Süßkartoffel Brownies

Süßkartoffel Brownies Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
Süßkartoffel Brownies, 4.35 / 5 (170 votes)

Brownies sind doch Nachbauten und davon soll man doch nicht so viel naschen? Stimmt! Deshalb sind diese Brownies komplett nussfrei und kommen mit lediglich 2 EL Kokosmehl aus – die Grundmasse besteht aus Süßkartoffel. Und wie viel ihr mit Honig süßt, überlassen wir euch. Uns schmecken die Brownies wunderbar, denn sie sind herrlich saftig und schokoladig, so wie sich das gehört.

Süßkartoffel Brownies

Kakao + Eier + Süßkartoffel = saftige Brownies

Und so funktioniert`s:

Das Rezept: Süßkartoffel Brownies

Für 8 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Süßkartoffel schälen und mit einem Gemüsehobel, einer Küchenmaschine oder dem groben Teil einer Käsereibe raspeln. Raspel in eine Schüssel geben.
  3. Den Süßkartoffelraspel in der Schüssel Eier, Honig, geschmolzenes Kokosöl und Vanille zugeben:
  4. Alles gut mit einer Gabel mischen.
  5. Kakaopulver hinzugeben.
  6. Backpulver und Kokosmehl hinzugeben.
  7. Eine rechteckige Backform (etwa 20 cm lang) mit Backpapier auslegen und den Teig hineingießen. Glatt streichen.
  8. Für 30 Minuten backen.
  9. Brownies in Form schneiden.

Süßkartoffel Brownies: Saftig, schokoladig, herrlich

So müssen Brownies schmecken. Wir haben unser Lieblingsrezept gefunden – die Brownies sind so einfach und lecker dass sie das Potential zur Lieblingsnascherei haben.

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

80 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Susan //

    Kann es sein, dass 100 g Kokosöl flüssig gemeint ist? Ich hab nämlich 100 g Kokosöl in fester Form abgemessen, schmelzen lassen und dann ohne nochmal zu wiegen dazugegeben. Das ist doch dann mehr Öl, oder? Und wahrscheinlich waren die Brownies deswegen so matschig und haben längere Backzeit gebraucht? Meint ihr 100 g in flüssig?

    Antworten
  2. Sarah //

    Superlecker! Ich habe den Honig durch Kokosblütensirup ersetzt. Funktioniert und schmeckt auch sehr lecker! War immer sehr skeptisch, ob Süßkartoffeln auch so schmecken, aber hey: das ist der reine Wahnsinn <3 Danke für das Rezept :)

    Antworten
  3. Susan //

    Unglaublich lecker, hätte ich nicht erwartet. Doch leider hatte ich ein Problem mit der Backzeit. Ich musste um 2x 10 Minuten verlängern, da sie innen noch total matschig waren. Was hab ich falsch gemacht? Hab mich ans Rezept gehalten.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Jeder Ofen bäckt etwas anderes – ein gutes Zeichen ist oftmals die Stäbchenprobe um zu beurteilen, ob die Backzeit und Temperatur ausreichend war :)

      Antworten
  4. Pasci //

    Absolut genial!
    Meine Empfehlung: wenn ihr weniger Honig nehmt, die Menge des Kakaopulvers ebenfalls anpassen, sonst wirds zu bitter im Geschmack.
    Ich persönlich finde die Brownies am Besten mit
    ca. 340g Süsskartoffeln (ev. etwas Saft abgiessen nach dem Raspeln)
    3 EL Honig
    31/2 EL Kakaopulver

    Antworten
  5. nicolekaiser_2000 //

    Die sind einfach großartig! Herrlich saftig. Nächstes mal nehme ich jedoch etwas weniger fett. Ich denke, max 80 g sollten reichen.

    Antworten
  6. Schokosuchtl //

    ich mach die Brownies immer im Thermomix. Süßkartoffeln auf Stufe 4-5 bis zur gewünschten Konsistenz. Die restl Zutaten Linkslauf Stufe 2-3.
    Heute habe ich vor den Süßkartoffeln 6 Datteln klein gehäckselt auf Stufe 8 und nur 3 EL Honig. Leider die Eier vergessen. Ist sehr fest und „wuchtig“ geworden sodass 1-2 Gabeln reichen ;-) aber is sehr lecker geworden.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Haha – aber cool, dass es auch ohne Eier funktioniert und geschmeckt hat :) LG, Anja

      Antworten
  7. Thomas //

    Ich entdecke gerade die Paleowelt und die Süßkartoffelbrownies waren mein Debüt (wahrscheinlich nicht ideal, mit einer Nascherei einzusteigen:-)). Aber das Ergebnis ist einfach unfassbar lecker. Danke für das Rezept!

    Antworten
  8. Sandra //

    Hallo Anja,
    kann man die Brownies auch mit Zucchini anstelle von Süßkartoffeln zubereiten? Mit Süßkartoffeln haben wir sie schon getestet und haben uns super geschmeckt!
    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  9. Jessica Gaiß //

    Das Rezept ist so genial. Habs gestern gemacht, Süsskartoffeln habe ich im Thermomix zerkleinert so auf Stufe 5, das hatte zwar nichts mehr mit raspeln zutun aber fand ich dann hinterher auch besser für die Masse, sieht dann irgendwie authentischer aus. Was man aber beachten sollte, die brauchen dann etwas länger im Ofen sonst sind die etwas matschig von der Feuchtigkeit. :)

    Antworten
  10. Claudia //

    Auch ich mag die Süsskartoffelbrownies sehr! Habe im zweiten Versuch noch gehackte Datteln dazugegeben und nur 3,5 EL Kakao und 1 EL Kokosmehr gegen Mandelmehl ausgetauscht.
    Fand ich noch leckerer. Das nächste mal kommt noch Obst rein … Gefrorene Sauerkirschen (die sind ohne Zucker) oder Birnen.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Coole Variation! Lass dir deine Kreationen weiterhin gut schmecken :)

      Antworten
  11. Mona //

    Hallo Ihr Lieben

    Kompliment für Eure Rezepte, sind sehr fein. Probleme beim nachbacken- und kochen habe ich keine.
    Nur eine Frage, wie lagere ich die Brownies, Kekse usw. ? Ich hatte sie erst in einer Keks-Dose. Dort werden sie weich und matschig.
    Vielleicht im Kühlschrank, in Tupper oder..?
    Vielen Dank für die rasche Beantwortung.
    Lieben Gruss Mona

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Mona, danke für dein Lob :) Habe gute Erfahrung damit gemacht die Brownies im Kühlschrank in einer passenden Dose zu lagern. LG, Anja

      Antworten
  12. Myriam //

    Die Süßkartoffel wird roh gerieben oder muss die vorher gekocht werden?

    Antworten
  13. Nicole //

    So der Hammer. Suchtgefahr. Habe extra eine Brownie-Backform gekauft. Die wird es jetzt öfter geben.
    Familie und Kollegium waren begeistert. Natürlich beim Ratespiel, was da drin sein könnte, hat niemand richtig getippt und dann viele erstaunte Gesichert „mit Süßkartoffeln? Genial.“ :-)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Wie cool – überrasche Familie und Kollegen gerne mit weiteren Rezepten :) LG, Anja

      Antworten
  14. Yvonne //

    Hey, ich habe gerade mich und meine Geburtstagsgäste mit dem leckeren Kuchen begeistern können :D
    Allerdings nehme ich immer gerne zusätzlich noch echte geschmolzene Schokolade in Schokokuchen statt nur Kakao. Ich habe etwas mehr als eine prise Vanille reingetan und würde nächstes mal sogar mind. 1/2 packung der reinen Vanille nehmen (ich liebe Vanille…)
    Außerdem kam mir beim essen die Idee ein paar küchlein mit Apfel, Ingwer und oder Zimt zu bereichern.
    Hat alles super gut geschmeckt und nächstes mal werde ich gleich 3 verschiedene Brownie Sorten backen.

    Vielen Dank für die Rezept Idee!!
    So kann man leichter sein Umfeld von Paleo mitbegeistern ;))

    Ich habe ca. 50 gr. 92%tige Schokolade bei etwas mehr süßkartoffel (gesamt ca 400 gr.) reingemischt. Da ich keine Gemüsehobel besitze, habe ich die Kartoffeln einfach leicht gekocht und danach mit einer Gabel zerdrückt.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Yvonne, danke für deinen Erfahrungsbericht :) Die Süßkartoffel Brownies sind echt cool – da sie gesünder als so viele andere Kuchen „Nachbauten“ sind.

      LG, Anja

      Antworten
  15. Marco //

    Ich hab, anders als andere hier, sogar mehr kokosöl (ca. 120g) reingetan. Dafür weniger Honig (3EL) – er schmeckt dadurch gut nach Kakao und nicht so süß, das macht ihn für einen Kuchen sogar schon fast gesund :D hab die Hälfte meines bleches gleich am ersten Tag vertilgt ;)

    Kurze Frage nach dem Kakao: habt ihr stark oder schwach entölten Kakao genommen? Könnte mir mit schwach entöltem vorstellen, dass er dann auch mit ganz wenig Honig süßlich schmeckt.

    Liebe grüße Marco

    Antworten
  16. Jessica //

    Ein geniales Rezept und eine tolle Nascherei. Super saftig und sehr lecker. Man würde nie darauf kommen, dass Süßkartoffeln verarbeitet wurden.

    Antworten
  17. Matthias //

    Also, bei mir sind die Brownies sensationell gut geworden, habe auch gleich die doppelte Menge gemacht und das ganze dann 35 Minuten in einer 23x23cm Form gebacken. 1 Nacht durchziehen lassen….perfekt. Ich habe die eine Hälfte der Süsskartoffel allerdings püriert und die zweite Hälfte geraffelt gelassen. Den kakaoanteil werde ich etwas reduzieren, ich denke 1-2 EL weniger sind absolut ausreichend.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Matthias,

      danke für das Feedback! Was für Rezepte wirst du wohl als nächstes Ausprobieren? :)

      LG, Anja

      Antworten
  18. Pascalle //

    Liebes Paleo360 & Leser
    Habe die Brownies gemacht, aber irgendwie werden sie nicht richtig fest. Gleicht sich mehr ein Mousse als ein Brownie. Habe ansatt Kokosmehl, Mandelmehl genommen. Sollte die gleiche Bindefestigkeit haben. An was könnte es liegen?

    Antworten
  19. Jasmin //

    Hallöchen! Mich würden zu diesem Rezept die Nährwerte interessieren.
    Ich habe ebenfalls das Kochbuch, in dem die Nährwerte drinstehen ,aber natürlich entsprechend der anderen Zutaten abweichen werden. Danke vorab für die Mühe! 😉

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Jasmin, die Nährwerte haben wir zu diesem Rezept nicht berechnet :) Lg, Anja

      Antworten
  20. Claudia //

    Ich möchte auch so super leckere Brownies backen und Freundinnen von der zuckerfreien Variante überzeugen. Ich habe auch das Buch zu Hause. Und da steht auch ein Süßkartoffel-Brownie-Rezept drin. Es enthält mehr Olivenöl statt Kokosöl und ich glaube auch wesentlich mehr Honig (200 g) und Kakaopulver (120 g). Welches Rezept schmeckt besser oder funktioniert vielleicht auch besser?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Claudia, versuche doch gerne einfach das Rezept – wir und unsere Leser finden es super :) LG, Anja

      Antworten
    • Tanja //

      Hallo, ich habe beide Rezepte schon probiert und ich mag die Olivenölvariante lieber, denn hier wird der Brownie für mich etwas kompakter. Aber beide sind lecker ;)

      Antworten
  21. Anna //

    Wie würdet ihr hier die Eier ersetzen? Bin morgen eingeladen und es kommt jemand mit Ei- und Nussunverträglichkeit.
    Hab schon öfter mal gelesen, dass Chia-Samen oder Banane ginge, aber hat jemand Erfahrungen?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Anna, hast du eine Möglichkeit gefunden, das Rezept eifrei zu gestalten?

      LG, Anja

      Antworten
      • Anna //

        Hallo Anja,
        ich habe je Ei einen EL gemahlene Chiasamen mit 3 EL Wasser vermengt und kurz quellen lassen. Mir hat die Version ohne Ei (hatte beide dabei) am Ende sogar besser geschmeckt 😊

        Antworten
  22. Guzel //

    Ich habe gestern die Brownies gebacken und heute sind sie schon alle. Sie sind total lecker und viel besser als die herkömmliche Variante. Ich befürchte nur, man darf sie nicht zu oft essen wegen vielen Kalorien. Leider :(

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Guzel,

      freut uns, dass sie dir geschmeckt haben! Genau, überessen sollte man sich daran nicht :) Wir haben zum Glück ausreichend andere Rezepte parat die du auch ausprobieren kannst.

      LG, Anja

      Antworten
  23. Saskia //

    Geschmacklich ein Hit aber fällt leider total auseinander… liegt es daran, dass er noch warm ist? Oder weil ich nur 2 El Honig genommen hab?

    Antworten
  24. Claudia //

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Habe eben die Brownie gebacken und auch gleich probiert. Ich bin total begeistert. Zum Test habe ich auch ein paar Himbeeren in den Teig gedrückt. Das gibt noch einmal einen besonderen Frische-Kick!

    Antworten
  25. Diana //

    Ich hab keine Süßkartoffeln bekommen, daher hab ich es einfach mit gerieben Möhren gemacht. Auch sehr lecker :-)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Uh, mit Möhren stelle ich es mir auch gut vor! Danke für den Tipp :) LG, Anja

      Antworten
  26. Anne //

    Beim ersten Mal hab ich sie mit weniger Kokosöl und vor allem mit weniger Honig gemacht. Das Ergebnis: zu wenig süß und zu trocken. jetzt beim 2.Mal stur nach Rezept: super lecker. Obwohl ich nicht auf Schokokuchen, oder auf Süßkartoffel steh: ich bin begeistert,meine Gäste waren begeistert (die konnten nicht glauben, dass es kein „normaler“ Brownie ist). Alles verputzt – alle glücklich!

    Antworten
  27. carofrog24 //

    Super Idee! Ich habe keine Süßkartoffel da gehabt und habe deshalb gehackte Mandeln in den Teig getan. Dazu Kokosmehl, Kokosöl, Honig, Eier und natürlich Kakaopulver.
    Sehr schokoladig, total lecker.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hey Caro – interessante Mischung! Schön, dass es geschmeckt hat :)

      LG, Anja

      Antworten
  28. Anne //

    Ich bin kein Schokokuchen- und kein Browniefan, da mir das eine meist zu süß und zu schokoladig und das andere zu trocken ist – aber dieses Rezept: klasse!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hehe, super! Mir schmecken die Brownies auch total super :)

      LG, Anja

      Antworten
  29. Tina //

    Echt super!!! Hätte ich wirklich nicht gedacht, aber soooo schokoladig und schön saftig. Ich finde sie fast am zweiten Tag noch ein bisschen besser…Habe etwas weniger Kokosöl verwendet (so ca. 60g) und die Brownies ein paar Minuten eher aus dem Ofen geholt. Prima Rezept!

    Antworten
  30. Lila //

    Die Brownies sind toll geworden! Beim ersten Versuch hatte ich das Kokosöl vergessen – nachdem ich das Rezept nochmal vollständig nachgebacken hatte, stellte sich raus, dass es gar keinen Unterschied macht, ob das Öl drin ist. Uns schmeckten sie ohne sogar etwas besser.
    Kann aber sein, dass sie sich mit Öl einfacher schneiden lassen – fiel bei mir weg, da ich sie in Muffinförmchen gebacken hatte.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Cool, danke für das Feedback! :) Lasst es euch weiterhin schmecken. LG, Anja

      Antworten
  31. Angelika //

    MEGA !!!
    Man schmeckt keinen Unterschied, ich war erst skeptisch, aber bin jetzt überzeugt von diesem Rezept. Werde es jetzt immer wieder backen. Danke den Entwicklern.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super! Probiere gerne weitere Rezepte aus, die werden dir sicherlich auch ähnlich gut schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  32. Katya //

    Der erste Bissen etwas bitter, danach wirklich gut, lecker und saftig. Ich habe diese, da ich keine passende Form hatte, als Muffins gemacht (12).
    Sehr empfehlenswert. Die werden wieder gemacht.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super, danke für das Feedback! Probiere gerne weitere Rezepte aus :) LG, Anja

      Antworten
  33. FroileinK //

    Oh mein Gott, sind die lecker!!!

    Da ich Kokosöl nicht in Kuchen mag, habe ich es 1:1 gegen Kerrygold Weidebutter ausgetauscht. Kokosmehl hatte ich nicht, das habe ich einfach gegen gemahlene Mandeln ausgetauscht.

    Die Brownies sind das leckerste und schokoladigste Süsszeug überhaupt. Und aus meiner Sicht auch sehr viel leckerer als die gewöhnlichen Brownies, die ich kennengelernt habe.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      😍😍 Super! Du findest sicherlich noch weitere Rezepte die dir ähnlich gut schmecken ;) LG, Anja

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Rechne es dir gerne ungefähr aus – wir haben es nicht getan :)

      LG, Anja

      Antworten
  34. Inga //

    Sooooo saftig und lecker! Besser als jeder Standard-schoko-Kuchen, schmeckt sogar meinem Mann, lässt sich einfrieren- einfach toll!!!

    Antworten
  35. Heidi //

    Oh mein Gott, das war so lecker! Mach ich bestimmt wieder. Hab gleich nochmal Kokosöl gekauft :)

    Antworten
  36. Carina //

    Also eigentlich hab ich die brownies aufgrund der positiven Kommentare mal gemacht…aber so vom Hocker gehauen haben sie mich ehrlich gesagt nicht. Da gibt’s andere paleo naschereien,die mich richtig umhauen 😍 (zb Erdbeer Rhabarber Crumble bei Chefkoch.de – ein TRAUM!) die brownies sind okay. Werde ich aber wohl nicht nochmal machen. Geschmäcker sind halt verschieden 😆

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Stimmt, Geschmäcker sind verschieden. Wir haben ja noch eine Reihe anderer Rezepte auf dem Blog parat – probiere dich gerne aus :) LG, Anja

      Antworten
  37. Irene //

    Wir sind absolut begeistert von den Brownies!! Sind total lecker und kamen bei der ganzen Familie super gut an!! Definitiv unsere Lieblings-Nascherei! Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Das freut uns! Lasst es euch weiterhin so gut schmecken :) LG, Anja

      Antworten
  38. Christin //

    der Oberhammer! schmecken wie „richtige“ Brownies, ein Unterschied ist überhaupt nicht zu erkennen.
    sehr lecker, danke fürs Rezept!
    nächstes mal mische ich noch Kirschen unter, das passt bestimmt gut zusammen.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Christin,

      danke für das Lob! Die Variante mit Kirschen klingt super :P

      LG, Anja

      Antworten
      • Christin //

        Hab’s ausprobiert und leider dummerweise das Etikett auf dem Süßkirschenglas nicht gelesen…Kirschen waren gezuckert. Blöder Mist ;-D Aber geschmacklich super..hahaha.
        Wir haben die Brownies letztens auf eine Party mitgenommen und niemandem das Rezept verraten. Niemand hat gefragt woraus die sind, allen hats geschmeckt – selbst den Paleokritikern.

        Antworten
  39. Verena //

    Hab sie ausprobiert – sind wirklich sehr lecker! Habe ebenfalls nur die Hälfte Kokosöl rein gemacht, was völlig ausreichend ist! Meinen Kindern schmecken sie auch sehr gut! Also, Daumen hoch!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super! Lass es dir und deinen Kindern weiter so gut schmecken! LG, Anja

      Antworten
  40. Julia //

    HAMMER 😍😍😍
    Kann das gar nicht in Worte fassen. Kein Mehl, kein Zucker. Es schmeckt traumhaft!!!
    Wenn ich könnte, würde ich jetzt mein Bild hier drunter posten.
    Ich habe einen Brownie zusammen mit etwas Obstsalat angerichtet.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hehe, super! Bei Facebook freuen wir uns über Rezepte-Fotos auf unserer Pinnwand :)

      LG, Anja

      Antworten
  41. Eva Worring //

    Mein erstes Paleorezept, das ich probiert habe, und bin voll begeistert wie lecker dies ist.
    Danke

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super! Die weiteren Rezepte, die du ausprobieren wirst, werden dir sicherlich auch schmecken ;) LG, Anja

      Antworten
  42. Yvonne //

    Super lecker!
    Gestern zubereitet,heute zum Frühstück verdrückt!
    Familie glücklich gemacht! ;-)
    Habe allerding die Hälfte an Kokosöl genommen,völlig ausreichend!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Yay, eine glückliche Familie :) Lasst es euch weiterhin schmecken. LG, Anja

      Antworten
  43. Susann Holland //

    Das hat sich für mich so merkwürdig angehört, dass ich die Brownies testen musste. Was soll ich sagen?! Sie waren unverschämt lecker. Die ganze Wohnung hat nach Kakao gerochen. Himmlisch.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Susann,

      wir waren ähnlich überrascht von dem Geschmack ;)
      Lass dir auch viele weitere Rezepte so gut schmecken!

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)