zutaten miteinander verkneten und den Teig 10 Minuten lang kühl stellen.
  2. Den Teig nun ausrollen und mit Formen ausstechen oder kleine Plätzchen formen. Es kann helfen, auf der Arbeitsfläche etwas Kokosmehl auszustreuen.
  3. Bei 160°C 10-12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen sobald die Ausstechplätzchen leicht bräunlich werden.

Ausstechplätzchen

Unser Tipp

Benutze doch mal zusätzliche Gewürze wie Vanille, Tonkabohne, Zimt, Kakao oder was dir sonst noch so einfällt! Damit schmecken deine Ausstechplätzchen jedes mal neu und besonders.

Welche Austechförmchen benutzt du am Liebsten?

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

 

Ausstechplätzchen – Der Klassiker zu Weihnachten

Knusprig, süß, lecker und einfach gemacht: So sollten Plätzchen sein. Wichtig ist beim Rezept, den festen Honig zu benutzen, sonst klappt es mit der Konsistenz nicht so richtig. Wenn du die Ausstechplätzchen auf´s Blech heben willst, hilft ein Pfannenwender ungemein. Lasse die Ausstechplätzchen vollständig auskühlen bevor du sie nach dem Backen vom Blech nimmst, sonst zerbrechen sie leicht.

Geschrieben von

Svenja ernährt sich seit 4 Jahren nach Paleo und hat schon 3 Kochbücher geschrieben. Sie war Köchin im ersten Paleo-Restaurant der Welt, dem Sauvage, und ist auch bei anderen Paleorestaurants bei der Entwicklung von Rezepten sehr gefragt. Sie betreibt ihren eigenen Blog und fotografiert leidenschaftlich gerne.
Mehr Artikel von Svenja lesen

Diskutiere mit uns

17 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Katharina //

    Ganz tolles Rezept :)

    Nur leider bekomme ich das mit dem Messen des Öls nicht richtig hin – kann man das vllt in Löffel oder anders definieren?
    Leider wurde meine Plätzchen wahnsinnig ölig im Geschmack also kann nur etwas falsch gelaufen sein.

    Ich danke Euch jetzt schon für Eure Unterstützung!

    LG
    Kathi

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Kathi, der Erfahrung nach bekommt man auf einen Esslöffel 5-10 g Kokosöl – je nach dem wie sehr man ihn „beläd“. Vielleicht hilft die Info. LG, Anja

      Antworten
  2. Swenja //

    Ich bin begeistert. .schnell und einfach gemacht. Schmecken super,habe Vanille noch mit rein getan. Kokosöl habe ich vorher nicht geschmolzen. Habe 1 Backblech rausbekommen.

    Antworten
  3. Miriam //

    Tolles Rezept! Super, dass es ohne Nüsse auskommt! Das Ausstechen war etwas schwierig…ohne Kokosmehl auf der Arbeitsfläche klappt es nicht! Ich habe das Kokosöl geschmolzen und alles vermischt, daher hatte der teig erst nach dem Kühlen die richtige Konsistenz. Funktioniert es auch ohne das Öl vorher zu schmelzen?

    LG
    Miriam

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hmm, gute Frage. Kann mir vorstellen, dass es besser funktioniert, wenn man das Öl nicht warm ist. LG, Anja

      Antworten
  4. Jessica //

    Leider überhaupt nicht mein Geschmack. Vielleicht liegt es am Kokosmehl aber irgendwie hatten die Plätzchen einen seltsamen Nachgeschmack.

    Antworten
    • Antje //

      Hallo, Jessica!

      Vielleicht liegt es auch an der Honigsorte?! Ich habe mal meinen Lieblingskuchen mit Edelkastanienhonig gebacken und musste ihn dann leider aufgrund des wirklich unangenehmen Nachgeschmacks entsorgen… Tannen-/Waldhonig hat auch oft einen Geschmack, der sich nicht unbedingt gut mit Backwaren verträgt…

      Viele Grüße,
      Antje

      Antworten
  5. Kerstin //

    Halli Hallo,
    ich ernähre mich überwiegend Low-Carb .. backe auch Low-Carb; daher wird das mit dem Honig im Teig leider nichts.
    Ist der „nur“ für den Geschmack (dann würde ich nämlich auf Low-Carb-Süße umsteigen) oder bewirkt der auch was in der Konsistenz?

    Danke :)))

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Kerstin,

      leider macht der Honig auch einiges der Konsistenz aus, weglassen kann man ihn leider nicht :/

      LG Malika

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Julia,

      für dieses Rezept kann hier leider keine genaue Angabe gemacht werden :/ Probiere es mal aus!

      LG Anja

      Antworten
  6. Mel //

    Ich habe die Plätzchen gerade aus dem Ofen geholt. Bei der angegebenen Masse ist bei mir genau ein Blech herausgekommen. Sie sind zwar noch lauwarm, aber schon fast alle :D

    Antworten
  7. Daniela //

    Sind in dem Büchlein nur Rezepte mit Kokosmehl? Oder gibt es auch Rezpte mit Mandelmehl?
    Habe leider noch keine Umrechnung von Kokosmehl zu Mandelmehl gefunden.

    Antworten
    • Anja //

      Hi Daniela,

      in dem Kochbuch findest du praktischerweise Tipps zum Zutaten/Mehle ersetzen und auch Rezepte die mit Mandelmehl/gemahlenen Mandeln zubereitet werden.

      LG Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)