Paleo Bananenbrot

Paleo Bananenbrot Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
4.08 / 5 (642 votes)

Bananenbrot in all seinen leckeren Variationen haben wir vor allem auf unseren Reisen in Zentralamerika schätzen gelernt – als stärkende Zwischenmahlzeit, zum Frühstück oder als energiespendender Begleiter für unterwegs. Auf diesen Genuss wollten wir auch wieder zu Hause angekommen nicht mehr verzichten. Und so haben wir ein bisschen rumexperimentiert um eine Paleo-freundliche Variante des traditionellen Bananenbrots zu kreieren.

Paleo BananenbrotEin Klassiker beim Paleo Backen: Saftiges Bananenbrot

Woher genau Bananenbrot ursprünglich stammt ist übrigens nicht gänzlich gesichert – Fakt ist, dass es 1933 erstmals in einem amerikanischen Backbuch erwähnt wurde. Doch nicht nur die Amerikaner, auch die Australier sind große Bananenbrot-Fans. Für alle die sich nicht zwischen Kuchen und Brot entscheiden können ist Bananenbrot auch einfach die perfekte Zwischenlösung! Durch durch die Bananen schmeckt es süß ohne zusätzlichen Zucker. Der Honig als zusätzliche Süße ist natürlich optional!

Das Rezept: Paleo Bananenbrot

Für 1 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Bananen, Eier, Vanille, Honig und Fett in einer Rührschüssel verquirlen
  2. gemahlene Mandeln, Salz und Backpulver untermischen und ordentlich verrühren bzw. verkneten
  3. Teig in einer Kastenform ausbreiten
  4. In den vorgeheizten Backofen geben und bei 180 Grad für ca. 35 min. bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen
  5. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen
Paleo Bananenbrot Rezept

Unser Tipp

Die Zutaten kann man übrigens ganz kreativ abwandeln. Durch die zugesetzten Mandeln bekommt das Brot schöne nussige Komponente. Statt Mandeln funktionieren natürlich auch Haselnüsse oder andere Nuss-Sorten. Und für (derzeitige) Nuss-Allergiker oder für alle die es einfach noch “bananiger” mögen, haben wir auch eine alternatives Paleo Bananenbrot ohne Nüsse kreiert.

Wir finden beide Varianten richtig lecker. Und genießen unser Bananenbrot gerne zusammen mit einem Bulletproof Coffee. Eine goldene Milch oder auch Kräuter-Tee können auch eine willkommene Begleitung sein.

Fazit: Das Bananenbrot schmeckt – ist aber gehaltvoll

Das Paleo Bananenbrot ist ein leckerer Snack für zwischendurch oder auch für das Frühstück am kommenden Morgen. Durch die enthaltenen Mandeln und Bananen natürlich relativ gehaltvoll, aber auch konform mit dem Paleo360 Konzept und der “Steinzeit Diät”. Generell unterstützen wir ja die Idee den Gesamt-Stoffwechsel und die Verdauung zu stärken – so dass auch gehaltvolle Mahlzeiten kein Problem mehr darstellen. Wir sind kein Fan von Kalorien zählen!

Das Bananenbrot lässt sich gut zu einem Familientreffen servieren und läd auch ein zu einer frischen Tasse Kaffee ein. Wer gerade seine 30 Tage Lifestyle Paleo absolviert, dem sei angeraten das Brot nicht unbedingt zu konsumieren, da es einem “Ersatz-Brot” relativ nahe kommt und durch das Nuss-Mehl relativ viele Omega-6 Fettsäuren enthält. Die letzte Entscheidung triffst du natürlich immer du :-)

Du möchtest deinem Leben mit neuen Impulsen und Inspirationen auf die Sprünge helfen? Trau dich gerne an die 30 Tage Lifestyle Challenge und du bekommst die tägliche Unterstützung direkt in dein E-Mail Postfach. Du bist es wert ein erfülltes und artgerechtes Leben zu führen.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

166 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Jannis //

    Das beste Bananenbrot ever – so simpel in der Zubereitung. Ich mache bei meinem Bananenbrot immer noch eine Handvoll Walnüsse oder Pekannüsse mit rein. Das gibt dem Ganzen noch mehr Biss. Etwas mehr Frische bringt ein wenig abgeriebene Zitrone. Danke für Eure tolle Arbeit.

    Antworten
  2. Sandra 5577 //

    Hallo, wie bewahre ich das Brot am besten auf ? Lieber in den Kühlschrank oder ungekühlt ? Liebe Grüße

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Kommt drauf an, wie lange es halten soll. Also im Sinne des Aufessens :) :) Im Kühlschrank hält es vermutlich ein paar Tage länger. Alleine, da es außer Sicht ist ;) Und ansonsten ist ja auch Kühle für die Haltbarkeit hilfreich, je nachdem was du noch so für Ecken in der Wohnung/im Haus hast. LG, Anja

      Antworten
  3. Birgit //

    Hallo,

    Also ich hab den Teig nochmal um 15min länger im Ofen gelassen weil der Kern noch sehr breiig war.
    Also nun ist meine Frage: nehm ich gemahlene Mandeln oder Mandelmehl, denn das sind 2 unterschiedliche Zutaten…

    Antworten
    • Jan //

      Da ist jeder Ofen sicher anders. Ich nehme mein Bananenbrot sogar 5 min. eher aus dem Ofen. Am Ende ist es sicher auch Geschmackssache. Ich mag es immer gern etwas saftiger.
      Ja, Mandelmehl ist wirklich etwas anderes. Für dieses Bananenbrot unbedingt gemahlende Mandeln nutzen. Gibt es auch fertig zu kaufen. Viel Erfolg beim Nachbacken.

      Antworten
  4. Anette //

    Hallo, ich liebe das Rezept. Allerdings lasse ich es 15 Minuten länger im Ofen.
    Heute habe ich die Mandeln durch Haselnuss ersetzt und statt Kokosöl Ghe Butter genommen. Den Honig lasse ich immer weg, denn ich finde es durch die Bananen süß genug. Das Ganze habe ich 55 Minuten gebacken. Sehr lecker!
    Gruß Anette

    Antworten
  5. Kathrin //

    Hallo ihr Lieben! Ich hatte schon mal einen Kommentar hinterlassen und kann es nur nochmal wiederholen:

    Es ist mit Abstand das Beste Bananenbrot-Rezept, das ich kenne! Aufgrund meiner Akne muß ich mich möglichst weizen- und zuckerfrei ernähren – da fällt gerade viel Kuchen/Backwaren etc. weg.

    Mit dieser tollen Alternative kann ich immer punkten – alle finden das Bananenbrot total lecker.

    Ich hab über die viele Zeit ein bisschen was verändert: Honig brauche ich keinen, wenn ich reife Bananen nehme – schmeckt ausreichend süß! Ich gebe öfter noch eine Schicht gefrorene Himbeeren oder Heidelbeeren in die Teigmasse – optisch toll und geschmacklich natürlich auch. Und zu guter Letzt kommt noch eine Schicht Mohn oben drauf, bevor s der Kuchen in den Backofen wandert.

    Vielen Dank liebes Paleo-Team für dieses geniale Rezept!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Kathrin,

      danke dir für das herzliche Feedback und ich hoffe, du kannst mit dem Bananenbrot noch weiter Menschen inspirieren über ihre Ernährung nachzudenken :) Und ja, Genuss und Freude und klar, auch Abwandlung darf dabei sein. Das mit dem Mohn klingt super!

      Liebe Grüße,
      Anja

      Antworten
  6. Sophie //

    Danke für dieses tolle Rezept – ich hab alles genau nach Rezept gemacht, das Bananenbrot ist spitze geworden!
    Riesen Lob! :) Wird auf jeden Fall wieder gemacht :)

    Antworten
  7. Lupine //

    Super leckeres Rezept. Vielen Dank! Warum es bei einigen vielleicht nicht gelungen ist, liegt eventuell am Kokosfett, wenn es zu hart ist, verbindet es sich nicht richtig mit den Eiern und den übrigen Zutaten. Ich habe einen eher älteren Backofen, meistens war das Bananenbrot länger als 1 Std. im Backofen, dann in der letzten halben Stunde das Bananenbrot mit Backpapier abdecken und eine Stufe tiefer im Backofen stellen und dann so lange Hölzchenprobe machen, bis nichts mehr am Holz klebt. Eigentlich kann dann nicht passieren, dass es oben zu dunkel oder schwarz wird. Frische Bananenscheiben tu ich auch erst eine halbe Stunde vor Backzeitende rauf, dann sind sie nicht zu hart. Habe Hälfte Mandel-/Hälfte Erdmandelmehl genommen, das Ergebnis war sehr lecker!

    Antworten
  8. Heiko //

    Hallo zusammen,

    weil ich in meiner Zweitwohnung Avatar eines Backofens nur eine Mikrowelle habe, habe ich das Bananenbrot in der Microwelle “gebacken”. Das Resultat war dennoch spitze und kommt bei Freunden auch sehr gut an. 750W bei ca. 15 – 20 Minuten.

    Vielen Dank für das tolle Rezept 🙂.

    Antworten
  9. Chrissi //

    Der Teig ist lecker, aber leider ist das Brot selbst nach einer Stunde backen immer noch total flüssig und es wird wohl auch nicht besser. Ich esse es jetzt als eine Art Pudding. Ich hatte bereits beim Anrühren des Teiges so ein komisches Gefühl. Leider passiert mir so etwas immer nur bei Rezepten von irgendwelchen Foodblogs, die sehr oft einfach überhaupt nicht stimmen. Ich frage mich, ob die Leute überhaupt Ahnung haben von dem, was sie da reinschreiben.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Chrissi – merkwürdig, da scheint beim Zusammenrühren wohl etwas anders als bei uns gelaufen zu sein. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das Rezept so wie hier beschrieben auch funktionieren kann – es sind jedoch viele Faktoren beteiligt, die das Gelingen auch beeinflussen. LG, Anja

      Antworten
    • Sonja //

      Hallo Chrissi, habe das gleiche Problem wie du. Der Kuchen ist jetzt 1 Stunde im Backofen und immer noch nicht fest. Ärgerlich, so muss man unnötig Lebensmittel wegwerfen . Kann das Rezept nicht empfehlen

      Antworten
  10. Anja //

    Köstlich!!!!! Ich habe den Honig durch Dattelsüße ersetzt. Danke fürs Rezept!!!

    Antworten
  11. Raffael //

    Bei uns in der WG ein Dauerbrenner :)
    Seit ich das Bananenbrot vor 2Monaten das erste mal zubereitet habe, gibt es ca. alle 2Wochen eines.
    Habe jedoch ein Banane durch Datteln ergänzt.. Die WG freut dich immer wieder wenn ich eines zubereite :)

    Antworten
  12. Nena //

    Sehr leckerer einfacher Kuchen, ich bin begeistert von dem Ergebnis 👍.

    Antworten
  13. Vera. K //

    Super wandelbar… Hab Bananen durch selbst gemachtes Apfelkompott ersetzt… Perfektes Ergebnis und lecker… Der Herbst läßt grüßen… 😋

    Antworten
  14. Vera //

    Super wandelbar… Hab Bananen durch selbst gemachtes Apfelkompott ersetzt… Perfektes Ergebnis und lecker… Der Herbst läßt grüßen… 😋

    Antworten
  15. Angela //

    Habe heute eine saisonale Variante des bei meiner Familie so beliebten Paleo Bananenbrotes gebacken. Dazu habe ich 250 g frischen Rhabarber in feine Scheiben geschnitten und unter den Teig gegeben. Eine herrlich frische Kombination :-)

    Antworten
  16. Nowack Carsten //

    Hallo.
    Welche Kastenformgröße benötige ich für das Brot?

    Danke und Gruß

    Antworten
  17. Lisa //

    Ist es richtig dass der Teig total flüssig wird? Vielleicht waren meine Bananen zu groß, oder die Eier? Ist doch kein Mehl drin oder, nur die Nüsse? Was hab ich falsch gemacht? Gruß Lisa

    Antworten
  18. Marina //

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Mache gerade AIP und habe dringend etwas brotartiges gesucht oder einfach was zu snacken zwischendurch was nicht aus Kokos besteht xD Habe es dementsprechend abgeändert (Apfelmark anstatt Eier und Erdmandelmehl benutzt). Ich liebe es! Macht weiter so!

    Antworten
  19. Vera //

    Sehr lecker, ich trenne aber die Eier und schlage das Eiweiß zu Schnee,das Eigelb schön cremig, dann wird der Teig fluffiger..

    Antworten
  20. Raphaela //

    Das Lieblingsrezept der Familie – machen wir sehr regelmäßig! Wir legen die Kastenform immer mit Backpapier aus, damit spart man sich das einfetten und es bleibt nicht kleben. Perfekt zum Frühstück, Kaffee oder zwsichendurch… Es gibt wohl nichts einfacheres :) so macht Paleo besonders Spaß!

    Antworten
  21. Maja //

    Super super super super lecker! Bester Süßigkeiten-Ersatz, vielen Dank für das tolle Rezept, dass ich gleich weitergeleitet habe! :)

    Antworten
  22. Raphaela //

    Sehr sehr lecker! Großes Lob – werden wir in Zukunft öfter backen :)

    Antworten
  23. Leo //

    Schmeckt super, vielen Dank für das Rezept. Werde es jetzt öfter backen. Der Kuchen geht, trotz ohne Mehl, überraschender Weise recht gut auf.

    Antworten
  24. Tina //

    Hallo! Ich habe das Bananenbrot schon einige Male gemacht. Ich liebe es!!!!
    Kann es nur empfehlen

    Antworten
  25. Janine //

    Super lecker! Habe es allerdings ca. 50 Minuten im Backofen gelassen. Vanillepulver muss auch nicht unbedingt sein, schmeckt auch ohne super!

    Antworten
  26. Miriam //

    Ich hab aus der Hälfte der Zutaten 7 Muffins gebacken. 20 Minuten haben gereicht. Sind sehr lecker und schmecken am Besten, wenn sie ein Tag durchgezogen sind. Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten
  27. Ulrike //

    Wie viele Portionen bekommt man denn aus 1 Bananenbrot, wenn man das als Frühstück essen will?

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Ulrike, ich würde schätzen, es reicht für 5-6 mal Frühstück (wenn du jeweils 2 Scheiben essen möchtest). Lass es dir schmecken!

      Antworten
  28. Melanie //

    Hallo zusammen,
    ich bin jeden Tag auf Eurer Seite um Rezepte auszusuchen. Dabei ist der Wunsch in mir aufgestiegen die Rezepte, die ich gerne machen würde, zu markieren oder irgendwo abzuspeichern. Gibt es so eine Funktion und ich habe sie noch nicht gefunden? Meist schreibe ich mir den Einkaufszettel und wenn ich alles zu Hause habe, weiß ich nicht mehr, was ich alles kochen/backen wollte…..
    Vielleicht lässt sich etwas in der Art realisieren… Wäre toll!
    Liebe Grüße,
    Melanie

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Melanie, du kannst ganz unten beim Rezept auf das Druckersymbol gehen und dir das Rezept dann lokal auf deinem Rechner speichern. Ich hoffe das hilft schon. Liebe Grüße!

      Antworten
  29. Franzi //

    Dieses Bananenbrot war mein erster Paleo-Backversuch. Da ich ein paar Zutatenengpässe hatte habe ich nur 100g gemahlene Mandeln genommen und 100g Paleo-Mehlmix. Außerdem hatte ich grade keine Kastenform zur Hand. Deshalb habe ich mich für eine Gugelhupfform entschieden und das Brot ca. 15-20 min länger im Ofen gelassen.

    Das Brot ist super saftig geworden. Ich habe es direkt warm probiert und konnte gar nicht mehr aufhören. Für alle Paleo Neulinge, die noch nicht so viel Erfahrung haben ist das Brot wirklich einfach und schnell zubereitet:)

    Ich kann es nur herzlichst weiterempfehlen. In der nächsten Zeit werde ich hoffentlich noch viele weitere Paleo Backrezepte ausprobieren, die mir dann hoffentlich genauso gut gelingen:)

    Aber erstmal vielen vielen Dank für das tolle Rezept!!! Bitte mehr davon:-)

    Antworten
  30. Katja //

    Ich lieeebe dieses Bananenbrot!
    Allerdings wollte es oftmals nicht so, wie ich es wollte. Ich habe es ca. 6 mal nach Rezept gebacken ( nur die Temperatur auf 200 Grad erhöht, da ich Ober /Unterhitze habe) und von den 6 malen konnte ich ihn 3 mal in die Tonne kloppen. Trotzdem ich natürlich auch die Backzeit angepasst hatte. Ärgerlich, weil es eine Verschwendung der Rohstoffe ist.
    Habe ihn lange nicht mehr gemacht und auch mit Paleo ein halbes Jahr sehr geschludert. Nun bin ich Anfang des Jahres wieder voll durchgestartet und das Bananenbrot musste gebacken werden.
    Ich habe gar nicht mehr mit der Kastenform experimentiert, sondern habe den Teig bei 200 Grad Ober / Unterhitze 25 Minuten in einer großen Springform gebacken. Ergebnis : perfekt!!
    Dies als Tipp an alle, die sich über die schlonzige Konsistenz im Inneren des Brotes ärgern. In einer Springform gelingt er 100%
    Ich schneide mir Stücke zurecht und friere sie ein, aufgetaut schmeckt das Brot immer noch großartig!

    Antworten
  31. Anne //

    Tolles Rezept – ich finde es benötigt nicht mal die Schokodrops, da es auch ohne schon süß genug ist. Wirklich vorzüglich!

    Könnt ihr mir Angaben zu den Nährwerten geben? Wie viel kcal hat eine Scheibe (2cm)?

    Antworten
  32. vanessa //

    hi, danke für das rezept – habe es letzten sonbtag ausprobiert und geschmacklich ist es mega, nur wie bei vielen anderen ist es mir zerbröckelt und an einigen Stellebn matschig noch gewesen obwohl.ich alles 1 zu 1 umgesetzt hatte und es sogar 5 min länger drin hatte. werde es nochmal probieren, evtl. wars Anfängerpech ?
    lg

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Vanessa, wir kennen das “Problem” mit dem Zerbröckeln auch. Es ist halt nunmal kein Gluten als “Kleber” enthalten, und das ist ja auch gut so. Wir schneiden einfach dickere Scheiben ab ;-) Hauptsache es schmeckt!

      Antworten
  33. Tobi //

    Wie lange ist das Brot denn haltbar und wie sollte es gelagert werden?

    Antworten
  34. Manu //

    Nach meiner Diagnose Zöliakie in der letzten Woche bin ich gestern eher durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Banana bread, hm. Kenne ich aus Hawaii, das musste ich einfach heute gleich ausprobieren. Mein erstes glutenfreies Backwerk! Es kühlt zwar noch ab, aber kosten musste ich es schon, leeeeecker! Danke für dieses super Rezept. Hat alles geklappt.
    Dass man es im Kühlschrank aufbewahren soll, hab ich hier schon gelesen. Einfrieren und über Nacht auftauen auch. Weitere Tipps, wie man es länger halten kann? Wir sind nur zu zweit und werden es nicht schaffen, es in 2-3 Tagen aufzuessen.

    Antworten
  35. Romina Ott //

    Hallo !

    Ich habe vor, dieses von allen Seiten gelobte Bananenbrot zu backen.
    Allerdingsmuss ich aufgrund meines Backofens (kein Markenprodukt, besitzt nur (Ober-/Unter)Hitze.) mit Ober und Unterhitze vorlieb nehmen.
    Mir sind aufgrund dessen schon leider einige Kuchen daneben gegangen.
    Könntet ihr mir bitte sagen, bei wieviel Grad ich das Brot mit Ober und Unterhitze backen kann ?
    ich wäre euch sehr dankbar!

    Ganz liebe Grüße!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Romina – unserer Erfahrung nach backt jeder Backofen anders, von der daher wirst du es die genaue Temperatur am besten selber ausprobieren. Kontrolliere gerne zwischendurch den Backvorgang und passe die Temperatur an. Liebe Grüße! Anja

      Antworten
  36. Anni //

    Heute schon zum 2. Mal gebacken…Ein absoluter Traum…mehr als lecker ;-)

    Antworten
  37. Sabine //

    Hallo, ist das Backen mit Umluft oder Ober und Unterhitze. Ich habe schon mehrere Rezepte durchgesehen und finde auch da keinen Hinweis. Ich gehe eigentlich immer dvin aus, dass es Ober/Unterhitze ist, wenn nichts weiter dabei steht. Aber ich Frage lieber, denn es ist ja schon ein Unterschied. Vielen Dank schon mal

    Antworten
  38. Angie //

    Hallo ihr Lieben
    Hab das Rezept soeben gemacht und bin begeistert! Zusammen mit den Energy Balls habe ich nun super Essen für unterwegs und kann morgen auf das Essen im Flugzeug verzichten☺️

    Ich hab anstatt Honig Kokosblütensirup verwendet und 100 Gramm der gemahlenen Mandeln durch Mandelmehl ersetzt. Die Masse habe ich auf ein beschichtetes Backblech gestrichen und die Backzeit auf 15 Minuten reduziert. Nach dem Auskühlen in Vierecke geschnitten. Sozusagen Bananenbrownies oder ich nenne sie Bananenschnittchen?

    Danke vielmals für eure großartige Seite, Dank euch ernähre ich mich nun seit drei Wochen nach Paleo und es geht mir so gut und alle Rezepte machen Freude und schmecken super!! 3 Kilo hab ich auch noch abgenommen, obwohl ich’s eigentlich nicht nötig hab.

    Gruß
    Angie

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Schön zu lesen, dass wir dir etwas Erleichterung verschaffen konnten :) Danke für dein Lob – motiviert uns sehr weiterzumachen :) LG, Anja

      Antworten
  39. Michi //

    Hallo. Hab gerade das Bananenbrot gemacht.Musste leider etwas umändern… Habe nur 170g Mandeln gehabt, habe dann noch ein wenig Walnüsse dazugegeben. Ich hatte leider auch nur 2 Eier. Nach dem Backen wollte ich das Brot stürzen, leider ist es gleich zerfallen. Einerseits war es gebacken, andererseits noch ziemlich matschig. Geschmacklich wirklich perfekt. Werde es bald wieder versuchen mit den richtigen Zutaten und hoffe, dass es dann nicht zerfällt.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gut, dass es wenigstens geschmeckt hat :) Mit den richtigen Zutaten stehen die Chancen gut, dass der erneute Backversuch gelingt – und lass es dir weiterhin schmecken, Michi :)

      Antworten
  40. Claudia //

    Hallo,
    ich liebe Euer Bananenbrot. Mein Sohn kann gar nicht genug davon bekommen. Ich habe festgestellt, wenn man den Zimt wegläßt, wird das Brot besonders saftig. Kann das sein?

    Gruß Claudia

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Erstaunliche Idee, dass Zimt einen Einfluss auf die Backeigenschaften haben kann. Gut, dass es euch schmeckt :) LG, Anja

      Antworten
  41. Robert //

    Erm, im Rezept stehen bei den Zutaten 200g geriebene Mandeln in der Zubereitungsanleitung aber Mandelmehl… wie denn nun? :-o

    Antworten
      • Bianca //

        Das ist soll lecker! Habe auch das Mandelmehl durch Kokosmehl ersetzt und anstatt der 200 g nur 120 g genommen und noch 5 EL Mandelmilch, sicherlich geht auch Kokosmilch, hinzugegeben, da wie schon gesagt Kokosmehl viel Flüssigkeit zieht. Das Brot war sehr sehr lecker. Toller, starker Bananengeschmack und schön bananenbrotfeucht. Super!

        Antworten
    • Corinna //

      Hi Mimi. Habe mal statt geriebene Mandeln Kokosmehl verwendet, es war staub trocken… als eins zu eins ersetzten kann man es nicht….

      Antworten
  42. Dani //

    Das Bananenbrot ist der absolute Hammer!!!!! Ich mach das jetzt öfters. :-) lecker lecker. ich danke Euch :-)

    Antworten
  43. Karin //

    Hallo!
    Ich habe heute das Rezept mit 200 g gemahlene Mandeln probiert – köstlich. Ich habe 4 kleine Bananen genommen. Jedoch hält das Brot nicht zusammen, es bröckelt bzw. fällt auseinander. Woran kann das liegen?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Karin! Vermutlich war der Teig vor dem Backen schon etwas trocken? Passe die Konsistenz gerne mit etwas mehr Honig oder Kokosöl oÄ an, wenn dir soetwas auffällt. Viel Erfolg!

      Antworten
  44. Torsten //

    Ich bin ziemlich neu hier.Ich finde die Rezepte sind sehr einfach umzusetzen gut so. Mich würden die Nährwerte der einzelnen Rezepte interessieren, wo findet man diese, wie Eiweiß, Kohlehydrate und Fette. Gruss Torsten

    Antworten
  45. Peter //

    Mandelmehl hat ein Vorteil gegenüber gemahlene Mandeln, es ist entölt und damit erledigt sich die Omega-6 Problematik.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für den Hinweis! Welches Mandelmehl benutzt du gerne? LG, Anja

      Antworten
      • Peter //

        Hallo Anja,

        Ich nehme “Szafi Fitt zsirtalanitott mandulaliszt” (entfetete Mandelmehl) von Flair Mojito kft. (Lokaler ungarischer Hersteller), kostet so um die 20 EUR das kilo.

        Antworten
  46. Angela //

    Legt ihr die Form mit Backpapier aus? Mein erstes Brot hab ich nicht aus der Form bekommen. Hatte mit Ghee eingebettet. Will 2ten Versuch starten.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Angela,

      ja, probiere es mal mit Backpapier aus – ist vermutlich besser.

      LG, Anja

      Antworten
  47. Lauti //

    Das Brot ist wirklich super. Hab es jetzt schon zum zweiten Mal gebacken ! :)
    Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gerne! Viel Spaß beim ausprobieren weiterer Rezepte :) LG, Anja

      Antworten
  48. Jacki //

    lecker lecker…
    leider bekam ich den Kuchen aus der Backform nicht heraus. Der “Deckel” blieb in der Kuchenform. trotz vorherigem EINFETTEN. Backe es aber gleich nochmal in einer Muffinform ;)) oder gibt es einen Tipp für mich ?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Jacki, habe gute Erfahrung mit den Silikon Backförmchen bzw Backformen gemacht! VIelleicht hilft dir das. LG, Anja

      Antworten
  49. Rene //

    Hallo liebe Paleos,

    ich hab das Brot jetzt um zweiten Mal gebacken, weil es mich beim ersten Mal einfach begeistert hat. Diesmal habe ich allerdings noch Blaubeeren dazu gegeben. Der Kracher!!!! Da ich den Honig weglasse, kann man das mit den Beeren super kompensieren und es bekommt eine Frische und Leichtigkeit.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo René,

      der Tipp mit den Heidelbeeren ist ja mega cool – wird ausprobiert!

      LG, Anja

      Antworten
      • Rene //

        Dazu sei allerdings angemerkt, jetzt aus Erfahrung, dass dadurch die Haltbarkeit des Brotes enorm verringert wird. :-D Muss dann innerhalb von 2 Tagen verbraucht werden, da die Beeren viel Feuchtigkeit abgeben und das Brot so schnell gärt und gammelt ;-) Ist mir leider passiert :-(

        Antworten
        • Anja Wagner //

          Ohh Mist :/ Aber danke für die Rückmeldung! Gut, dass du die Erfahrung geteilt hast :) LG, Anja

          Antworten
  50. Sandra //

    Hallo Zusammen.
    Das Bananenbrot ist total lecker. Das mach ich auf jeden Fall wieder. Danke für dieses leckere Rezept.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gerne, Sandra :) Viel Spaß beim Ausprobieren weiterer Rezepte!

      LG, Anja

      Antworten
  51. Petra //

    Hallo ihr lieben Paleos, ich habe gerade auch das bananenbrot probiert und es ist einfach nur lecker. Habe mich genau ans Rezept gehalten – passt perfekt. :)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Yay, Petra – das freut uns. Probiere gerne weitere Rezepte aus :) LG, Anja

      Antworten
  52. Mira //

    Versteh die Probleme mit der Backzeit nicht. Habe den normalsten und schnödesten Ofen, den man haben kann und die Zeit kommt völlig hin.

    Antworten
  53. Lena //

    Das Brot ist toll. Da ich Früchtebrot sehr gerne mag, hab ich zusätzlich noch Heidelbeeren in den Teig gemischt.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Lena,

      zusätzliche Heidelbeeren geben dem Brot sicher einen extra geschmacklichen Kick – coole Idee! Lass es dir weiterhin schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  54. Piri //

    Hallo,
    ich finde es sehr verwirrend, dass im Rezept zuerst gemahlene Mandeln stehen, dann aber im Text Mandelmehl genannt wird. Was ist denn nun richtig? Man kann doch dies nicht 1 : 1 ersetzen, oder? Finde es sehr schade, dass Rezepte scheinbar selten überarbeitet werden und teilweise auch Fragen hier unbeantwortet bleiben.
    VG

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Piri,

      bei dem Bananenbrot macht es keinen Unterschied ob gemahlene Mandeln oder Mandelmehl und hier lassen sie sich auch 1:1 ersetzen :) Außerdem gibt es ja auch verschiedene Mandelmehle, also welche die nicht entölt sind, die sind dann sowieso wie gemahlene Mandeln und welche die teilentölt oder komplett entölt sind. Alles kein großer Unterschied bei der Verarbeitung :)

      LG Malika

      Antworten
    • Natascha //

      Nein kannst du nicht ersetzen, durch mandelmehl wird es deutlich fester. Mit gemahlenen Mandeln eher fluffig, habs mal halbe halbe getestet und da warst schon eher wie ein Stein

      Antworten
  55. Darinka //

    Hallo,

    Ich habe vor kurzem auch zum ersten Mal das Bananenbrot ausprobiert. Bzgl. der Backzeit kann ich mich nur anschließen. Ich muss das Brot definitiv auch länger im Ofen lassen. Das Endergebnis ist dafür echt total super und lecker. Mich erinnert es allerdings eher an Kuchen als an Brot :D Das Bananenbrot wird daher ab sofort mein super toller Kuchenersatz bei Familienfeiern und Ähnlichem (;
    Wenn man reifere Bananen nimmt, kann man getrost weniger Honig nehmen oder diesen vl sogar weg lassen.

    Danke euch für dieses tolle und einfache Rezept!

    Antworten
  56. Beate //

    Von allen Paleo-Neuheiten, die ich ausprobiert habe, war das geschmacklich nun wirklich eine echte Offenbarung.

    Allerdings kann ich eure Backzeiten gerade mal ignorieren. Das ist das dritte Rezept für den Backofen in Folge, bei dem die von euch angegebenen Zeiten so was von gar nicht für meinen Backofen hinkommen, Von Backrezepten anderer Quellen kenne ich das überhaupt nicht, da kann ich mich 1:1 an die Zeiten halten.

    … habt ihr mal mit einem Backofenthermometer kontrolliert, was euer Ofen da so treibt? Sorry, aber das verleidet einem schon das Experimentieren ziemlich, wenn alles wahlweise noch ungar ist oder schwarz/trocken wird.

    Da ich erst nach dem Anrühren festgestellt habe, dass ich kein Backpulver habe, habe ich statt dessen ein Päckchen Trockenhefe verwendet – hat funktioniert!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Beate,

      danke für dein Feedback!

      Den Ofen sollten wir wohl mal überprüfen ;)

      LG, Anja

      Antworten
    • Ewald //

      bei mir siehts ähnlich aus. Komme mit der Backzeit irgendwie garnet hin. Erstes mal komplett nach Anweisung gemacht und musste feststellen, dass alles noch roh war also ging alles in den Müll ;(
      Beim zweiten mal ca. 1h im Backofen und trotzdem ist das Brot kaum genießbar und noch sehr “feucht” im inneren bzw. noch ziemlich roh.
      Was kann ich da tun?

      Antworten
  57. Anette Scheidl //

    Ich habe heute zum ersten Mal dieses Brot (genau nach Rezept) gebacken. Die ganze Familie ist begeistert.

    Antworten
  58. Klaudia //

    Hey, ich habe es heut gebacken in eben probiert: es ist der Hammer! Da ich es erst am WE essen möchte, ist meine Frage wie ich es am besten lagern sollte? Und wie lange es hält..
    VG

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Klaudia,

      das Brot hält sich ca 2-3 Tage im Kühlschrank. Lass es dir weiterhin schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  59. Anne //

    Hab mich heute an das Brot getraut, nachdem die Bananenbrotmuffins schon so lecker waren. Allerdings stellte ich fest, dass ich nicht mehr ausreichend gem. Mandeln hatte, also hab ich zu den restlichen 100gr Mandeln 20gr.Kokosflocken und 80gr Kokosmehl genommen hab. Gebacken hab ich das Brot dann allerdings 50Min bei 160Grad Umluft (nach35Min war es doch noch recht weich) und die Kastenform nach 15Min. abgedeckt. Das Ergebnis: lecker!

    Antworten
  60. Julia //

    Hallo zusammen, bei mir ist das Brot leider total klitschig (feucht) geworden, obwohl ich es schon länger gebacken habe. Ich habe Mandelmehl verwendet (also nicht gemahlenen Mandeln). Einen gleichen Effekt hatte ich bereits mit Muffins, die ich mit Walnussmehl gebacken hatte. Langsam vergeht mir die Lust daran. Lauter gute Zutaten (und keine vergessen) und das Ergebnis überzeugt leider nicht. Hat jemand eine Idee, was ich machen könnte?

    Antworten
  61. Matilda //

    Sehr lecker! Meine neue Leckerei zur Kaffeezeit! Mit Mandelmehl geht es auch sehr gut! Und mit z.B. Apfelstückchen oder einer Hand voll Rosinen wird es noch fruchtiger.
    Meiner Meinung nach kann man den Honig ruhig weglassen, wenn die Bananen sehr reif sind.
    Mit der angegebenen Backzeit bin ich allerdings nicht ausgekommen. Da musste ich gut und gern noch mal 20 Minuten drauflegen!
    UNBEDINGT ausprobieren!!!

    Antworten
  62. Diana //

    Hallo :)
    Also ich habe es heut auch gebacken uns bin total begeistert, super lecker. Mein 7 jähriger Sohn liebt es auch.

    Liebe grüße

    Antworten
  63. Anna //

    Hallo,
    ich habe das Brot heute genau nach Rezept gebacken und es ist sehr toll geworden. Es schmeckt eigentlich auch super, wenn da nicht sporadisch dieser gebündelte Salzgeschmack wäre. Ich würde das Salz beim nächsten Mal
    rauslassen, dann schmeckt es bestimmt noch besser!

    Antworten
  64. Tim Schoppeit //

    Hallo zusammen.
    Gestern habe ich voller Erwartungen das hier so hoch gelobte Brot gebacken.
    Leider kann ich eure Meinung darüber nicht teilen.
    Ich finde dass das Brot extrem stark nach Ei schmeckt und das Mandelmehl einen öligen Nachgeschmack hinterlässt.
    Vielleicht Ernähre ich mich auch einfach noch nicht lange genug ohne echtes Brot und weiß dieses daher noch nicht zu schätzen.
    Lieben Gruß.

    Antworten
  65. Franzi //

    Hallo Paleotaner!

    Ich habe mit diesem Rezept zum ersten Mal nach Paleo gebacken. Ihr schwärmt so für das Bananenbrot und so habe auch ich mich auf das Ergebnis gefreut…

    Leider schmeckt das Brot seifig… Woher kann das kommen?

    Ich habe mich genau an das Rezept gehalten…

    Gibt es einen Trick mit dem ich das Brot noch retten kann?

    Beste Grüße
    Franzi

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Franzi,

      das ist sehr ungewöhnlich! Bist du sicher, dass alle Zutaten noch frisch waren?

      LG Malika

      Antworten
  66. geacalaura //

    Hallo… ich habe gestern das bananenbrot gebacken ich muss sagen es schmeckt unglaublich gut,vor allem heute… ich werde es auf jedenfall nächsten Monat wieder backen… Gruss laura…

    Antworten
  67. Sandra //

    Hallo zusammen

    Ich habe eine Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Welche Alternativen gibt es zu Kokosmehl und Mandelmehl. Ich mag absolut kein Kokos und von Mandeln bin ich auch nicht so begeistert.

    Lg Sandra

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Sandra,

      Leinsamenmehl fällt mir noch ein. In welchem Verhältnis du es aber gegen die anderen Mehle austauschen kannst, kann man leider nicht so pauschal sagen.

      LG Malika

      Antworten
      • Sandra //

        Hallo Malika,
        Vielen Dank für deine Hilfe. Ich erkundige mich mal im Reformhaus.

        Lg Sandra

        Antworten
  68. Markus //

    Hallo!
    Bin in letzter Zeit ein wenig am Experimentieren und wollte fragen, ob dieses Brot schon jemand mit Hefe statt Backpulver probiert hat? Würde es die Konsistenz zulassen?
    Die Zutaten hören sich jedenfalls sehr gut an, werde es nächste Woche wohl mal backen, wollte nur vorab fragen nicht dass ich dann eine sauerei in der Küche habe :-)

    LG Markus

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Markus,
      hab ich selbst noch nicht probiert, aber berichte doch über deine Erfahrungen (hoffentlich ohne Küchen Chaos).

      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  69. Lindy //

    Habe eben das Bananenbrot gebacken und Dank meiner Unkenntnis im Laden Erdmandelflocken gekauft und verwendet anstelle von Mandelmehl.
    Das Ergebnis ist superlecker, so ein bisschen crispy. Ich frage mich nur ob man diese Erdmandelflocken “überdosieren” kann. Also auf der Packung steht sowas wie: 3EL täglich und ich hab ganze 150g an den Teig gemacht.
    Hat jemand Erfahrung mit dem Einsatz der Flocken?

    Antworten
  70. Patrick //

    Sehr sehr lecker und saftig. grade das dritte stück bei einem heissen kaffee genossen. habe noch frische heidelbeeren aus omas garten reingemischt. einfach bombe. das ganze haus riecht nach dem leckeren bananen-heidelbeer-brot-kuchen.

    Antworten
  71. Ulrike //

    Hi, ein wirklich leckeres Brot, welches ich eher als Kuchen bezeichnen würde. Muss es zwingend im kühlschrank gelagert werden ?
    Gruss Ulrike

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Ulrike,
      ja würde ich dir empfehlen, sonst verkürzt sich die Haltbarkeit rapide.

      LG Anna

      Antworten
  72. Otto //

    Hi, wisst ihr ungefähr die Kalorien des Brotes oder sogar die Makronährstoffe?

    Antworten
    • Martin Kwiatkowski //

      Such einfach jeweils bei Google die Nährwerte pro 100 Gramm für das Lebensmittel raus und rechne zusammen was du alles verwendest hast….

      Antworten
  73. Martin Kwiatkowski //

    Hallo, was könnte man anstatt Mandelmehl noch nehmen (möglichst fettfreies Mehl) ? :)

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Martin,
      schon mal Tapioka- oder Maniokmehl probiert?
      Frohe Ostern und liebe Grüße.
      Anna

      Antworten
      • Martin Kwiatkowski //

        Vielen Dank Anna Martin ! Ich werde mir dann im Asia Laden so ein Mehl besorgen. Wieviele Anteile oder in Gra mm sollten es denn von dem Tapioka bzw. Maniokmehl sein, wenn ich jetzt 250 Gramm Kastanienmehl anstatt des Mandelmehls nutze? Frohe Ostern Gruß Martin :)

        Antworten
  74. Alina //

    Habe das Brot gestern morgen gebacken und kann nur sagen: HAMMER! Für mich ist es sogar das “brotigste” Brot, welches ich hier bislang ausprobiert habe, da es einen schönen Biss hat und nicht so krümelig ist. Ich persönlich habe auch kein Problem damit, es herzhaft zu belegen – obwohl ich es mit Zimt gebacken habe.

    Wegen des “Gehalts”: ich könnte garnicht zu viel davon essen, da das Brot sehr stark sättigt und bei mir nach 2 Scheiben nix mehr passt :-)

    Kann nur zum Nachbacken animieren, richtig tolle Sache!

    Antworten
  75. Jessica //

    Genial. Gelingt super und schmeckt toll. Schade, dass es so gehaltvoll ist und man es nicht jeden Tag essen kann. ;-)

    Antworten
    • Holly //

      Ja, ich habe es bisher meist eingefroren und dann einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Danach ist es immer noch schön saftig und lecker – aufbacken würde ich es aber nicht. Ansonsten hält es sich ca. eine Woche im Kühlschrank.

      Antworten
  76. Nieve //

    Haben das Bananenbrot heutegebacken – tolles Rezept, hat auf Anhieb geklappt. Das gibt es jetzt wohl öfter mal zum Frühstück. ^^ Wie lange hält es sich denn bei euch?

    Antworten
  77. Michael //

    Hey, ich habe gestern nun zum zweiten Mal das Rezept ausprobiert. Das Mandelmehl habe ich durch gemahlene Haselnüsse ersetzt. Das Brot ist soooo saftig und lecker, dass ich es garnicht zu Ende essen möchte :-) Unbedingt ausprobieren!

    Antworten
  78. Susi //

    Hallo,
    habe das Brot ausprobiert und Mandelmehl verwendet. Ihr schreibt Mehl UND gemahlene Mandeln. Was ist gemeint?
    Mich irritiert das Salz, ist wirklich ein halber EL gemeint?
    Viele Grüße
    Susi

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Susi,

      du kannst beides verwenden, je nachdem was du einfacher bekommst oder lieber verwenden möchtest :)
      Ja genau, ein halber (gestrichener) EL Salz ist richtig :)

      LG Malika

      Antworten
  79. Linda //

    Hallo,
    das Rezept hört sich gut an, das würde ich gerne mal probieren. Eine Frage: Kann man die gemahlenen Mandeln auch gegen Mandelmehl austauschen? Das Mehl hat ja doch etwas weniger Kalorien ;) Falls ja, kann man es 1:1 austauschen, oder ändert sich da das Verhältnis?

    Antworten
  80. Kristina //

    Mein erstes bananenbrot ist super geworden! Danke für das tolle rezept! Da es aber sehr gehaltvoll ist, kann ich so viel auf einmal gar nicht essen. Wisst ihr wie lange es sich ungefähr hält? Wie lager ich es am besten bzw wie schauts aus mit einfrieren?? Danke schonmal

    Antworten
  81. Holly //

    Sooooooo lecker! Ich könnte mich glatt reinlegen. Zum Frühstück perfekt! Schade, dass es so gehaltvoll ist… ;)

    Das Backen hat auch super geklappt und war wirklich easy. Statt Vanillepulver habe ich einfach eine halbe Vanilleschote ausgekratzt.

    P.S.: Ich liebe eure Seite :)

    Antworten
  82. skuron@gmx.de //

    Hallo,

    ich leide unter einer Histamin-Intoleranz und mit am schlimmsten reagiere ich auf Mandeln. Habt Ihr einen Tipp für mich, was ich z.B. anstatt Mandelmehl oder geriebene Mandeln benutzen kann oder im Allgemeinen durch die Histamin-Intoleranz austauschen könnte oder sollte?

    Viele Grüße,
    Sandra

    Antworten
  83. Kathrin //

    Hallo! Habe das Brot heute gebacken und bin mir nicht ganz sicher, ob es mir wirklich gelungen ist. Hatte nur 200g Mandelmehl und habe dann noch 30g Kokosmehl hinzugegeben. Leider ist das Brot recht feucht und wirkt irgendwie noch so “unfertig”. Oder ist die Konsistenz so gewollt?

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hallo Kathrin,

      bei uns war die Konsistenz so gewollt. Wir mögen es, wenn das Bananenbrot so richtig schön saftig ist. Aber du kannst durch etwas mehr Kokosmehl und ein zusätzliches die Konsistenz natürlich ändern.
      BG,
      Nico

      Antworten
  84. Meryem //

    Hallo,
    İnteressiere mich sehr für Paleoernâhrung
    Allerdings habe ich eın riesenproblem, habe eine Ei-Allergie.
    Wurd gern z.B die Brote ausprobieren, in allen Varianten sind Eier drin.
    Meine Frage: was kann ich als Ersatz für Eier nehmen oder was für weitere Alternativen für Eier gibt es ?

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo,
      du könntest pro Ei im Rezept folgende Alternativen ausprobieren:

      – 1 TL Tapiokamehl mit 60 ml warmem Wasser anrühren.
      – 2 TL Apfelmus (selbstgemacht oder gekauft “ohne Zusatzstoffe”)
      – 1 TL Weinstein-Backpulver, 1,5 TL Wasser, 1,5 TL Kokosöl

      Viele Grüße

      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  85. Marlon //

    Hallo,

    lassen sich die gemahlenen Mandeln evtl. auch durch Cassavamehl/Maniokmehl ersetzen?

    Antworten
  86. claudia //

    hey leute, suuuuper lecker!!! könnt ihr mir sagen, wie lange sich das bananenbrot im kühlschrank hält oder ob ich es einfrieren kann? backe / koche am wochenende nämlich immer schon die die ganze woche vor, damit ich bei der arbeit nicht in die kantine muss ;-)

    Antworten
  87. basandere //

    Ich habe es gerade ausprobiert und Bananenmuffins aus 200g gemahlenen Mandeln und 4Tl Kokosmehl gemacht. Anstelle von Vanille, Honig und Zimt habe ich 50g gehackte 85%ige Schokolade und einen Tl Kakaopulver verwendet. Lecker!

    Antworten
  88. Nick //

    Hallo zusammen,

    ich habe gestern zum ersten Mal das Bananenbrot gebacken und hatte mich schon vor dem Backen total darauf gefreut. Der Teig ist mir glaub ich auch richtig gut gelungen. Hab nur leider feststellen müssen, dass Mandelmehl nicht meine Lieblingszutat ist.

    Schon beim Backen von Paleo Muffins mit Mandelmehl ist mir aufgefallen, dass sie mir nicht wirklich schmecken. Schade eigentlich!

    Werd jetzt mal die Variante ohne Mandelmehl ausprobieren.

    Antworten
  89. Basandere //

    Ich werde das jetzt gleich mal ausprobieren, aber das klingt schon mal ziemlich gut, und es ich immer schön, mal ein paleofreundliches Rezept in “metrisch” zu finden. :) Allerdings halte ich den Hinweis, dass man alternativ auch Kokosmehl verwenden kann, für ziemlich gewagt — denn Kokosmehl braucht viel mehr Flüssigkeit als Mandelmehl und hat auch sonst recht andere Backeigenschaften. Wenn ich das 1:1 substituieren wollte, käme sicherlich ein ziemlicher Ziegelstein heraus.

    Antworten
  90. Steffi //

    Hallo,
    super lecker aber mein Bananenbrot ist sehr kompakt und leicht feucht… Woran kann das liegen? Danke!
    Viele Grüße aus Bonn

    Antworten
  91. Nadine //

    Hallo,

    mich würde interessieren was für ein Vanilleextrakt ihr verwendet? Ich finde immer nur welche mit Alkohol oder sehr viel Zucker…

    Viele Grüße,
    Nadine

    Antworten
    • Nico Richter //

      Hi Nadine,
      wir bestellen meistens eines von simply organic online. Das ist ohne Zusätze. Schau auch mal im Bio-Laden oder Reformhaus deines Vertrauens. Ansonsten ist aber bei der Menge Extrakt auch mal eines mit Alkohol oder Zucker ok. Der Alkohol verflüchtigt sich beim Backen zum großen Teil sowieso.
      Grüße,
      Nico

      Antworten
  92. Martin //

    Habe das Bananenbrot heute gebacken. Ich kann nur sagen: GENIAL!

    Habe den Teig mit dem Pürierstab verquirlt, da die Bananen noch nicht so ganz reif und damit etwas fester waren. Das nächste mal nehme ich richtig reife braune Bananen und zermatsch sie mit der Gabel, so dass noch kleine Stücke später im Brot zu finden sind. Dann wird das ganze sogar noch süßer.

    Habe für mein Brot knapp 2200 kcal berechnet, also schon ordentlich. Aber jeden Tag ein Stück geht schon. Habe den Rest eingefroren und bin gespannt, ob es nach dem Auftauen genau so lecker schmeckt wie vorher.

    Danke für dieses Rezept und an alle Paleo-Anhänger und die, die einfach auf leckeres und gesundes Essen stehen: UNBEDINGT NACHMACHEN! :-)

    Antworten
  93. Olli //

    Hallo ihr drei! Eine schöne frische Seite habt ihr hier. Setze mich jetzt etwa seit 1-2 Jahren mit Paleo auseinander, lese div. Bücher und mache meine positiven Erfahrungen damit. Werdet sicher nun öffter von mir hören und ich ich hoffentlich von euch lesen. Werde das Brot gleich nächste Woche testen! Ich freue mich auf mehr Artikel!!!
    Gruß Olli

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)