Schweinefilet in Kaffeekruste mit Blaubeersauce

Schweinefilet Kaffeekruste Blaubeersauce
Bewerte diesen Beitrag:

Das Schweinefilet in Kaffeekruste ist definitiv eines unserer Lieblingsrezepte aus unserem Kochbuch „PALEO – Power for Life“. Die Kombination von Kaffeegeschmack, leichter Schärfe und der fruchtigen Note der Blaubeersauce ist einfach umwerfend. Hier kommt es natürlich auch auf die Qualität des Schweinefilets an. Wir kaufen unser (Schweine-) Fleisch beim Bio-Schlachter um die Ecke, da sind wir sicher, dass die Schweine natürliches Futter und ausreichend Auslauf bekommen.

Im Kochbuch zählt es zu den Gerichten die zwar sehr einfach zuzubereiten sind, aber dennoch bei Gästen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wenn als mal wieder Freunde zu Besuch sind, denkt an das Schweinefilet in Kaffeekruste. Damit überzeugt ihr selbst den schärfsten Paleo-Skeptiker.

Schweinefilet Kaffeekruste Blaubeersauce

Das Rezept: Schweinefilet in Kaffeekruste mit Blaubeersauce

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:
Nährwert pro Portion: 461 kcal // 52 g E // 18 g F // 19 g KH

Zutaten

  • 2 EL Kaffeebohnen, grob gemahlen
  • 0.5 TL Cayennepfeffer
  • 450 g Schweinefilet
  • 1 TL Salz
  • 0.5 EL Kokosöl
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 g Blaubeeren
  • 100 ml Balsamico Essig
  • 2 EL Wasser

Küchenzubehör

  • Alufolie

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Den Kaffee mit dem Cayennepfeffer und dem Salz vermischen. Das Schweinefilet rundum mit der Kaffeemischung einreiben.
  3. Das Kokosöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und das Schweinefilet darin von allen Seiten 2 Minuten braten. Danach in einem ofenfesten Topf oder Bräter geben und etwa 15 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen garen. Das fertig gegarte Schweinefilet aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  4. Für die Sauce die Schalotte schälen und fein würfeln. Das Olivenöl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen. Nun die Blaubeeren hinzugeben und unter ständigem Rühren für etwa 3 Minuten kräftig kochen.
  5. Den Essig zusammen mit 2 EL Wasser zu den Blaubeeren gießen, nochmals kurz aufkochen lassen und die Hitze reduzieren. Dann in etwa 15 Minuten zu einer cremigen Sauce einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren.
  6. Zum Servieren das Filet in Scheiben schneiden und die Sauce dazu reichen.

Unser Tipp

Je nach dem wie „körnig“ man es mag kann man eventuell auf feiner gemahlenen Kaffee ausweichen.

Schweinefilet in Kaffeekruste in einem Wort: MMMhhhhhh

Wir finden es einfach nur lecker. Auch wenn die fruchtige Blaubeersauce für dein ein oder anderen auf den ersten Blick merkwürdig klingt: Probiert es aus! Glaubt uns, die Kombination ist der Hammer!

Na, Lust auf das Kochbuch bekommen? HIER könnt ihr es bestellen.

Paleo Kochbuch Power For Life

Geschrieben von

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen. Nico auf Google+
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

10 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Sebastian F. //

    Wirklich sehr lecker :) Als Beilage habe ich Kartoffelwedges im Rohr, und Zuccinispagehtti gemacht, das passte auch sehr gut :) Für die Soße habe ich (für 5 Personen) ca. 700g Blaubeeren und 200ml Balsamico genommen, also etwas anders im Verhältnis. Dann noch mit etwas Ahornsirup verfeinert vor dem Einkochen, das gibt der Soße etwas Süße. Ansonsten wäre sie mir wirklich auch zu Essigsauer gewesen ;)

    Antworten
  2. Jessica //

    Die Sauce finde ich sehr lecker. Habe anhand der Kommentare weniger Essig genommen und etwas Ahornsirup mit reingetan. Die Kaffeekruste ist gewöhnungsbedürftig und eher nicht mein Fall.

    Antworten
  3. Tanja Breitling //

    Das war unser Weihnachtsessen und es war göttlich.
    Die Soße war etwas sauer und wir mußten leider mit etwas Honig nachhelfen. Aber danach war die Kombination ein Geschmackserlebnis.

    Das nächste Mal versuch ich die Soße mal mit Rotwein statts mit Essig

    Antworten
  4. Astrid //

    Leider ist meine Sauce total sauer geworden, was wohl an der Menge Essig liegt. Habe versucht, etwas Süße durch Zugabe von Honig zu erreichen, aber der saure Essiggeschmack setzte sich deutlich durch. Wie ist das gedacht bzw. gibt es einen Trick, die Sauce milder zu bekommen?

    Antworten
  5. Lebkuchen //

    Tolles Rezept.

    Da es zur Zeit noch keine Blaubeeren gibt, habe ich für die Soße getrocknete Cranberries verwendet. Allerdings braucht man dann mehr Wasser als im Rezept angegeben. Zum Schluss noch einen Klecks Honig dazu … LECKER.

    Antworten
  6. balabushka //

    Das mit der Alufolie würde ich lassen… einfach mal z.B. auf Arte oder youtube den Film „Die Aluminiumakte“ anschauen.

    Ansonsten hört sich das lecker an!

    Antworten
  7. Beate //

    hallo!
    schmeckt das auch mit einem hühnerfilet?

    ps
    ich warte schon auf das buch lieferung freitag 25.4 freu mich schon
    lg
    beate

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)