Hamburger mit Ananas

Paleo Hamburger mit Ananas
Bewerte diesen Beitrag:
4.44 / 5 (123 votes)
Paleo Hamburger mit Ananas

Was für eine Kombination: Paleo Hamburger mit Ananas

Da ist sie wieder: Unsere beliebte Kombination von herzhaft und fruchtig gipfelt im bisher spektakulärsten Rezept – dem Hamburger mit Ananas. Das Foto von dieser Geschmacksexplosion entstand bei den Aufnahmen für unser Kochbuch “PALEO – Power for Life” – unserer Meinung nach eines der besten Fotos aus dem Buch. Aber dieser Paleo Hamburger mit Ananas als Brötchen-Ersatz sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch ganz hervorragend! Für alle, die gerne weniger Fleisch möchten, empfiehlt sich der Veggie Burger.

Das Rezept: Hamburger mit Ananas

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:
Nährwert pro Portion: 408 kcal // 31 g E // 29 g F // 7 g KH

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Ananas von der Schale befreien, dann 8 Scheiben davon abschneiden und diese jeweils vom Strunk in der Mitte befreien. Die rote Zwiebel schälen und in große Ringe schneiden.
  2. Die kleine Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Chilipulver sowie Salz und Pfeffer zu einem Teig verkneten. Dann aus dem Fleischteig 4 Burger formen.
  3. In 2 Pfannen je 1 EL Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Burger, die Ananas und die Zwiebelringe auf die Pfannen verteilen und anbraten, bis alles leicht gebräunt ist. Dabei einmal wenden. Die Burger bei mittlerer Hitze solange braten, bis sie durch sind. Lässt sich einfach testen, indem man mit dem Pfannenwender leicht draufdrückt – wenn kein Fleischsaft mehr austritt, sind sie gar.
  4. Zum Servieren die Hamburger wie folgt auf vorgewärmten Tellern anrichten: Zuunterst eine Scheibe Ananas, dann einen Burger, (nach Wunsch etwas Guacamole) eine Schicht Zwiebelringe und zum Abschluss die zweite Ananasscheibe aufsetzen.

Unser Tipp

Wenn zu wenig Platz in den Pfannen ist, kannst du die Ananas in 2 Durchgängen braten. Dann die schon fertigen Scheiben im Ofen warmhalten.

Hamburger mit Ananas – gewagt aber lecker

Ananas ist mit Sicherheit nicht das Erste, was einen in den Sinn kommt, wenn man an Hamburger denkt. Aber wir haben mit fruchtigen Kombinationen schon so viele gute Erfahrungen gemacht – und dieser Paleo Hamburger ist eines unserer absoluten Highlights.

Paleo Kochbuch Power For Life

© Christian Verlag / Silvio Knezevic

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

30 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. EliGarneli //

    Dieses Burger Rezept wandle sogar ich nicht ab ;) Super Rezept, vielen dank!

    Antworten
  2. Richard //

    Top Burger! Die ganze Familie ist begeistert. Zuerst waren alle etwas skeptisch, aber nun gibt es keine Diskusion mehr, der Burger wird öfter bei uns am Esstisch landen!!!

    Antworten
  3. Andrea //

    Ich habe diesen Burger von meinem Freund als Überraschungsessen serviert bekommen und ich war mega begeistert!!! Seeeehr lecker und wird jetzt sicher öfter gegessen!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Andrea,

      super! Probiert gerne auch weiter Rezepte unserer Website aus – es gibt viel zu entdecken ;)

      LG, Anja

      Antworten
  4. Bianca //

    Sehr leckere Alternative zu dem echten Hamburger.
    Selbst die Kinder essen den Burger bloß die Guacamole muss ich weg lassen.

    Antworten
  5. Nadine //

    Also ich bin ganz begeistert von diesem Gericht. Bin eigentlich nicht so der Ananas Fan…aber das hat super gepasst. Der Ananas Geschmack kam nur ganz leicht durch. Die Süße der Frucht gab dem Burger das gewisse Etwas! Die Kombi war einfach toll! Ich kann diesen Burger nur empfehlen! Trotz anfänglicher Skepsis, bin ich froh diesen Burger ausprobiert zu haben. Die “normalen” Burger-Weizen-Pappe-Brötchen haben mir kein bisschen gefehlt!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Nadine,

      ein Glück hast du deine Skepsis überwunden :P Keep on trying! Wir haben noch eine Menge andere Rezepte die ausprobiert werden wollen ;)

      LG, Anja

      Antworten
  6. Fabian //

    Hallo,

    habe heute den Burger gemacht und mich auf ein lecker fruchtiges Geschmackserlebnis gefreut, aber sorry, das ging garnicht. Ich habe mir den Burger echt runterquälen müssen. Die Ananas hat alles so stark dominiert, das von den anderen Zutaten nichts durchkam, echt schade.

    Wenn das so weiter geht, bin ich heilfroh, wenn die 30 Tage vorbei sind…

    Antworten
  7. Sascha //

    Dieser Burger ist wirklich der absolute Wahnsinn!! Für meinen Start in die Paleo Welt fehlte mir unheimlich einfaches Brot oder Brötchen die ich so vermisse. Aber bei diesem Rezept fällt es gar nicht auf das etwas “fehlt”. Es schmeckt traumhaft – Gerne mehr davon :)

    Antworten
  8. Desiree //

    Also mir liegt ja nicht daran alles zu kommentieren, aber
    Dieser Bürger ist echt der Wahnsinn!
    Eine wahre Verführung der Geschmacksknospen!
    Mit dieser Guacamole top!

    Antworten
  9. thomas.steinig //

    Noch besser: Zwiebeln vorher anschwitzen und dann erst zum Hack. Und 1 Teel. Senf, 2 Sardellenfilets und 1 Teel. kleingehackte Kapern und eine Messerspitze Kreuzkümmel dazu und der Burger wird die Geschmacksexplosion.

    Antworten
  10. Bianca //

    Absolutes Bomben Rezept!! So eine brilliante Idee. Das hat der ganzen Familie geschmeckt und hat auch die nicht Paleoaner geflasht. Hab die Guacamole dazu gemacht und das Grillgemüse.

    Antworten
  11. Alfred //

    Warum den Burger durchgaren? Wenn man gutes, frisches Rindfleisch hat spricht nichts gegen einen “Medium” Burger, ist wesentlich feiner.

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Alfred,

      Hackfleisch sollte man aufgrund der hohen Keimgefahr eigentlich vorsichtshalber immer Durchgaren.
      Hackfleisch hat eine viel größere Oberfläche als ein Stück Rindfleisch und wäre daher ein günstigerer Boden für Keime, also Vorsicht!

      LG Malika

      Antworten
      • Judith //

        also ich esse immer haufenweise das zeug roh beim kochen. aber ich es auch nicht das 2cent fleisch ausm supermarkt
        man sollte halt auf die quali achten. mett ist auch roh ;)
        und auch wenn es innen noch leicht rosa ist wurd es ja dennoch erhitzt.

        Antworten
    • Jennyfer //

      Dieser Burger gehört ab sofort zu meinen Lieblingsgerichten. Ist auch ein tolles Essen, wenn man Gäste hat!
      Hab ihn allerdings noch mit Bacon verfeinert.

      Antworten
  12. Jessica //

    Sehr, sehr lecker. Einfach und relativ schnell zubereitet. Mit Guacamola top.

    Antworten
  13. Bernadette //

    Hammer Rezept! Hätte nicht gedacht, dass es nir sooo gut schmecken wird :-)

    Antworten
  14. Christiane //

    heute gab es den ananas hamburger mit guacamole – zum ersten mal – genial lecker. wir sind vom buch und den rezepten schon jetzt begeistert

    Antworten
  15. mareike //

    Sehr lecker, gab es heute zum mittag. Die Kombination ist wahnsinnig gut. Gerne öfter.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.