Paleo Körnerbrot ohne Nüsse

Paleo Körnerbrot
Bewerte diesen Beitrag:

Ein Brot, das rein aus Samen und Kernen gebacken wird – das ist unser Paleo Körnerbrot. Die Konsistenz ist hier einfach perfekt, so wie man es von Körnerbrot eben kennt. Und das Brot bleibt auch nach einigen Tagen im Kühlschrank immernoch saftig. Passt ideal für unterwegs, in die Lunchbox, zum Frühstück oder Mittags zum Salat. Kein Mehl, keine Mandeln, – die Hauptrolle spielen Sonnenblumenkerne.

Paleo Körnerbrot

Paleo Brot ohne Nüsse: So lecker schmeckt das Körnerbrot

Das Rezept: Paleo Körnerbrot ohne Nüsse

Für 1 Brot(e) // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen
  2. 100 g Sonnenblumenkerne und 40 g Kürbiskerne in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer zu Mehl verarbeiten. Die restlichen (ganzen) Kerne (=40 g Sonnenblumenkerne und 20 g Kürbiskerne) hinzugeben. Jeweils 1 EL für die Deko am Ende übrig lassen.
  3. Sesamsamen, Leinsamenmehl, Tahini, (geschmolzenes) Ghee, Eier, Backpulver, Vanille, Zimt, Salz hinzugeben und zu einem Teig kneten.
  4. Kastenbackform mit Backpapier auskleiden oder sehr gut einfetten.
  5. Teig in die Form füllen und mit 1 EL Sonnenblumenkernen und 1 EL Kürbiskernen bestreuen. Die Kerne leicht andrücken.
  6. Für 40 Minuten in den Backofen geben und ab und zu gegen Ende den „Stäbchentest“ machen: Klebt kein Teig mehr am Zahnstocher, ist das Brot fertig.
  7. Aus der Backform heben und auskühlen lassen.

Unser Tipp

Unbedingt darauf achten, dass ihr alle Kerne und Samen ungesalzen besorgt – sonst wird´s leider nichts…

Brot mit Salat

Aber Achtung: Das Brot ist sehr gehaltvoll und enthält durch die Samen doch einiges an ungesättigten Fettsäuren und Phytinsäure. Also nicht zu oft und nicht zu viel!

Mittlerweile kann man online auch Paleo Brotbackmischungen kaufen.

Paleo Körnerbrot – der Alleskönner

Dieses Brot ist ein unheimlich praktischer Sattmacher, denn es lässt sich leicht vorbereiten und überall hin mitnehmen. Auch für die Brotdose der Kids eine super Alternative. Uns schmeckt es hervorragend zu Salat. Weitere glutenfreie Backrezepte gibt es bei glutenfrei backen oder in unserem Frühstücks Kochbuch.

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

130 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Meike //

    Da meine Tochter Diabetes hat, würde mich interessieren wieviele Kohlehydrate das Brot hat.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Die haben wir nicht berechnet. Gib die Lebensmittel gerne bei fddb.de oder ähnlichen Plattformen einmal ein. LG, Anja

      Antworten
  2. FRNC //

    Tolles Brot! :) Kann man wunderbar auch so essen, z. B. zu Gemüse.

    Ich habe das Rezept etwas abgewandelt:

    2 EL Leinsamenschrot statt -mehl
    140 g Sonnenblumenkerne
    60 g Kürbiskerne
    2 EL Ghee
    2 EL Tahini statt 1 EL
    4 Eier
    2 TL Weinstein Backpulver
    1 TL Salz statt Prise(n) Salz

    Und dazu noch 2-3 geraspelte Möhren. Die machen das Brot etwas saftiger und noch besser (wie ich finde). :) Alternativ kann man bestimmt auch 1/2-1 Zucchini nehmen.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Klingt nach einer guten Abwandlung! Danke für das Feedback :)
      LG und lass es dir weiterhin schmecken, Anja

      Antworten
  3. Tanja //

    Hallo, muss man die Kerne nicht vorher einweichen? Sonst enthalten doch Nüsse und Samen, genauso wie Getreide, Antinährstoffe (Phytin,ua), oder? Lg

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Tanja – ja, wenn du magst kannst du die Kerne lieber einweichen. Würde ich wahrscheinlich auch so machen.

      LG, Anja

      Antworten
  4. Helga Köller //

    Nach langer Suche nach einem akzeptablen Brot, welches man gut mit zur Arbeit nehmen kann und das auch ohne Ei funktioniert, bin ich auf das life changing bread gestoßen. Es ähnelt eurem körnerbrot, wird jedoch ohne Ei und mit Haferflocken gebacken. Meine Abwandlung macht es sogar paleo tauglich. Meine Version besteht aus: hanfmehl, Leinsamen, sonnenblumenkernen, sesam, erdmandeln (statt flohsamen, weil ich die nicht mag), chiasamen, kürbiskernmus, Olivenöl oder ghee bzw kokosöl und Wasser. Es krümelt nicht übermäßig, hält sich lange frisch und sättigt Stunden. Für mich ideal, die zwecks nötiger entstressung und chronischer Erkrankung nicht immer Frühstück kochen und vorbereiten kann/mag.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Helga,

      das hört sich gut an! Wünsche dir weiterhin gute Besserung :)

      LG, Anja

      Antworten
    • Beate Casserini //

      Helga bitte verat mir das genaue Rezept, ich kann kein Ei essen und auch keine Getreidesorten( also auch kein Hafer, und kann das LifeChanging Bread nicht essen und das Paleo auch nicht)

      Antworten
  5. Jan //

    Hallo,
    Bin gerade dabei das Brot zu backen und mir ist aufgefallen das in Weinstein Backpulver Maisstärke ist. Ist das ok? Ich dachte Mais ist nicht Palei?!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Jan – Mais ist ansich nicht Paleo – aber in Backpulver ist wenn dann sicher nur die reine Stärke (nehme ich mal an). Chemisch unterscheidet die sich nicht von anderen isolieren Stärkemolekülen. Sollte oke sein.

      LG, Anja

      Antworten
    • Antje //

      Du kannst auch Dein eigenes Paleo Backpulver mixen… Weinsäure (2 Teile), Natron (1 Teil) und Tapiokastärke (1 Teil) geben ein gutes Ergebnis… Weinsäure bekommst Du in der Apotheke in kristalliner Form. 50g kosten etwa 3 – 4 €… Ich kippe das einfach alles in einem sauberen Honigglas zusammen, Deckel drauf, schütteln, fertig. Und Maisstärke adé…

      Antworten
  6. Sabine //

    Hallo,

    Wer nicht immer Eier zum Frühstück möchte aber auf herzhaftes nicht verzichten möchte, für denjenigen ist dies das optimale Brot. Ich lass einfach auf den Zimt und die Vanille weg um die süße zu nehmen. Abends Mixe ich eine Dose Thunfisch mit Avocado und Zitrone, Belege damit mein Brot morgens für die Arbeit und habe somit wenig Stress und ein hervorragendes Frühstück!

    Antworten
  7. Heike //

    Hallo, ich suche ganz dringend ein Paleo Brotrezept ohne Ei? Bin für jeden Tipp sehr dankbar!
    Gruß, Heike

    Antworten
  8. Annette //

    Hab’s gestern zum ersten Mal gemacht und bestimmt nicht zum letzten Mal. Schmeckt mir seehhr gut!! Danke für das Rezept :-)

    Antworten
  9. Antje //

    Huhu!

    Ich habe heute Lust auf Brot verspürt und dieses Rezept rausgepickt. Nachdem ich die meisten Kommentare gelesen habe, habe ich die Rezeptur wie folgt verändert:

    Zunächst einmal habe ich die Mengenangaben für meine 28er Kastenform verdoppelt…
    Also…
    4 EL Kastanienmehl
    220g Sonnenblumenkerne
    180g Kürbiskerne
    50g Sesamsamen
    70g Leinsamen
    (Die veränderten Mengen der Kerne rührt daher, dass ich nicht alle in der angegebenen Menge vorrätig hatte)
    2 EL Mandelmus
    8 Eier XL
    5 g Salz
    1/2 Packung Brotgewürz
    1 EL Apfelessig
    1 Packung Trockenhefe mit etwas Wasser und 1/2 TL Honig gefüttert (5 bis 10 Minuten abgedeckt stehen lassen)
    1 TL Flohsamenschalen…
    Die Deko habe ich mit geschroteten Leinsamen ergänzt…

    Das Ergebnis ist ein echt tolles Brot, das super aufgegangen ist, kaum bröckelt, gut sättigt und verdammt lecker schmeckt!

    Ich habe es mit selbstgemachtem Wildkräuter-Ghee bestrichen. Die Jahreszeit ist einfach perfekt für das Sammeln schmackhafter Wildkräuter! Ich habe beispielsweise wilden Knoblauch, jungen Löwenzahn, Giersch und Knoblauchsrauke kombiniert…

    Das wird nun wohl mein Standardbrot… Und an alle Nörgler… Warum ist es so schlimm eine paleokonforme Variante eines ungesunden Lebensmperfekt das dennoch lecker schmeckt, herzustellen? Man muss, meiner Meinung nach, nicht immer versuchen das Rad neu zu erfinden, sondern kann durchaus auch guten Gewissens gut schmeckende Nahrung so umwandeln, dass es paleotauglich ist… Ganz ehrlich?!? Wie oft wünscht man sich doch mal dem Bäcker, der Pizzeria einen kleinen Besuch abzustatten? Mit solchen Alternativen wie diesem Brot, verfliegt dieses Verlangen und man setzt sich selbst nicht mehr so unter Druck. Denn auch das gehört zu Paleo -> Stressvermeidung!

    Von daher…Guten Appetit!!

    Antworten
    • Antje //

      Achso… Die Backzeit… 50 Minuten bei 180° C Ober-/ Unterhitze. Dann noch etwa 5 Minuten im warmen, ausgeschalteten Ofen.

      Antworten
  10. bella //

    Mein tipp: ich schneide das brot nach dem abkühlen in scheiben und lege backpapier dazwischen und friere es so ein. Dann kann ich immer einfach eine scheibe entnehmen und auftauen z.b. schnell in einer pfanne auf backpapier. Schmeckt wie frisch gebacken.

    Antworten
  11. stubi //

    Hi, wenn man es ausrechnet, kann es sein das ich auf das ganze Brot gesehen auf ca. 2460 kcal komme? Es ist echt super einfach und super super lecker.

    Antworten
  12. Jana //

    Hallo Zusammen,

    ich habe dieses Brot bereits mehrfach gebacken und finde es auch sehr lecker. Heute jedoch wurde es sehr bitter. Ich verwende immer die gleichen Zutaten genau nach Rezept, nur dass ich Natron nutze statt Backpulver. Kennt ihr das auch und wenn ja, was kann man dagegen tun? Leider ist das Brot nun in den Müll gelandet Es ist wirklich nicht genießbar.

    Antworten
    • Anja //

      Ja, das ist dann relativ logisch, wenn du Backpulver mit Natron 1:1 ersetzt ;)
      Natron ist auch – in viel geringerer Dosis – in Backpulver enthalten und bildet eine Lauge. Das ist das, was bitter schmeckt. Etwas zuviel Natron und das ganze ist nicht mehr genießbar.
      Alternative: Bei Backpulver bleiben und ein Auge gegenüber dem Mini-Verstoß zudrücken (Stichwort 80/20 Prinzip) oder alternativ gab es hier auch weiter oben einen Ansatz mit Weinsäure und Tapiokastärke. Chemisch sollte der Körper da aber keinen großen Unterschied ausmachen können. Viel Erfolg beim nächsten Versuch! :)

      Antworten
  13. sunny //

    Hallo liebes paleo-team :-)
    Wie lange hält sich das brot wenn man es nicht im kühlschrank aufbewahrt?

    Antworten
  14. Anna //

    Hallo,

    durch was kann ich das Leinsamenmehl ersetzen? Ich bekomme von zuviel Leinsamen Kopfschmerzen. Von zuviel Nüssen übrigens auch, kennt das jemand? Und Fan von Kürbiskernen bin ich auch nicht, aber geröstet geht das. Würde das Brot trotzdem gerne mal ausprobieren.
    Wie siehts eigentlich aus mit Hirse? Die hat ja auch kein Gluten und ist super für Haare und Nägel (ist auch der Hauptwirkbestandteil von Priorin, was Apotheken für Haare empfehlen) Oder mit Pseudogetreide ohne Gluten wie Quinoa, Amaranth oder Buchweizen? Eigentlich müssten die doch auch Paleokonform sein oder? Laut wikipedia sind es „Körnerfrüchte von Pflanzenarten, die nicht zur Familie der Süßgräser gehören.“ Und chia samen gehören auch dazu. Wenn die also okay sind müssten es die anderen Pseudogetreide doch auch sein?

    Expertenrat bitte :)

    Antworten
  15. Jolanda //

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    Wie sind denn die Nährwerte für dieses Brot?
    Vielen Dank im Voraus :)

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Jolanda,

      schön, dass dir das Rezept gefällt!
      Da man bei Paleo glücklicherweise keine Nährwerte oder Kalorien zählen muss, verzichten wir darauf, Nährwertangaben zu machen :)

      Lass es dir schmecken!

      LG Malika

      Antworten
      • Jolanda //

        Ich weiss aber ich bin gerade an der 30-Tage Challenge für meine Maturaarbeit, und nun muss ich alles aufschreiben, was ich esse :)

        Antworten
        • Netta //

          Die Nährwerte ließen sich doch bestimmt ausrechnen. Stehen die doch nahezu auf jeder Packung.

          Antworten
  16. Dagmar //

    Super Brot. Wir mögen es. Mit dem Brot ist es leicht sich weizenfrei zu ernähren.

    Antworten
  17. Sandra //

    Paleo soll so gesund sein: „Aber Achtung: Das Brot ist sehr gehaltvoll und enthält durch die Samen doch einiges an ungesättigten Fettsäuren und Phytinsäure. Also nicht zu oft und nicht zu viel!“
    —> und das soll dann besser sein, wie das Brot vom Bäcker?

    Antworten
  18. Uwe //

    Hallo…..es fehlt leider die Angabe ,ob Ober/Unterhitze oder……..usw und auf welche Schiene im Backofen …..

    Antworten
    • Cornelia //

      Also ich nehme Ober/ Unterhitze und den mittleren Rost. Klappte bisher sehr gut.

      Antworten
  19. Sophie //

    Danke für das tolle Rezept!
    Manchmal vermisse ich es auf die schnelle etwas zu Kochen, gerade wenn man erst spät nach Hause kommt. Und besonders das Brot vermisse ich. Dank des Rezeptes ist das alles kein Problem mehr. Es ist sehr schnell gemacht, hält sich lange frisch und schmeckt sehr lecker.

    Antworten
  20. Nati //

    Hallo!
    Das Brot schmeckt mir sehr gut!
    Meins ist aber viel viel heller also nicht grün so wie hier auf dem Foto, woran könnte das liegen?
    Außerdem wird bei mir daraus nur eine halbe Kastenform.. also am besten mehr machen!
    LG

    Antworten
  21. Matilda //

    Hallöchen!
    Vielen Dank für dieses super Brot-Rezept! Brot vermisse ich im Rahmen der Paleo-Ernährung am meisten! Dieses jedoch tröstet mich absolut darüber hinweg! Es ist sehr geschmackvoll und sättigt sehr lange!

    Antworten
    • Uwe //

      Hallo Mathilda … Wir backen schon seit ca. 1 1/4 Jahr Paleo Brot …. allerdings das Flachblechbrot^^…Schmeckt eh besser als das normale konventionelle …

      Antworten
      • Charly //

        Hallo Uwe, was ist Flachblechbrot? ich finde dazu gar nichts online.

        Antworten
        • Uwe //

          Hallo Charly
          Das Rezept vom Flachblechbrot
          In die Rührmaschiene :
          5 Eier
          1Tl. Salz
          100 ml Rapsöl
          1-2 El. Apfelessig oder Saft 1. Citrone
          250 gr. Sonnenblumenkerne (zu Mehl mahlen)
          2 El. Kokosmehl
          100 gr. Mandeln oder je nach Geschmack 100 gr. Gold Leinsaat auch zu Mehl mahlen
          oder du nimmst Sesam auch Chia Samen geht
          Wir nehmen gern auch 3 Teelöffel Zimt dazu… Passt gut zum Frühstück mit selbstgemachter Marmelade …allerdings Marmelade ist ja mit Einmachzucker .. Uns egal weil wir auch Kaffee trinken..man muss ja auch die Paleo Ernährung nicht bretthart verfolgen ^^ klappt sowieso meist nicht …
          das ganze verquirlen ..
          dann auf das Backblech kippen mit einen Gummispachtel verteilen
          im Vorgeheizten Backofen 180°
          mittlere Schiene ca.20 Minuten
          lg uwe

          Antworten
          • Julia //

            Hallo Uwe,
            versuch doch die Marmelade selbst zu machen. Ich benutze statt Zucker Honig für die Süße und Agaragar (gibt’s zum Beispiel von Rapunzel, aber auch im normalen Supermarkt) zum Andicken. Funktioniert und schmeckt super.
            Viele Grüße
            Julia

      • Tina //

        Hallo Uwe,
        Leider finde ich das Fladenblechbrot nicht …. Kannst Du Licht in mein Dunkel bringen ?!?

        Antworten
        • Uwe //

          Hallo Tina
          Hier das Rezept vom Flachblechbrot^^

          Das Rezept vom Flachblechbrot
          In die Rührmaschiene :
          5 Eier
          1Tl. Salz
          100 ml Rapsöl
          1-2 El. Apfelessig oder Saft 1. Citrone
          250 gr. Sonnenblumenkerne (zu Mehl mahlen)
          2 El. Kokosmehl
          100 gr. Mandeln oder je nach Geschmack 100 gr. Gold Leinsaat auch zu Mehl mahlen
          oder du nimmst Sesam auch Chia Samen geht
          Wir nehmen gern auch 3 Teelöffel Zimt dazu… Passt gut zum Frühstück mit selbstgemachter Marmelade …allerdings Marmelade ist ja mit Einmachzucker .. Uns egal weil wir auch Kaffee trinken..man muss ja auch die Paleo Ernährung nicht bretthart verfolgen ^^ klappt sowieso meist nicht …
          das ganze verquirlen ..
          dann auf das Backblech kippen mit einen Gummispachtel verteilen
          im Vorgeheizten Backofen 180°
          mittlere Schiene ca.20 Minuten
          lg uwe

          Antworten
          • Tina //

            Super Uwe,
            vielen Dank für das Rezept
            Gruß Tina

  22. Petra Stein //

    Mir war das Brot immer zu fest, deshalb habe ich ein wenig experimentiert und ein Ei mehr genommen und 4 von den Eiern getrennt und das Eiweiß cvon 4 Eiern zu Schnee geschlagen und unter gearbeitet ist ein wenig mühsam lohnt sich aber. Das wird wird lockerer

    Antworten
  23. DickesHemd //

    Hallo zusammen,
    ich habe alle 67 Kommentare zum Körnerbrot gelesen und vermisse Tipps, damit das Brot aufgeht.
    Mein Körnerbrot ist nicht aufgegangen. Die Füllhöhe in der Backform hat sich nicht verändert. Das kann es doch nicht sein. Brotscheiben kann ich jedenfalls nicht schneiden.
    Es wäre schön, wenn hierzu Anwendertricks geschrieben werden würden.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Matilda //

      Hallöchen,
      ich habe gestern das Brot ausprobiert und kann Deine Erfahrung nicht nachvollziehen. Es ist aufgegangen… gut nicht wie ein „normales Brot“ … aber immerhin. Und es ließ sich ganz normal in Scheiben schneiden. Komisch… was ist denn da bei Dir schiefgelaufen?
      Matilda

      Antworten
      • DickesHemd //

        Hallo Uwe,
        vielen Dank für deinen Tipp.
        Hast du schon einmal das Brot mit Weinstein Hefe gebacken?
        Wie viel Hefe hast du genommen? Hast du dafür das Weinstein Backpulver weggelassen?

        Antworten
        • Uwe //

          Hi DickesHemd
          Ja das Backe ich schon des öffteren …geht sehr gut auf… eine Tüte Weinstein Hefe oder Backpulver erfüllt beides den Aufgehzweck ^^
          Ja ..nicht beides..entweder Hefe oder Backp.
          lg Uwe

          Antworten
  24. Bea //

    Hallo zusammen,

    was kann man den statt Ghee nehmen? Kokosöl? Würde das auch gehen?

    Liebe Grüße
    Bea

    Antworten
  25. claudia //

    Hallo,
    ich habe gestern das Brot zum ersten mal gebacken. Super lecker, nur ich lasse nächstes mal den Zimt weg. Passt irgendwie nicht mit Aufschnitt. Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
    • Martina //

      …sorry… ich musste hier etwas schmunzeln..Paleo-Brot und Aufschnitt??? Es sei denn es gibt Paleo-Aufschnitt, lasse mich dahingehend gerne belehren ;)
      HG, Martina

      Antworten
      • Uwe //

        Hallo Martina
        Aufschnitt vom Schlachter deines Vertrauens ….Bio Fleisch ist das Zauberwort^^

        Antworten
      • claudia59.schaefer //

        Ich esse auch Wurst, allerdings macht mein Mann sie selbst für mich

        Antworten
  26. gassner.doris //

    Hallo!
    Ich habe gestern dieses Brot zum ersten Mal gebacken. Es ist zwar nicht sonderlich aufgegangen aber es schmeckt super kecker und ist von einer saftigen Konsistenz. Es wurde auch nicht grün und ich lagere es in einer Dose im Kühlschrank. Ich habe übrigens noch etwas Kräutersalz mit beigegben! Werd ich öfters backen!! Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
  27. Jasmin //

    Ich denke die grüne Farbe wird vom austretenden „Kürbiskernöl“ kommen, und sollte somit vollkommen unbedenklich sein?!

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Jasmin,

      ja du brauchst dir keine Sorgen zu machen, die Farbe ist absolut unbedenklich :)

      LG Malika

      Antworten
  28. Wiebke //

    Hallo!
    Ich habe das Brot letzte Woche zum ersten Mal gebacken und lecker zum Frühstück gegessen. Es stand den Tag über, ca. 7 Stunden, angeschnitten auf dem Tisch. Als ich wiederkam war es ganz grün, sodass ich es weggeschmissen habe…
    Die Zutaten waren frisch.
    Hat jemand schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht oder eine Idee, was da passiert sein könnte?
    Gruß! Wiebke

    Antworten
  29. Luis //

    Interessant wäre ein artikel über körner und samen. Und wenn möglich dann auch gleich die bedenklichkeit von ungesättigten fetten erklären wozu in eurem artikel über fette soweit ich weiß nichts steht mit ausnahme omaga 6

    Antworten
  30. Angela //

    Super Brot, dass meine ganze Familie mag. Da ich keine Kürbiskerne hatte, nahm ich nur Sonnenblumenkerne und Sesamsaat sowie Es ging beim Backen auf. Werde ich wieder backen. Sonst habe ich mit Mandelmehl gearbeitet , aber es schmeckte im zu süßlich . Danke für die Alternative. Angela

    Antworten
  31. Elke //

    Werde unsicher , mit Nüsse hin und her nun gelesen bei euch! Einmal gesund dann wieder ungesund usw.
    Ich kann sie gerne ganz weglassen bevor man da nicht weiß was gut ist!
    Ich backe nun jeden Tag mit gemahlene Mandeln ( muffins und Brot ) . Nun meine Frage ,! Gehören Mandeln nicht zu Nüssen :-( !!!! Puh

    Antworten
  32. Carmen Fuchs //

    Ich habe das Brot heut gebacken. Ist bis jetzt das beste was ich probiert habe. Beim nächsten mal mit Brotgewürz denn es war mir etwas zu Zimtig. Aber auch Paleo Nasenrümpfler (mein Gatte) hat es gegessen. Es ist ihm nicht aufgefallen das es kein normales Brot ist. Meinte nur wenn ich es auch esse dann kann ich das ja öfters holen vom Bäcker.

    Antworten
  33. Jule //

    Huhu!
    Also mit diesem Rezept habt ihr euch selbst übertroffen! ;) Geht superschnell, die Zutaten sind gut zu bekommen und vor allem: Es sieht nicht nur aus wie ein „echtes Brot“, es schmeckt auch so! :D
    Nächstes Mal werd ich es zusätzlich noch mit Brotgewürz versuchen.
    Vielen Dank, macht weiter so!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Jule,
      danke für dein liebes Feedback :) Frohe Ostern.

      LG Anna

      Antworten
  34. Melanie //

    Ich habe die 30 Tage Challenge seit letzten Donnerstag durch :-) und habe zwischendurch auch immer mal gedacht, dass ich zum Salat gern mal was „brotartiges“ hätte, habe aber in den ersten 30 Tagen nichts „nachgebaut“.
    Also habe ich das Rezept erst heute ausprobiert (übrigens hat es gut mit Mandelmus statt Tahini geklappt!) und was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Ich werde mich weiter nach Paleo ernähren und gar nicht wieder damit anfangen Brot regelmäßig zum Frühstück zu essen, aber ab und zu als Snack zum Mitnehmen oder eben zum Salat ist es einfach perfekt! Habe nun eine Hälfte gleich mal eingefroren und hoffe, dass es so gut bleibt.
    Danke für dieses Rezept :-)

    Antworten
  35. Rene Konrad //

    Hallo,
    ich habe das Brot gestern gebacken. Vom Geschmack her ist es ganz ok. Allerdings ist das Brot heute einen Tag danach innen schon grün?!?!?

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Rene,
      hast du es im Kühlschrank aufbewahrt? Bei mir hält es da mehrere Tage.
      LG Anna

      Antworten
      • Rene Konrad //

        leider nein, zunächst nur eingetuppert … aber es waren da ja gerade auch erst 12h rum …

        Antworten
    • Britta //

      Das ist einer noemale Reaktion vom Backem und kommt von dm Sonnenblumenkernen. Genau erklären kann ich es aber nicht was im Brot passiert.
      Dein Brot ist aber nicht schlecht/verdorben.

      Antworten
      • Antje Tumat //

        Hallo,
        ich nehme zum backen immer Natron und ich hab herausgefunden, dass Sonneblumenkerne und Natron beim backen chemisch reagieren und daher das grün kommt. Es ist nicht verschimmelt oder schlecht, einfach nur grün.
        Da es aber nicht schön aussieht, achte ich darauf, das wenn ich mit Sonnenblumenkernen backe, kein Natron nehme. Ich kann mir vorstellen, dass es die gleiche Reaktion mit dem Weinsteinbackpulver gibt.
        Antje

        Antworten
        • Wiebke //

          Ich habe es mit Weinsteinbackpulver gebacken und es ist grün geworden nach einigen Stunden…?

          Antworten
    • Wiebke //

      Meins auch, Konrad! Kannst du dir vorstellen was da chemisch passiert sein könnte?? (Siehe meinen Kommentar zu dem Brotrezept vom 08.07.). Mir ist das rätselhaft! Schimmel kann das doch nach so kurzer Zeit nicht sein… Has du es weiter
      gegessen?? Gruß! Wiebke

      Antworten
  36. Marc //

    Das Bort ist echt super. Ich toaste die Scheiben noch vor dem Verzehr und ersetzte den Zimt durch 1/4 TL Anis – dann schmeckts wie in Österreich.

    Antworten
  37. Würdinger Gisela //

    Ich backe mir das Brot nur noch. Ich nehme nur die doppelte Menge der Zutaten, damit es auch große Scheiben ergibt. Echt hervorragend. Meine Kollegen sind auch begeistert.

    Antworten
  38. Britta //

    Wie lagert Ihr dieses Brot? Es ist ja schon recht feucht und ich möchte vermeiden, dass es schimmelt.

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Britta, ich bewahre es im Kühlschrank auf (in einem Glasbehälter), da hält es auf jeden Fall einige Tage.

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  39. Andrea //

    Hab eben ein ähnliches Brot gebacken- aber die Variante für faule Mädchen ;-)

    Saatenmischung aus dem Reformhaus
    5 Eier
    Salz
    Olivenöl

    Bei 150 Grad 50-60min backen….

    Wahlweise getrocknete Tomaten Oliven etc mit einbacken

    Antworten
  40. Nette //

    Das Rezept lies sich sehr gut!
    Kann ich auch geschrotete Leinsamen nehmen ? Ich habe nur Agnes oder geschrotetes zu Hause.

    Antworten
    • Anna Martin //

      Klar, probiere es doch aus und schreib uns, wie es geklappt hat :)

      LG Anna

      Antworten
  41. Ev //

    Schmeckt prima! Hab Erdmandelmehl (Chufa-Mehl) statt Leinsamen genommen, funktioniert wunderbar. Und Ghee kann man super selbst machen^^

    Antworten
  42. Würdinger Gisela //

    Ich hab das Rezper mit begeisterung gelesen und heut gleich nach gemacht. Leider ist es bei mir etwas flach geworden. übung macht den Meister. Aber trotzdem mega geil. Wird morgen gleich in die Arbeit mitgenommen und an den Arbeitskollegen verteilt. Die sind schon neugierig drauf.

    Antworten
  43. Philipp //

    Gibt es eine Alternative für das Tahini, da ich das nicht wirklich mag und es wegen 1 EL mir nicht erst kaufen will.

    Antworten
  44. Günter //

    Hallo Michaela,
    ich muss mich glutenfrei ernähren und habe eben dieses Brotrezept entdeckt. Irgendwie sieht es ja ziemlich „strange“ aus, so ganz ohne das gewohnte glutenfrei Mehl, das ich in meinen eher seltenen Backversuchen sonst so verwende. Aber wieso nicht mal was Neues ausprobieren. Bin auf jeden Fall gespannt.

    Antworten
  45. Jana //

    Ich liebe liebe liebe dieses Brot. Für alle die sich über ein zu trockenes Brot geärgert haben: bei meinem Ofen ist es nach 30 Minuten fertig. Ich habe mich da mit der Stäbchenprobe rangetastet. Wenn nichts mehr am Holzstäbchen haftet ist es gut :)

    Antworten
  46. Jessi //

    Habe das Brot jetzt wiederholt gebacken. Ohne Kürbiskerne, dafür mit Chia und statt Ghee mit Kokosöl – ein Träumchen. Mir fehlt Brot eigentlich nicht, aber so ganz hin und wieder hab ich doch Lust drauf. Und da ist euer Brot perfekt. Ich muss nur zusehen, dass mein Freund es nicht gleich wegnascht. Man denkt kaum dran, wie viel gehaltvoller es im Vergleich zu herkömmlichem Brot ist, wenn man es vor der Nase hat. :)

    Antworten
  47. tanja //

    Das Einfrier-Experiment ist geglückt :-)
    Das Brot lässt sich wunderbar einfrieren und schmeckt nach dem auftauen ebenso gut wie frisch gebacken.

    Antworten
  48. Angelika //

    Möchte euch zu eurer Seite gratulieren sehr schön! Hab mich angefangen mit paleo zu beschäftigen! Meine Frage Geeh und Steinzeit geht das zusammen? Ist doch eig nicht für ein m Milchprodukt sicher geklärt dennoch ?!? Danke für eure Antwort

    Antworten
  49. Benedikt //

    Ich finde das Brot sehr lecker. Passt super zum Frühstück oder einfach als Beilage zum Salat. Mit 3-4 TL Weinstein Backpulver gelingt es noch besser.

    Antworten
  50. Alex //

    Nach den vielen positiven Kommentaren hab ich das Körnerbrot heute auch mal probiert. Konsistenz ist toll, aber der Geschmack überzeugt nicht. Somit bleibe ich bei meiner Meinung: Paleo und Brot passt nicht zusammen! Ich finde bedenklich, dass hier Leute schreiben, sie haben gerade mit Paleo begonnen und dieses Brot probiert… habt ihr wirklich verstanden, worum es bei Paleo geht? Ihr sollt nicht eure gewohnten Lebensmittel paleotauglich nachbauen, sondern Alternativen dazu finden! Rührei ohne Brot… Salate, Gemüse, Fisch, Fleisch…

    Antworten
  51. Angela //

    Hallo,
    Habe bisher alle paleo Brote ausprobiert und war mit allen nicht so glücklich. Das werde ich jetzt auch ausprobieren, bei den tollen Kommentaren. Kann ich auch leinmehl nehmen anstatt leisamenmehl?? Oder ist es eventuell das gleiche?
    Vielen Dank

    Antworten
  52. robert pfeiler //

    Ich habe seit 2007 immer im Urlaub auf einer Nordseeinsel angefangen, mich 2 Wochen lang nur von Früchten, Gemüse, Nüsse und gelegentlich Fisch zu ernähren. Ich hatte damals keine Ahnung, dass es so was schon gibt und man dazu „paleo“ sagt! Wirklich, ich hab´ mir das selbst gedacht, dass das eigentlich gesund sein müsste, rein aus gesunden Menschenverstand! In diesen zwei/drei Wochen habe ich bis zu 5/6 Kilo abgenommen und fühlte mich frisch, klarer im Kopf und Leistungsfähiger!!! In den folgenden Jahren wurde das zu meinem Urlaubs-Konzept um zu „entschlacken“ … vor einem Jahr habe ich dann versucht, diese „Robinson-Coruso-Ernährung“ in meinen Alltag zu retten. Was mir immer wieder Mißlang, denn überall war Brot und Brötchen und Semmeln und Brezeln, … und bis zum März hatte ich wieder zugelegt und fühlte mich schlapp! … dann habe ich neulich gegoogelt und PALEO 360 gefunden, und bin begeistert!!! Jetzt habe ich seit zwei Wochen keinerlei Milchprodukte und Mehl-Produkte mehr gegessen, … und zumindest mein Körper hat schon wieder angefangen seine Fettreserven abzubauen …

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Robert, schön, dass du schon Erfolge verzeichnen könntest und dich wohl fühlst. Wir hoffen, du bleibst dabei und lässt dich von unseren Rezepten inspirieren.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  53. Daniel //

    hallo,

    nach neusten Erkenntnissen ist die Phytinsäure bei weitem nicht so schlecht wie ihr Ruf. Mittlerweile schätzt man sie sogar als neutral ein, was sehr viele Ansichten und Herangehensweisen bei der auch hier vorgestellten Ernährung mit einigen Lebensmitteln relativiert.

    Antworten
  54. Jessica //

    Ich bin begeistert. Heute gab es zum Frühstück dieses Brot und dazu den Avocadosalat mit Orange. Den Paleo-Kaffee habe ich auch ausprobiert. Alles ist lecker und hat wunderbar geklappt.

    Antworten
  55. Carmie //

    Hallo, dieses Brot ist mein Einstieg in Paleo! Es schmeckt super gut und kommt einem Brot aus Getreide sehr nah. Da ich auf Nüsse allergisch bin, ist es eine gute Alternative. Beim nächsten Mal werde ich statt Zimt und Vanille mal ein Brotgewürz verwenden. Gibt es bei mir morgen zum Frühstück. LG

    Antworten
  56. irmgard //

    schmeckt sehr gut – ich habe kastanienmehl genommen. nach den vielen Meldungen mit unterschiedlichen Veränderungen scheint es ein alleskönnerrezept zu sein! beim nächsten mal werde ich die chia-samen event. weglassen? sind schwarz geworden, danke für das Rezept!

    Antworten
  57. Corina //

    Super Rezept!
    Schmeckt toll mit Avocado!
    Sind überigens 1 cup Sonnenblumenkerne, 1/2 cup Kürbiskerne und 1/3 cup Sesamsamen, falls es jemanden interessiert ;)

    Antworten
  58. Yvonne //

    Gerade frisch gebacken und das erste Stück lauwarm probiert.
    Lecker!
    Freue mich schon auf das morgige Frühstück!

    Antworten
  59. Conny Becker //

    Hallo. Ich würde gerne wissen wieviel Gramm Ghee 2 Esslöffel sind. Ist es flüssig oder fest das macht schon einen Unterschied. Das gleiche beim Leinsamen mehl. Jeder Esslöffel ist auch unterschiedlich groß. Ich habe es 2 mal gebacken und es war einmal zu trocken einmal zu feucht. Geschmacklich wäre es aber endlich mal ein Brot das auch meinem Mann schmecken würde.
    LG Conny

    Antworten
    • Michaela Schneider //

      Liebe Conny,
      danke für den Hinweis, ich achte beim nächsten Mal auf die Gramm Angabe und werde sie ergänzen. Hier habe ich festes Ghee genommen und beim Leinsamenmehl war der Esslöffel gestrichen voll. Wenn ich merke, dass der Teig zu trocken ist, gebe ich noch etwas mehr Tahini hinzu. Kontrolliere v.a am Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen immer wieder, ob das Brot schon fertig ist.

      Antworten
  60. Lexi //

    Ein ganz tolles Rezept – am nächsten Tag habe ich meine Scheiben etwas angetoastet, da war es mir aber schon fast zu trocken.
    Ein tolles Aroma hat das Brot, ich habe aber den Zimt etwas sparsamer verwendet.

    Antworten
  61. Tanja //

    Ein kleiner Tip zur Wirtschaftlichkeit:
    Ich backe grundsätzlich die doppelte Menge und friere das Brot mit den Mandeln jetzt immer a 2 Scheiben ein. Das ist prima, gut portioniert und verschimmelt nicht mehr nach ein paar Tagen weil ich es nach Bedarf rauslege:-)
    Mit dem Körnerbrot versuche ich das jetzt auch.
    Gebe Bescheid sobald der Test erfolgt ist :-)

    Antworten
  62. Tanja //

    Ich habe noch Chiasamen beigemischt:-)
    Anstatt Ghee habe ich Kokosöl genommen.
    Das Brot ist super geworden.
    Beim nächsten Mal packe ich noch Cranberries rein, das mache ich bei eurem anderen Brot mit den gemahlenen Mandeln auch ganz gerne. Das schmeckt super.

    Antworten
  63. Sina //

    Dieses Brot ist einfach der Hammer und hat für mich noch zur Perfektion der paleo Ernährung gefehlt. Ich bin sooo glücklich! Danke, danke!
    Ich habe noch Anis als Gewürz beigemischt.

    Antworten
  64. Carola //

    Habe gerade das Körnerbrot gebacken und ich muss sagen es ist so lecker trotz das ich mich mit der Prise Salz vertan habe

    Antworten
  65. Tania //

    sehr lecker :-) habs mit kokosmehl gebacken, weil ich kein anderes da hatte. konsistenz ist super, wie man sich das von brot gewohnt ist! tolles rezept!

    Antworten
  66. Caroline //

    Hallo,

    meint Ihr, das würde auch ohne Ei bzw. mit Ei-Ersatz funktionieren?

    Antworten
    • Uwe //

      Moin Caroline
      Ei Ersatz weglassen , nicht nimm Bio Eier
      Alles was konventionell behandelt ist ,sollte man nicht zu sich nehmen

      Antworten
  67. Alex //

    Wie sind denn die Nährwerte von diesem brot? Und wie viel mg pythinsäure und ungesättigte Fettsäuren enthält es in etwa?
    Vielen Dank :)

    Antworten
  68. Helena //

    SO lecker! Ich bin begeistert! Das beste Paleo-Brotrezept, das ich bis jetzt ausprobiert habe.
    Hatte leider keinen Sesam da, deswegen habe ich Pinienkerne genommen. Hat aber richtig gut funktioniert :)

    Antworten
  69. Nine //

    Das Brot schmeckt unglaublich gut :-))
    Ich habe es allerdings ohne Tahini gebacken… Hat trotzdem super funktioniert!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)