Paleo Rezepte bei Lebensmittelunverträglichkeiten

Gehörst du dazu? Personen die an Nahrungsmittel-/ Lebensmittelunverträglichkeiten auf Eier und Nüsse leiden sowie Diagnosen wie Laktoseunverträglichkeit, Glutenunverträglichkeit, Sorbit- und Fruktoseintoleranz sowie Fodmap-Unverträglichkeit und  Histaminintoleranz scheinen zuzunehmen.

Gute Nachricht: Alle unsere Rezepte sind 100 % glutenfrei und laktosefrei bzw. frei von Milcheiweiß.

Wir glauben, dass die ideale Ernährung individuell ist – und jeder am Besten für sich selbst herausfindet, was ihm gut tut, statt den verschiedensten Ernährungskonzepten strikt zu folgen.

Paleo ist eine gute Ausgangsbasis, aber von hier aus kann man – je nach individuellen Nahrungs-/Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien – noch weiter experimentieren und verfeinern. Wir stellen häufige Ernährungsformen bei Lebensmittelunverträglichkeiten vor und geben dir passende Rezepte an die Hand.

Rezepte bei Lebensmittelunverträglichkeiten

Alle unsere Rezepte sind mit den passenden Schlagworten versehen, so dass du mit einem Klick weißt was du Kochen kannst. Leichter geht es nicht! Hier findest du:

Rezepte für Allergiker

Rezepte für das Paleo Autoimmunprotokoll (AIP)

Von diesen Rezepte profitieren alle, die an einer Autoimmunerkrankung leiden. Wir empfehlen, bei folgenden Zutaten zumindest im Rahmen einer Ausschlussdiät für sich persönlich zu testen wie die Verträglichkeit ist. Das heißt man verzichtet zum Beispiel für 1 Monat auf Eier und führt sie dann wieder ein um zu sehen, wie der Körper darauf reagiert. Eine strikte Paleo Ernährung ist natürlich die Voraussetzung. Brauchst du Unterstützung für das Paleo Autoimmunprotokoll (AIP)?

Folgende Zutaten schließen unsere Rezepte für das Paleo Autoimmunprotokoll aus:

  • keine Nachtschattengewächse (die Häufigsten: Tomaten, Aubergine, Goji, Jalapeno, Kartoffel, Paprika, Peperoni)
  • kein Ei
  • keine Nüsse (Haselnuss,Macadamianuss, Mandel, Paranuss, Pekannuss,…)
  • kein Kaffee und Kakao
  • keine Samen (Chia, Fenchel, Hanfsamen, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Kümmel, Kürbiskerne, Mohn,Muskat, Senf, Sesam, Sonnenblumenkerne)
  • bei Gewürzen aufpassen! (Gewürze von Nachtschatten-Gewächsen wie Paprika, Cayenne Pfeffer sollen ebenfalls vermieden werden)
  • keine getrockneten Früchte, weniger zuckerreiche Früchte

Hier findest du unsere Rezepte für das Paleo Autoimmunprotokoll

FODMAP arme Rezepte

Von einer FODMAP armen Ernährung profitieren viele die an Darmerkrankungen, wie z.B dem Reizdarmsyndrom (RDS) leiden. Hier werden zusätzlich zur reinen Paleo Ernährung u.a. bestimmte  Kohlenhydrate im Verzehr vermindert, die auch in vielen Gemüse und Obstsorten vorkommen. Auch wenn sie als gesund gelten, es kann helfen die Ballaststoff Zufuhr über eine gewisse Zeit zu verringern. Verbessert sich Symptome, die Darmgesundheit und das Darm-Mikrobiom (die Zusammensetzung der Darmbakterien) können Lebensmittel wieder eingeführt werden. Lerne hier mehr über FODMAPs. Folgende Richtlinien können bei einer FODMAP armen Ernährung hilfreich sein:

Gemüse:

  • besser vertragen werden: Aubergine, Sprossen, einfache Salate, Gurke, Grüne Bohnen, Ingwer, Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Kohlrabi, Kohlrübe, Olive, Pak Choi, Pastinake, rote Paprika, Sellerie, Spinat, Tomaten, Zucchini
  • schlechter vertragen werden: Artischocken, Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen und Hülsenfrüchte, Chicoree, Erbsen, Frühlingszwiebel (der weiße Teil), Fenchel, Kohl, Knoblauch, Lauch, Löwenzahnblätter, Pilze, Rosenkohl, Rote Beete, Radiccio, Spargel, Schalotten, Soja, Weißkohl, Zuckerschote, Zuckererbse, Zwiebeln

Obst:

  • besser vertragen werden: Bananen, Beeren, Cranberrys, Grapefruit, Rhabarber, Zitronen
  • schlechter vertragen werden: Ananas, Äpfel, Aprikosen, Avocado, Brombeeren, Birnen, Datteln, Erdbeeren, Granatapfel, Kirschen, Kiwi, Litschi, Mango, Nektarine, Pfirsich, Pflaunen und Zwetschgen, Wassermelone, getrocknete Früchte

Sonstiges:

  • keine Pistazien und Cashews (sonstige Nüsse sind mit der typisch kleinen Portion möglich)
  • kein Honig, aber Ahornsirup wird vertragen

Hier findest du unsere FODMAP ärmeren Rezepte

Rezepte bei Fruktoseintoleranz

Bei der Fruktoseintoleranz liegt der Fokus darauf bei Obst, Fruchtsäften und Süßungsmitteln wie Honig aufzupassen. Auch hier gilt: die Unverträglichkeit kann sich mit der Zeit verbessern. Lerne hier mehr über Fruktoseintoleranz.

Obst:

  • mit mehr/viel Fruktose: Äpfel, Birnen, Datteln, Feigen, Kiwi, Rosinen, Weintrauben, Kirsche, Mango, Pfirsich, Wassermelone, Bananen und getrocknete Früchte.
  • mit weniger Fruktose: Avocado, Rhabarber oder Zwetschgen, Beeren, Cranberrys, Grapefruit, Zitronen

Gemüse:

  • mit mehr/viel Fruktose (bzw. Inulin) : Artischoke, Spargel, Zuckerschoten, Tomaten
  • mit weniger Fruktose: Aubergine, Sprossen, einfache Salate, Gurke, Grüne Bohnen, Ingwer, Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Kohlrabi, Kohlrübe, Mangold, Olive, Pak Choi, Pastinake, rote Paprika, Sellerie, Spinat, Tomaten, Zucchini

Hier findest du unsere Rezepte bei Fruktoseintoleranz

Rezepte bei Histaminintoleranz

Bei einer Histaminintoleranz gelten ähnliche Rahmenbedingungen wie beim Paleo Autoimmunprotokoll. Zusätzlich wird auch Paprika gut vertragen. Generell raten wir dazu für die Lebensmittel individuelle Toleranzgrenzen auszutesten. Eine Histaminintoleranz kann sich mit der Zeit verbessern. Lerne hier mehr über Histaminintoleranz. Folgende Richtlinien gelten:

Obst:

  • oft besser vertragen werden: Äpfel, Aprikose, Beeren, Kirschen, Mango, Khaki, Aprikosen
  • schlechter vertragen werden Avocado, Ananas, Banane, Erdbeeren

Gemüse:

  • oft besser vertragen werden: Grüner Salat, Kohlsorten, Rote Beete, Kürbis, Zwiebel, Radieschen, Rettich, Rapunzel, Paprika, Karotten, Brokkoli, Kartoffeln, Gurke, Lauch, Zucchini, Mais, Spargel, Knoblauch
  • schlechter vertragen werden: Tomaten, Spinat, Aubergine

Sonstiges:

  • bei Fleisch und Fisch gilt es sehr genau auf die Frische zu achten.
  • kein Ei
  • kein Thunfisch (aus der Dose)
  • keine Weichtiere/Meerestiere
  • keine Nüsse
  • kein Essig
  • keine fermentierten und geräucherten Lebensmittel 

Hier findest du Rezepte bei Histaminintoleranz

Rezepte ohne Ei

Bei vielen sind Eier ein kritisches Thema und bringen die Verdauung durcheinander. Unser Tipp: Für 1 Monat weglassen und dann wieder versuchen und beobachten, ob eine allergische Reaktion im Körper stattfindet.

Hier findest du unsere Rezepte ohne Ei

Rezepte ohne Nüsse

Nüsse sind ein bekanntes Allergen. Wenn du sicher sein willst dass in deinem Lieblingsgericht keine Nüsse enthalten sind, orientier dich an unseren Rezepten!

Hier findest du unsere Rezepte ohne Nüsse

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Frank //

    Hallo,
    ich möchte Fructosearm ernähren. In eurer obigen Aufzählung “Rezepte bei Fructoseintoleranz” stehen Bananen einmal unter “wenig Fructose” und ein Weiters mal unter “viel Fructose”. Ebenso verhält es sich bei den Tomaten. Jetzt bin ich verwirrt. Könnet Ihr das kurz entwirren :-) Danke

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Frank,

      danke für den Hinweis :) Bananen sind fruktosereicher als andere Obstsorten.

      LG, Anja

      Antworten
  2. Andrea //

    Hallo, mich würden Rezepte ohne Gluten interessieren, vor allem Brot und Kuchen.
    Denn alle Allergien bei Euch, habe ich zum Glück nicht auch noch. Sind eigentlich Hülsenfrüchte in dem Fall erlaubt – darüber streiten sich die Geister bis jetzt.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)