Rotbarsch auf Pfifferling-Tomaten

Bewerte diesen Beitrag:
3.82 / 5 (11 votes)

Eines unserer Lieblings Fischgerichte: Rotbarsch lässt sich super frisch auf dem Markt kaufen, schmeckt schön fleischig und ist leicht zu entgräten. Das Pfifferling Tomaten Gemüse ist super schnell gemacht und einfach lecker. Die Tomate ist weich und fruchtig, die Pfifferlinge bleiben bissfest.

Rotbarsch

Das Rezept: Rotbarsch auf Pfifferling-Tomaten

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 4 Rotbarsch Hälften (600 g insgesamt)
  • 1 Zwiebel
  • 300 g Pfifferlinge
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 400 g kleine Tomaten
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Fisch abspülen und gegebenenfalls Hauptgräte entfernen.
  2. Fischfilets mit Zitronensaft beträufeln und Salzen.
  3. Tomaten häuten: Dazu am Stielende ein X in die Haut ritzen und die Tomaten kurz in kochendes Wasser geben. Danach die Haut abziehen.
  4. Zwiebel hacken. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  5. Zwiebel in Kokosöl andünsten bis sie glasig wird. Dann für 8 Minuten die Pfifferlinge hinzugeben.
  6. In einer separaten Pfanne die Fischfilets in Kokosöl braten. Pro Seite etwa 3 Minuten.
  7. In der ersten Pfanne jetzt zu den Pfifferlingen die Frühlingszwiebeln und Tomaten hinzugeben, den Deckel auf die Pfanne geben und für weitere 3 Minuten zusammen ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt

Unser Tipp

Falls Pfifferlinge keine Saison haben kann man sie auch ganz gut tiefgefroren kaufen.

Rotbarsch: lecker mit Tomaten und Pilzen

Ein tolles Low-Carb Rezept das satt macht. Falls Abnehmen dein Ziel ist: diese Art von Rezepten sind ideal – Fleisch oder Fisch mit leckerem Gemüse in Kokosöl zubereitet, mehr braucht ein Paleo nicht für sein Glück.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

3 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Sigrun //

    Mir hat es hervorragend geschmeckt! Ich hatte noch etwas Lauch und Champignong übrig, die ich dazuschnitt. Außerdem gab ich am Schluss über die Schwammerl noch Petersilie und ein paar Tropfen Balsamico. Das hat alles noch etwas abgerundet.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für das Feedback! Klingt wirklich nach einem gut abgerundeten Gericht :) Lass es dir weiterhin schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  2. Jessica //

    Das wird leider nicht mein Lieblingsgericht. Ich weiß nicht woran es lag, aber die Pfanne hat bitter geschmeckt und das ist mir bei Pfifferlingen vorher noch nie passiert.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.