Kokos Porridge

Kokos Porridge
Bewerte diesen Beitrag:
Kokos Porridge, 4.40 / 5 (57 votes)

Dies ist ein Artikel unserer Gastautorin Jana. 

Neben den Klassikern wie Müsli und Omelett bahnt sich nun auch das heiß geliebte Porridge seinen Weg auf unseren Frühstückstisch. 

Der Klassiker stammt ursprünglich aus Schottland und wurde dort zum Frühstück oder Abendbrot verzehrt. Doch statt Getreideflocken zu verwenden, verraten wir euch heute, wie ihr den warmen Brei paleokonform, schnell und einfach selbst aufkochen könnt.

Porridge Rezept

Kokos Porridge – schmeckt und sättigt wunderbar

Das Rezept: Kokos Porridge

Für 1 // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  • Die Kokosmilch zum Kochen bringen.
  • Den Herd ausschalten, die Leinsamen, Mandelmehl und die gemahlene Vanille unterrühren.
  • Den Topf auf der warmen Herdplatte 5 Minuten stehen lassen. Die Leinsamen quellen nach und geben bilden eine breiige Konsistenz.
  • Die gehobelten Mandeln, Kokosflakes und Hanfsamen hinzugeben und weitere 5 Minuten stehen lassen.
  • Den noch warmen Brei in einer Müslischale anrichten und mit Früchten, Mandelmus oder Honig servieren.

Unser Tipp

Wenn du es besonders süß magst, verwende statt Mandelmehl lieber Erdmandelflocken. Diese sind von natur aus süßer.

Porridge: Ein neuer Frühstücksklassiker

Das Porridge darf unserer Meinung nach auch gern in Deutschen Küchen zum Frühstück Einzug halten. Wer morgens gern etwas Warmes im Bauch hat wird dieses Rezept lieben.

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von

Jana ist Gastautorin bei Paleo360.de und als ehemalige Leistungsschwimmerin gehörte Sport schon immer zu ihrem Leben dazu. Mittlerweile zieht es sie fünf Mal die Woche in die CrossFit Box oder zum Joggen. Und weil zu einem gesunden Lifestyle nicht nur körperliche Bewegung gehört, sondern auch eine ausgewogene und köstliche Ernährung, landet auf ihrem Teller nur Paleo. Frei nach dem Motto: „eat clean, train dirty“
Mehr Artikel von Jana lesen

Diskutiere mit uns

20 Kommentare

Jetzt kommentieren
    • Anja Wagner //

      Schön, dass es dir schmeckt :) LG, Anjahttps://www.paleo360.de/wp-admin/edit-comments.php?paged=3#comments-form

      Antworten
  1. D. //

    Gibt es auch ein sättigendes schnell! zuzubereitendes paelo Frühstück ohne Ei, Fleisch, Fisch.( quasi vegan). Habe zudem eine Allergie auf Kokos und Mandeln, Haselnüsse, Paranüsse?

    Antworten
  2. info114 //

    Der Porridge ist nun seit 2 Monaten mein Standard-Frühstück – bin absolut begeistert. Finde Eure Rezepte sowieso super.
    DANKE!

    Antworten
  3. Felicia //

    Hi, ich habe das Porridge heute Mittag gemacht, da ich immer erst ab 12 was esse meine erste Mahlzeit und ich war überrascht wie gut es war und wie lange ich satt war nämlich bis 16 Uhr! Die Menge find ich ok wenn man hungrig ist! Ja es ist sehr gehaltvoll ich hab’s auch grob ausgerechnet und kam so auf die 600 kcal.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super, danke für dein Feedback! Lass es dir weiterhin schmecken :) lg, Anja

      Antworten
  4. Carina //

    Ja ganz akzeptabel. Muss noch bisschen experimentieren. Hat mir zu sehr nach Leinsamen geschmeckt. Ist sicher noch verbesserungsfähig.

    Antworten
  5. Jasmin //

    Ich habe eben das Porridge gekocht, allerdings ein wenig abgewandelt, da ich z.B. Hanfsamen nicht zu Hause habe. Hab stattdessen Chia-samen genommen. Und statt der 250ml Kokosmilch hab ich ca 120ml genommen und den Rest Wasser. Muss sagen, dass es ganz gut schmeckt und werde das ganze morgen zum Frühstück mit ins Büro nehmen :D

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Find ich gut – einfach abwandeln je nachdem, was gerade zu Hause ist. Coole Idee, den Porridge mit auf Arbeit zu nehmen – lässt sich ja gut vorbereiten und transportieren!

      LG, Anja

      Antworten
  6. Lisa //

    Finde die Mengen auch ein bisschen happig, ich mache schon seit längerem öfters einen paleo Brei zum Frühstück, verwende dazu aber eine nur ca 4-5 EL große Mischung aus Leinsamen, gemahlenen Nüssen, Kokosflocken und Co. und koche es meistens in Mandelmilch, wenn ich Kokosmilch verwende dann max. 100ml und den Rest Wasser. Meine Empfehlung übrigens: ein Ei darunter rühren, wird super cremig und man ist länger satt :)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Lisa,

      danke für die Tipps! Das stimmt, den Porridge kann man so weniger reichhaltig gestalten.

      LG, Anja

      Antworten
  7. Barbara //

    Wenn man die im Rezept angegebenen EL mit 10 Gramm gleichsetzt und eine vollfette Kokosmilch verwendet (ich habe die Real Thai zuhause), dann kommt dieses Gericht ohne die Früchte auf satte 880 kcal.

    Die Makroverteilung finde ich super, aber da ich erfahrungsgemäß vormittags kaum satt zu bekommen bin und trotzdem noch Mittagessen und Abendessen brauche, wäre das Porredge, das ich mir übrigens sehr lecker vorstelle, ein feines Mastmittel :-)

    Klar, man könnte die Kokosmilch noch etwas verdünnen (keine 250 m l verwenden), aber das Essen ist und bleibt sehr gehaltvoll.

    Antworten
  8. Tanja S. //

    Hmm, ist leider nichts Neues, mache ich schon seit nem Jahr in allen möglichen Varianten. Aber trotzdem gut für die, die es noch nicht kennen =) Lieblingsfrühstück

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hmm, hoffentlich können wir dich mit anderen Rezepten zu etwas Neuem inspirieren :)
      LG, Anja

      Antworten
  9. Alessandro //

    Kann man einmal die Nährwertangaben für dieses Gericht haben?

    Bei 250ml Kokosmilch stelle ich mir das extrem fettig vor.

    Danke =)

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)