Herz Gulasch

Herz Gulasch Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
4.69 / 5 (80 votes)

Dieses Gulasch Rezept funktioniert natürlich auch mit anderem Fleisch, aber wir finden es eine tolle Art, mehr Organe unauffällig in den Alltag einzubauen. Wir haben Lammherzen für das Herz Gulasch verwendet, aber Rind funktioniert auch gut. Da das Rezept mit pürierter roter Bete statt passierten Tomaten arbeitet, ist es auch für AIPler super geeignet.

Herz Gulasch

Wird mit jedem Aufwärmen leckerer: Das Herz Gulasch

Allgemeiner Rezepte Hinweis: Möchtest du dieses Rezept fruktose– oder FODMAP-ärmer zubereiten lasse die Zwiebeln, den Knoblauch und  ggfalls. die Pflaumen einfach weg.

Das Rezept: Herz Gulasch

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 400 g Lammherzen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 Karotten
  • 0.25 Knollensellerie
  • 5 Pflaumen
  • 2 vorgekochte rote Bete
  • 250 ml Knochenbrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer
  • 1 Handvoll Petersilie

Zubereitung

  1. Lammherzen gegebenenfalls mit einem scharfen Messer ausputzen: die sogenannte Silberhaut entfernen und Adern und Zugänge abschneiden.
  2. Knoblauch abziehen und hacken. Zwiebeln schälen und achteln. Karotten, Sellerie und Süßkartoffeln schälen und würfeln. Pflaumen entkernen und achteln.
  3. Herzen in mundgerechte Stücke schneiden. In Kokosöl von allen Seiten scharf anbraten, dann herausnehmen.
  4. Zwiebeln und Knoblauch in Kokosöl anbraten. Dann die restlichen Gemüsewürfel hinzugeben und ein paar Minuten gemeinsam anbraten.
  5. Vorgekochte rote Bete mit Knochenbrühe pürieren.
  6. Gemüsewürfel mit der Brühe ablöschen. Herzen hinzugeben und für etwa 45 Min alles gemeinsam köcheln lassen.
  7. Pflaumenspalten hinzugeben und Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nochmal köcheln lassen.
  8. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Unser Tipp

Probiere auch anderes Gemüse. Zucchini oder Kürbis passen auch gut ins Gulasch.

Herz Gulasch: würzig und zart

Herz hat eine sehr angenehme Textur und schmeckt im Gulasch zubereitet wunderbar zart. Trau dich ran an die Innereien!

Du möchtest mit dem Paleo Autoimmunprotokoll deine Gesundheit verbessern, aber die Durchführung erscheint dir zu schwierig? Sicher dir unseren AIP Support und wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. Es wird lehrreich, lecker und lustig. Wir helfen dir beim Durchhalten.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Anna //

    Hallo ; ) ich weiß nicht ob ich was falsch gemacht habe, aber ich bin auf die Seite bzgl histaminarmer Rezepte gegangen, und da kam ua. dieses Rezept. Innereien sind doch ein no go bei HIT. Oder?

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Anna, solange du auf die Frische der Produkte achtest solltest du auf der sicheren Seite sein. Es kommt natürlich auch immer darauf an wie stark deine Reaktion ausfällt. Aber Histaminreich sind eher abgehangene Fleischstücke, oder Brühe die schon seit einigen Tagen fertig ist. Frisches Fleisch ist dagegen histaminarmer.

      Antworten
  2. Rebecca //

    Schmeckt wirklich lecker hab es allerdings ohne Sellerie gemacht da ich den nicht im Haus hatte. Und ich habe das Gulasch mit Hühnerherzen gemacht.

    Danke für so viel Kreativität

    Antworten
  3. Kate //

    Ihr habt mich auf eine neue Variante gebracht, vielen Dank! Ich selbst mache gern Gulasch mit Hühnerherzen und -mägen. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern besteht auch aus Innereien. Und noch ein Tipp zum Gulasch: etwas Staudenselerie dazu und unbedingt mit Majoran würzen. Schmeckt wie bei Oma

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.