Ist die Paleo Ernährung für mich geeignet?

Hallo und herzlich Willkommen!

Wahrscheinlich bist du neu auf unserer Seite und fragst dich, ob die Paleo Ernährung auch dich gesünder und glücklicher machen kann – so wie es viele unserer Leser in ihren Erfolgsgeschichten von sich berichten. Dann bist du hier richtig!

Wir haben die positiven Veränderungen am eigenen Körper erfahren und deshalb diesen Blog gestartet: um zu informieren, mit Rezepten zu inspirieren und uns mit anderen Paleo Anhängern auszutauschen.

Deshalb kennen wir die Fragen, die man sich stellt, wenn man das erste mal mit Paleo konfrontiert wird. Hier haben wir die Infos für dich aufgelistet, die dich gerade am Anfang mit den essentiellen Grundlagen versorgen. Und dann können wir dir nur raten:

Probier es aus und fühle den Unterschied für dich selbst.

Willst du sofort starten? Dann hole dir unseren Support mit täglichen E-Mails, Rezepten, Ernährungsplänen und mehr. >> Zum Support

Die Fakten zur Paleo Ernährung

Kann die Paleo Ernährung dir helfen? Der Selbsttest

Aber zum Kernpunkt – du willst wissen ob die Paleo Ernährung für dich geeignet ist. Die Sache ist die: Die Lebensmittel, die du normalerweise tagtäglich isst, haben höchstwahrscheinlich einen negativen Einfluss auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden.

Das Problem: Du hast dich an die Symptome gewöhnt und betrachtest sie als »normal«. Folgende Fragen helfen dir, herauszufinden, wie es dir wirklich geht:

  • Fühlst du dich kränklich und angeschlagen?
  • Bist du mit deiner sportlichen Leistungsfähigkeit unzufrieden?
  • Leidest du an Übergewicht?
  • Hast du Stimmungsschwankungen?
  • Hast du Müdigkeitsphasen über den Tag hinweg? Fühlst du dich schlapp und unausgeruht? Bist du morgens müde und abends dafür wach?
  • Leidest du an Appetitlosigkeit?
  • Hast du Heißhungerattacken auf Süßes, Salziges und/oder Fettiges?
  • Hast du Hautprobleme oder unreine Haut?
  • Hast du Zahn- oder Zahnfleischprobleme?
  • Hast du Verdauungsprobleme?

Wenn du auch nur eine Frage mit ja beantworten kannst, solltest du deine persönlichen Ernährungsgewohnheiten in Frage stellen und Paleo eine Chance geben.

Eine Umstellung auf die Paleo Ernährung für zunächst einmal 30 Tage kann dir schon helfen, die für dich optimale Ernährungsweise herauszubekommen. Auch falls es dir aktuell richtig gut geht und du diesen Zustand langfristig erhalten willst, um noch im hohen Alter beschwerdefrei und aktiv zu sein, ist Paleo genau das Richtige für dich.

Erst durch das strikte Weglassen von potenziell ungesunden Lebensmitteln wie Getreide, Zucker, Hülsenfrüchten, Milchprodukten und hochgradig verarbeiteten pflanzlichen Ölen während der ersten 30 Tage, kann dein Körper sich von möglichen Stressfaktoren erholen und langfristige Erkrankungen können somit vermieden werden.

Wichtig ist nur, dass du dich während dieser 30 Tage wirklich strikt an die Paleo-Richtlinien hältst: Weg mit Gluten, Laktose und Zucker. Her mit Gemüse, Fisch & Fleisch und Obst. Ernähre dich von unverarbeiteten Lebensmitteln und du wirst spüren, dass du dich fitter, ausgeglichener, gesünder und glücklicher fühlst.

Wichtig ist, dass du 30 Tage konsequent durchhältst. Wie es danach weitergeht, entscheidest du natürlich selber. Eines ist aber klar: Du bist nun um einiges schlauer und kannst besser beurteilen, welche Lebensmittel positive oder negative Auswirkungen auf deinen Körper haben.

Mit der „30 Tage Challenge“ in die Paleo Ernährung starten

Damit du die Umstellung durchziehst haben wir die 30 Tage Challenge entwickelt, die dir hilft deinen Körper wieder in den „sauberen“ Grundzustand zu bringen.

Wir motivieren dich, wir geben dir Tipps, wir pushen und wir loben dich – so dass dir 30 Tage nicht schwer fallen, sondern Spaß machen. Probiere die 30 Tage Paleo wirklich konsequent aus. Danach wirst du feststellen, dass du dich lange nicht mehr so gut gefühlt hast.

Die Paleo Theorie ist einfach:

+ Gemüse und Obst

+ Fisch und Fleisch

+ Gute Fette

+ Eier und Nüsse

+ ausreichend Bewegung und Schlaf

Der Paleo Alltag ist schwer:

Zeit und Kostenaufwand

– Willensstärke

– Unverständnis im Umfeld

– Planung

– Gelüste

Der 30 Tage Challenge E-Mail Support ist dein persönlicher Coach und führt dich Schritt für Schritt durch die Umstellung, so dass du dich nicht um die Details kümmern musst.

Erhalte wertvolle Tipps zu den Themen richtiges Einkaufen, Vorbereitung der Mahlzeiten, Organisation deines Alltags, Schlaf und Sport.

Es wird Zeit, dass du deine Gesundheit wieder selbst in die Hände nimmst!

Wie können wir dich unterstützen? Mit der 30 Tage Challenge, dem Abnehmen Support oder dem Paleo360 Premium Paket?

  • Die 30 Tage Challenge
  • + Low Carb Kochbuch
  • + 4 Wochenpläne
  • + Einkaufslisten
  • Nimm nachhaltig ab
  • Iss dich satt
  • Abnehmen & Genießen

Die Erwartungshaltung: Worauf du dich einlässt

Paleo wird immer bekannter, und das freut uns enorm! Dennoch sind viele Berichterstattungen mittlerweile unvollständig oder einseitig. Deshalb hier unsere Definition davon worauf du dich einlässt:

Die Paleo Ernährung ist…

  • ein Lifestyle, keine Diät
    Hier geht es nicht darum, möglichst schnell 5 kg für die Sommerfigur loszuwerden. Wenn du einmal aufhörst, verarbeitete Lebensmittel zu essen und anfängst, dich sofort besser zu fühlen wirst du nicht mehr zurück in alte Essgewohnheiten fallen. Daneben geht es auch darum wie wir uns „artgerecht“ bewegen, schlafen und entspannen.
  • …die Antwort auf viele Gesundheitsprobleme einer GetreideMilch– und Zucker-basierten Ernährung
    Vielleicht sagst du jetzt „das stimmt nicht, ich esse das alles und es geht mir gut“. Aber geht es dir wirklich gut? Weißt du wie es ist, wenn man die Energie hat alles zu tun was man möchte, wenn man wie ein Baby schläft, sich von Workouts doppelt so schnell erholt und keine Heißhungerattacken hat?
  • wissenschaftlich fundiert
    Allerdings findest du das nicht in den meisten klassischen Ratgebern oder Studienprogrammen. Die Paleo Wissenschaft ist eine Kombination aus Ernährunswissenschaft, Physiologie und Antropologie. Die empfohlenen Lebensmittelgruppen sind älter als die DGPE, die klassische Ernährungspyramide, Pharmakonzerne und landwirtschaftliche Erzeugnisse.
  • …fokussiert auf Lebensmittelqualität
    Es geht um richtiges Essen, das aus natürlichen Quellen stammt. Wir glauben an qualitatives (Bio-) Obst und Gemüse, an grasgefüttertes Fleisch, wildgefangenen Fisch und Eier aus Freilandhaltung. Ja, das ist teurer als dein bisheriger Speiseplan. Aber dein Essen soll dich ja auch gesünder machen.

Die Paleo Ernährung ist NICHT…

  • …gegen Vegetarier / Veganer gerichtet
    Wir respektieren vollständig den Wunsch Tiere nicht zu töten. Wir denken allerdings, dass eine rein vegane Ernährung langfristig zu Mangelerscheinungen führen kann. Paleo vegetarisch ist hingegen nicht unmöglich.
  • …der Anfang von Nahrungsergänzungsmitteln
    Wir glauben nicht an Proteinpulver, Globuli und Wundermittel. Alles was wir brauchen, können wir über echtes Essen und Sonnenlicht aufnehmen. Das einzige was wir (bei Bedarf) empfehlen sind Fischöl und Vitamin D Supplemente.
  • …unmöglich im Alltag durchzusetzen
    Am Anfang mag alles viel erscheinen, aber nach nur 1 Monat hast du mehr Energie als jemals zuvor und deine Heißhungerattacken werden abnehmen. Du wirst im Schlaf wissen, wo du welche Lebensmittel einkaufen kannst und kochen wird Teil deines Tagesablaufs.
  • … clean eating. Denn bei Paleo folgst eliminierst du alle potentiell schädlichen Lebensmittel. Bei clean eating geht es eher darum auf verarbeitetes Essen zu verzichten. Das ist ohne Frage ein wichtiger erster Schritt, aber uns Paleos noch nicht genug.

Die Hintergründe – her mit den Fakten

Bevor es los geht, solltest du dich mit den essentiellen Hintergründen zu Paleo vertraut machen.

Grundlagen Paleo Ernaehrung Ernaehrungspyramide
Welche Lebensmittel darf ich essen? Was soll ich weglassen?

Unsere Lebensmittel Pyramide erklärt genau, was du zu dir nehmen sollst und um was du besser einen großen Bogen machst. Lerne über das ideale Nährstoffverhältnis.  ZUM ARTIKEL

Paleo-Ernaehrung-Wissenschaft
Die Paleo Wissenschaft

Hier erklären wir: Was ist schlecht an Getreide, Milch, Hülsenfrüchten und Zucker. Und warum Fleisch besser ist als sein Ruf. Hol dir hier die Fakten. ZUM ARTIKEL

Luegen Lebensmittelindustrie Paleo
Die 10 großen Lügen der Lebensmittelindustrie

Glaub nicht alles was die Medien dir vorsetzen. Wir decken auf, mit welchen Lügen die Lebensmittelindustrie an uns verdient. ZUM ARTIKEL

Paleo und Kohlenhydrate
Welche Kohlenhydrate sind die richtigen?

Kohlenhydrate sind erlaubt! Man beachte allerdings die feinen Unterschiede. Hier lernst du, wie sich dein Nährstoffbedarf am Besten zusammensetzt. ZUM ARTIKEL

Experten ueber Paleo
Ärztemeinungen
Wir wissen dass Paleo funktioniert! Und viele Mediziner geben uns recht. Lies hier Expertenmeinungen, warum Esse die beste Medizin ist. ZUM ARTIKEL

Du bist noch nicht überzeugt?

Dann fragen wir dich eine Gegenfrage: Warum solltest du Paleo nicht wenigstens für 30 Tage ausprobieren?

Was kann Schlimmes passieren? Du nimmst alle wichtigen Nährstoffe zu dir – wahrscheinlich mehr als jemals zuvor, weil du die nährstoffarme Produkte wie Brot und Nudeln weglässt.

Also raff dich auf, es geht schließlich um deine Gesundheit. Wir freuen uns, wenn wir dich auf diesem Weg begleiten dürfen.

Der Genuss steht bei der Paleo Ernährung im Vordergrund

Wenn du jetzt denkst „Hilfe, jetzt kann ich ja gar nichts mehr essen“ dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Bei Paleo geht es um Genuss, nicht um Verzicht. 

Dein Speiseplan wird mit Sicherheit abwechslungsreicher als jemals zuvor. Du wirst Gemüsesorten lieben lernen, mit denen du noch nie vorher gekocht hast und dich auf spannende geschmackliche Kombinationen einlassen.

Ein Paleo Tag ist viel spannender und kulinarisch befriedigender als dein Standard Müsli – Sandwich – Schokoriegel – Pasta Tag.

Klingt gut, aber du weißt nicht wie du anfangen sollst? Und überhaupt bist du nicht der große Koch? Unsere Rezepte sind alle alltagstauglich und für Anfänger ausgelegt.

Wenn wir das kochen können, dann kannst du das auch. Auch wir standen schon oft vor der leidigen Frage was wir im Büro oder unterwegs essen sollen. Deshalb haben wir 2 Kochbücher geschrieben, die den Einstieg in die Paleo Kochwelt kinderleicht machen:

Paleo 1: Power For Life – Hier bekommst du neben 115 Rezepten auch nochmal die Einführung in die Paleo Welt: Warum, Was und Wieviel – in unserem ersten Buch holen wir alle Paleo Einsteiger Schritt für Schritt ab.

Paleo 2: Power Every Day – Im zweiten Werk steht der Rezepte Baukasten im Vordergrund, mit dem du 120 Gerichte beliebig kombinieren kannst. Wir haben außerdem spezielle Rezepte für die Lunchbox und saisonales Kochen konzipiert, so dass es nie langweilig wird. Außerdem geht es um mehr als nur Essen – auch bei den Themen Bewegung, Schlaf und Entspannung orientieren wir uns an dem wofür unsere Gene ausgelegt sind.

Paleo Kochbuch 1 und 2 Steinzeit Diaet

 

Außerdem sind wir riesengroße Fans von saisonalem Kochen. Warum? Weil unsere Vorfahren auch nicht an jedem Tag im Jahr Erdbeeren, Kürbis oder Zucchini essen konnten.

Unsere Körper kommen sehr gut damit zurecht, einen ständig wechselnden Speiseplan zu verdauen. Und das Beste daran: Saisonal Kochen schont den Geldbeutel, denn es kann lokal eingekauft werden und billiger als im Mai werden Erdbeeren nunmal nicht.

Durch unser Kochen mit den Jahreszeiten sind wir ziemlich kreativ geworden, was man mit den einzelnen Lebensmitteln alles machen kann. Im Januar haben wir unendlich viele Kohlsorten kennen und lieben gelernt.

Im Februar ging es über zu Wurzelgemüse und so weiter. Alle unsere Kochexperimente stehen auch dir zur Verfügung und zwar in unserem monatlichen Rezepte-Magazin. So kannst du sicher sein, dass Paleo nie zu teuer oder zu langweilig wird.

Jetzt ist es Zeit anzufangen

So, inzwischen hast du die volle Informationsflut verarbeitet. Worauf wartest du noch? Es ist Zeit, Paleo und deiner Gesundheit eine Chance zu geben und einfach anzufangen. Dein eigener Körper wird dir besser als jeder Artikel sagen können was richtig für dich ist. Wir wünschen dir viel Erfolg!

liesweiter_lebensmittelpyramide

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

60 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Sari //

    Hi! Hab 5 Tage durchgehalten und jetzt zwei Tage gesündigt. In meiner pms habe ich schreckliche Gelüste nach Süßem, Obst hat nicht geholfen, nicht mal Honig oder Datteln. Ist es jetzt verloren oder soll ich nochmal starten?
    Danke,
    Sari

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hi Sari – keine Panik. Mach gerne einfach weiter und höre auf deinen Körper, wie du es bereits getan hast :) Mit der Zeit wird es einfacher sich von gewissen Gelüsten zu lösen.

      Liebe Grüße,

      Anja

      Antworten
  2. Melanie //

    Hallo,
    bei mir wurde letztes Jahr im Dezember Hashimoto diagnostiziert. Eine Schilddrüsenunterfunktion hatte ich vorher aber schon seit meiner Schwangerschaft vor 3 Jahren. Jetzt bin ich auf eure Seite gestoßen und hab mit großem Interesse die Infos gelesen. Ich würde gern mal die 30-Tage Challenge oder auch das AIP ausprobieren. Ich bin mir nur unsicher, ob ich es schaffe, was den Zeitaufwand betrifft. Ich hab gelesen, dass es ein Mehraufwand ist die Rezepte zuzubereiten. Ich gehe allerdings Vollzeit arbeiten und hab ein sehr lebhaftes Kleinkind zu versorgen. Der Papa ist meist vor um 7 abends nicht zuhause. Ist es in meiner Situation machbar selbst nach paleo zu leben, aber der Rest der Familie nicht? Gibts da auch jemanden, den es so geht wie mir? Ich möchte endlich wieder ein besseres und aktiveres Leben führen, weil mich die Krankheit doch sehr einschränkt.
    Viele Grüße
    Melanie

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Melanie – zu Beginn ist sicherlich die 30 Tage Challenge für dich gut geeignet. Um es mit deiner Familie zu vereinbaren könnt ihr ja vielleicht nach und nach zusammen die Ernährung umstellen und schauen was für euch machbar ist?
      Für mehr Austausch und Tipps schau gerne in unserer fb Gruppe einmal vorbei:
      https://www.facebook.com/groups/paleo360challenge/

      LG, Anja

      Antworten
  3. Belqes //

    Hallo
    Ich habe Hormonstörung,was bedeutet,dass ich ständig Pickeln habe und mehr Proteinen allein von meinem Körper produziert werden.Meine Frage,ob ich aufgrund der Unreinen Haut+Abnehmen auf bestimmte Lebensmittel in Paleo verzichten sollte

    liebe Grüße,
    Belqes

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Belqes – kann mir vorstellen, dass es am besten ist, wenn du ausprobierst welche Lebensmittel besser oder schlechter für dich sind. Vielleicht ist es gut für dich kohlenhydratreichere Lebensmittel (Süßkartoffeln, Pastinaken Obst,…) erst einmal weniger zu essen und auf eiweiß- und fettreichere Lebensmittel zu setzen, für einen ausgeglicheneren Blutzuckerspiegel.

      LG und viel Erfolg, Anja

      Antworten
  4. Sabine //

    Hallo,
    ich bin noch Paleo-Anfänger und bei der Suche auf Informationen auf Eure Seite gestoßen, die ich übrigens sehr informativ und übersichtlich halte. Chapeau
    Das Problem vor dem ich stehe ist, wie gehe ich damit um, wenn ich zu Kaffee und Kuchen eingeladen werde oder zum Essen oder mich im Urlaub befinde. Zu Hause kochen ist ok und auch Essen für die Arbeit vorzubereiten klappt ganz gut, nur diese Auswärtssachen und den Fragen der anderen finde ich schwierig.
    Schon mal Danke für die Antwort.
    LG
    Sabine

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sabine – hier ein paar Ideen: im Restaurant kannst du gerne Fleisch mit Gemüse bestellen, die Option ist oft vorhanden. Und wenn du anderswo zum Kuchen eingeladen bist aber keinen essen möchtest, kannst du beispielsweise auch darum bitten etwas Obst zu bekommen :)

      Einigen kann auch ein sogenannter Cheat Day gut tun: https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/cheat-day-suendigen-mit-positiven-folgen/

      Urlaub kann man beispielsweise gerne da machen wo man selber kochen kann oder auch ein reichhaltiges Buffet angeboten wird, aus dem man sich entsprechend sich sein Essen zusammen „sammeln“ kann.

      LG, Anja

      Antworten
  5. Hanny //

    Alkohol und Paelo…Geht das zusammen?
    Trinke gerne rotwein zum Abendessen.

    Antworten
  6. Alisia //

    Hallo liebes Paleo -Team,
    Ich habe seit ca. 4 Jahren eine diagnostizierte laktose fructose und sorbit intoleranz :-(. Ich hab schon sehr viel gelesen und ausprobiert war bei einigen Ernährungsberatern, aber leider kommt mein Darm nicht zur Ruhe immer wieder habe ich Entzündungen im Dünndarm. Nun bin ich auf die Paleo Ernährung gestoßen und würde das gerne für 30 Tage ausprobieren, hat jemand bereits Erfahrungen gemacht mit ähnlichen Problemen und Auswirkungen der Paleo Ernährung auf Intoleranzen?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen :-)
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Alisia, entschuldige die späte Antwort! Was für Erfahrungen hast du mit der Ernährungsumstellung gesammelt?
      Wir haben unsere Rezepte geordnet – passend für verschiedene Unverträglichkeiten:
      https://www.paleo360.de/paleo-rezepte-bei-lebensmittelunvertraeglichkeiten/
      Der Erfahrung nach können sich die Beschwerden und Unverträglichkeiten mit der Zeit verbessern – und sogar wieder mehr Lebensmittel vertragen werden :)
      LG, Anja

      Antworten
  7. Csilla //

    Hallo zusammen
    In meiner Abschlussarbeit dreht sich alles um Ernährung, daher mache ich im Rahmen meiner Projektarbeit eine Onlineumfrage und würde mich freuen, wenn ihr mitmachen würdet.
    Je mehr Personen an dieser Umfrage teilnehmen, desto präziser und aussagekräftiger wird das Ergebnis.
    Hier der Link zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/10ab593
    Ich danke euch im Voraus.
    Csilla

    Antworten
  8. Carina //

    Nachdem ich mich seit dem 7.5.16 paleo ernähre und seit ca 10 Tagen Milchprodukte wieder eingeführt habe, möchte ich an dieser Stelle doch kurz sagen,dass mir diese Ernährungsweise gefällt, die ganzen angepriesenen „Supereffekte“ allerdings ausbleiben. Vielleicht liegt es aber daran, dass es mir auch als nicht paleo Anhänger gut gegangen ist. Ich War fit, habe gut geschlafen, keine Magen Darm Probleme gehabt (die ich seit paleo allerdings sehr häufig habe – woran liegt das??), war schlank und habe auch stets gut geschlafen. Also eigentlich fühle ich mich wie immer. Nur ist die Nahrungszubereitung und -aufnahme aufwändiger geworden. Ich werde paleo – gerade zu Hause – beibehalten, allerdings ausser Haus oder im Urlaub normal essen, nachdem ich offensichtlich einen „saumagen“ habe :D alles in allem hat mir paleo geholfen, mich noch mehr mit dem was ich esse auseinander zu setzen. Ich werde wahrscheinlich dabei bleiben, wenn auch nicht allzu streng ;)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Das freut uns zu hören :) Langfristig tust du dir auf jeden Fall etwas Gutes, wenn du dich – so wie du beschrieben hast – hauptsächlich von naturbelassenen Nahrungsmittel ernährst. Gute EInstellung :)
      LG, Anja

      Antworten
  9. Carina //

    Ah stopp! Hab gerade den Artikel von euch bzgl Kohlenhydrate gelesen (hätte ich vielleicht davor machen sollen). Da wird ja alles toll beschrieben ;)

    Antworten
  10. Carina //

    Ich habe mal eine (für mich recht wichtige) Frage: ich ernähre mich seit 10 Tagen paleo und mir geht es eigentlich gut. Allerdings habe ich schon zwei Kilo abgenommen und das wollte ich eigentlich vermeiden,da ich schon ziemlich schlank bin. Die zwei Kilo verkrafte ich jetzt gerade noch,aber es sollte definitiv nicht noch weiter runter gehen. Ich muss dazu sagen dass ich ordentliche Portionen esse und auch paleo konform „sündige“. Bringt aber irgendwie nix. Momentan stille ich auch noch (drei mal am Tag). Das raubt auch noch ein paar Kalorien. Gibt es einen Tipp, wie ich nicht noch mehr abnehme? Wie gesagt esse ich nicht gerade wenig und benutze auch stets vollfette kokosmilch. (Yammi!)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Carina,

      cool, dass du bereits eine Antwort auf unserem Blog gefunden hast :)

      Mit Schwangeren und stillenden Müttern haben wir leider noch nicht so viel Erfahrung, das wir genaue Tipps geben könnten.
      Vielleicht ist der Healthy Baby Code von Chris Kresser etwas für dich:
      http://healthybabycode.com/signup

      LG, Anja

      Antworten
  11. Jrène //

    Hallo zusammen
    Da ich schon lange eine Weizenintoleranz habe, bin ich ein grosser Fan vieler Artikel und Rezepte von Euch. Nun habe ich aber mal ein paar brennende Fragen: Wenn wir dermassen zurück zur Natur wollen, weshalb sind dann so viele Zutaten ‚Karibisch‘? Kokos, Avocado, Banane, etc. macht das ökologisch gesehen wirklich Sinn? Zusätzlich leben wir ja in anderen Breitengraden und z.B. aus Sicht der chinesischen Medizin sind solche Lebensmittel eher kühlend und deshalb im Winter bei uns weniger geeignet. Was meint Ihr dazu?
    Und noch eine Frage zu Eiern: Wenn man nicht so viele Eier essen möchte oder kann (aufgrund Allergien), gibt es da eine Alternative? Herzlichen Dank und schöne Grüsse, Jrène

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Jrène,
      was ergibt in dieser komplexen Welt überhaupt noch 100 % Sinn ;) Gemüse und Obst vorrangig lokal zu beziehen ist eine gute Sache – aber Ausnahmen können und dürfen in einer globalen Welt, meiner Meinung nach, sein.
      Generell ist es womöglich besser im Winter den Obstkonsum runterzuschrauben, da kannst du Recht haben.
      Unsere Rezepte ohne Ei findest du hier:
      https://www.paleo360.de/tag/rezepte-ohne-ei/

      LG, Anja

      Antworten
  12. Natascha //

    Hallo! Ich finde eure Website super. Hat mich wirklich motiviert mit Paleo anzufangen. Deshalb hab ich mir auch die Kochbücher bestellt. Jetzt beim durchblättern bin ich aber doch etwas verwirrt. Eure Rezept Vorschläge bringenja schon tlw. 1000 kcal oder mehr fufür ein Menü. Das wirkt für mich alles ziemlich viel, vor allem wenn ich abnehmen möchte… ich dachte das wäre ein Konzept bei dem man nicht kcal zählen muss. Aber wie soll das funktionieren, wenn ich dann mit euren Rezepten so viel kcal zu mir nehme. Bin jetzt etwas unsicher auf was ich alles achten muss oder soll.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Natascha,

      danke für dein Lob!

      Du hast Recht, die Rezepte erscheinen recht gehaltvoll. Höre am besten auf deinen Körper – wenn du satt bist kannst du dir den Rest der Portion gerne für den nächsten Tag aufheben.

      Gib dir und deinem Körper Zeit sich auf die Ernährung einzustellen – dann klappt es langfristig sicher auch mit dem Abnehmen :)

      LG, Anja

      Antworten
  13. Sui //

    Ich habe vor einer Woche in einer kostenlosen Zeitung einen Beitrag inkl. einem Rezept über Paleo gelesen und fand es echt interessant. Ich habe mir nun auch ein Rezeptbuch gekauft und schon ganz viel tolle Rezepte gefunden, die wir ausprobieren wollen. Ich habe Lebensmittelunverträglichkeiten und daher schon einiges gefunden, was ich z.B. mit Milch oder Sahne oder Schmand nie machen könnte, für mich ne tolle Möglichkeit mir auch tolle Sachen zu machen … ganz ohne diesen Fettkram. Leider muss ich trotzdem ganz oft bestimmtes Gemüse weg lassen … na ja damit kann ich aber leben und zum Süßen von meinem Tee darf ich auch nur Zucker verwenden (oder Stevia), da Honig die Zähne angreift. Aber ich mach die Rezepte jetzt nicht weil ich mich unwohl fühle, sonder weil ich Rezepte suche ohne die Sachen wo ich nicht essen kann.

    Antworten
  14. alexandra //

    liebes paleo-team, ich würde gerne das paleo-programm starten und arbeite mich gerade durch das infomaterial. allerdings schreckt es mich ab, dass ich morgens und nachmittags meinen kaffee mit (laktosefreier, da ich eine intoleranz habe) milch nicht trinken soll. das ist wirklich dass, was ich mir gerne gönnen möchte. ist es denn die laktose in der milch und im joghurt, die ungesund ist? die würde ja in laktosefreien produkten entfallen. hat da jemand ggf. schon nachgefragt? lg alexandra

    Antworten
  15. schleier1954 //

    Hallo zusammen.Habe heute die Web Seite gefunden und möchte gern mit meinem Mann (Diabetiker Typ 1)zusammen die Ernährung umstellen.
    Paleo klingt faszinierend.
    Ich weiß noch nicht so recht,wie ich anfangen soll. Es sind so viele Infos.
    Hat jemand einen Tipp ?
    LG

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo! Arbeitet euch am besten durch die Inhalte/weiterführenden Links dieser Seite nach und nach durch! Wenn es euch leichter fällt könnt ihr nach und nach auf Paleo umstellen – lasst euch Zeit!

      LG, Anja

      Antworten
  16. Christine //

    Hi – ich hab eine generelle frage – beschäfftige mich seit kurzem mit paleo und gefällt mir sehr gut… habe seit 2011 mit metabolic balance meine ernährung umgestellt und die ganzen jahre mein wunschgewicht gehalten… esse also seit jahren fast keine kohlehydrate… jetzt fällt mir auf – auch bei der von euch beschriebenen low carb variante – dass viele dinge die ich eigentlich nie gegessen habe, drinnen sind… im spziellen fett…. bin mir unsicher, wenn ich jetzt auf die low carb paleo umstelle, ob ich da dann nicht zunehmen würde… könnt ihr mir vielleicht auch ein bisschen hintergrund infos zum fett zukommen lassen… ist für mich irgendwie nicht klar… vielen herzlichen dank… hoffe ich hab es klar formuliert;-)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Christine,

      alle unsere Informationen zum Thema „Fett“ findest du gebündelt hier:
      http://www.paleo360.de/tag/fett/

      Ansonsten probiere es mal für 30 Tage aus :) Falls du Zunehmen solltest (was ich nicht unbedingt glaube) wird es nicht so viel sein.

      LG, Anja

      Antworten
  17. Ida //

    Auf der anderen Seite ueber Lektine schreibt ihr noch man soll keine Nuesse essen und jetzt gehoert das doch zum Speiseplan?!

    Antworten
  18. Karin S. //

    Liebes Paleo-Team,

    ich interessiere mich sehr für die Ernährungsumstellung mit Paleo. Nach meiner Schwangerschaft möchte ich abnehmen. Am liebsten würde ich schon nächste Woche mit Paleo anfangen. Nun habe ich gelesen das die Umstellung des Körpers (Ketose) während dem Stillen nicht vorgenommen werden darf? :-(
    Gerne würde ich mit der 30-Tage Challenge auch zeitverzögert starten.
    Mit zeitverzögert meine ich:
    Wäre es möglich das ich einen „sanften“ langsamen „Entzug“ Stück für Stück auf 2-3 Wochen der Milchprodukte sowie des Getreide und Zuckers vornehme? Umgehe ich so dem „heftigen“ Umstellungsprozess?

    Ich stille erst die nächsten 5-8 Wochen ab (dann muss das erstmal klappen und dauert nochmals 4-6 Wochen….derweil platze ich :-(
    Um Euer Feedback wäre ich sehr dankbar.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Karin,

      wenn du genug Kohlenhydrate einbaust (über 50 g/Tag) kommt du nicht in den physiologischen Zustand der Ketose :)

      Ein langsamer Umstieg ist für dich wohl aber das Beste. Viel Erfolg! :)

      LG, Anja

      Antworten
  19. Peter //

    „Dann fragen wir dich eine Gegenfrage: Warum solltest du Paleo nicht wenigstens für 30 Tage ausprobieren? Was kann Schlimmes passieren?“

    Ich werde um 30€ ärmer sein und dafür ein genauso wenig wirksames Produkt bekommen wie die all der anderen.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Peter,

      bei uns bekommst du kein Produkt – sondern die Möglichkeit einiges im Lebens zum Positiven umzukrempeln. Alles aus eigener Verantwortung heraus, von uns bekommst du jedoch die Anstupser und die Motivation :)

      LG, Anja

      Antworten
  20. Anne //

    Im November hab ich probiert, es ging ganz gut, bis ich im Dezember wieder Gelüste hatte( zum dank hautauschlag -.-) :( Im Januar fang ich wieder von vorn an…grr ;)

    Antworten
  21. Evie //

    Steige gerade langsam (ohne Challange – möchte mir keinen Druck machen) von Atkins auf Paleo um. Diese Rezepte sind sowas von LECKER!!!!, da braucht man fast keine Disziplin dazu. Brot, Nudeln und Reis mochte ich eh noch nie besonders. Fitness und sportliche Leistungsfähigkeit sind bei mir um 300% gestiegen ;) Toll. Und viele Paleo-Rezepte gehen ja ganz schnell, wenn ich wirklich keine Zeit habe gilt: eat simple (eine Avocado, ein Salat mit Avocado & Nüssen, usw.). Wenn man auch mal bereit ist, ganz simpel zu essen bzw. halt vorzukochen, ist Paleo sehr gut in den Alltag zu integrieren. Mein Körper sagt DANKE!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Evie,
      so toll :)) Verbreite deine positiven Erfahrungen und dein Wissen gerne in deinem Bekanntenkreis!
      LG, Anja

      Antworten
      • Evie //

        Ich lasse die Leute immer gerne von meinen selbst zubereiteten Mahlzeiten kosten. Im Büro ernte ich von den Kollegen dann ein lautes MMMHHH!!!! :)))

        Antworten
  22. Anika //

    Hallo,
    ich habe eine Glutenunverträglichkeit und ernähre mich deshalb seit über 4 Jahren strikt glutenfrei. Die Umsetzung ist für mich absolut kein Problem, da ich sofort starke Bauchschmerzen und Durchfall bekomme, sobald ich Gluten zu mir nehme.
    Allerdings habe ich seit der Umstellung fast 10Kg zugenommen da mein Stoffwechsel sich komplett umgestellt hat. (Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich mir unterwegs nicht mal schnell ein belegtes Brötchen holen kann, sondern dann eben einen Schokoriegel esse.)
    Deshalb möchte ich es jetzt gerne mit Paleo versuchen um meine Ernährung wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
    Das einzige Problem:
    ICH HASSE KOKOS!!
    Es ist das Einzige auf der Welt, das ich nicht esse/trinke. Leider musste ich feststellen, dass es ein wesentlicher Bestandteil der Paleo-Ernährung ist. Hat jemand Erfahrung mit Paleo ohne Kokos und geht das überhaupt?
    Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Anika,

      auch komplett ohne Kokos ist Paleo absolut möglich! Beim Backen gibt es genug Rezepte mit z.B. Mandelmehl und Currys funktionieren auch auf Tomatenbasis ;)

      LG Malika

      Antworten
  23. Christine Sell //

    Für mich und meine Autoimmunerkrankung Zöliakie, sind die Paleo-Rezepte einfach 100% geeignet. Aber, machen wir uns nichts vor: wir sind alle Menschen und es hängt einfach von den bisherigen Lebensgewohnheiten ab, wie „schnell“ man einen neuen Lebensstil etablieren kann.
    Die Erziehung zum Thema Ernährung spielt ebenso eine große Rolle, wie die Gewohnheiten, die man sich in den Jahren so angeeignet hat.
    Ich bin 48 Jahre alt und es fällt mir nicht leicht, alle die schlechten Gewohnheiten einfach so zu vergessen, auch wenn ich merke, dass es mir mit der Paleo-Ernährung viel besser geht. Gerade zu Beginn der Umstellung braucht nur mal etwas unvorhergesehenes passieren und das Gehirn schaltet schnell zurück auf die alte Gewohnheit.

    Ich arbeite seit einem Jahr an dieser Umstellung und noch immer haben mich die alten Geister im Griff. Die Planung der Mahlzeiten und Einkäufe sind aus meiner Sicht enorm wichtig, um die neuen Essgewohnheiten festigen zu können. So eine Umstellung klappt sicher auch dann am besten, wenn man sonst gerade keine belastenden Themen um die Ohren hat. Hut ab vor dem, der es „einfach so“ schafft.
    Mit Sport verbinde ich schon seit der Schulzeit einige negative Erfahrungen und auch da spüre ich die innere Bremse. Es gibt immer mal wieder gute Phasen, die ich auch nutze und ich bemerke, dass die schlechten Phasen nicht mehr so lange dauern, wie noch vor einem Jahr. Aber in 30 Tagen eine Umstellung zu schaffen, hängt doch sehr individuell von den sonstigen Umständen ab. Ich lasse mich deswegen nicht entmutigen und finde immer wieder zurück.
    Schwer finde ich es auch, wenn man unterwegs ist und feststellt, dass gesunde Ernährung offensichtlich gar nicht erwünscht ist, weil sie schlicht keinen Umsatz bringt. Mal eben mit Freunden essen gehen, ist beispielsweise viel schwieriger geworden. In solchen Situationen fällt es mir besonders auf, wie wichtig es ist, zu planen und auf solche Fälle vorbereitet zu sein.

    Auch wenn ich selber Übergewicht habe, ist Paleo für mich keine „Diät“ im eigentlichen (deutschen) Sinne. Ich finde es fast schon störend, wenn in der Community – meist Frauen – davon berichtet wird, wie schnell sie in welcher Zeit Gewicht verloren haben und sich Sorgen machen, wenn sich mal 2 Tage nichts tut. Diese Personen haben aus meiner Sicht den Sinn des Paleo Lifestyle nicht verstanden.
    Doch daran kann man doch sehr gut erkennen, wie es im Allgemeinen um unsere Ernährungsgewohnheiten steht. Paleo ist neu, da mache ich mit!

    Für mich persönlich bedeutet Paleo, sich an den ursprünglichen Essgewohnheiten der Menschen zu orientieren. Zu berücksichtigen, was dem Körper und Geist eigentlich gut tut und was er wirklich benötigt, um seine volle Leistung bringen zu können. Ich habe mich viele Jahre danach gesehnt, eine einfache Art der Ernähung zu finden, wo ich keine Kalorien zählen und Essen abwiegen muss. Seit meinem 16. Lebensjahr wurde ich jedoch von zuhause und den Medien darauf getrimmt, dass es ohne nicht geht. Geholfen hat es nicht, nur eine riesen Frustration und das Gefühl des totalen versagens hinterlassen.
    Seit einem Jahr habe ich Kalorien und Abwiegen aus meinem Leben gestrichen. Was für eine Erleichterung! Und ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
    Die beiden Kochbücher von Nico Richter sind für mich zur Koch-Bibel geworden. Lecker, einfach und voller Ideen. Ich weiß, so schaffe ich es. Wenn auch nicht in 30 Tagen. ;-)

    Antworten
  24. Tanja //

    Hallo,
    ich habe gestern von der Paleo-„Diät“ gehört und bin nun auf die Homepage gekommen.
    Mir geht es seit einigen Jahren seelisch und auch körperlich nicht mehr so gut, wie ich mir das wünschen würde. Nach einem Burn out im letzten Jahr bin ich ständig an der Grenze meiner Kräfte, bin müde, schnell ausgelaugt, habe Stimmungsschwankungen, Ängste. Ich weiß dass meine Ernährung nicht die beste ist. Zu wenig Obst und Gemüse, zuviel Kohlenhydrate und vor allem zuviel Japp auf Süßigkeiten, Chips und all das ungesunde Zeug, das aber so lecker schmeckt. Jetzt lese ich hier von Paleo. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Burn out, Depressionen und körperlicher Schwäche, die mit Paleo in den Griff zu kriegen waren? Vielleicht spielt meine Ernährung ja auch in den augenblicklichen Zustand mit rein. Ich will so gerne wieder Lebenskraft haben und Spaß am Sport und nicht ständig denken, das schaff ich nicht mehr. Ich frage mich allerdings, wie kann das gehen, meine geliebte Milch nicht mehr in den Tee zu tun oder überhaupt keine Milch mehr zu trinken? Ich liebe Milch! Wie schafft Ihr es, keinen Zucker mehr zu Euch zu nehmen? Kein Eis mehr?? Keine Schokolade? Wie geht das?
    Herzliche Grüße
    Tanja

    Antworten
    • Anne //

      Hallo Tanja,

      ich empfehle aus eigener Erfahrung: lass im Blut Deine Mineralien, den Zonulinwert (und die Schilddrüsenwerte) messen. Ich selbst habe fast 3 Jahre gesucht, immer mit dem Gefühl dass mit mir etwas nicht stimmt, ich irgendwie nicht gesund bin und ich nicht so energetisch und kraftgeladen bin wie früher. Dank meines nicht-locker-lassens und meiner Suche, bin ich bei einer Ärztin gelandet die nach eigener Aussage versucht, die Ursache zu finden. Resultat: mein Mineraliendepot ist leer (bei mir Magnesium, Vitamin D, Eisen, Selen) und der Zonulinwert stärker erhöht > Leaky Gut Syndrom. Ich nehme seit 10 Monaten die mir fehlenden Mineralien und lasse Glutenhaltige Lebensmittel und Kuhmilchprodukte weg. Zonulinwert hat sich um die Hälfte verringert, Mineralien steigen, ich bin eindeutig schon fitter als im vergangenen Jahr.
      Mein persönliches Fazit ist folgendes: Wenn ganz unten an der Basis etwas nicht stimmt (wie bei mir die Darmentzündung) kann ich „oben“ herumprobieren wie ich will. Ich saniere gerade von unten nach oben und empfehle, Paleo als eine der weiter oben angesiedelten Stufen zu probieren.
      Viel Erfolg,
      Anne

      Antworten
  25. einfachich //

    So nun hab ich mich eingelesen und jetzt soll es auch losgehen
    Plöderweise ist das Fleisch eine Herausforderung; Bioqualität ist schon schwer. Bisher war ich leider erfolglos (ich versuche es mal in der Hofkiste), … oje
    Aber Eure Rezepte + Auswahlmöglichkeiten sehr gut!

    Antworten
  26. Sonja //

    Hallo liebes Team,
    Paleo ist definitiv was für mich. Ihr habt mich sofort überzeugt. Ich leide seit Jahren an Colitis ulcerosa. Ich muss seit meinem letzten Krankenhausaufenthalt eine spezielle Kohlenhydratdiät einhalten. Auf der Suche nach Rezepten bin ich über eure Seite gestolpert. Habe mir auch beide Kochbücher zugelegt, einfach super Rezepte. Und was soll ich sagen, mir geht’s super. Zur Zeit keine Symptome, ich muss zwar sehr aufpassen was ich esse aber es ist für mich leichter geworden. Die beste Nebenwirkung, ich hab in drei Monaten 13 Kilo abgenommen. Danke
    LG

    Antworten
  27. Linda //

    Hallo, heute ist Tag 1 meiner Challenge … ich habe zwar schon sehr viel gelesen … auch den Power Guide – Diabetes – Ernährung&Vorsorge, trotzdem bin ich mir noch unsicher ,ob Diabetiker genauso einfach auf Paleo umstellen können. Jedenfalls will ich unbedingt was für meine Gesundheit tun.

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Linda,

      wenn du den PowerGuide schon gelesen hast, hast du eigentlich alle Infos die du für deine Umstellung brauchst!
      Trau dich, du wirst es bestimmt nicht bereuen :)

      LG Malika

      Antworten
      • Linda //

        Danke für die Antwort, Malika! Ja ich werde es ausprobieren… hab mit der Challenge ja auch schon begonnen. :)

        Antworten
  28. Valentina //

    Hallo,
    Ich würde gerne meine Ernährung auf Paleo umstellen bzw. die 30 Tage Challenge machen. Meine Frage, wie gehe ich mit Paleo im Alltag bzw. Berufsleben um: Kundenessen, Grillerei bei Freunden, Wochenendbesuch bei Eltern etc.
    Schafft man es in diesen Situationen sich Paleo-rein zu ernähren?
    Danke LG Valentina

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Valentina,
      man schafft es! Viele erfolgreiche Paleoaner berichten ja davon und mit ein wenig Disziplin. Wir haben viele Ideen für den Berufsalltag (siehe Homepage) und beim grillen kommst du super zurecht mit Salat und Fleisch. Es klingt am Anfang unmöglich, aber das ist es wirklich nicht.

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  29. Eva //

    Hallo,
    ich versuche mich gerade an einer Umstellung. Leider bin ich an Morbus Crohn erkrankt und darf einige Nahrungsmittel nicht zu mir nehmen. Paleo finde ich sehr interessant – natürlich ist es nur schwierig, wenn ich keinen Salat oder rohes Gemüse essen kann. Habt ihr Erfahrungen mit Paleo und CED? Das würde mich sehr interessieren. Lieben Dank und viele Grüße, Eva

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Eva,
      ich habe damit bisher keine Erfahrungen, denke aber, dass du problemlos mit gekochtem Gemüse klarkommen wirst.
      Du kannst mal in einer der vielen Facebook Gruppen gehen (Paleo/Primal in Germany) und vielleicht jemanden finden, der unter ähnlichen Probleme leidet. Die Community ist wirklich groß und steht sich oft zur Seite.

      Ich hoffe, dir damit trotzdem geholfen zu haben. Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  30. Petz //

    Moin,

    vor einiger Zeit bin ich über Paleo gestolpert es klingt für mich extrem schlüssig, was mich aber… nennen wir es mal irritiert… ist das Tabu von allen Lebensmitteln die nicht Paleo sind,… so als ob es nicht möglich ist eine Paleo-orientierte Ernährung zu haben.
    Meine Frage: Funktioniert Paleo nur wenn man 100% Paleo macht, oder funktioniert es auch anders? Sowas wie: unter der Woche Paleo und am Wochenende normal… Mit der schönen Pasta am Samstagabend und dem Sonntagsfrühstück mit Croisants um dann wieder mit Paleo in die Woche zu starten.

    Danke

    Petz

    Antworten
  31. Bojan //

    Hallo!
    Ich bin zufällig auf dieser Seite gelandet, da ich mich über Ernährung und Fitness in den letzen Tagen schlau gemacht habe! ich hätte Interesse an den Büchern.
    Ich lebe aber in Taiwan… gibt es irgendeine Möglichkeit es elektronisch zu bekommen? z.b. mit einer App? würde mich auf eine Antwort freuen.

    MfG Bojan

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Bojan,

      alle unsere E-Books (also alle Bücher, die wir hier auf unserer Seite anbieten) kannst du an jedem Ort der Welt lesen, solange du Internet hast :)

      Viel Spaß damit!

      LG Malika

      Antworten
  32. Helene //

    Hallo,
    finde die hier genannten Argumente sehr überzeugend und möchte die 30 Tage Challenge unbedingt machen. Bin jedoch eine stillende Mama und habe angst, dass durch die Ernährungsumstellung meine Milch weggeht. Hat irgendjemand in der Stillzeit damit angefangen? Sollte ich besser warten bis ich abgestillt habe?

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)