Die Paleo Ernährungspyramide

Grundlagen der Paleo Ernährung

Die Regeln der Paleo Ernährung sind leicht verständlich und lassen sich hervorragend in einer echten Ernährungspyramide abbilden. Unverarbeitete und natürliche Zutaten bieten die Grundlage einer langfristig gesunden Ernährung.

Probiere die Paleo Ernährung 30 Tage lang aus und absolviere die Paleo 30 Tage Challenge.

Grundlagen Paleo Ernaehrung Ernaehrungspyramide

 

Erlaubt in der Paleo Ernährung

Gemüse: Bildet die Basis der „Paleo Diät“ und sollte reichlich konsumiert werden. Sowohl als Ballaststoffquelle als auch als Lieferant von pflanzlichen Sekundärstoffen, die elementar für Verdauung, Stoffwechsel und Wohlbefinden sind. Hier gilt: wer abnehmen will, sollte den Konsum von stärkehaltigem Gemüse beschränken (Süßkartoffeln, Kürbis, Kartoffeln, etc.). da diese mehr Kohlenhydrate enthalten.

Fleisch: Fleisch liefert uns wertvolle Proteine, gesunde Fette und auch einige Vitamine, welche nur aus tierischen Quellen bezogen werden können. Die beste Qualität findet man bei Fleisch von Tieren, welche in ihrer natürlichen Umgebung mit natürlichem Futter aufgewachsen sind. Das bedeutet, Fleisch von weidegefütterten Rindern und Schafen, freilaufenden Schweinen und Hühnern, sowie natürlich jeglicher Form von Wild. Bekommen diese Tiere nicht ihren gewohnten Auslauf, das falsche Futter (Getreide, Kraftfutter) und womöglich sogar noch Antibiotika verabreicht, so verändert sich die Fleischqualität dramatisch. Vor allem das Fettsäure-Verhältnis verändert sich stark zum Nachteil des Konsumenten.

Fisch & Meeresfrüchte: Fisch und Meeresfrüchte sind ebenfalls ein guter Eiweißlieferant aber vor allem unsere wichtigste Quelle von essentiellen Omega-3 Fettsäuren. Fischgerichte sollten mindestens 2-3 mal die Woche auf dem Speiseplan stehen. Auch hier gilt: wildgefangener Fisch ist besser als Fisch aus Aquakulturen und Fischfarmen. Das gilt für die Nachhaltigkeit der Fischerei und für den Nährstoffgehalt.

Eier:  Eier sind besser als ihr Ruf. Sie liefern wichtige Nährstoffe (gute Fette, Proteine, Vitamine) und machen lange satt. Keine Sorge, ein Zusammenhang zwischen Eierkonsum und einem „Cholesterin-Problem“ bzw. Herz-Kreislauf-Krankheiten besteht nicht. Vielmehr sind hierfür chronische Entzündungen im Körper, ausgelöst durch übermäßigen Konsum von Getreide und Hülsenfrüchten, verantwortlich. Auch hier sollte man auf Eier von freilaufenden Hühnern zurückgreifen.

Obst: Ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen und Ballaststoffen. Allerdings kann Fruchtzucker (Fructose) nur von der Leber verarbeitet werden und sollte deswegen (besonders von übergewichtigen Menschen) nicht in Massen konsumiert werden. Also in diesem Fall den Konsum von Obst mit hohem Zuckeranteil beschränken (Bananen, Mango, etc.) und lieber auf Obst mit geringem Zuckeranteil (z.B. Beerenfrüchte, Grapefruit) ausweichen.

Nüsse & Samen: Nüsse & Samen können ein sehr kompakter Energielieferant sein,. Der Konsum sollte allerdings eine Handvoll pro Tag nicht übersteigen, denn viele Nüsse weisen ein ungünstiges Fettsäureprofil auf und besitzen Antinährstoffe, welche die Mineralstoffaufnahme behindern. Bestimmte Nusssorten (z.B. Macadamia) sind vorteilhafter als andere.

Gesunde Öle & Fette: Gute Fette zum Kochen und Backen sind ein wichtiger Bestandteil der Paleo Ernährung. Geklärte Butter (Ghee) und ausgewählte (kaltgepresste) Pflanzenfette wie Olivenöl, Kokosöl und Avocado-Öl sind gesunde Energielieferanten und ein wichtiger Bestandteil der Paleo-Ernährung.

Kräuter & Gewürze: Jegliche Form von Kräutern und Gewürzen ist erlaubt, solange sie nicht mit Zucker oder Konservierungsstoffen versetzt sind. Besonders um den eigenen Kreationen in der Küche den letzten Schliff zu verpassen sind sie hervorragend geeignet.

Getränke ohne Zucker & Zusatzstoffe: Auch bei den Getränken sind weder Zucker noch Zusatzstoffe gern gesehen. Erlaubt sind Wasser, Tee und Kokoswasser. Kaffee-Konsum sollte begrenzt werden.

Unser 30 Tage Challenge E-Mail Support hilft dir bei der Umstellung!

Nicht erlaubt in der Paleo Ernährung

Getreideprodukte: D.h. Brot, Nudeln, Pizza etc. in jeglicher Form. Also alles mit Bestandteilen von Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Mais, Reis, Hirse und Bulgur um nur die bekanntesten zu nennen.Alle Arten von Getreide enthalten entweder Formen von Gluten, Lektine (pflanzeneigene Abwehrproteine), Phytate (verhindern die Aufnahme von wichtigen Mineralien) oder andere Antinährstoffe, welche für den menschlichen Organismus schädlich sind. Sie verursachen chronische Entzündungen im Darmbereich was zu Auto-Immunreaktionen führen kann. Darüber hinaus enthalten Getreideprodukte eine hohe Menge an leicht verwertbaren Kohlenhydraten, die unseren Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und wieder abfallen lassen, was sich kurzfristig negativ auf Energie und Müdigkeit auswirkt, sowie langfristige Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit nach sich ziehen kann.

Hülsenfrüchte: Alle Formen von Bohnen inkl. schwarzer, roter und Kidney Bohnen, Erbsen, Linsen, Erdnüsse (Du liest richtig, Erdnüsse sind keine Nüsse) und alle Formen von Soja. Hülsenfrüchte enthalten ebenfalls großen Mengen an schädlichen Phytaten und Lektinen, sowie eine große Menge an Kohlenhydraten im Verhältnis zu anderen Nährstoffen. Also ein ähnlicher Problemfall wie bei Getreide.

Milchprodukte: Alle Michprodukte von Kuh, Ziege oder Schaf. z.B. Milch, Käse, Butter, Joghurt, Sahne, etc. Für viele Menschen sind Milchprodukte ungesund, da ihr Organismus nicht mit Milchzucker (Lactose) umgehen kann. Auch die in Milch enthaltenen Wachstumshormone (für das Kalb bestimmt) können deinen Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen , sowie mit einer starken Insulinreaktion dafür sorgen, dass Abnehmen nur schwer möglich ist. Besonders die industriell verarbeiteten Milchprodukte (pasteurisiert, homogenisiert) können Nahrungsmittelunverträglichkeiten hervorrufen. Menschen, die keine Probleme mit Milchprodukten haben, können ausgewählte qualitative (unverarbeitete) und fettreiche Rohmilchprodukte oder fermentierte Milchprodukte (Kefir) langfristig wieder probieren einzuführen.

Zucker & künstliche Süßstoffe: Zucker hat einen starken Einfluss auf den Insulinspiegel und kann bei dauerhaft übermäßigem Konsum zu Gewichtszunahmen und/oder Diabetes führen. Alle Formen von raffiniertem Zucker und künstlichen Süßstoffen sollten aus der Küche verbannt werden. Auch Agavendicksaft und Zuckerrübensirup sind in der Paleo Ernährung tabu.

Süßigkeiten:  Finger weg von klassischen Süßigkeiten wie Bonbons, Riegel, Schokolade, Kaugummis, etc. Diese enthalten viel Zucker und oft auch noch chemische Zusatzstoffe, die mit unserem Belohnungszentrum im Gehirn spielen.

Verarbeite Lebensmittel & künstliche Zusatzstoffe: Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, etc. Hier sollte man genau auf die Zutatenliste auf den Verpackungen schauen und nach Wörtern suchen, die man nur schwer aussprechen kann. Genau diese Lebensmittel sollte man vermeiden.

Softdrinks & zuckerhaltige Getränke: Neben Klassikern wie Cola und Co. (Zucker & Zusatzstoffe) enthalten auch Fruchtsaftschorlen einen hohen Anteil an Fruchtzucker.

Raffinierte Pflanzenöle & Fette: Sind oft stark verarbeitet, oxidieren schnell und haben nicht selten ein ungünstiges Fettsäureverhältnis. Margarine, Sonnenblumenöl, Distelöl, Rapsöl und Erdnussöl sind tabu. Ebenso sollten Öle aus Plastikflaschen gemieden werden, da Weichmacher und andere Hilfsstoffe, leicht in das Öl übergehen und im Körper des Konsumenten Schaden anrichten können.

Industriell verarbeitetes Fleisch: Herkömmliche Fleischwaren aus dem Supermarkt wie Würstchen, Hamburger, Salami, Mortadella, etc. sind oft mit Zucker und Geschmacksverstärkern versetzt. Außerdem werden die Tiere häufig mit Hormonen und Antibiotika vollgepumpt und mit Getreide gefüttert. Hier genau auf die Zusatzstoffe achten und diese Produkte nur aus vertrauenswürdigen Quellen beziehen.

Unser 30 Tage Challenge E-Mail Support hilft dir bei der Umstellung!

Erlaubte Ausnahmen:

Honig / Ahornsirup: Wer unbedingt etwas süßen möchte, sollte Honig oder Ahornsirup verwenden. Diese bestehen zwar auch größtenteils aus Zucker enthalten aber viele Antioxidantien und können zur Senkung des Blutdrucks beitragen. Generell: Selten verwenden und wer abnehmen möchte sollte sich hier besonders zügeln.

Ghee (geklärte Butter): Ist ursprünglich zwar ein Milchprodukt, enthält aber keine Milchproteine mehr und ist deswegen erlaubt. Eignet sich hervorragend zum Braten und Kochen und liefert gesunde Fettsäuren. Darauf achten, dass die Ghee von Tieren aus Weidehaltung kommt.

Ausgewählte Hülsenfrüchte: wie grüne Bohnen und Zuckerschoten, da diese nur geringe “Bohnen-Eigenschaften” (Antinährstoffe) aufweisen und somit eher dem Gemüse zuzuordnen sind.

Essig: Alle Essigsorten sind erlaubt, ausgenommen sind jene mit Zuckerzusatz oder Gluten.

Ausgewählte “verarbeitete” Lebensmittel wie Oliven in Dosen, passierte Tomaten oder Kokosmilch in Dosen. Solange keine unerlaubten Zusatzstoffe enthalten sind.

Vorteile der Paleo Ernährung

  • einfach zu befolgende und absolute Regeln
  • nährstoffreiche, qualitative, unverarbeitete & natürliche Lebensmittel
  • nachhaltiger Gewichtsverlust. Keine Diät mit Mangelernährung sondern eine gesunde Ernährungsumstellung ohne Jojo-Effekt.
  • kein sinnloses und aufwändiges Punkte oder Kalorien zählen
  • Lebensmittel, die satt machen
  • es dauert nur 30 Tage und die Ergebnisse werden bahnbrechend sein

30 Tage Zeit zur „Reinigung“

Die 30 Tage Paleo Ernährung sind viel verlangt und wirken auf den ersten Blick wie eine verdammt große Herausforderung. Doch Erfahrungen haben gezeigt, dass eine strikte Einhaltung von Paleo für 30 Tage einen hohen Erfolg verspricht. Drastische Veränderungen bewirken meist ein deutlich besseres Ergebnis, als eine gemütlichere Schritt-für-Schritt-Umstellung. Das zeigen auch die Erfahrungen unserer Leser. Außerdem sind 30 Tage der Zeitraum, in dem man anfängt, Gewohnheiten und Rituale zu entwickeln. Die strikte Periode hilft dir also, dich bewusst für einen gesünderen Lifestyle zu entscheiden. Denn nach Ablauf dieses Monats wird dein Verhalten soweit etabliert sein, dass ein großer Teil zur Gewohnheit geworden und damit deutlich einfacher für dich umzusetzen und in den Alltag zu integrieren ist.

Unser 30 Tage Challenge E-Mail Support hilft dir dabei!

Ablauf der 30 Tage Challenge

  1. Die 30 Tage Challenge starten und sich 30 Tage lang strikt nach den Regeln (siehe oben) ernähren. Für noch bessere Ergebnisse nicht nur Paleo essen sondern auch Leben. Mit der Paleo360° Lifestyle Challenge.
  2. Höhen und Tiefen durchleben, aber konsequent bleiben.
  3. Veränderungen am Körper (Gewichtsverlust, reinere Haut,…) und im persönlichen Befinden dokumentieren (Energie, Schlaf, Verdauung, etc.).
  4. Nach Abschluss von 30 Tage Challenge: ausgewählte Lebensmittel probeweise wieder einführen, um die (negativen) gesundheitlichen Auswirkungen zu erfahren. (Mehr Infos in unserem E-Mail Support)
  5. Langfristig gesund ernähren, basierend auf deinen persönlichen Erkenntnissen aus der 30 Tage Challenge. Du kannst Paleo jetzt nach deinen Vorlieben personalisieren, so dass es für deinen Alltag und deinen aktuellen Gesundheitszustand die optimale Ernährung darstellt.

Du kannst die Challenge jederzeit ganz selbstständig durchführen. Du brauchst keinen Diät-Coach, keinen Personal Trainer noch sonst irgendwelche Hilfe. Alle wichtigen Informationen findest du frei zugänglich auf unserem Blog. Wir empfehlen dir aber auf jeden Fall dich für unseren Newsletter (orange Box) anzumelden. Alles komplett kostenlos.

Wenn du darüber hinaus aber noch ein wenig Unterstützung und den ein oder anderen Motivationsschub brauchst, dann schau die mal unseren E-Mail Service zur 30 Tage Challenge sowie das Rezepte-Magazin an. Wenn du noch einen drauf setzen möchtest, haben wir für dich das Paleo360 Premium Paket. Wir denken, dass könnte dir gefallen. Auch unser Kochbuch mit einer Einführung in Paleo und 115 leckeren Rezepten könnte einen Blick wert sein.

© Christian Verlag / Silvio Knezevic

Bewerte diesen Beitrag:

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen. Nico auf Google+
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

285 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Bettina //

    Hallo.
    Ich möchte bald mit Paleo starten. Ist Kaffee erlaubt? Einen am morgen brauche ich für den Genuss ich freue mich einfach darauf. Wie ersetzt man Milch? Kann man es ersetzen? LG Bettina

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Bettina,

      Kaffee ist ansich „erlaubt“. Manchmal tut es aber gut auf eine Gewohnheit konsequent für bspw 30 Tage zu verzichten.
      Milch kannst du gerne durch Kokosmilch oder Mandelmilch ersetzen.
      Kennst du schon BPC – vielleicht ist das etwas für dich? https://www.paleo360.de/rezepte/bulletproof-coffee/
      Bald gibt es auch einen Produkttest zu Kaffee von uns, bleib gespannt :)

      LG, Anja

      Antworten
  2. steffen //

    ich mache jetzt schon seit februar paleo diät habe auch schon 7.klo abgenommen aber ich habe das broblem jeden tag etwas zur ernährung zu finden hat jemand eine idee oder mal einen ernährungsplan danke mfg scholz

    Antworten
  3. Jule //

    Hallo :-)
    Ich bin im siebten Monat schwanger und ernähre mich bereits generell gesund, kohlenhydratarm und glutenfrei. Jetzt will ich auf Paleo umsteigen, da es für mich eine noch gesündere Ernährung darstellt. Neu für mich wäre hierbei der Verzicht auf Milchprodukte,Süsungsmittel und diverse Kleinigkeiten. Im Allgemeinen spricht da ja auch in der Schwangerschaft nichts dagegen, aber ich lese immer wieder, das 30Tage- Challenger von einer Art „Entzug“ sprechen. Kann ich die Challenge trotz meiner Schwangerschaft machen oder gefährde ich damit mein Kind?
    Sollte ich lieber langsam reduzieren und/oder nicht komplett verzichten?
    Was raten die Experten?

    LG Jule

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Jule,

      Wenn du dich bereits glutenfrei ernähst ist die Ernährungsumstellung nicht soo groß – das ist schon mal gut.
      In der Schwangerschaft kannst du gerne mehr Kohlenhydrate einbauen. Ob du lieber mit der Challenge starten möchtest oder langsamer – das ist deine Entscheidung.
      Vertraue auf dein Gefühl :)

      LG, Anja

      Antworten
  4. Andrea //

    Hallo, seit geraumer Zeit lese ich mich in das Thema Paleo ein und möchte demnächst damit starten. Erstmal für 30 Tage. Ich leide unter rheumatische Arthritis und verschiedenen Allergien und habe mich vor allem aus dem erstgenannten Grund bereits mit Ernährungstipps auseinander gesetzt.
    Zwei Fragen bleiben dennoch: Schweinefleisch soll sich sehr negativ auf die Entzündungswerte auswirken. Warum ist es bei Paleo erlaubt?
    Des Weiteren spricht sich Paleo gegen industriell hergestellte Lebensmittel. Warum gibt’s unterdessen paleo-konforme Pestos und Ketchups zu kaufen?
    LG Andrea

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Andrea,

      genau, starte einfach mit Paleo – es kann dir helfen!
      So wie so oft – zu viel, auch von Schweinefleisch, kann sich negativ auf bestimmte Werte auswirken.
      Wir stehen für natürliche Lebensmittel, für Paleo Nudeln mit Ketschup schaue gerne mal hier vorbei:
      https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/4-ideen-fuer-paleo-nudeln/
      https://www.paleo360.de/rezepte/paleo-ketchup/
      Für viele ist aber auch ein gekauftes Paleo-Pesto oder Paleo-Ketschup eine Hilfe – wenn es geht, sollte man den Konsum dieser Produkte gering halten.

      LG, Anja

      Antworten
    • Petra //

      Es gibt sicher auch Unterschiede zwischen Schweinefleisch aus der Massentierhaltung voller Antiobiotika und was noch alles und aus artgerechter Haltung mit artgerechter Fütterung.

      Antworten
  5. Michaela //

    Hallo! Ich liebe Gemüse und es macht mir viel Spaß damit zu kochen nun musste ich leider feststellen, dass zwei meiner Lieblingsgemüsesorten Karotten und Sellerie leider stärkehältig, da Wurzelgemüse, sind. Da ich diese Gemüse bisher jeden Tag zusätzlich zu anderen auf meinem Tisch hatte wollte ich nun nachfragen ob es sich hier wie bei den Süßkartoffeln verhält und die nur 1x die Woche auf den Tisch dürfen?
    2. Frage: Hab nun doch als Anti-Teetrinker endlich eine Teesorte gefunden mit der ich leben kann und die ich mir 1x die Woche in meinem Lieblingskaffee am Sonntag gönne. Es handelt sich um Grün Tee von Whittington. Ist Grün Tee erlaubt? Vertrag den Kaffee leider nicht und einmal möcht ich mal gern was anderes als Wasser trinken.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Michaela,

      wenn du Sellerie und Karotten magst, dann kannst du diese gerne öfter essen :)
      Paleo steht nicht unbedingt für Low Carb. Eine kohlenhydratreduzierte Diät hilft vor allem beim Abnehmen – wenn das nicht dein Ziel ist, kannst du gerne ausreichend gesunde KH zu dir nehmen.

      Tee ohne unnötige Zusätze ist natürlich voll in Ordnung!

      LG, Anja

      Antworten
  6. Nina //

    Fructose kann nur von der Leber abgebaut werden? Hülsenfrüchte heben den Cholesterinspiegel durch gesteigerte Entzündungsparameter? Oha… Ich weiß ja nicht, in welchen literarischen Meisterwerken sowas medizinisch / biochemisch belegt wird…

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Nina,

      danke für dein Feedback!

      Weise uns gerne in den Kommentaren der entsprechenden Artikeln auf Fehler hin – wir sind offen für konstruktive Kritik :)

      LG, Anja

      Antworten
      • Nina //

        Hallo Anja,
        Fructose kann über Phosphorylierung in die Glykolyse eintreten. Der positive Effekt der Fruktose ist, dass sie den Insulinspiegel nicht stark beeinflusst, da sie in die Mucosa über einen spezifischen Transporter diffundiert u nicht insulinabhängig aufgenommen wird. Dennoch gilt natürlich das Prinzip viel Zucker = KH induzierte Lipogenese. Ich bin immer und gern auf der Suche nach neuen Rezepten u Ideen, an dieser Stelle finde ich gefährlich, Paleo vegan ohne Hülsenfrüchte u Soja als nicht-Mangelernährung zu propagieren. Hülsenfrüchte sind vollständig cholesterinfrei u in hochwertiger Bioqualität sicher empfehlenswert für Veganer. Es darf nicht unbeachtet bleiben, dass bei strenger Einhaltung dieser Ernährungsweise eine Ketoazidose u ein B12 Mangel auftreten können. Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob eine dauerhaft erhöhte Purinzufuhr nicht schädlicher ist als die Hülsenfrüchte… Denn – wer kauft schon täglich Biofleisch (Kosten!) u was macht der hohe Fleischkonsum mit uns?
        Ich denke, dass ein gesundes Bewusstsein u die Rückkehr zur Mäßigkeit ein guter Weg sind. Ganz sicher auch mit euren Rezepten.
        Nina

        Antworten
  7. Sonia //

    Ich ernähre mich Vegan, inwiefern habe ich die Möglichkeit auch diese Paleo Diät zu starten?
    Denn wenn ich das richtig sehe, darf ich auch keine Sojaprodukte zu mir nehmen.
    Aber Soja bzw. Tofu sind ja mein Fleischersatz.
    VG

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sonia,

      ich habe schon Ansätze gesehen, die Paleo und Vegan vereinbaren. Wir können dir dafür keine Lösung bieten.

      Schau dich aber gerne bei unseren Rezepten um und wandel sie eventuell vegan ab :)

      LG, Anja

      Antworten
  8. Angelina //

    Hej liebes paleo-team,
    Habt Uhr Erfahrungen mit langjährigen Vegetariern die sich zur nicht-vegetarischen paleo Ernährung entschlossen haben? Ein link wäre sicher hilfreich :) Danke dafür schonmal. Weitere Frage : ich vertrage bei dem Obst nur beeren. Woher bekomme ich denn die Vitamine etc. Welche ich durch Äpfel etc. Zu mir nehmen würde? Gleiches mit nüssen da ich nur cashews und Erdnüsse vertrage (ich weiß ist verboten und keine nuss). Wäre froh über eine Antwort. Danke im voraus.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Angelina,

      dein Interesse freut uns!
      Frage nach Erfahrungen am besten direkt in unserer Fb Community mal nach, da wird dir gerne weiter geholfen:
      https://www.facebook.com/groups/paleo360challenge/
      Ich denke auch mit Beeren und viel Gemüse kannst du dich ausreichend mit den Vitaminen versorgen, die du auch aus anderen Obstsorten bekommen würdest.
      Verträgst du aufgrund einer Fruktoseintoleranz anderes Obst nicht so gut? Eventuell kannst du noch andere fruktosearme Früchte in geringen Mengen mit einbauen? Bei einigen verbessert sich die FI mit Paleo mit der Zeit.

      LG, Anja

      Antworten
    • Michaela //

      Erdmandeln sind ein guter Nussersatz und auch Paleo soweit ich gelesen hab. Bei meiner Infotour durchs Netz bin ich auf guten Vitaminliferanten in Form von grünem Blattgemüse gestoßen hier aber z.B. Kresse, Löwenzahnblätter, Petersilie, sowie Wildkräuter – Bärlauch, usw., Sprossen, dann auch mal die Blätter des Radieschenbundes, vom Kohlrabi oder bei den Karotten verwenden natürlich sollte man da auf Bio schauen. Aber da deckt man Kalzium, Eisen, Magnesium, Vitamin C, K, A schon mal gut ab. Glg

      Antworten
  9. Stefan //

    Mein Sohn hatte letzten in der Schule auch die alte Pyramide erklärt bekommen, da musste ich ihn auch aufklären, dass das so wohl alles nicht so stimmt :-).

    Antworten
  10. MjE //

    Hallo,
    aufgrund einer langjährigen Darmerkrankung habe ich mich bereits einige Jahre völlig unbewusst und gefühlsmäßig fast so ernährt, wie es dem Konzept der Paläo-Ernährung entspricht. Erst vor ein paar Wochen habe ich mich intensiver mit den Stoffwechselvorgängen bzgl. Lektinen etc. beschäftigt. Nun, mit dem Hintergrundwissen ausgestattet meide ich noch konsequenter Produkte, für die unser Organismus gar nicht gebaut ist.

    Viele Fragen, die hier gestellt werden,was man essen soll, kann man eigentlich alleine beantworten. Gab es dieses “ Produkt“ vor 10.000 Jahren? Wild, Eier, Beeren, Kräuter und Wurzeln kann man problemlos kaufen.
    Bei diesem Lebensstil darf nur ein ganz wichtiger Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Unsere Vorfahren haben gewaltige körperliche Anstrengungen auf sich genommen, um in den Genuss von Fleisch zu kommen. Somit ist viel Bewegung auch heute unerlässlich.
    In diesem Sinne
    MJE

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo!

      Danke für deinen Erfahrungsbericht und viel Freude weiterhin beim Bewegen und Essen :) Ich hoffe deinem Darm geht es besser.

      LG, Anja

      Antworten
  11. Katrin //

    Hallo,
    warum auf Kohlenhydrate (bzw. auf stärkehaltige Gemüsesorten) verzichten, wenn ich abnehmen möchte? Ist es nicht nur wichtig, in ein Kaloriendefizit zu kommen um Gewicht zu verlieren bzw. brauch mein Körper nicht auch eine Kohlenhydrathaltige Mahlzeit 1-2 Stunden vor dem Workout?

    Beste Grüße

    Antworten
  12. Tanja //

    Hallo,
    ich suche und suche, und werde leider nicht fündig…..
    Ist denn Soja Joghurt erlaubt?
    LG, Tanja

    Antworten
  13. Maren //

    Die guten neuen Vorsätzte
    Habe großes Intresse es auszuprobieren
    Nur bräuchte ich noch Tipps , was kann ich mit zur Arbeit nehmen, in meiner Pause essen
    Habe gelesen das auch Nudeln nicht dazu gehören ,
    Gilt alles dazu also Uch Dinkel, ?
    Ich brUch eine Alternative zum Kakao, wenn die Milch Weg fällt
    Was mein größtes Problem sein wird,
    Ist Reis erlaubt ?
    Was für Brot oder Brötchen Ersatz nehme ich denn,
    Vlt habe ich die Web Seiten hier noch. Nicht ganz durch und es steht alles irgendwo
    Dann schick mir doch nen Link
    Danke

    Antworten
  14. Evgenij //

    Wie ist es mit Kokosmilch in Dosen, die Dosen bestehen doch aus Alumium oder nicht? Ist das nicht gefährlich?

    Antworten
  15. Evie //

    Noch eine kleine Anregung: Wäre super, wenn ihr bei Euren superleckeren Rezepten angeben würdet, wieviele Kalorien drin stecken. Und vielleicht könntet Ihr noch eine Rubrik „Quick Paleo“ – schnelle Paleo-Küche unter 20-30 Minuten :)))

    Antworten
  16. Evie //

    Hallo. Ich bin Atkins-lerin und habe auf dieser Seite nach leckeren low carb Rezepten gestöbert. Die lassen mir wirklich das Wasser im Mund zusammenlaufen!!!! Und manche gehen sogar richtig schnell, sind also wundervoll für Berufstätige geeignet. Getreide mochte ich sowieso noch nie. Auch war ich noch nie ein großer Fan von Hülsenfrüchten. Im Grunde müsste ich mit meinen Atkins-„Vorkenntnissen“ nur noch meinen geliebten Tofu (*heul*) weglassen und meinen Käsekonsum einschränken (leider!). Ich sehe bei Paleo eigentlich nur ein großes Problem: Man ist eingeladen – und bekommt leider herzlich wenig Verständnis! ;( Was nun? Schon als Atkins-ler sind Festessen und Einladungen eine wahre Herausforderung. Schon als Atkins-ler muss man sich rechtfertigen, warum man die Beilage (links) liegen lässt und darf sich eine faule Ausrede einfallen lassen. Paleo ist dann noch eine Stufe heftiger. Der Grund, weshalb ich erst im Januar auf Paleo umsteigen möchte.

    Antworten
    • Petra //

      Warum soll man als Paleoaner mehr Probleme beim Einladungen haben bezüglich Fragerei, warum man dies oder das nicht isst als ein Atkinsler?
      Übrigens ist mir das sowas von egal was die anderen denken oder fragen. Sollen sie sich doch mit ihrem ungesunden Kram vollstopfen. Heute sieht man doch auch fast nur noch übergewichtige Menschen, das beweist, dass sie falsch essen.

      Antworten
      • THERESA //

        Ja, leider ist die Gesellschaft mitlerweile so, dass man sich rechtfertigen muss, wenn man sich gesund ernaehrt. Aber sich deswegen irgendwelche Ausreden einfallen lassen? Wer meine Lebensweise akzepiert ist o.k., wer nicht- ist mir egal.Sicherlich wuerde es den anderen Gaesten auch nicht gefallen, wenn man eine Bemerkung ueber das panierte Schnitzel auf ihren Tellern macht.

        Antworten
  17. Silke //

    Hallo Katharina,

    ja das mit den Feiern ist wirklich etwas blöde. Ich habe den Vorteil, dass ich es mit gesundheitlichen Gründen erklären kann – ich versuche, mein Rheuma mit Paleo positiv zu beeinflussen. Da halten sich die meisten dann mit dummen Kommentaren zurück. Bei engen Freunden und Familie erkundige ich mich meist vorher, was es zu essen gibt und/oder schlage vor, selbst was zum Buffet beizutragen (dann weiß ich wenigstens schon einmal, was ich auf jeden Fall essen kann). Ansonsten habe ich mir ein dickes Fell zugelegt und stelle die Ohren auf Durchzug – meistens hätten es die, die solche Kommentare abgeben sowieso selber nötig, ein wenig auf ihre Ernährung zu achten. LG
    Silke

    Antworten
  18. Lina //

    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe seit 10 Jahren jegliche Diäten und Ernährungsumstellungen probiert, doch leider vergebens, durch andauernde diagnosen von irgendwelchen ärzten!

    Habe eine nicht alkoholische Steatohepatitis, eine fettstoffwechselstörung, eine fruktoseunverträglichkeit, eine leichte lakotoseintoletanz sowie eine glukosetoleranzstörung & eine insulintezistenz, eine enzymfehler in der nebennierenrinde (ags syndrom) , gallenblase wurde aufgrund von akuten vielen Steinen vor ein paar jahren entfernt!
    Ich bin 157 cm groß und schwanke seit zehn jahren (jetzt bin ich 27 jahre alt) zwischen 67-76 kg! Zudem kommt dass sich wasser in meinen beinen haende und bauch einlagern, und ich ein beidseitiges lymphödem habe!

    Ich gehe regelmässig zur lYmphdrenage und versuche 3-4x die woche zum sport zu gehen!

    Durch diese vielen krankheiten bin ich psychisch natürlich mal mehr mal weniger stark! :) ich gebe mit mühe doch langsam bin ich am ende mit meinem latein!
    Viele freunde die selbst fitnesstrainer sind raten mir zu paleo! Ich möchte mich bei euch sehr gerne beraten lassen… Bevor ich fuer iwas wieder geld ausgebe!
    Ich arbeite als erzieherin an einer grundschule und habe derzeit eine ersze klasseN zw 6-18h sind meine arbeitszeiten so dass ich es nicht immer schaffe etwas vorzukochen, doch ich habe es mir ausdrücklich vorgenommenN

    Könnt ihr mir helfen? Denkt ihr paleo ware etwas wo ich dauerhaft erfolg erzielen könnte? Meine motivation ist echt im keller weil mir die Zeit davon rennt… Und man eben nicht jünger wird auch wenn ich erst 27 jahre jung bin!

    Ich danke euch, liebe gruesse Lina aus Berlin

    Antworten
    • Anja //

      Liebe Lina,
      bei dir kommt ja einiges zusammen:/ Finde ich toll von dir, dass du Paleo ausprobieren, aber nicht unüberlegt anfangen möchtest.Ich kann dir nicht versprechen, dass Paleo dir dauerhaft Erfolg bringt.

      In unserer Facebook-Gruppe findest du sicher Rat und vorallem Unterstützung!:) https://www.facebook.com/groups/paleo360challenge/

      LG Anja

      Antworten
  19. Katharina //

    Hallo liebe Paleo’s,
    ich finde das Ernährungskonzept super, ich ernähre mich schon eine Zeit lang unter etwas ähnlichen Gesichtspunkten, bin aber noch nicht so absolut Getreide und Milch gehören noch dazu. Mal eine Frage: Wie macht ihr das wenn ihr zum Essen oder bei einer Feier eingeladen seid? Oft gilt man ja als „komisch“ wenn man seine Eigenheiten hat, eventuell als unhöflich. Ich merke es ja schon nur beim Zucker…‘ na das eine Stück Kuchen wird dich schon nicht umbringen‘ … es wird als Macke abgestempelt. Ewig und alles zu erklären ist auf Dauer müßig. Wie geht ihr damit um??
    Lg Katharina

    Antworten
    • Anja //

      Hi Katharina,
      Silke hat einen Kommentar über deinem auch geantwortet:)
      Durchhalten und einen gesunden Lebensstil vorleben überzeugt sicher den ein oder anderen aus dem Freundes/Bekanntenkreis mit der Zeit das Ernährungskonzept umzustellen. Je mehr mitmachen umso einfacher wird es ja!
      LG Anja

      Antworten
  20. Monika //

    Hallo, ich esse am liebsten vegan und bin daher sowieso Milch sehr kritisch gegenüber. Da ich eine Glutensensitivität habe, esse ich auch zunehmend weniger glutenhaltiges Getreide und reduziere meinen Zuckerkonsum auch gerade drastisch.

    Wieviel Fleisch muss denn in der Paleo Ernährung sein? Ich mag einfach nur selten und wenig Fleisch, eher noch Fisch und mal Eier.

    Viele Grüße,
    Monika

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Monika,

      hier gilt: Alles kann, nichts muss ;)
      Wegen deines Vitamin B12-Spiegels solltest du allerdings schon mindestens einmal die Woche Fisch essen, es sei denn du supplementierst sowieso, da du bisher vegan warst.

      LG Malika

      Antworten
  21. Miru //

    Hi. Ich gab bock drauf und suche noch rezepte für alle 30 tage. Habt ihr was hier vielleicht? Dankäää

    Antworten
  22. Emilie //

    Wir essen gern indisch. Da Gewürze und Fleisch erlaubt sind, passen unsere Lieblingsrezepte von Madhur Jaffrey doch zu Paleo, oder

    Antworten
  23. Tina //

    Hallo, ich lese mich gerade ein bisschen in verschiedene Ernährungsweisen ein. Was ich nicht verstehe, ist warum Fleisch einen so großen Anteil hat. In der Steinzeit hatte man bestimmt nicht so viel Zeit und Glück, jeden Tag ein Tier zu erjagen, denn dann wären diese sicher schnell ausgestorben. Es gab ja noch keine Möglichkeit zu züchten. Was sagt ihr hierzu?
    Außerdem konnte man noch nicht kochen. Wie erklärt ihr euch Ghee als Fett auf dem Speiseplan? Ghee ist kein natürlich vorkommendes Produkt. Oder vielleicht habe ich das Konzept Paleo doch nicht richtig verstanden?
    Danke und liebe Grüße

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Tina,

      Steinzeiternährung ist ein irreführender Name, weil niemand aus der Paleo Community zurück an die Feuerstelle und in die Höhle will. Es ist vielmehr eine artgerechte Ernährung gemeint, die aus Unverarbeitetem besteht, aber natürlich durch die Vorzüge unserer modernen Gesellschaft ergänzt (z.B. durch Kochen am Herd). Auch wird hoher Fleischkonsum nicht propagiert, vielmehr geht es um eine sehr hohe Qualität von Fleisch und deshalb: Lieber selten gutes Fleisch als häufig minderwertiges.

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  24. Irene //

    Nico, vielen Dank einemmal für Deine Arbeit. Die Umstellung auf Paleo ist toll und ich bin begeistre!

    Wie ist es mit Lactosen freien Produkten wie z.b. Lactosenfreien Hüttenkäse. Dem wurde ja den Milchzucker entnommen. Der „Kleber“ ist es doch wo uns nicht gut tut, oder?

    Wie sieht es mir Hirse und Quinoa aus, diese sind ja Glutenfrei und sollten gehen, nicht?

    Freu mich aufs Feedback! Beste Grüsse, Irene

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Irene,
      danke für dein Lob ;-)

      Laktosefreie Produkte sind industriell stark bearbeitet, deshalb sind sie nicht Paleo konform.
      Quinoa und Hirse sind Urgetreide Sorten und deshalb auch nicht Paleo konform.

      LG Anna

      Antworten
      • Petra //

        Schade, esse so gerne Hirsepoppkorn und Quinoapoppkorn und seit ich das morgens als Müsli esse anstatt dem herkömmlichen Müsli oder Brot, fühle ich mich schon besser und habe ungewollt sogar 3 kg abgenommen. Auch hab ich weniger Gelüste zwischendurch.
        Aber ich werds für die Challenge, die ich bald beginne, leider aufgeben müssen :-(.

        Antworten
  25. Stefan //

    Hallo zusammen,
    Ich bin neu hier und noch skeptisch, wie ich Paleo umsetzen soll.
    Hintergrund ist der, dass ich beruflich unter der Woche im Hotel lebe und keine Möglichkeit habe, selbst zu kochen.
    Habt ihr dafür auch eine Lösung dafür? :-)
    LG Stefan

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Stefan, das könnte schwierig werden. Abgesehen davon, dass viele Hotels natürlich das klassische Brötchen-Marmaladen-Frühstück anbieten, könnte „Vorkochen“ für dich trickreich sein, da du die Mahlzeiten ja nicht ununterbrochen kühl lagern kannst. Sollten die Hotels allerdings Eier, Obst, Gemüse usw. anbieten und könntest du dich an einem reichhaltigen Salat Buffet und einer Fleisch/Fischauswahl bedienen, könnte ich mir vorstellen, dass es klappt.
      LG Anna

      Antworten
  26. Nicole //

    Ist Paläo mit MS möglich? Ich bin etwas unsicher und auch die MS ist neu für mich :( noch dazukommt, dass ich frühstücken liebe…. Puh aber ich muss da wohl was ändern!

    Antworten
  27. Anniekie //

    Hallo,
    ich habe schon diverse Diäten und auch Ernährungsumstellungen hinter wir und verfalle immer wieder in die alten Muster (auf der Couch futtern, Frustfuttern, etc.). Ich wollte jetzt Paleo ausprobieren, vor allem auch wegen der Möglichkeit den Allergien/Autoimmunerkrankungen auf den Pelz zu rücken. Ich suche aber nach dem richtigen Starttermin. Wir haben soviel Feste/Feiern, dann steht der Urlaub vor der Tür, ich würde aber am liebsten morgen schon anfangen. Habt ihr einen Tipp für mich? Mit dem oben beschriebenen Programm kann das mit den 30 Tagen nie hinhauen….
    Gruß Annie

    Antworten
  28. Yvonne G. //

    Hi,

    ich habe schonmal für 3 Monate eine Paleo-Ernährung gemacht und es sozusagen als Single-Case-Studie an mir selbst ausprobiert. Gehört hatte ich davon in meiner Osteopathieausbildung. Ich muss sagen ich war begeistert! Leider war mein Freund zum damaligen Zeitpunkt noch ein totaler Gegner/Skeptiker und Sprüche wie: „Was will man den da noch essen!“ waren an der Tagesordnung. So fiel ich natürlich in mein altes Muster zurück und die negativen Wirkungen waren rapide (vor allem mein Heuschnupfen). Mittlerweile konnte ich meinen Freund überzeugen und letztes Wochenende haben wir beide Paleo-bücher (Power for life, Power Every day) gekauft – und nun kann´s losgehen.
    Ich finde es vor allem toll, dass Ihr hier eine Austauschplattform mit vielen Infos erstellt habt!! Echt klasse Sache! Weiter so!

    LG Yvonne

    Antworten
  29. Birte //

    Ich habe seit November 2014 Probleme mit dem Essen. Im Februar wurde jetzt ein Hefepilz festgestellt und diese Zeit über habe ich mich ganz gut gefühlt. Auch wenn ich kein Obst zu mir nehmen durfte.
    Seit zwei Wochen esse ich unbewusst Paleo. Also nur Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch. Und ich fühle mich extrem gut.
    Das einzige Problem sind meine Eltern. Da ich mit 16 noch zu Hause wohne, haben sie sich noch nicht ganz damit abgefunden. Wie kann man es ihnen besser klar machen?!

    Antworten
  30. Kristin //

    Hallo zusammen,
    eine tolle Seite und auch die Antworten auf die vielen Fragen hier in den Kommentaren sind klasse! :)

    Ich würde gerne die paleo Ernährung austesten, bin aber ein „Problemfall“:
    – habe eine Sorbitintoleranz (keine Äpfel, Birnen, Pflaumen, kein Trockenobst)
    – vertrage keine Schokolade, Wassermelone und auch Kokos scheint momentan eher schlecht als recht vertragen zu werden.
    – Dazu kommt dann noch (damit es ja nicht langweilig wird) Gicht (heißt: Fleischkonsum muss niedrig gehalten werden).
    Nun stelle ich mir die Frage, ob paleo der richtige Weg für mich ist. Nicht, dass meine Ernährung dann zu einseitig wird. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Meinungen, Tipps und Ratschläge sind gerne gelesen.
    Danke schonmal
    Kristin

    Antworten
  31. Antje //

    Hallo,
    ich habe vor 3 Tagen meine Paleo-Umstellung gestartet, mit dem ersten Ziel der Gewichtsabnahme und schließlich auch mit einer gesünderen Ernährung. Nun hat mein Mann eher das Problem, dass er darauf achten muss, nicht abzunehmen. Beneidenswerter Stoffwechsel! Wie kann ich denn unsere beiden „Probleme“ mit Paleo zusammen bringen? Ein Teufelskreis :-)

    Eine gesunde Ernährung wäre ja für uns beide anstrebenswert???

    Schöne Grüße
    Antje

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Antje,
      das ist schon vereinbar. Du achtest einfach darauf, nicht zu viele Nüsse zu essen und beim stärkehaltigen Gemüse etwas kürzer zu treten (Süßkartoffeln, Kürbis,..) und dein Mann achtet auf genug Fett auf seinem Teller und ausreichen Proteinen (Nüsse, Fleisch, Eier,…).

      Ich denke, ihr bekommt das hin :)
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  32. bine //

    Ich lebe jetzt seit 2 monaten paleö-ich habe mich in meinem leben noch nie so wohl gefühlt.abgenommen habe ich auch,ich habe viele diäten ausprobiert,bin immer gescheitert weil ich heisshungeratacken bekommen habe.seit meiner ernährungsumstellung bin ich fit,gut gelaunt und endlich ist mein verdauungssystem das was es sein sollte.mein mann hat sich auch dieser ernährungsvariante angepasst als er bemerkte wie gut das tut.paleö for ever.das beste was man seinem körper tun kann.mit lieben grüssen ein grosser steinzeitfan!

    Antworten
  33. irmgard //

    ist braunhirse paleo? = gemahlene Wildform = half mir super gegen Haarausfall, hab ich jetzt seit ich paleo lebe, nicht gegessen, aber jetzt fallen wieder die haare aus ……
    danke!

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Irmgard,

      da Hirse ein Pseudogetreide ist, ist es nicht paleo! Aber du musst darauf achten, was deinem Körper gut tut, wenn es dir persönlich hilft, dann baue es einfach wieder in deinen Speiseplan ein!

      Viel Erfolg!

      LG Malika

      Antworten
  34. linda //

    Hallo Zusammen
    wie sieht es aus mit Isolaten/Hydrolisaten von Erbsen und Lupinen? Diese enthalten soweit mir bekannt ist kaum KH und sind von Lektinen und Saponinen befreit.
    Danke für die Info

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Fabio, wir empfehlen Wurst im Allgemeinen in möglichst unbearbeitetem Zustand sprich ohne Zusatzstoffe. Hast du einen Lieferanten (Bauer, Metzger?), der sowas anbietet?

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  35. phil //

    hi, ok ich werde das mal 30 tage lang machen..kein brot, nudeln und milch, das wird HART

    Antworten
  36. Hartmut67 //

    Mir leuchtet ja Euer Argument über die negativen Aspekte von Getreide ein, aber wenn Paleo eine ursprüngliche Ernährung sein soll, gehe ich davon aus, dass auch Gräsersamen zur ursprünglichen Ernährung gehörten. Sollten wir sie dann nicht eigentlich auch vertragen?

    Antworten
  37. wilhelm Kroukis //

    so…hier sollte mein Kommentar hin :-)
    deswegen behaupte ich ja auch, das “WIR” keine tierischen Produkte brauchen! Wir kennen und haben genügend gesunde Alternativen.

    Antworten
  38. Gerdi //

    Liebes Paleo-Team,
    ich frage mich, wie Paleo sich mit der Maßgabe, Fleisch, Fisch und Eier nur aus nachhaltigen Beständen zu verzehren, vereinbaren lässt, wenn klar ist, dass der jetztige durchschnittliche Fleischkonsum über artgerechte und nachhaltige Tierhaltung überhaupt nicht abzudecken ist? Ich habe irgendwo gelesen, dass Paleo nur etwa 1/3 Fleisch/Fisch und zu 2/3 Gemüse bedeutet. Aber pro Woche sind das auf jeden Fall mehr als 300 – 600 g Fleisch (empfohlene Menge pro Woche, die sogar nachhaltig produzierbar wäre). Genauso sieht es mit dem Fisch aus. Und wenn ich mir die sättigende Proteinbeilage beim Gemüse nicht ausschließlich durch Eier holen möchte: Wie ist diese Ernährungsform dann möglich? Man möchte nachhaltig und gesund leben, aber ich habe das Gefühl, dass die Mengen an Fleisch und Fisch, die verzehrt werden müssen, um satt zu machen, nicht nachhaltig produzierbar sind. Auch der Umstieg auf Milchprodukte ist meines Erachtens keine Lösung des Problems, es würde dieses nur verschieben.

    Gibt es in meiner Gedankenkette vielleicht irgendwo einen Fehler? Mich würde ehrlich interessieren, wie Paleo sich mit diesen Aspekten vereinbaren lässt.

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Gerdi,

      ein Aspekt von Paleo ist es, auf Nachhaltigkeit zu achten!
      Deswegen sollte lieber weniger oft Fleisch (wenn nötig eben nur ein mal die Woche), dafür aber von hoher Qualität (Weidehaltung) auf den Tisch kommen.
      Gemüse von nachhaltigem Anbau gibt es genug, da muss man sich eigentlich keine Sorgen machen :)

      LG Malika

      Antworten
      • Gerdi //

        Hallo Malika, danke für deine Antwort, allerdings war das nicht meine eigentliche Frage. :) Meine eigentliche Frage ist: woher nimmt man die (proteinhaltigen) Sattmacher, wenn man nicht täglich Fleisch und Fisch und auch nicht jeden Tag Eier essen möchte. Hülsenfrüchte und Getreide sind nicht erlaubt, und Milchprodukte sind meines Erachtens auch keine Lösung, wenn man auf Nachhaltigkeit wert legt. Ich sehe dann nur Obst und Gemüse – und mir geht es oft so, dass ich schon nach 2 Stunden wieder Hunger habe, wenn ich eine reine Gemüse- oder Obstmahlzeit habe. Wie löst man dieses Problem, wenn man gleichzeitig nicht jeden Tag Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte verzehrt?
        LG, Gerdi

        Antworten
    • wilhelm Kroukis //

      deswegen behaupte ich ja auch, das „WIR“ keine tierischen Produkte brauchen! Wir kennen und haben genügend gesunde Alternativen.

      Antworten
  39. Wilhelm Kroukis //

    Ich sehe diese paleo-ernährung sehr sehr kritisch! Um es kurz zu machen: die größte und längste (40 Jahre!!!) Studie zum Thema Ernährung und Gesundheit bzw. „Krankheit“ kann man sich ansehen im Film „Gabel statt Skalpel“ des unabhängigen Filmemachers Lee Fulkerson aus dem Jahre 2011, der eine vollwertige, pflanzliche Kost als ideale Ernährungsform empfiehlt. Zu Wort kommen eine Reihe renommierter Ärzte und Wissenschaftler, wie z. B. T. Colin Campbell, der Autor des Sachbuches The China Study, sowie der Herzspezialist Caldwell Esselstyn. Daneben schildern Patienten, wie sie mit Hilfe einer Ernährungsumstellung Erkrankungen wie Diabetes Typ II, Brustkrebs und Herzerkrankungen lindern bzw. heilen konnten.

    Antworten
  40. Petra //

    Ich mache gerade die 30-Tage-Challenge (heute ist Tag 14) und möchte nicht auf Kaffee verzichten. Daher meine Frage: Ist koffeinfreier Kaffee erlaubt?

    Danke!

    Liebe Grüße

    Petra

    Antworten
  41. Vanessa //

    Hallo !

    Ist der Verzehr vom Paleo-Brot während der Challenge okay oder sollte ich drauf verzichten, da ich abnehmen möchte?

    Grüße :)

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Vanessa,

      während der ersten 30 Tage sollte man auf paleo-konforme Ersatzprodukte wie Brot, Muffins, Kuchen etc. verzichten. Es geht um eine Ernährungsumstellung und das loslassen der alten Gewohnheiten :)

      LG Malika

      Antworten
  42. Monika //

    ich leide unter Rheuma und muss Cortison einnehmen,kann ich trotzdem mit paleo abnehmen?

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Monika,
      ist dein Rheuma autoimmun-bedingt oder degenerativ („Verschleiß“)? Ich denke, wenn ersteres der Fall ist, kannst du mit Paleo auf jeden Fall viel erreichen, da wir beispielsweise in unserem Power Guide „Autoimmunerkrankungen“ Ernährungspläne inkludiert haben, die für alle Arten von Autoimmunerkrankungen unproblematisch sind (ohne Eier, Nüsse etc.).
      Wie die Wechselwirkung zwischen der Paleo Ernährung und Cortison ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich denke aber, dass du mit Paleo auf jeden Fall an der richtigen Adresse für eine angemessene Ernährung bist, denn die vielen Vitamine und Antioxidantien, sowie ein günstiges Verhältnis zwischen den gesättigten und ungesättigten Fettsäuren wirken sich gewisss positiv auf deinen Organismus aus.
      Probiere es doch aus und beobachte genau, wie sich dein Körper verändert und berichte uns, ob das abnehmen nebenbei klappt?

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
      • Monika //

        Dankeschön für die Antwort,mein Rheuma ist autoimmun,ich werde auf jeden Fall berichten wie es mir ergangen ist.

        Antworten
        • Gisela //

          Hallo,
          Ich habe lange Cortison und MTX eingenommen wergen Polymyalgia rheumatica (autoimmun). Nach der Umstellung auf Paleo vor 3 Jahren gingen die Entzündungswerte rasant zurück und ich konnte langsam die Medikamente absetzen. Seitdem bin ich (fast komplett) schmwerzfrei und fühle mich topfit mit Paleo. Bin 59J. und gesünder als die meisten 30jährigen und mein wieder erreichtes Gewicht von 56-58kg (mit Cortison 70kg) kann ich mit Paleo problemlos halten. Also Krankheit und Gewicht besiegt dank Paleo.

          Antworten
          • Gisela //

            Ach ja, in diesen 3 Jahren habe ich mehrmals getestet, was ich nicht vertrage. Ich esse kein Fleisch, nur Fisch . Eier vertrage ich sehr gut aber wenn ich Milchprodukte esse, dann bekomme ich sofort Pickel, Zahnfleischentzündungen und dann kommen auch die Gelenk- und Muskelschmerzen wieder. Nach einigen Tagen Verzicht ist dann alles wieder gut. Man muss ein bisschen herumprobieren aber man bekommt sehr schnell heraus was geht und was nicht.
            Ich wünsche Dir viel Erfolg in jeder Hinsicht.
            LG Gisela

          • Silke //

            Hallo Gisela,

            ich kämpfe auch seit mehreren Jahren mit Rheuma und möchte jetzt gerne testen, ob die Paleo-Ernährung mir helfen kann. Ich würde mich deshalb gerne mit dir über deine Erfahrungen austauschen, wenn du nichts dagegen hast. Kann ich dich außerhalb dieses Forums erreichen? Möchte nicht jeden hier mit meiner Krankheitsgeschichte „belasten“ bzw. manche Fragen sind für andere, nicht Rheumatiker, vllt einfach uninteressant.
            LG Silke

    • Sebastian //

      Hallo,

      ich nehme aufgrund einer chronischen Darmentzündung z.zt. auch Kortison. Ich habe aufgrund von Paleo nur positive Erfahrungen gemacht, kaum bis keine Nebenwirkungen durch das Kortison . Du nimmst ja auch alle Nährstoffe die Du aufgrund der Kortison Einnahme vermehrt benötigst durch Paleo in ausreichendem Maße auf.

      Viele Grüße und gute Besserung

      Antworten
  43. robert pfeiler //

    Hallo Paleo 360, … schon vor Jahren bin ich selbst darauf gekommen, dass wir uns eigentlich ernähren müssten wie vor „Ackerbau und Viehzucht-Zeiten“, nämlich eben genau von Gemüse, Früchte, Nüssen und gelegentlich Fleisch oder Fisch! … Nun hab eich Eure Seite entdeckt und bin begeistert … Ich habe jetzt schon über zwei Wochen keinerlei Getreideprodukte
    mehr zu mir genommen, auch keine Milchprodukte, etc. … Nur was ich immer noch esse ist Original Bircher-Müsli, total ungesüßt aus dem Bioladen und statt Milch verwende ich Hafermilch mit Calcium-Zusatz! Frage: Ich Hafermilch erlaubt? Und woher bekommen ich sonst Calcium, wenn ich total auf Milchprodukte verzichte? Über eine Antwort freut sich: Robert Pfeiler

    Antworten
  44. Norbert //

    Ist Xylit/Xylitol paleo bzw. warum wird es nicht als Süßungsmittel erwähnt?

    Antworten
  45. irmgard //

    mein Arzt hat mir wegen der MS-Erkrankung die Paleo-Ernährung empfohlen. mein Problem dabei: ich esse sehr wenig Fleisch, und ich sehe furchtbar faltig aus wenn ich unter 64 kg komme (63 Jahre alt, derzeit 66 kg)., ich möchte also eigentlich nicht abnehmen. Was kann ich machen?
    Danke! Irmgard

    Antworten
    • Michaela Schneider //

      Liebe Irmgard,
      achte darauf, genügend gesundes Fett zu dir zu nehmen (z.B. durch Avocados und kochen mit Kokosöl). Außerdem kannst du auf stärkehaltiges Gemüse wie Süßkartoffeln oder Kürbis zurückgreifen. Viel Erfolg!

      Antworten
  46. Olivia //

    Hallo,

    was ist mit Schwarzbrot(reines Roggenschrot mit Wasser und Salz) geht das?
    LG
    Olivia

    Antworten
  47. Silke //

    Liebes Paleo360 Team,
    von einer Freundin habe ich von Paleo gehört und bin hochmotiviert bald damit anzufangen. Allerdings bin ich beruflich sehr viel unterwegs (ca. 3 Tage die Woche und immer am Stück), ohne die Möglichkeit mir etwas zu kochen. Wie realistisch ist es da die 30 Tage Challenge zu schaffen? Bzw. wie schlimm wären dann ca. 3 „Cheat Meals“ (z.B. gesüsstes Salatdressing o.ä.)? Über Alkohol habe ich jetzt noch gar nichts gelesen, gehe aber mal davon aus, dass das auf der absolute „no go“ Liste steht. Stimmt’s?

    Antworten
    • Michaela Schneider //

      Liebe Silke,
      wenn du viel Unterwegs bist ist Vorbereitung die halbe Miete. Hab deine eigenen Snacks dabei (Beef Jerky, Kokoschips, Macadamia Nüsse) und halt dich beim Auswärts Essen an Salate (bestell dir einfach Essig und Öl an den Tisch statt der fertigen Soße). Dann hast du eine gute Chance. Alkohol raten wir dir, für die 30 Tage der Challenge komplett weg zu lassen. Viel Erfolg!

      Antworten
  48. michaela //

    Hallo, ich habe Hashimoto seit ca. 5 Jahren. Kämpfe ständig mit dem Gewicht. Habe letztes Jahr 15 kg abgenommen und bin gerade wieder dabei kräftig zuzulegen. Mein größtes Problem ist eine Tiefphase nach dem Mittagessen in dem ich ungeheuere Lust auf Süßes (Schokolade) habe. Wie kriege ich das mit Paleo in den Griff? Ich würde gern die 30 Tage probieren, da ich ja weiß, das Gluten für mich nicht gut sind und mir nicht gut tun, so auch mit Kuhmilchprodukten.

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Michaela,

      das ist alles in erster Linie Kopfsache :) Bei den meisten verschwindet dieser Heißhunger innerhalb der 30 Tage Umstellung sehr schnell. Nach einem eiweißreichen Gericht, hast du eigentlich gar keine Lust auf Süßes, so die Erfahrung ;)
      Wenn es dir ganz schwer fällt, gönn dir nach dem Essen ein Stück Schokolade mit mindestens 85% Kakaoanteil und genieße es in vollen Zügen! :)

      LG Malika

      Antworten
  49. Ela //

    Hallo, muss in Sachen Lebensmitteln bei einer Autoimmunkrankheit gezielt etwas berücksichtigt werden? Vielen Dank

    Antworten
  50. Paul Lucas //

    Guten Tag Menschen,

    angenommen, ich ernähre mich vorzugsweise fleischlos, was gibt es bezüglich Paleo da für die 30-Tages-Challenge?

    Antworten
  51. Nadine //

    Guten Morgen zusammen,

    heute ist Tag 8 meiner Paleo Challenge.

    In der heutigen Mail steht, dass die Zusammensetzung der täglichen Nahrungsmittel ein Verhältnis von 15% Proteine, 20% Kohlenhydrate und 60% Fett haben soll.

    Wieso steht davon nichts in den ersten Informationen, wenn die Zusammensetzung so wichtig ist, wie Ihr schreibt?

    Gibt es eine einfache Möglichkeit, wie ich die Lebensmittel zuordnen kann?

    Es wäre hilfreich, Eure Lebensmittelliste hätte die Werte gleich mit dabei, so daß man das auf einen Blick zumindest überblicken kann.

    Vielen Dank für Eure Rückmeldung und Unterstützung.

    Liebe Grüße

    Nadine

    Antworten
  52. Manou //

    Hallo, mit großem Interesse habe ich mich hier über Paleo belesen und bin begeistert von dieser Seite. Vielen Dank für die Arbeit und Bereitstellung der Informationen. Nun möchte ich unbedingt meine Ernährung umstellen. Seit einigen Jahren habe ich Hashimoto, neu hinzugekommen sind gerade ganz akut ziemlich heftige Muskelentzündungen (ebenfalls eine Autoimmunerkrankung). Daher möchte ich die 30 Tage Challenge ausprobieren (macht das überhaupt Sinn, wenn es gerade ganz akut ist??). Hierfür würde ich gern den E-Mail-Support nutzen. Allerdings habe ich gelesen, dass man bei Autoimmmunerkrankungen auf noch mehr Lebensmittel verzichten sollte. Ist der E-Mail-Support darauf eingestellt? Mir fehlt z.b. leider jegliche Phantasie, was ich noch zum Frühstück essen soll, wenn ich selbst Eier nicht mehr essen darf und benötige für diese Umstellung definitiv Hilfe. Sonst fürchte ich, werde ich das nicht schaffen.

    Vielen Dank vorab und viele Grüße
    Manou

    Antworten
  53. Belly //

    Hallo, und zwar wollte ich mich mal erkundigen wie kommt ihr mit Paleo zurecht ? Ich habe 15 kg mit was anderem abgenommen auch auf KH verzichtet und Süßkram und alles schlchte nur die Luft ist raus ich brauche eine Alternavtive und habe mir Paleo angeschaut . hört sich alles gut an nur wie ist das ist das nicht zu heftig am anfang?
    Was muss ich beachten das es auf alle fälle klappt?
    habt ihr tipp für mich .

    Danke schonmal

    Antworten
  54. Daniela //

    Mit großem Interesse habe ich hier den Block gelesen und würde sehr gern das Paleo Prinzip umsetzen. Allerdings bin ich oft auf Geschäftsreisen (3-5 Tage pro Woche) und bin mir nicht sicher wie ich es umsetzen soll, gerade die ersten 30 Tage. Hoffentlich können Sie mir Tips geben.
    Danke
    Daniela

    Antworten
  55. Ingrid //

    Hallo,

    Wie oft am Tag darf (soll) man essen ?
    Gilt es (wie bei Metabolic) eine vorgegebene Stundenanzahl zwischen den Mahlzeiten zu fasten ?
    Sind Smoothies auch erlaubt ?
    Soll man nur bei Hunger essen ?

    Danke !
    Ingrid :)

    Antworten
    • Hank R. //

      Hallo Ingrid. Eine feste Regel, wieviele Mahlzeiten man täglich essen darf gibt es nicht. Du sollst Dich allerdings jedesmal satt essen. Smoothies sollten eine Ausnahme bleiben. Durch die Kaubewegung beim essen werden Signale an den Verdauungstrakt und die Drüsen gesendet, die den ganzen Komplex überhaupt zur Verdauung aktivieren.
      Wenn Du Dich eiweißreich und mit vielen Ballaststoffen, z.B. viel grünem Gemüse ernährst, wirst Du Dich erfahrungsgemäß zwischen 2 und 3 Mahlzeiten einsenden. Von Snacks würde ich die Finger lassen. Statt dessen halte Dich an die 2 Eier-„Regel“: Wenn Du nicht hungrig genug für 2 hartgekochte Eier bist, bist Du nicht hungrig.

      Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Ingrid,

      es gibt keine strikten Vorgaben dazu! Einfach essen wenn du Hunger hast und aufhören wenn du satt bist!
      Smoothies sind absolut erlaubt, wenn die aus paleo-Lebensmitteln bestehen :) Du findest dazu Rezepte auf unserem Blog.

      LG Malika

      Antworten
  56. Rüdiger //

    Hallo Herr Richter,

    zunächst möchten wir (meine Frau und ich) für Ihr Buch bedanken! Eigentlich suchten wir das Buch „Weizen-Wampe“, Ihres stand direkt daneben. Dadurch aufmerksam und neugierig geworden nahmen wir es ebenfalls mit. Das geschah vor exakt 30 Tagen. Diese sind heut für uns vorrüber, Fazit:

    Wir haben beide zusammen runde 13 kg abgenommen. Die ersten beiden Tage begleiteten uns heftige Kopfschmerzen, könnte aber auch mit einer leichten Grippe zusammen gehangen haben. Wir haben unsere Einkaufs-Mentalität komplett umgestellt und kaufen hauptsächlich nur noch im Bio-Mammut und in einer ausgewählten Metzgerei mit Fleisch aus nachweislich artgerechter Haltung ein. Der Supermarkt sieht uns nur noch wegen Mineralwasser und Toilettenpapier.

    Die ersten 14 Tage hatten wir spürbare Energieverluste. Wir sind Wanderer, Touren mit über 30 km kein Problem. In diesen ersten 14 Tagen waren 7 bis 8 km schon eine größere Anstrengung, Steigungen machten uns zu schaffen, hat sich aber mittlerweile wieder eingespielt.

    Wir möchten Ihnen an dieser Stelle ganz herzlich für Ihr Buch samt Denkanstößen und Anleitungen danken, es hat unser Leben nachhaltig verändert.

    Auch nach diesen 30 Tagen werden wir diesen Lebensstil beibehalten, es fühlt sich gut und richtig an, unser Kopf und auch der Spiegel bestätigen es uns täglich.

    Herzliche Grüße

    Rüdiger und Birgit

    Antworten
  57. Steffen //

    Hi, nachdem ich hier ein bisschen gelesen habe und seit Wochen mein Sonnenblumenöl und die Nudeln die ich noch hatte nicht mehr angerührt habe, würde ich gerne die 30 Tage Challenge durchziehen. Die Umstellung erscheint mir aber vor allem eins: TEUER! Viel Fleisch und das aus der guten Metzgerei mit freilaufenden Tieren anstatt Supermarkt, ich vermute echt, dass ich mir das einfach nicht leisten kann, vor allem weil ich mich zu denen zähle, die einfach viel essen.

    Hat noch jemand ein finanzielles Problem mit Paleo und Tipps?

    Antworten
    • Hank R. //

      Hey Steffen.
      Wenn Du Dich mal im Netz umschaust findest Du recht schnell Bauern oder Züchter bestimmter Rinder- und Schweinerassen, die artgerecht gehalten und gefüttert werden und das Fleisch im Direktvertrieb verkaufen. Da hast Du dann feinstes Galloway für 6 Euro das Kilo, maximal 10. Innereien sind in der Regel günstiger als Muskelfleisch und voll mit Vitaminen. Ich kaufe Gemüse ganz gerne mal kurz vor Ladenschluss. Es gibt Händler, die gerne gegen Abend die Preise drastisch senken. Fermentation ist eine gute Möglichkeit gerade Gemüse für kleines Geld gesundheitlich aufzuwerten. Knochenbrühe ist auch ein sehr wichtiges Psleo

      Antworten
      • Hank R. //

        Sorry, falscher Button.
        Knochenbrühe ist auch ein wichtiges und preiswertes Paleo-Lebensmittel.

        Antworten
          • Kai //

            Sorry, sollte etwas weiter oben stehen: Direktvermarkter mit Preisen für 6-10 Euro für gutes Fleisch.

      • Johanna //

        Hallo Hank,

        da hat man dann aber immer noch ein Problem, wenn man kein Auto hat und nicht für die Einkäufe 10 verschiedene Läden ansteuern kann….
        Gibt es auch Bauern, die Ihre Waren verschicken?

        Antworten
        • Hank R. //

          Ja, gibt es. Es gibt einen in der EBucht, den kann ich nur empfehlen. Hoflieferant. Oder mal sonst nach Gallowayzüchtern suchen. Und wie gesagt: Viele Innereien. Leber, Herz, Niere, Hirn. Paleo heißt from nose to toes ;)

          Antworten
          • Johanna //

            OK, danke, dann schaue ich mich mal in der Bucht um…!

  58. Daniela //

    das würde mich auch interessieren wie es mit diabetes aussieht. ich bin seit meinem 2. lebensjahr diabetiker…ist da überhaupt an paleo zu denken?

    Antworten
  59. Britta //

    Meine Frage zu Paleo:
    wie ist es wenn man Diabetiker ist? Man kann ja nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Gibt es denn eine Möglichkeit, sich mit Paleo gesund zu ernähren ohne Unterzuckerung?

    Antworten
    • Hank R. //

      Hallo Britta,
      von welchem Diabetes-Typ ist denn überhaupt die Rede? Bei Typ1 ist es etwas komplizierter als bei Typ2.
      Ganz so einfach wie in dem Artikel ist es sicher nicht. Du solltest auf jeden Fall einen großen Bogen um Lebensmittel machen, die viel Einfachzucker enthalten, Obst z.B.
      Generell gibt es viele Anwender, die mit der Umstellung auf die Paleoernährung relativ normal leben können.
      Der beworbene Artikel ist recht dürftig. Da findest Du durch etwas Recherche im Netz tiefergehende Ergebnisse, i.d.R. kostenlos allerdings z.T. auf englisch.

      Antworten
  60. Bea Hönig-Jandl //

    Hallo, habe eine Frage zu Couscous bzw. Bulgar:
    In der 30 Tage Challenge ist Bulgur aufgeführt, aber nich Couscous. Irgendwo hatte ich aber doch nachgelesen, dass Couscous nicht geht.
    Wäre wichtig für mich. Danke und schönen Gruß

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Bea,

      da Bulgur vorgekochter Weizen ist, ist er NICHT Paleo-Konform wie du auf dieser Seite hier auch lesen kannst: „VERBOTEN IN DER 30 TAGE CHALLENGE
      Getreideprodukte: D.h. Brot, Nudeln, Pizza etc. in jeglicher Form. Also alles mit Bestandteilen von Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Mais, Reis, Hirse und Bulgur um nur die bekanntesten zu nennen“.
      Auch Couscous ist Weizen und somit nicht erlaubt :)

      Viel Erfolg mit Paleo :)

      LG Malika

      Antworten
  61. Nico //

    Hallo Paleo-Team,
    bin 21bIsher und suche so blöd wie’s klingt nach einer Möglichkeit zuzunehmen. Meint ihr könnte auch dich Paleo klappen

    Liebe grüße, Nico

    Antworten
  62. Jens //

    Hallo zusammen,

    grundsätzlich finde ich die 30 Tage Challenge gut und auch absolut umsetzbar.

    Wichtig ist hier meiner Meinung nochmal der explizite Hinweis, dass man nicht in alte Verhaltensmuster zurückfallen darf, denn was bringen einem 30 Tage Paleo, wenn man anschließend wieder komlett ungesund und „neumodisch“ ernährt.

    Diese Art Ernährung ist in jedem Fall jeder Diät vorzuziehen und hilft beim gesundem Abnehmen ohne JoJo Effekt.

    Beste Grüße
    Jens

    Antworten
  63. Konstantin //

    Mein Fazit nach einigen Wochen ist: Mit Low Carb (in „meiner“ Form) kam mein Körper wesentlich besser zurecht als mit Paleo. Bei Paleo war die Verdauung meistens gestört, während der Challenge und danach, mit Low Carb, auch über viele Monate hinweg, nie. Mein Low Carb war so aufgebaut: morgens meistens nichts, mittags und abends normalerweise Salat oder Gemüse mit Geflügelfleisch oder Fisch/Meeresfrüchten. An einem Tag in der Woche aß ich auch etwas anderes etwas kalorienreicheres, also vielleicht Reis, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen – ohne diesen Break klappte das Abnehmen nicht so gut. Vor dem Zu-Bett-Gehen aß ich eine Zitrone mit etwas Fleisch (die Kombination Vitamin C mit Eiweis soll nachts die Fettverdauung ankurbeln). Unterschied zu Paleo: keine Nüsse, kein Obst (außer Zitrone), beim Gemüse waren auch Erbsen (Zuckerschoten), neben Wasser trank ich auch kalorienfreie Light Getränke, ab und zu ersetzte ich eine Mahlzeit durch eine Quarkspeise, oder einen Eiweißdrink, außerdem aß ich auch Fertiggerichte, sofern sie von der Zusammensetzung den Vorgaben entsprachen (z.B. „Buttergemüße“ aus dem TK-Fach). Abgesehen von der besseren Verdauung, und der besseren Gewichtsreduktion war für mich die Low-Carb-Ernährung einfacher, denn ich musste mir über die Mengen keine komplizierten Gedanken machen, was bei Paleo anders war (Nüsse, Obst,…). Es kann sein, dass ich bei Paleo zu viele Nüsse aß, oder anderes, z.B. Kokosmilch, da finde ich es einfacher, etwas, was mir gut schmeckt, aber in größeren Mengen nicht bekommt, gar nicht zu essen. Also lieber gar keine Nüsse als Nüsse zählen. Das ganze soll keine Empfehlung für andere sein, nur ein persönliches Feedback. Jeder muss für sich die Ernährung finden, die ihm persönlich am besten tut. Ich werde nun wieder wechseln zu der beschriebenen Low-Carb-Ernährung.

    Antworten
  64. KaliYuga //

    vegan zu leben ist wichtig, da der energetische Aspekt berücksichtigt werden muss. Milchprodukte enthalten heutzutage immer! Antibiotika, auch Bioprodukte. Eier stammen immer! von gequälten Tieren, ebenso Fleisch. Denn kein Tier will für uns als Essensspender dienen. Jedes Tier fühlt Angst wenn es getötet werden soll. Jedes Tier möchte frei sein und nicht in einem Käfig sein oder Stall leben. Überlegt mal selbst. Jeder Tierproduktekonsument hat Alpträume, die meist derart sind, dass man verfolgt wird und auf der Flucht vor Mördern ist. Warum? Die energetische Schwingung ist im Fleisch! Das getötete Tier hat seine Gedanken ans Fleisch weitergegeben, daher die Alpträume. Das kann jeder selbst testen, einfach mal Fleisch für 2 Wochen weglassen und auf dei Träume achten :-)

    Antworten
  65. Katrin //

    Hallo , ich würde auf Grund von Glutensensitivität gern Paleo testen, allerdings habe ich auch eine Fructose Intolleranz. Lässt sich das Vereinbaren ?

    Antworten
  66. Sven //

    Ich habe grundsätzlich Interesse am Rezept-plus Programm. Was mich bei Paleo abschreckt, sind die Preise der Lebensmittel. Fisch+Fleisch sind einfach teuer, KH-reiche LB wesentlich günstiger. Noch dazu lebe ich in Wien. Stand letztens sogar in der Zeitung, daß wir 20% höhere Lebensmittelpreise als München haben ;)

    Antworten
  67. Moni //

    Hallo ans Paleo Team,
    Ernähre mich seit 14 Tagen Paleo und es geht mir fantastisch. Jetzt bin ich allerdings verunsichert wegen Honig und Ghee. auf einigen amerikanischen Seiten steht kein Honig und Ghee während der whole30. Habs jetzt nicht sehr viel benutzt aber eben schon ab und an zum anbraten (Ghee) oder Salatsauce (Honig). Muss ich den Zähler auf Null setzen und die 30 Tage von vorne beginnen? Oder sind beide Produkte in geringen Mengen auch in der Umstellungszeit erlaubt.
    Vielen lieben Dank für Eure Antwort.
    Moni

    Antworten
    • Janina //

      Hallo!

      Ich habe jetzt eine Paleo-Woche gemacht. Die ersten zwei, drei Tage waren echt hart, mit Kopfschmerzen, Übelkeit und richtig schlimmen Entzugserscheinungen auf Schokolade und vor allem Kaffee! Aber ich bin hart geblieben und kann nach nur sieben Tagen schon eine extreme Verbesserung feststellen. Ich habe drei Kilo abgenommen, fühle mich pudelwohl, als würden tausend Glückshormone durch meinen Körper schwirren, und war schon laaaaange nicht mehr so voller Energie.
      Das alles spornt mich extrem an, genau so weiterzumachen. Schon jetzt möchte ich mich bei euch bedanken! Paleo könnte wirklich mein Leben verändern! Bin gespannt, was ich in drei Wochen zu berichten habe.

      Antworten
  68. Markus //

    Hallo zusammen,

    ich starte heute und hab eine kurze Frage: Ist die 30 Tage Challange zusätzlich zu S.32/33 im Kochbuch zu sehen?

    Oder bekommt man ganz andere Rezepte zugeschickt?

    Frage wegen dem Einkaufen :)

    Vielen Dank & viele Grüße
    Markus

    Antworten
    • Hank R. //

      Informationen zur 30 Tage Challenge finden sich im dazugehörigen Buch „It starts with food“. Leider auf englisch, dafür aber original.

      Antworten
  69. Mandy //

    Morgen ist der letzte Tag. 30 Tage Paleo gehen dann zu Ende.
    Zum Einen sind sie sehr schnell um und zum Anderen ist es mit Hilfe des Buches ein leichtes.
    Mit Beginn der Challenge fing ich an das Essen für eine Woche zu planen, dementsprechend einzukaufen. Abends mehr kochen, sodass es für den nächsten Tag als Mittagessen reicht.
    Nach einer Woche schlief ich bereits fester und länger. Normal leide ich auch am Reizdarmsyndrom. Keinen einzigen Tag in der Zeit war dies ein Problem.
    Ich sehe diese Methode nicht als Verzicht -na gut, morgens fehlt mir doch das Brötchen ab und an- sondern als abwechslungsreiche und leckere Kost. Ich kann es nur empfehlen und werde diese Methode weitestgehend fortführen.

    Antworten
    • Matthias Föckeler //

      Hallo Mandy,
      das freut mich sehr, dass es dir mit der Ernährungsumstellung so toll ergangen ist. Ich hoffe sehr, dass es für dich so weiterläuft :) Wenn du Lust hast, kannst du uns ja über deine Geschichte auf dem Laufenden halten.

      Alles Liebe
      Matthias

      Antworten
  70. Johanna //

    Ich bin mittlerweile bei Tag 22 der 30 Tage-Challenge. Grundsätzlich geht’s mir gut mit Paläo und ich fand es einfacher als gedacht, die Ernährung im Alltag umzusetzen. Leider bin ich aber auch an vielen Tagen einfach nur müde / schlapp gewesen. Habt Ihr eine Idee, woran das liegen könnte? Geht’s irgendwem ähnlich? Außerdem habe ich auch mittlerweile echt Riesenlust mal wieder eine richtig gute Pizza zu essen…und generell Nudeln / etwas Süßes. Also so 100% / 365 Tage könnte ich Paläo wohl leider nicht leben…

    Antworten
    • Johanna //

      PS: Am schwierigsten fand ich eigentlich am Anfang den Verzicht auf Milchprodukte….und richtig toll ist, dass ich seit Tag 1 einfach keinen großen Hunger mehr habe! Ich kann 5 – 6 Stunden ohne Nahrung auskommen, bevor sich mein Körper wieder meldet.

      Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Johanna,

      die Müdigkeit ist am Anfang ganz normal, dein Körper muss erst lernen, die neuen Energiequellen effizient zu nutzen :)
      Du wirst sehen, wie schnell sich das ändert!

      LG Malika

      Antworten
      • Johanna //

        Mh, aber zählt Tag 22 immer noch zum „Anfang“? Ich habe auch vorher eigentlich kaum Getreide gegessen, also so ganz neu ist das für mich alles nicht…

        Antworten
      • Johanna //

        Hallo Malika,

        danke für Deine Antwort.
        Mh, aber zählt Tag 22 immer noch zum „Anfang“? Ich habe auch vorher eigentlich kaum Getreide gegessen, also so ganz neu ist das für mich alles nicht…

        LG

        Antworten
        • Malika Stenger //

          Hallo Johanna,

          jeder Körper reagiert anders auf die Umstellung, manche merken erst nach den kompletten 4 Wochen einen Unterschied, manche nach 2 :)
          Warte noch mal ab und achte darauf, dass dein Körper genug Energie bekommt :)

          LG Malika

          Antworten
    • Hank R. //

      Hallo Johanna.
      Was Du beschreibst findet sich in der Tat sehr häufig bei Menschen, die aus einer konventionellen westlichen Lebensweise in die Whole30 und damit zu Paleo kommen. Gerade Deine Gelüste nach Pasta lässt einen laufenden „Entzug“ erahnen. Der Körper befindet sich in der Umstellung und vermisst die Unmengen an schnellen, leeren Carbs. das sollte sich aber in den letzten Tagen deutlich legen. Erinnere Dich mal an diese Lust, wenn Du nach der W30 Deine ersten Nudeln isst ;)
      Du musst auch nicht unbedingt 100% Paleo essen. Loren Cordain empfiehlt am Anfang eine Verteilung von 85/15. 85% Paleo, 15% konventionell, heißt auf eine Woche verteilt, dass Du Dir 3 Mahlzeiten nach Lust und Laune aussuchen kannst.

      Antworten
      • Johanna //

        Hallo Hank,

        danke für Deinen Kommentar. Ich habe mich eigentlich schon vor Whole30 überwiegend Paläo-konform ernährt (also ganz sicher nicht mit „Unmengen an schnellen Carbs“ ;-), mir aber immer wieder Ausnahmen gegönnt (80-20 kommt dem nahe). Selten habe ich mich so energielos und schlapp gefühlt wie während dieser 30 Tage und das hat sich leider auch am Ende nicht gelegt. Das einzig Positive war für mich wirklich nur das weitestgehend ausbleibende Hungergefühl…Jeder Mensch ist anders und mir geht’s mit 80-20 aif jeden Fall wesentlich besser :-).

        Antworten
    • petra //

      Hallo johanna
      War bei mir auch so mit dem schlapp sein. Ich habe festgestellt daß der Grund bei mir nicht die Kohlehydrate (bzw. ein Mangel davon ) sondern ein deutlich niedriger Blutdruck ’schuld‘ sind. Ich habe mir erst mit kaffee drüber weg geholfen. Bin jetzt auf schwarzen tee gewechselt und werde mir mit 3x die Woche sport auf Dauer weiter helfen.
      zum jap auf süsses:ich War nicht komplett streng und habe mir statt vollmilchschoku auch mal ein stück dunkle schoki gegönnt (die ich jetzt erst mag). Evtl. fehlt aber doch noch fette o protein bei deiner Ernährung? Sonst hat mir persönlich auch ein apfel hie und da weitergeholfen. Durch ausprobieren hab ich jetzt ganz gut raus wann mir was fehlt.

      lg
      Petra

      Antworten
  71. anjandro //

    Hallo
    habe gerade etwas über die Paleo Ernährung gelesen die ich bisher noch nicht kannte. LEider habe ich dazu eine Frage. Ich bin Vegetarieren und würde die Challange gerne ausprobieren- Ich habe schon viel probiert, jedoch bleiben meine Kilos einfach haften. Vielleicht liegt es ja an der Milch oder dem Getreide. Geht die Challenge daher auch als Vegetarierin?
    Danke für die Antwort.
    Liebe Grüße
    Anja

    Antworten
  72. Konstantin //

    Nachdem die Frage bzgl. Tamarinde nicht beantwortet wurde, verzichte ich nun auf Tamarinde-Gerichte. Nach ca. 6 Wochen Low-Carb-Ernährung entdeckte ich Paleo und mache nun die Challenge seit ca. 2 Wochen. Es war keine große Umstellung. Ich musste ein paar Dinge weglassen (Wurst, Light-Softdrinks,..) und konnte dafür u.a. Obst in die Ernährung integrieren, was ich bei Low-Carb nicht gemacht hatte. Mit Hunger/Appetit hatte ich vorher und habe ich jetzt kein Problem. Gelegentlich habe ich nun Verdauungsprobleme, vermutlich wegen zu viel Fett – ich habe keine Gallenblase mehr. Und ich habe Hautprobleme, sie schuppt an den Händen. Das Gewicht geht langsamer zurück als mit Low-Carb (ich vermute wegen Obst, mehr Nüssen etc.). Manche Paleo-Rezepte scheinen mir sehr fragwürdig, z.B. ein bekanntes Brotrezept mit einer Tasse Cashewbutter. Werde das interessehalber mal ausprobieren, aber wird dann teuer und wohl auch fett ohne Ende…Wegen der Hautprobleme frage ich mich, was ein guter Lieferant für B-Vitamine ist. Gut an Paleo finde ich, dass man sich noch mehr Gedanken über die Qualität der Lebensmittel macht. Bei Low Carb war es mir egal, ob Fleisch Bio war. Aber ich kann jetzt nicht sagen, dass ich mich mit Paleo-Ernährung insgesamt besser fühle als mit Low-Carb-Ernährung, es nimmt sich nicht viel.

    Antworten
    • Hank R. //

      Hallo Konstantin.
      Tamarinde als Gewürz ist nach Mark Sisson (ich weiß nicht ob links zu guten Paleoseiten hier erlaubt sind) durchaus n der Paleoernährung möglich. Nicht ständig, nicht viel, hin und wieder ein wenig. Innereien, Eier und Grüngemüse wie Kohl oder Brokkoli liefern neben Fleisch ordentlich Vitamin B.
      Du kannst Paleo sowohl Low- als auch High Carb machen. Ich bin ohnehin der Ansicht, dass Paleo in Ketose am besten klappt. Brot ist nicht gerade Paleo, Muffins, Waffeln und Pancakes auch nicht. Besser Knochenbrühe köcheln (DAS Paleo-Superfood) und Gemüse fermentieren (gut für den Darm). Fleisch muss nicht bio sein, artgerecht reicht vollkommen ;) Ach ja, Obst in Maßen, zu viel schlägt auf die Leber (Fructosealarm).

      Antworten
  73. Graziano //

    Hi, bin jetzt erst am 3. Tag. Bis auf etwas Kopfweh das ich gestern jedoch schon hatte läuft es ganz gut aber irgendwie bin ich total verwirrt was mein Hunger angeht. Ich bin nach den Portionen sooooo Pappsatt und noch keine 2 Stunden später habe ich sowas von hunger, als hätte ich den ganzen Tag nix gegessen. Ganz schlimm isses Abends, ich esse gegen 18 Uhr mein Abendessen und bis ich ins Bett gehe, hab ich wieder dermaßen Hunger, es ist kein Appetitt und auch kein Heißhunger, ich habe einfach richtig hunger, mein Bauch krummelt sogar wie am Morgen nach dem aufstehen. Versteh ich irgendwie nicht und es fühlt sich auch nicht richtig an. Würde der Bauch nicht so arg krummeln vor hunger, würde es mir noch viel besser gehen aber ich kann doch auch nicht den ganzen Tag essen…..

    Antworten
    • Hank R. //

      Hallo Graziano.
      Da Du hier nicht schreibst, was Du isst, ist es natürlich auch schwierig Dir einen passenden Rat zu geben. Ganz spontan würde ich zu mehr Eiweiß raten. Das sättigt nachhaltig und essen wenn Du Hunger hast, nicht nach der Uhr. Du hast gerade erst angefangen, der Körper stellt sich um. Gib ihm Zeit. Manchmal hilft auch etwas Wasser oder ungesüßter Tee.

      Antworten
  74. Julia //

    hi! Warum sind eigentlich Kartoffeln nicht paleokonform? Ich weiss, sie bestehen hauptsächlich aus Stärke, aber Bananen sind doch auch ok, oder? lg

    Antworten
    • Hank R. //

      Wer sagt, dass Kartoffeln nicht paleokonform sind? Kartoffeln sind mittlerweile in der Whole30 zugelassen. Wenn Du sensitiv auf Nachtschattengewächse reagierst, solltest Du sie lassen, sonst kannst Du sie geschält durchaus verarbeiten. Gekochte und anschließend erkaltete Kartoffeln haben noch einen großen Mehrwert für die Darmgesundheit. Beim Abkühlungsprozess wandelt sich die Stärke in resistenete Stärke um. Diese kann im Magen und Dünndarm nicht aufgespalten werden sondern nur von den Bakterien m Dickdarm, die sich davon ernähren. Das wiederum ist gut für Deinen Darm. Der Blutzuckerspiegel wird selbstredent dabei nicht beeinflusst.

      Antworten
  75. Joggerbozzo //

    Hab´s bei DAS im NDR gesehen. Gefällt mir. Wie reagiert der Harnsäurespiegel? Meiner ist erhöht und ich muß mit Gichtanfällen ein wenig aufpassen.

    Antworten
  76. Sophia //

    Hallo Zusammen :)
    Bin jetzt schon am 5ten Paleo-Tag und fühle mich.. Naja es geht so. Habe seit Zwei Tagen Kopfschmerzen (Trinke 1.5-2L Wasser Pro Tag und für mich ist das echt viel weil ich eigentlich auch gut mit weniger als 500ml auskommen würde.) Ich frage mich jetzt ob ich zu wenig esse? Mein Problem ist nur, dass ich Vegetarierin bin und mir Eier, Gemüse und fast keine Früchte jetzt schon zum Hals raus hängt. Ich hab mir also gedacht: „Na gut, dann probier halt wieder einmal Fleisch.“ Und was soll ich sagen.. Ich fand es nicht mehr lecker. (Und das schon nach 1.5 Jahren!) Was soll ich denn essen ausser Eiern und Gemüse? Lg Sophia
    PS: Bin 15 und daher etwas eingeschränkt was Geld bzw. spezielles Essen kaufen eingeht. Meine Eltern unterstützen mich da auch nicht wirklich.. ._.

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Sophia,

      wir haben einen Erfahrungsbericht einer Vegetarierin bei uns auf der Seite: http://www.paleo360.de/lifestyle/paleo-fuer-vegetarier/
      Vielleicht macht es für dich auch Sinn, die Paleo-Regeln etwas zu entschärfen.
      Nüsse kannst du noch in deinen Speiseplan mit einbauen, z.B. in Form von Muffins und Broten!

      Viel Erfolg noch mit Paleo :)

      LG Malika

      Antworten
  77. Julia //

    Hi! Erstens mal: super Homepage, blätter mich immer wieder gern durch und lass mich inspirieren!
    Hab bis jetzt so mehr oder weniger paleo gemacht, zwischendurch recht erfolgreich aber immer wieder mit echten Rückschlägen. Dabei hab ich immer mehr gemerkt, wie gut mir paleo tut und wie übel mir teilweise nach zuvielen Getreide- und vor allem Milchprodukten sein kann!
    Morgen starte ich pünktlich mit 1. August meine 30 Tage Challenge und bin schon sehr gespannt, ob ichs durchhalte. Mein größtes Problem sind meine unterschiedlichen Arbeitszeiten und der Unwille, mir dann spät am Abend noch was zu kochen. Aber das ist meine große Herausforderung! :) Werd mir hier immer wieder neue Motivation holen, danke schonmal dafür! liebe Grüße

    Antworten
  78. Fred //

    Hi,
    habe meine Ernährung letzten Samstag auf Paleo umgestellt. Es geht mir insgesamt nicht schlecht.
    Sehr gut gefallen mir Eure Rezeptideen. Heute mittag habe ich mir eine Süßkartoffel/Selleriepfanne mit 2 Eiern zubereitet. Sehr lecker…. Gewürzt habe ich das Ganze mit Salz, Pfeffer und ordentlich Kurkuma. Frage: Ist Kurkuma okay?
    LG

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Fred,

      danke für das positive Feedback!
      Zur Frage: Kurkuma ist paleo-freundlich, also du kannst gerne damit würzen!

      LG Malika

      Antworten
  79. Jasmin //

    Hallo,

    ich bin auf der Zielgeraden, hab noch 4 Tage vor mir und mir geht’s bestens. 8 kg weniger ohne auf irgendwas (außer die verbotenen Lebensmittel!) zu achten sind schon ein recht ansehnlicher Erfolg!
    Ab Sonntag werde ich mich mal wieder an verschiedene Lebensmittel rantasten, Brot, Semmeln & Co. werde ich aber dauerhaft von der Speisekarte streichen (Weizenwampe hat mich nachhaltig kuriert).

    Viel Erfolg allen anderen!

    Antworten
  80. Christin //

    Hallo!
    Ich bin jetzt auch seit über drei Wochen dabei. Ich warte noch auf das: Wow, mir geht’s viel besser! Kommt das noch? Ich jogge jetzt auch wieder. Habe schon nach ein paar Metern das Gefühl Blei in den Oberschenkeln zu haben. Das hatte ich sonst nie so. Laufe mind. 3x die Woche. Spielt sich das ein??? Bin kurz vorm aufgeben mit laufen.
    Mache das nicht um abzunehmen, Gewicht ist völlig ok. (Ok ich hoffe auf weniger Bauchumfamg ;-) )
    Es macht mir jedenfalls auch Spaß, endlich koche ich mal richtig. Spaß und kochen hab ich früher nie miteinander verbunden :-D Nur Obst vertrage ich wohl leider nicht so. Das macht die Sache nicht ganz leicht. LG

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Christin,
      dein Körper braucht mindestens 4 Wochen Zeit, um sich an die neue Ernährung zu gewöhnen und seinen Stoffwechsel anzupassen.
      Bleib dran und geb nicht auf! Vermeide aber übermäßige körperliche Belastung während der Umstellungsphase.

      LG Malika

      Antworten
      • Christin //

        Danke für die schnelle Antwort!
        Also das: Wow ich fühl mich fit, kann noch kommen? Bin nämlich zur zeit sehr müde.

        Können sich Unverträglichkeiten bei der Umstellung legen? Bei mir ist es Banane und Ei. Und Obst merke ich seid der Umstellung sehr. Einfach immer wieder testen? Oder einfach mal stresstest jeden Tag rein damit? ;-)
        Danke nochmal
        LG

        Antworten
        • Malika Stenger //

          Ja mit Sicherheit, gib deinem Körper einfach ein bisschen Zeit auf die Umstellung zu reagieren :)
          Wenn du Zweifel hast, ob du eine Lebensmittelunverträglichkeit hast oder eine Lebensmittelallegie, dann lass dich von einem Arzt beraten.
          Es ist aber durchaus normal, dass durch den vermehrten Konsum bestimmter Lebensmittel und die neue Nährstoffzuammensetzung der Körper anders darauf reagiert aber im Normalfall pendelt sich das ein.
          LG Malika

          Antworten
        • Hank R. //

          Bei Unverträglichkeiten auch mal das AutoimmunProtokoll und FODMAPS anschauen.

          Antworten
  81. anka //

    Hallo,
    diese Ernährungsweise ist für mich
    totales Neuland. Aber die Ausführungen auf der Website klingen absolut plausibel und ich möchte die Ernährungsform gern ausprobieren um mich besser zu fühlen und etwas abzunehmen (bin 38, 1,64m, 55kg). Frage: wie viele Mahlzeiten nimmt man bei Paleo zu sich? Ich könnte mir vorstellen, wenn man sich von früh bis abends mit den erlaubten Lebensmitteln „vollstopft“ tritt der beschriebene Effekt nicht ein.

    Antworten
  82. Johannes //

    Hallo Nico, hallo liebes Paleo-Team :)

    Ich bin jetzt bei Tag 24 meiner Challenge und habe schon rund 8 Kilo verloren (mache zusätzlich noch Yoga und Sport) und ich fühle mich super! (bis auf die reinere Haut, davon spüre ich noch zu wenig)
    Meine Frage ist aber nun folgende:
    Ist Blaumohn (z.b. von der Firma Seeberger) paleo? Ich habe schon viele der tollen Rezepte aus deinem Buch ausprobiert u.a. eben auch die Kokos-Riegel und Brownies und experimentiere grade an einem Rezept für einen Apfel-Mohn-Kuchen – daher die Frage, ob ich dafür Mohn benutzen kann/darf :)

    Liebe Grüße
    Johannes

    Antworten
      • Johannes //

        Super! Vielen Dank :)

        Mein erstes Experiment war schonmal ein voller Erfolg, wo kann man hier die Rezepte einreichen? ;D

        LG

        Antworten
    • Petra //

      Lieber Johannes,

      könntest du uns dein Apfel-Mohn-Kuchen Rezept verraten. Ich würde es sehr gerne nachbacken, weil wir die Kombination aus Apfel und Mohn in Form eines Kuchens einfach lieben :)

      Danke!

      lg petra

      Antworten
  83. Swetlana //

    Hallo,
    meine Frage: Ist grüner Tee während dieser 30 Tage ok? Und welche neutral schmeckende Öle würden Sie empfehlen, wenn Olivenöl nicht gut ankommt?
    Liebe Grüße

    Antworten
  84. Anuschka //

    Liebe Paleos, Euer Programm hört sich vielversprechend an, mein Mann und ich werden also bald die 30 Tage starten. Eine Frage: warum ist Agavendicksaft tabu, wenn man Ahornsirp verwenden darf? Viele Grüße, Anuschka

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Anuschka,
      da Agavendicksaft leider nichts mehr mit seinem pflanzlichen Ursprung zu tun hat und ein vollkommen künstliches Produkt ist!

      liebe Grüße, Caro

      Antworten
  85. Helga //

    Ich bin seit 5 Tagen Stück für Stück umgestiegen und seit 3 Tagen mache ich die Challenge. Jedoch bin ich kein regelmäßiger Esser und halte mich auch sehr ungern an die geregelten Zeiten. Ich esse halt nur wenn ich Hunger habe. Ich habe noch nix gefunden ob es irgendwelche Regeln gibt, wegen den Essenszeiten. Gibt es Regeln?
    Freue mich auf ein Feedback

    Antworten
  86. Georg Schulz //

    Nachdem ich vor ein paar Tagen ratlos die Praxis der Diabetologin verlassen hatte, trotz genug Medikamenten und auch Insulin werden die Laborwerte immer schlechter…, bin ich heute Vormittag auf Eure Seite gestoßen und habe nach meinem Einkauf heute Abend begonnen nach Euren Ideen mein Essen umzustellen.
    Ich hatte Seefisch (keine Ahnung wie der im Pazifik gefangen wurde) aus dem Ofen (Olivenöl und Parmigiano sehe ich als Gewürz) mit etwas Gemüse dazu, vorher und nachher noch rohes Gemüse und Salat.
    Gestern vor dem Schlafengehen war mein Blutzucker trotz Medikamenten > 200, 24 Stunden eben gerade nur noch 87. Was ist denn das auf einma? Soweit mein Tag 0!

    Antworten
  87. Jens //

    Hallo.
    könnt ihr mir sagen, ob Sporssen – solche, die man selber keimen kann – Paleo sind oder nicht. Wenn nicht, würde mich interessiere, warum. Sollen doch so gesund sein.
    Danke für eine Antwort. Jens
    P.S.Ansonsten sensationell! Ich liebe das Kochbuch!

    Antworten
      • Jens //

        Hallo Caro,
        danke für die schnelle Antwort. Ich dachte an Bockshornklee, Kresse, Rettich, Alfalfa und Quinoasamen.
        Was geht, was geht nicht? Danke nochmal für deine Hilfe.
        Schönes Wochenende
        Jens

        Antworten
        • Carolin Schlumprecht //

          Lieber Jens,

          Leider sind Quinoa und Alfalfa nicht Paleo. Der Rest aber auf jeden Fall!

          Liebe Grüße, Caro

          Antworten
  88. Maike //

    Hallo, ich habe mit den 30 Tagen bereits angefangen und bis jetzt läuft alles gut. Ist eigentlichen Dosen Tunefisch in der Zeit erlaubt? VG

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Maike,

      Generell ja. Allerdings sollte der wirklich ohne Zusätze sein und nachhaltig gefangen sein!

      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
  89. Cristiano //

    Ich bin sehr begeistert von Paleo und möchte am Wochenende mit der 30 Tage Challenge starten.
    Nun meine Frage: Ich mache sehr viel Krafttraining, gehe auch regelmäßig laufen und habe bisher immer Proteinshakes und bcaa usw eingenommen, da ich meinen Körperfettanteil gleichzeitig auch senken möchte, aber meine Muskelmasse natürlich erhalten will.
    Ist das denn bei Paleo gewährleistet, denn Proteinshakes sind wohl eher nicht erlaubt. Danke für Eure Hilfe.

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Lieber Cristiano,

      Da bist du bei Paleo auf jeden Fall richtig. Denn durch den hohen Konsum von Fisch, Fleisch und Eiern ist dein Proteinbedarf normalerweise auf jeden Fall gedeckt.

      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
  90. Anna //

    Hey ihr,
    ich habe heute meinen Tag 30 von „30 Tage Paleo“ und tatsächlich geht es mir körperlich und größtenteils psychisch sehr viel besser. (Dass ich beim Geburtstagsstress ein wenig schlechte Laune aufgebaut habe, hat ja nun wenig mit den Auswirkungen der Ernährung zutun.) Ich wollte euch hiermit danken, dass ihr mir einen guten Start mit euren tollen Rezepten von dieser Seite und euren Infos geben konntet. Eine Frage habe ich nun noch: Bisher war es wtas schwierig, meinem Freund den „Paleoteil“ seines Gerichtes schmackhaft zu machen (er wird nur sehr schwer satt.) Trotz Extraportion Reis oder Nudeln. Habt ihr da einen Tipp?

    Vielen Dank schon einmal und liebe Grüße,

    Anna

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Anna,

      Glückwunsch und danke für dein Lob.
      Ich würde euch empfehlen lieber zu einer Extraportion Fleisch, Fisch oder Ei zu greifen. Der hohe Proteingehalt macht und hält auch besser satt als Kohlenhydrate.

      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
      • Anna //

        Das habe ich bei mir ja auch schon beobachtet. Also danke, ich werde das dann mal versuchen. Zusätzlich ist es leider auch nicht so einfach, etwas zu finden, was er mag: Fisch fällt bspw. weg und auch vieles andere, was sehr leckere Paleo-gerichte macht (Spargel, rote Beete, Kürbis, Champignons,..). Die dreißig Tage ging es ganz gut, das irgendwie zu umschiffen – ich muss mir dann nur etwas für die Zukunft überlegen. Vielen Dank, trotzdem.

        Antworten
  91. Sali //

    Jetzt habe ich doch auch mal eine Frage.
    Ich mache seit 14 Wochen die Ernährungsumstellung nach 10wbc. Hat bisher super funktioniert. Allerdings heißt es dort, dass man möglichst viele Hülsenfrüchte essen soll. Dinge wie Honig und früchte sind komplett gestrichen und man hat einen Tag in der Woche (Immer der gleiche) an dem man essen SOLL was man will. An dem Tag sind sozusagen alle Regeln ausgeschaltet. Gleichst sich das nun bei den beiden Formen der Ernährung wieder aus? Denn hier wird ja doch recht viel mit z.B. Obst gemacht. Auch Käse ist bei 10wbc komplett gestrichen.. Wieso ist das so unterschiedlich?

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Sali,

      Das liegt daran, dass diese Ernährungsumstellung mehr eine Diät ist. Die Paleo- Diät ist wirklich eine Ernährungsumstellung und versucht deinem Körper das Beste zu geben und nicht nur seine Fettwerte zu ändern. Wir haben beispielsweise zum Thema Hülsenfrüchte einen guten Artikel auf unserer Seite, den du gerne mal durchlesen kannst, wenn du magst: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/die-wahrheit-ueber-huelsenfruechte/
      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
  92. Ilja Grübel //

    Hallo!

    Eine Frage – kennt ihr den Unterschied zwischen Getreideprodukten aus Vollkorn und aus Auszugsmehl?

    Worum es mir hier geht – verwendet man Vollkorn, dann ist das Endprodukt self sufficient, sprich – alles bleibt im Gleichgewicht. Damit wäre ein hypothetischer Schaden, der durch Einnahme von Getreide enstehen könnte, gleich wieder amortisiert worden.

    Im Endeffekt erinnert mich Paleo an Dr. M.O. Bruker, der ein Verfechter der natürlichen Kost war, und in seinen Werken mit Paleo zu 90% übereinstimmt, bis auf Butter und Vollkornprodukte (selber gemacht, selbst bei Bio-VK Brot wird inzwischen der Teig gesüßt..)

    Bruker hat mir geholfen all die negativen Merkmale (Depression, Müdigkeit usw), die ihr in der anfänglichen Auflistung anführt, weg zu kriegen. Nun probiere ich die Paleo 30 Tage Challenge – mal schauen, was es bewirkt.

    Gruß

    Antworten
  93. jasmin //

    hejhej, eine freundin hat mich auf paleo aufmerksam gemacht und nach viel leserei bin ich sehr neugierig darauf geworden, da ich in der tat seit längerer zeit morgens überhaupt nicht aus dem quark komme. erhoffe mir davon deutlich mehr Energie. Ist eigentlich grüner tee erlaubt? Ihr schreibt zwar, dass tee ok ist, aber grüner Tee enthält ja auch koffeein. Koffein habe ich jetzt zumindest als ausschlusskriterium für kaffee verstanden…

    schöne grüße

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hi Jasmin,
      Koffein ist generell nicht so schlimm, wir empfehlen nur in der Umstellungsphase auf Koffein zu verzichten, um mal wieder den „Reset“ Knopf zu drücken. Grüner Tee ist aber generell absolut in Ordnung.
      BG,
      Nico

      Antworten
  94. eva //

    Hallo :)
    Ich habe heute meinen Tag 6; und seit 2 Tagen Sodbrennen. Kann das von der Umstellung kommen? Und habt ihr einen guten Tipp dagegen?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Eva, das kann durchaus von der Umstellung kommen, denn der Magen muss sich erst mal auf den höheren Säuregehalt für Fett- und Eiweißverdauung einstellen. Normalerweise geht das aber schnell wieder weg- Paleo hat nämlich sogar eine positive Wirkung auf Sodbrennen. Am besten versuchst du es einfach mal mit mehr basischen als sauren Lebensmitteln, wie Auberginen, Austernpilz, Champignons, Kürbis, Lauch, Paprika und vieles mehr!

      Antworten
  95. M.Mommertz //

    ich bin bei meiner Suche auf eine gesündere Ernährung auf Paleo gestoßen. Das Problem von meiner Seite ist, dass ich kaum Zeit zum kochen habe. Alles muss einfach und schnell gehen.Ich bin bis zu 14 Stunden am Tag ausser Haus, da greift man schon oft zu fertigen Sachen vom Bäcker etc.
    Wie ist Paleo da vereinbar?
    viele Grüße

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo,
      Paleo erfordert zwar bei einem stressigen Alltag etwas Planung und Vorbereitung, aber es ist durchaus vereinbar. Wenn man beispielsweise am Wochenende schon für die folgende Woche einige Gerichte vorkocht (z.B. 3 Stunden am Sonntag darauf verwendet), kann man etwas einfrieren und unter der Woche immer mittags mitnehmen. Oder wenn die Kochzeit jeden Tages auf abends fällt, ist es eine gute Lösung, einfach immer die doppelte Menge zu kochen und das Ganze am darauffolgenden Tag als Mittagessen zu verzehren. Für Snacks unterwegs gibt es auch viele Ideen. Schau doch mal hier: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/paleo-snacks-gesunde-ernaehrung-auch-unterwegs/

      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  96. christine venus //

    Ich habe einen furchtbaren Eisenmangel! Mein Ferritinwert ist gleich null, ich habe 6 Kinder, Hund, Job, Hühner, großen Garten, etc… und bin richtig gefordert! Ich möchte weder richtig fit werden und möchte wissen, ob ich diese Ernährung mitmachen kann OHNE Fleisch, dafür aber mehr FISCH und EIER zu essen!
    Vielen Dank für eine Antwort!
    Lieben Gruß, Christine

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Christine,
      ich denke, dass du mit adäquatem Fisch- und Eierkonsum auf jeden Fall Paleo machen kannst. Es gibt sogar einige Vegetarier, die keinen Fisch essen und sich trotzdem Paleo-konform ernähren. Du hast mit dem Fisch und den Eiern genug tierisches Eiweiß, dass deinen Proteinbedarf decken sollte.
      Viel Spaß beim Kochen und mit den Rezepten. Hühner und großer Garten klingen sehr schön. Es gibt wohl nichts besseres, als ein paar Lebensmittel aus eigenem Garten/Stall beziehen zu können :-)

      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  97. Toni //

    So 30 Tage Paleo sind vorbei :-) .Mein Startgewicht war 97.2 Kilo, nach 30 Tagen Paleo sind es 91,7.Mein Ziel ist es die 85 zu erreichen,also fehlen noch 6 Kilo.Die ersten Tage waren etwas kompliziert, da es echt schwer ist sich beim Einkauf zurechtzufinden.Es gibt ja kaum noch Lebensmittel die kein Zucker oder sonstige Zusatzstoffe enthalten.Da muss man sich erstmal zurechtfinden und auch wissen wo man gewisse Paleo konforme Lebensmittel kaufen kann. Was am Anfang ungewohnt ist,man steht öffters in der Küche und kocht :-).Mein Fazit nach 30 Tagen ist….Ich fühle mich super,das ausprobieren eurer tollen Rezepte macht sehr viel Spaß und man lernt Lebensmittel kennen, mit denen man vorher nix anfangen konnte.Bedanke möchte ich mich bei meiner Familie die mich in den 30 Tagen sehr toll unterstützt hat und natürlich bei dem Team von Paleo360 für die tollen Rezepte und Artikel im Blog.
    Ich werde Paleo treu bleiben…aber eine kleine Sünde muss ab und zu mal sein :-)

    Vielen Dank

    Gruß Toni

    Antworten
    • Eva //

      Hallo Toni!
      Glückwunsch zu den 30 Tagen und den gepurzelten Pfunden!
      Hast du lediglich deine Ernährung umgestellt, oder auch zusätzlich/anders Sport gemacht?
      Mein Plan war, Paleo und Sport zu kombinieren. Aber ich fühle mich unglaublich müde, seit ich umgestiegen bin (heute ist Tag 8) und kann mir absolut nicht vorstellen, so Sport zu machen…

      Für alle Tipps bin ich daher sehr dankbar :)

      Liebe Grüsse,
      Eva

      Antworten
      • Carolin Schlumprecht //

        Liebe Eva, der wichtigste Tipp ist Durchhalten. Es ist ganz normal, dass dein Körper noch ein bisschen mit der Umstellung, weg von Kohlenhydraten, hin zu guten Nährstoffen kämpft! Am besten du überwindest die Müdigkeit einfach durch hart bleiben und trotzdem raus an die frische Luft gehen zum Sport treiben!

        Antworten
      • Toni //

        Hallo Eva,

        Ich mache seit Januar Crossfit, was mir sehr beim abnehmen geholfen hat.

        Antworten
  98. Nadja //

    Hallo,

    kann man auch Tiefkühlgemüse und Obst essen oder ist das eher bedenklich?

    Danke,
    LG

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Nadja,
      natürlich kannst du auf Tiefkühlgemüse und -obst zurückgreifen, dabei solltest du aber darauf achten, dass sich keine Zusatzstoffe darin befinden.

      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  99. Janine //

    Ich hab jetzt zwei Wochen „geschafft“. Leider ist jetzt total die Luft raus. Ich kann kein Gleisch mehr sehen, da wird mir gleich schlecht. Allgemein ist meinelust auf essen gleich null. Wenn ich Hunger habe, weiß ich nicht was ich essen soll, weil mir bei vielen Dongen mittlerweile übel wird (nein, ich bin nicht schwanger!)
    Und nur Salat oder Gemüse ist ehrlich auch sehr das auf Dauer.
    Jetzt esse ich leider viel zu wenig, weil mir die Lust vergangen ist.
    Was mach ich denn jetzt? Bis vor ein paar Tagen ging’s mir noch super.
    Mach ich was falsch????
    Hilfe!!!!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Janine,

      schade, dass es dir mit Paleo bisher nicht so gut geht. Trotz allem solltest du dir keine allzu großen Sorgen machen, da sich dein Körper im Laufe der nächsten Tage und Wochen immer mehr an die neue Ernährungsform gewöhnen wird. Der Hunger kommt früher oder später bestimmt zurück.
      Es ist wichtig, dass du abwechslungsreich isst und kochst. Wechsle deine Gemüse- und Obstsorten, backe dir Paleo-Brot, kaufe unterschiedliche Fleisch- und Fischsorten und bereite dazu aufregend gewürzte Soßen. Vielleicht regt das deinen Appetit wieder etwas an. Schau doch mal hier, da könnte etwas für dich dabei sein: http://www.paleo360.de/rezepte/die-beliebtesten-paleo-rezepte/

      Integriere unbedingt genügend Fett in deinen Ernährungsplan. Dadurch ist gewährleistet, dass du zumindest kalorisch nicht unter dein Tagespensum kommst. Machst du nebenbei Sport? Das ist meiner Meinung nach auch ein großer Appetitanreger. Wenn die Energiereserven leer sind, schreit der Körper in der Regel geradezu nach Essen!

      Ich hoffe, es läuft in nächster Zeit besser, sodass du dich wohlfühlst.
      Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Viele Grüße

      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
    • Susi //

      Mir gings wie Dir. Irgendwann war das Fleisch zuviel, das Fett ebenso und ich bekam ne Fettleber durch diese Masse an Proteinen und Fett. Und das war nicht lustig.
      Ich hatte keine Lust mehr, auch nur irgendwas zu essen. Heute weiss ich, dass auch diese Diät grenzwertig ist.
      Ich lebe bis heute mit weniger Fleisch und Fett und damit gesünder.

      Antworten
      • Anna Martin //

        Hallo Susi,
        dass man von Paleo eine Fettleber bekommt, ist mir neu. In unseren Breitengraden entsteht eine Fettleber durch Übergewicht, Diabetes oder Alkoholismus, allerdings habe ich bisher keine Notiz genommen, dass eine Ernährung mit ausschließlich unverarbeiteten und nährstoffreichen Lebensmitteln (wie es Paleo ist) hier negativ Einfluss nimmt. Der hohe Vitamingehalt der Paleo Ernährung, die gesunden Quellen von Fetten und Proteinen dienen (bei den meisten Menschen) mehr einem allgemein verbesserten Gesundheitszustand als einem Krankheitsbild.
        Es dauert natürlich einige Tage, bis der Körper sich auf die veränderte Nährstoffzusammensetzung einstellen kann und „viel“ Fleisch steht auch nicht bei allen auf dem Speiseplan. Es ist die Zusammensetzung, die positiv wirkt. Du schreibst, du lebst „gesünder“ ohne Paleo. Was heißt das für dich? Gesund zu sein ist ein sehr dehnbarer Begriff. Wenn du das konkretisieren könntest (Blutfettwerte, Schilddrüsenhormone, Leistungniveau usw.), wäre das toll.

        Viele Grüße
        Anna

        Antworten
  100. Ulrike //

    Wie sieht es denn mit Erdmandeln aus? Das sind ja keine Nüsse, sondern Wurzeln. Besteht da auch das Problem mit der Phytinsäure?

    Antworten
  101. Annie //

    Hallo zusammen!

    Wie sieht es denn mit Glasnudeln aus? Sind die auch erlaubt?

    Viele Grüsse

    Antworten
  102. Toni //

    So, Tag 10 hinter mir gebracht :-).Läuft inzwischen echt super.Hab aber mal ne frage…Ich mache 3 mal die
    Woche Crossfittraining.Jetzt hab ich gelesen das man in einem Zeitfenster von 45 min nach dem Training die benötigten Proteine dem Körper wieder zuführen sollte um den Muskelaufbau zu fördern.Könnt ihr das bestätigen und wie soll man das ohne Proteinshake machen?

    Antworten
  103. edwin //

    Ist vielleicht eine sehr eigene Frage aber mich würde interessieren ob sich paleo mit vegan verbinden lässt.

    Bin seit 1 Jahr vegan aber denke auch das Getreide zb nicht gut ist.

    Ich habe im Moment einen Obst Anteil von gemixten ca 2l am Tag und mach Viel sport von daher esse ich viel Reis und Nudeln

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hallo Edwin,
      Paleo und Vegan lässt sich unserer Meinung nicht so gut verbinden. Vor allem mangelhafte Eiweiß-Versorgung stellt ein Problem dar. Eine Ernährung basierend auf Obst, Reis und Nudeln bringt das Problem von vielen schnell verwertbaren Kohlenhydraten mit sich. Für Vegetarier kann die Sache schon anders aussehen. Schau mal hier: http://www.paleo360.de/lifestyle/paleo-fuer-vegetarier/
      BG,
      Nico

      Antworten
  104. Denis //

    Ja die Ernährungsumstellung umzustellen ist schon schwer, aber wenn man sich der Körper einmal daran gewöhnt hat, ist alles andere wieder Routine und die Pfunde rollen schneller, also man sie hinterher zählen kann.

    Antworten
    • Janine //

      Ja, stimmt. Mittlerweile geht’s mir schon richtig gut, auch wenn grad mal gut eine Woche rum ist! Ist schon faszinierend.
      Aber es tut wirklich gut und man fühlt sich richtig toll!

      Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Janine,
      Tapiokamehl ist die reine Stärke der Manniokwurzel. Es handelt sich um ein Paleo Lebensmittel. Wenn du allerdings abnehmen möchtest und in dem Zug deine Kohlenhydratzufuhr einschränken möchtest, solltest du nicht allzu viel davon verwenden, da es sich bei dem Mehl wie gesagt um extrahierte Stärke – also reine Kohlenhydrate – handelt.
      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
      • Janine //

        Jetzt ist ein Teil meiner Antwort verschwunden….
        Gilt dasselbe dann auch für Gari? Ist ja auch ein Maniokprodukt.

        Antworten
        • Anna Martin //

          Hallo Janine,

          ich kannte „Gari“ bisher nicht. Habe es soeben gegoogelt und wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte. Es handelt sich ja nur um gewaschene, geriebene und fermentierte Maniokknollen.
          Viele Grüße

          Anna

          Antworten
          • Janine //

            Super :o)
            Solltest du mal probieren! Hat an sich keinen großen Eigengeschmack, aber wenn man das über ein Gericht streut gibt das einen schönen Knuspereffekt.

  105. Janine //

    Heut ist erst mein 2ter Paleo-Tag und ich muss sagen: es ist richtig schwer für mich! Heute haben die Kopfschmerzen eingesetzt und ich bin sehr zittrig.
    Leider bin ich bisher kein großer Koch gewesen und bin noch sehr ratlos, was ich kochen soll.
    Ich möchte euer Programm sehr gern durchhalten, weil ich doch einige Kilos loswerden muss, mich nicht mehr so schlapp fühlen möchte und unbedingt von meinem „Hauptnahrungsmittel“ Nudeln und Brot wegkommen muss.

    Mal sehen wie es mir in ein paar Tagen ergeht.
    Drückt mir die Daumen!

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Steffen,

      ja, Chia Samen gehören zu den sogenannten „Superfoods“ und sind Paleo-konform.
      Viele Grüße

      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  106. daniel //

    Hallo,
    ich hab mich in die ganze paleo geschichte mal etwas durchgelesen und woltle fragen ob es wirklich so schlimm is wenn ich mal salami oder sonstige wurst storten esse.. ich will eigentlich mich nicht zu 100% umgewöhnen müssen.
    mein ziel sind ca 10-15 kilo weniger (wiege jetzt 92 kg auf 1,78)
    gehe auch seit kurzen 2-3 mal in der woche trainieren.
    kann mir jemand sagen wie meine chancen stehen wenn ich wie gesagt auch mal bisschen salami etc. und evtl mal bisschen käse ( zb. auf die „paleo pizza“) tue?

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Daniel,

      es gibt immer mehr Studien, die aufzeigen, dass verarbeitete Fleischprodukte nicht sehr gesund sind (http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/paleo-ernaehrung/#Fleisch). Ich denke aber, dass der Konsum von verarbeitetem Fleisch ab und zu in Ordnung ist. Milchprodukte werden in den ersten 30 Tagen erst einmal ausgeschlossen, um zu sehen ob der Körper damit seine Probleme hat. Oft merkt man eine Beeinträchtigung erst, wenn man den Unterschied kennt. Wenn du aber absolut nicht ohne Käse leben kannst, dann nimm ihn ab und zu rein. Hier bekommst du noch ein paar Tipps zum Abnehmen: http://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/abnehmtipps/.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
    • Kai //

      Im aktuellen Focus steht, dass Wurst im Vergleich zu Fleisch eine höhere Energiedichte hat. 1kg Wurst bringt also mehr Energie mit als 1kg Fleisch. Daher wird es da nicht empfohlen, wenn man abnehmen will.

      Antworten
  107. Franky //

    Hallo zusammen,

    ich würde auch gerne mit dem 30-Tage Programm einsteigen.
    Allerdings habe ich gehört, dass es Leute geben soll die keine Kreditkarte besitzen ;-) .
    Gibt es noch andere Zahlungsmöglichkeiten für Normalsterbliche wie z.B. ELV und Überweisung oder hat sich da inzwischen was geändert ?

    Vielen Dank schon mal .

    Antworten
  108. verena //

    Hallo,
    Kann man paleo auch als Vegetaria machen? Und womit trinke ich meinen“Milchkaffee“? Bis jetzt hab ich meinen Kaffee immer mit Sojamilch getrunken…aber die ist ja verboten, genauso wie kuhmilch und wahrscheinlich auch Reismilch.auf meinen CafeLatte möchte ich aber definitiv nicht verzichten. Was für Alternativen hab ich, wenn ich den Kaffee nicht schwarz trinken möchte? Lg und danke

    Antworten
  109. Julia //

    Hallo,

    ich werde morgen mit Paleo beginnen, allerdings esse ich nicht so wahnsinnig gerne Fleisch, weil es mir oftmals nicht schmeckt. Wie kann ich das am besten ersetzen bzw. ausgleichen?

    Lieben Gruß
    Julia

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Julia,

      isst du denn Fisch? Wenn ja, würde ich einfach entsprechend mehr Fisch essen.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
      • Julia //

        Hallo Christina,

        es geht so. Mir reicht es eigentlich wenn ich 2-3 mal pro Woche Fisch bzw. Fleisch esse.

        Gruß Julia

        Antworten
  110. Birgit //

    Hallo,

    Basieren die 30-Tage-Regeln auf dem Whole30-Programm?

    Freundliche Grüße
    Birgit

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Birgit,
      die 30-Tage-Regeln sind vergleichbar mit denen, die im Whole30-Programm angewendet werden. Bei beiden Programmen dreht es sich um die Paleo-Ernährung.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
  111. Nina //

    Hallo zusammen!
    ich ernähre mich seit einiger Zeit mehr oder weniger nach dem paleo-Prinzip.
    Nun will ich wieder „richtig“ einsteigen mit der „whole 30 challenge“.
    Hmm, ich bin momentan in der 11 Woche schwanger. Wie sieht das mit dem Entgiftungsprogramm aus für mich? Geeignet? Oder egehn alle Schadstoffe aus der Entgiftung durch die Nabelschnur in mein Baby?
    Oder ist das alles Humbug und nix Schadstoffe für mein Baby, da ich mich ja nun ab jetzt „ausgewogen und rein“ ernähren möchte?
    Fragen über fragen…. Über eine oder mehrere Antworten wäre ich sehr dankbar, da ich wirklich wieder einsteigen möchte, jedoch bedenken hege, aufgrund meines Zustandes.

    sonnige Grüße von Nina

    Antworten
  112. Susana //

    Hallo. Ich würde gerne das 30-Tage-Paleo-Paket abschliessen, doch ist mein Ziel nicht abzunehmen (habe BMI von 18), sondern endlich mal 100% umzustegen. Meine Ernährung hab ich bereits vor 3 Monaten umgestellt, jedoch öfters mal „gesündigt“. Ist das 30-Tage-Paket wirklich das richtige für mich? Danke.

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Susana,
      das 30-Tage-Paket bietet dir nicht nur viele leckere Rezeptideen, sondern auch viele Tipps für die Umsetzung von Paleo im Alltag, inklusive Tipps bei Heißhunger und Versuchungen. Ich weiß nicht genau wo dein Problem liegt, aber wenn es darum geht, dass deine Motivation unterstützt werden soll, dann denke ich kann dir das 30-Tage-Paket gut weiterhelfen.

      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
      • Susana //

        Hallo Christina. Ja, die Motivation hoch zu halten, ist nicht immer einfach. Wo ich momentan jedoch am Meisten bedenken habe, ist dass Paleo oft als Diät angesehen wird und viele damit abnehmen. Das will ich bei mir verhindern. Deshalb auch die Frage, ob das 30-Tage-Paket auch geeignet ist, wenn man nicht abnehmen will.

        Antworten
        • Christina Fisch //

          Hi Susana,
          es ist sicher auch gut möglich mit der Paleo-Ernährung sein Gewicht zu halten. Letztlich musst du einfach darauf achten, dass du eine ausgeglichene Energiebilanz hast. Merkst du, dass du abnimmst, musst du einfach mehr essen und eventuell auch vermehrt auf kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Kürbis, Süßkartoffeln o.ä. zurückgreifen. Ich persönlich kann mein Gewicht auch mit hoher sportlicher Aktivität gut halten.

          Beste Grüße
          Christina

          Antworten
  113. Kai //

    Hi,
    gibt es auch einen 2-wöchigen betreuten Anfangskurz in einem Urlaubsziel? Gemeinsam unter Anleitung kochen, Essen zusammenstellen, einkaufen, Sport etc stelle ich mir gut vor, dazu die Entspanntheit im Urlaub. Klingt für mich gut zum Einstieg, danach Eure 30-Tage.
    Viele Grüße und weiter so mit der sehr guten Seite!

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Kai,
      vielen Dank für deinen Anregung, wir werden uns darüber Gedanken machen :-)
      Beste Grüße
      Christina

      Antworten
    • Marcus //

      Super Idee. Da würde ich auch mitmachen.

      Das kochen und einkaufen ist für mich wirklich ein Problem.
      Eine oder mehrere erlernte Routine(n) würden mir da wirklich helfen.

      Bis jetzt bestelle ich mir jeden Mittag ein Gericht von einem Lieferservice welches dem Paleo-Konzept am nähsten kommt.
      Teuer und nicht unbedingt sinnvoll.

      Antworten
  114. Miri //

    Hallo in die Runde,

    Ich ernähre mich seit 15 Tage mit Paleo und habe noch nichts abgenommen! Hatte aber ab den 2 . Tag bis ca 5 Tag Kopfschmerzen ! Ca 3 mal die Woche gehe ich zum powerplate! Ich esse bis 15 Uhr Obst ( eine Bananen ca 15 Trauben 1 Kiwi 1 Apfel ) mittags fisch oder Fleisch mit Salat ! Abends Rührei oder auch mal 1-2 Geflügelwürstchen mit Tomate.! Die Hand voll Nüsse esse ich auch über den Tag ! Hunger hab ich kaum aber es passiert nix ! Mache ich was falsch !? Ich bedanke mich für Feedback bin kurz davor ein zu knicken weil man braucht ja auch einen Erfolg ! Es geht um ca 10 Kilo die mir von meiner 2 Schwangerschaft übrig sind !

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Miri,

      die Umstellung auf die Paleo-Ernährung braucht seine Zeit. Wenn du drei Mal die Woche Sport machst, kann es sein, dass dein Körper Fett abbaut und Muskeln aufbaut, sodass ein Gewichtsverlust in Form von Fett für dich zuerst nicht ersichtlich ist. Auch Stress oder andere Faktoren wie der Hormonhaushalt können eine Rolle spielen.
      Wir können dich nur motivieren, weiterzumachen. Sei geduldig mit dir und deinem Körper. Wir hoffen, du hast bereits andere gesundheitliche Vorteile von Paleo erfahren, wie beispielsweise besseren Schlaf oder mehr Energie tagsüber? Wenn ja, dann fokussiere doch die positiven Aspekte und vergiss erst einmal die Waage. Wir empfehlen, sich die ersten 30 Tage nicht zu wiegen, da sonst das eigentliche Ziel der Steinzeit-Ernährung (nämlich ein verbesserter Gesundheitszustand) in den Hintergrund rückt.
      Wenn du noch Fragen hast, melde dich. Wir helfen dir gerne!
      Viel Erfolg weiterhin
      Anna vom Paleo360 Team :-)

      Antworten
      • peter //

        Hallo Anna,

        nichts für ungut, aber in 15 Tagen wachsen auch bei 3 x Sport pro Woche nicht wirklich viele neue Muskelzellen – zumindest nicht auf legalem Wege. Maximal 500 Gramm Zuwachs an reiner Muskelmasse pro Jahr sind für die meisten „Breitensportler“ möglich(also die Menschen, die mit Sport, Training und Bewegung kein Geld verdienen)! LG

        Antworten
        • Christina Fisch //

          Lieber Peter,

          bei richtigem Training und angepasster Ernährung können je nach Körpertyp und Trainingsjahr mehrere Kg Muskelmasse in einem Jahr aufgebaut werden! Bei Anfängern (Männer) können das bis zu 7 kg im ersten Jahr sein, auch auf natürlichem Weg.

          Beste Grüße
          Christina

          Antworten
  115. Susi //

    Ich brauche Zucker im Kaffee oder Agavensirup, sonst geht nix. Süßstoffe verursachen bei mir DF. Stevia finde ich bääh.
    Kann ich die kleine Sünde von 2-4 Löffeln Zucker/Tag begehen, ohne die Abnehmphase zu gefährden?

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hi Susi,

      Zucker ist halt eine Art Suchtstoff. Je mehr du drauf verzichtest, desto besser. Vielleicht auch den Kaffee einmal weglassen, dann brauchst du keinen Zucker ;-)
      Ich mache mir immer 2 TL Kokosöl und 1 TL Zimt in den Kaffee. Das mildert ihn ein wenig ab.
      Schönes Wochenende!
      Nico

      Antworten
  116. nils //

    Ich würde, um den Entgiftungsvorgang weiter voranzutreiben, z.B. Brennnesseltee und Apfelessig hinzufügen.

    Die Kopfschmerzen werden aber wahrscheinlich nicht durch die mögliche Entgiftung ausgelöst, sondern weil dein Körper, bedingt durch die Low-Carb-Ernährung, alle Kohlenhydratvorräte aufgebraucht hat und jetzt müsste dein Gehirn eigentlich vom Körperfett leben, ist aber noch nicht Ketolysefähig und kann ergo die Körperfettreserven nicht effizient nutzen. Diese Phase dauert meist ca. zwei Wochen, bis das Gehirn diese Fähigkeit wieder einigermaßen hergestellt hat. Wenn du diese Zeit hinter dir hast und du durchgehalten hast, dann purzeln die Pfunde erstaunlich schnell. Diese Erfahrungen konnte ich machen. Auf Paleo bin ich über Peter Mersch gekommen. Durch seine Literatur habe ich die körpereigenen Vorgänge viel besser verstanden. Das soll jetzt keine Werbung sein, aber wenn man wissenschaftliche Erklärungen nach aktuellen Studien sucht, dann wird man hier als Laie fündig.

    Antworten
  117. Tina //

    Heute ist mein 10. Tag mit Paleo. Läuft alles soweit gut, doch warum habe ich seit 2-3Tagen so Kopfschmerzen?!
    Kenne ich von mir gar nicht, am trinken kann es nicht liegen :-)
    Wer kann mir weiterhelfen?!

    Merciiiii

    Antworten
    • Christina Fisch //

      Hallo Tina,
      es kann gut sein, dass dein Körper noch etwas Zeit braucht, um sich an deine neue Ernährungsweise zu gewöhnen. Er fängt sicherlich auch an zu entgiften, was unter Umständen deine Kopfschmerzen verursachen kann. Achte wirklich darauf, dass du genügend Wasser trinkst, da dürfen es auch mal 2L am Tag sein oder mehr.

      Alles Gute
      Christina

      Antworten
    • Nico Richter //

      Hallo Tina,
      du kannst dich natürlich selber für 30 Tage Paleo ernähren, alle grundlegenden Infos gibt es auf unserem Blog.
      Die 30 E-Mails mit noch mehr Material zu Unterstützung, Motivationshilfen und Hintergrundinfos kosten 19,90 und die bekommst du hier: http://www.paleo360.de/30-tage-paleo-start/
      Es sind aber Gutscheinen mit Wert von 50 € in dem Paket enthalten.
      Beste Grüße,
      Nico

      Antworten
    • Denis //

      Bin begeistert, es gibt nicht viele solcher guten Tipps… Ich Persönlich würde es aber keine Diät nennen, sondern eine gesunde Lebensweise die ich nur Empfehlen kann :).

      Es klingt nicht nur super Doreen, das ist es auch :)

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)