Kokosmilch selber machen

Kokosmilch selber machen
Bewerte diesen Beitrag:
Kokosmilch selber machen, 4.16 / 5 (153 votes)

Kokosmilch selber machen: Ganz einfach, viel billiger als gekauft und natürlich ohne Zusätze! Und die Verwendungszwecke in der Paleo Küche sind fast unbegrenzt. Egal ob in herzhaften Currys, zum Kaffee, im Müsli oder Grundbestandteil in Smoothies. Kokosmilch ist lecker und gesund.

Abwechslung gesucht? Auch Mandelmilch und Cashewmilch kann man wunderbar selber machen.

Kokosmilch selber machen

So einfach geht´s: Kokosmilch selber machen

Das Rezept: Kokosmilch selber machen

Für 400 ml // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Die Kokosraspeln in einen hohen Rührbecher geben.
  2. Das Wasser aufkochen und über die Kokosraspeln gießen, das Ganze etwa 10 Minuten stehen lassen.
  3. Alles mit einem Stabmixer etwa 5 Minuten bearbeiten und dann durch ein feines Sieb geben, fertig!

Der einzige Nachteil ist, das sich die Fettschicht etwas absetzt, sobald man die Kokosmilch kühlt, dann einfach das Behältnis gut durchschütteln oder die Kokosmilch mit dem Stabmixer einmal aufmixen. Die Kokosmilch ist bis zu einer Woche im Kühlschrank haltbar!

Unser Tipp

Für eine feine Süße einfach einen Teelöffel Honig und eine kleine Prise Meersalz mit dazugeben, oder wie wäre es mit etwas Vanille oder Zimt?

Kokosmilch selber machen

Kokosmilch selber machen: Ohne Zusatzstoffe

Kokosmilch enthält oft Zusatzstoffe wie Carrageen oder Guakernmehl, Xanthan oder sonstige Stabilisatoren. Beim Kokosmilch selber machen kann man sich sicher sein, ein wirklich sauberes Produkt zu haben.

Wenn du jedoch keine Lust hast selber Kokosmilch zu machen, dann schau dir unseren großen Kokosmilch-Vergleich an.

 

Du möchtest mit dem Paleo Autoimmunprotokoll deine Gesundheit verbessern, aber die Durchführung erscheint dir zu schwierig? Sicher dir unseren AIP Support und wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. Es wird lehrreich, lecker und lustig. Wir helfen dir beim Durchhalten. 

Geschrieben von Svenja

Svenja ernährt sich seit 4 Jahren nach Paleo und hat schon 3 Kochbücher geschrieben. Sie war Köchin im ersten Paleo-Restaurant der Welt, dem Sauvage, und ist auch bei anderen Paleorestaurants bei der Entwicklung von Rezepten sehr gefragt. Sie betreibt ihren eigenen Blog und fotografiert leidenschaftlich gerne.
Mehr Artikel von Svenja lesen

Diskutiere mit uns

60 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Max //

    Hallo,

    habe es gerade ausprobiert, aber ebenfalls nur ca. 250ml rausbekommen, das ist ein bisschen wenig, aber reicht für den Kaffee morgen. Habe von Rapunzel die Kokos Chips genommen, die hätte ich vorher noch zerkleinern sollen. Was macht ihr denn mit dem ausgesiebten Rest? Wegschmeissen oder gibt es noch Ideen was man damit machen kann?

    LG Max

    Antworten
  2. Rene H //

    Habt ihr ein paar Ideen dazu was man mit den Überresten (Kokos, Mandeln, etc.) so alles machen kann?

    Ich mach bisher immer nur ein Biscuit, wenn ich Kokos-, Mandel- oder Mohnmlich gemacht habe. Einfach 4 Eier schaumig schlagen, mit Honig oder Sonstigem süßen, Backpulver, Trester (200g) dazu und bei 180°C im Ofen backen… 2x die Woche Kuchen essen ist auf Dauer aber auch doof. :)

    Antworten
  3. Thomas //

    Kokosmilch enthält Vit. C, B1, B2, B3, B4, B6 und E.
    Die Vitamine dürften aber bei der Zubereitung mit heißem Wasser zerstört werden.

    Antworten
  4. Absalom //

    Hallo,
    wir machen auch viel Nussmilch mit dem Mixer und als Tipp für das Sieb:
    Ein Wächenetz bei DM kaufen.
    Das sind kleine Säckchen aus ultra feinem Gewebe und eignen sich hervorragend zum absieben.
    ——-
    Wollte aber auch mal anmerken, dass echte Kokossahne ohne zufügen von Wasser aus dem frisch geraspeltem Kokos-Fleisch unter sehr hohem Druck gepresst wird.
    Das ist etwas völlig anderes und leider nur in den Kokosnuss-Ländern frisch erhältlich. Dagegen ist auch die Sahne aus der Dose nur ein Abklatsch.
    Aber in Deutschland ist die Mixer-Methode super.

    Antworten
  5. Katrin //

    Hallo ihr Lieben, habe gerade die Kokosmilch ausprobiert aber das Ergebnis war auch eher wenig…Nur 200 ml.
    Vielleicht gibt es noch Tipps wie man mehr Milch erhält – ich habe es mit so einem Teebereiter versucht.
    Nach dem Bearbeiten mit dem Stabmixer war die Masse breiig, ich hatte eher richtig dickflüssig erwartet. :-)
    LG Katrin

    Antworten
  6. Angelika //

    Ich bin begeistert, wie gut die Kokosmilch Herstellung geklappt hat. Und es ist ja auch wesentlich preiswerter, als gekaufte und ohne weitere Zusätze. Ich bin euch sehr dankbar für eure Rezepte und Tipps, weil ich gerade erst mit Paleo angefangen habe. Leide an einer Autoimmunerkrankung.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super, gut dass die Herstellung für dich gut funktionierte :) Wünsche dir gute Besserung! LG, Anja

      Antworten
  7. AnnaM //

    Hallo, gerade habe ich meine erste Kokosmilch gemacht; bzw. es zumindest versucht. Der Ertrag war etwas jämmerlich: knapp 200 ml. Ich hatte mehr erwartet. ich bin nach dem Rezept vorgegangen, habe allerdings nicht mit den Stabmixer, sondern mit dem Thermomix gemixt. Habe ich vielleicht etwas falsch gemacht? Schönen Sonntag!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Anna,

      wie hast du die Kokosmilch abgesiebt? Wenn du 400 ml Wasser einsetzt ist 200 ml Kokosmilch am Schluss echt wenig. Wahrscheinlich blieb viel Flüssigkeit zurück.

      LG, Anja

      Antworten
  8. Tim Reinke //

    Ich habe jetzt die Kokosmilch zum dritten Mal selbst gemacht. Sie schmeckt gut. Allerdings bereits nach einem Tag im Kühlschrank dickt sie ein und bekommt eine schleimige Konsistenz. Was mache ich falsch?
    Danke

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Tim, hast du bereits probiert das Gefäß in die du die Kokosmilch füllst erneut auszuspülen? Vielleicht ist das mit etwas „kontaminiert“.

      LG, Anja

      Antworten
  9. Verena //

    Vielen, vielen Dank für das Rezept. Es geht sooo schnell und einfach

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Verena – super! Lass es dir weiterhin schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  10. Marianne //

    Meine erste Cocosmilch ist fertig, aber was mach ich jetzt mit 200 g Trester.

    Antworten
  11. Iris //

    Hallo,
    da ich weder ein so feines Sieb noch eine geeignete Mullwindel hier habe habe ich es einmal ausprobiert die Milch in einem Kaffezubereiter, bei dem man den Satz nach unten drückt, zu machen.
    Es hat super funktioniert. Je öfter ich den Bereiter geöffnet und die Kokosflocken aufgelockert hatte, desto trockener wurden diese.
    Der Bereiter ist neu, mit einem älteren weiß ich nicht wie das geschmacklich dann so wird ;o)

    Antworten
  12. Sabine //

    Hallo, ich versuche zur Zeit meine Ernährung auf Paleo umzustellen.
    Habe die Kokosmilch ausprobiert und hat super funktioniert. Was kann ich aus den übrigen Kokosflocken machen?
    Wenn ich sie trockne und dann fein mixe, ist es dann das selbe, wie gekauftes Kokosmehl?

    Viele Liebe Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sabine,

      genau, die Rückstände kannst du beispielsweise mit verbacken und ist ähnlich wie Kokosmehl. Ob man es in Rezepten 1:1 ersetzen kann, weiß ich nicht.

      LG, Anja

      Antworten
  13. Malte //

    Hallo,

    Kann ich statt 5min pürierstab nicht einfach die Masse 30 sec in den smoothie mixer geben (also richtiger blender ) ?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Felix,

      wenn du Kokosmilch herstellen möchtest verwende am besten Kokosraspeln!

      LG, Anja

      Antworten
      • Bea //

        … eine Alternative ist noch Kokosnussmus – 2-3 Esslöffel auf 500 ml Wasser im Mixer (die richtige Mischung muss da jeder für sich selbst rausfinden).

        Antworten
  14. Marianne //

    Kann ich auch Kokosmehl nehmen,wenn ich die Milch zubereite? Das wäre dann weniger Fett und leichter zu mixen .

    Antworten
  15. Marianne //

    Kann ich für die Kokosmilch auch Kokosmilch verwenden ? Ich denke,es ist dann weniger ölig

    Antworten
  16. Ev //

    Habe sie heute zum ersten Mal gemacht, eigentlich für ein Curry. Alerdings war sie so lecker, dass die erste Fuhre direkt zum Himbeer-Smoothie geworden ist und ichs gleich nochmal machen musste :D

    Wirklich suuuper lecker, und sehr sehr einfach :)

    Antworten
  17. Beate //

    … eine Alternative habe ich auch noch ausgearbeitet: 100 g Mandeln (gesondert über Nacht eingeweicht) mit 600 ml Wasser, dazu dann 100 g Kokosflocken mit 400 ml Wasser, das ganze dann im Sojamilch-Maker verarbeiten – dann schmeckt weder die Mandel noch das Kokos so penetrant heraus. Ergab insgesamt die Portion Milch für eine Woche (hielt sich auch so lange im Kühlschrank).

    Den Trester habe ich (nach dem Auspressen mit Nussmilchbeutel – sehr empfehlenswertes Teil!) im Backofen getrocknet und hatte damit das Nussmehl, das ich die Woche über verwendet habe. ;)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Beate,

      coole Idee Mandeln und Kokos in der Milch zu kombinieren! Und den Trester so geschickt weiterzuverwenden :)

      LG,
      Anja

      Antworten
  18. Sabsi //

    Habe heute aus einer Kokosnuss Milch hergestellt. Finde ich vom Geschmack noch intensiver als mit den Kokosraspeln. Ausserdem war es mal ein Erlebnis eine Kokosnuss zu öffnen :-)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sabsi,
      das kann ich vorstellen – frische Kokosnuss ist etwas Besonderes. Wie genau hast du die Kokosnuss geöffnet und aus dem Fleisch die Milch gewonnen?
      LG, Anja

      Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Thomas,

      meinst du mit Inhaltsstoffen die Nährwerte?
      Die haben wir nicht berechnet.

      LG Malika

      Antworten
      • Thomas //

        Schon die Nährwerte.

        Aber auch, und gerade, die Vitamine.
        Denn von diesen dürfte nach der Behandlung mit dem heißen Wasser und dem folgenden abstellen nichts mehr in der Milch sein.

        Antworten
        • Anja //

          Hallo Thomas,

          für Vitamin C könntest du Recht haben, aber die Strukturen anderer Vitamine sind hitzebeständiger als man denkt.

          LG Anja

          Antworten
  19. Claudio //

    Eigentlich müsste man das ganze auch einfach in ein steriles Einmachglas füllen können und es so bestimmt 6 Monate oder länger lagern können. Immerhin kann man auch Kokosmilch in der Dose kaufen, welche keine Konservierungsstoffe beinhaltet.

    Antworten
  20. Verena //

    Hallo liebes Paleoteam,

    habe die Kokosmilch ausprobiert, auch über Nacht ziehen lassen, sie schmeckt super. Sie hat mehr eine Konsistenz wie Kokoswasser. Meine Frage ist wie viel von den Kohlehydraten aus den Raspeln sind dann in der Milch enthalten?
    LG Verena

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Verena,

      das kann man leider nicht so genau sagen, aber Kokosflocken enthalten ja sowieso kaum Kohlenhydrate ;)
      Wir haben uns damit leider nicht so genau beschäftigt, denn wir zählen keine Nährwerte oder Makronährstoffe.

      LG Malika

      Antworten
  21. Wiebke //

    Ich bin begeistert! :-) Mit nur einem Rezept erhalte ich aus Kokosraspeln und Wasser Kokosmilch, Kokosmehl und Kokosfett. Und das für noch nichtmal einen Euro!

    Die verbliebene Masse nutze ich mehrmals und bewahre sie im Kühlschrank auf. Jetzt sind die Raspel so fein, dass ich sie als Mehl verwende.
    Ich stelle meist auch größere Mengen her, weil sie sehr lecker ist. Die letzte Fuhre hat nach 4 Tagen im Kühlschrank immernoch gut geschmeckt.
    Danke für dieses tolle und einfache Rezept!
    LG Wiebke

    Antworten
    • Franzi //

      Hi Wiebke! Wie genau hast du denn Mehl und Kokosfett damit gewonnen? Also wie genau machst du alles und wie lange ist das alles haltbar? LG Franzi

      Antworten
  22. Tanja //

    Hab die „Milch“ soeben zum ersten mal angesetzt und lass sie auch über Nacht ziehen.
    Wir lassen sie uns dann morgen früh zum Müsli, das gerade im Ofen trocknet und herrlich duftet, schmecken.
    Mmh… ich freu mich schon!!!!!

    Antworten
  23. Julia //

    Hallo! Da meinen Kindern und mir die selbstgemachte Kokosmilch nicht cremig genug gewesen ist, habe ich sie jetzt statt 10Minuten mal über Nacht quellen lassen und dann erst im Standmixer püriert und ausgepresst. Sie war so für meinen Geschmack noch besser.

    Antworten
  24. Francisca //

    Ich habe vor einer Woche angefangen Zucker und Getreide komplett weg zu lassen, nur meine zwei Milchkaffe morgens habe ich noch getrunken. Gestern morgen haben mir diese nicht mehr geschmeckt.
    Jetzt habe ich mal die Kokosmilch pur zubereitet und mit einer Tasse Kaffe getrunken. Also einen großen Kokoskaffe! Ich bin total begeistert wie lecker der war und wie lange der satt macht.
    LG Francisca

    Antworten
  25. Manuela //

    Was mach ich mit der Kokosmasse, die im Sieb zurückbleibt? Zum Wegwerfen eigtl. zu schade…

    Antworten
    • Kathy //

      letztens gelesen …
      masse auf ein blech mit backpapier ausstreichen und trocknen (ofen? luft?)
      dann wenns trocken ist mixen und dann isses kokosmehl
      habs noch ned versucht
      lg

      Antworten
    • Luis //

      Sieb? Rückstände? bin ich Blind, oder hab ich was übersehen? Kannst du die Stelle zitieren oder ist das eine Variation von dir? Natürlich wär es schade, etwas wegzuwerden… :)

      Antworten
  26. Lilo //

    Sind die Kokosflocken in den Geschäften nicht zusätzlich gezuckert ???. Oder wo kauft ihr die ???

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Lilo,

      selbst die Kokosflocken aus dem normalen Supermarkt sind meistens nicht gezuckert. Im Zweifelsfall gibt es sie aber auch im Reformhaus!

      LG Malika

      Antworten
  27. Philipp //

    Einfacher gehts wirklich nicht! :)
    Wie lange ist die Kokosmilch im Kühlschrank haltbar?

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Phillip,
      habe es noch nicht selbst ausprobiert, aber ein paar Tage im Kühlen und Dunklen sollte sie schon durchhalten.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Evelyn,
      habe es noch nicht selbst ausprobiert, aber ein paar Tage im Kühlen und Dunklen sollte sie schon durchhalten.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)