Morgen wird alles besser – 8 gute Vorsätze (für das neue Jahr)

Neues Jahr – neues Glück – neue, gute Vorsätze? Alles was uns heute (oder im letzen Jahr) so unglaublich schwer gefallen ist, was uns stört oder was wir unbedingt ändern wollen erscheint uns mit dem Jahreswechsel auf einmal möglich. Eine Nacht, 3 Gläser Sekt und ein bisschen Feuerwerk später wollen wir auf einmal eine unmenschliche Willenskraft entwickelt haben, die es uns erlaubt, 5 gute Vorsätze auf einmal umzusetzen. Nach den ersten Wochen ist die Motivation aber schnell vorbei und die guten Vorsätze sind Schnee von gestern? Geht es dir auch so?

Erfahre hier meine Tipps, wie du deine Vorsätze erfolgreich umsetzen kannst. Zusätzlich gebe ich dir Inspiration für wirklich gute Vorsätze. 

8 Vorsätze für Neujahr

Gute Vorsätze ja – aber nicht gleichzeitig

Meistens halten diese guten Vorsätze nur ein paar Tage oder vielleicht auch ein paar Wochen. Oft sind die angestrebten Veränderungen so groß oder in der Summe so viele, dass man sie im Alltag nur schwer umsetzen kann. Eines habe ich aber in den letzen Jahren (und nach unzählbar vielen guten Vorsätzen) gelernt: Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, sich nur eine (kleine) Veränderung für einen definierten Zeitraum vorzunehmen und an dieser zielgerichtet zu arbeiten. Ein solcher Zeitraum sollte ca. 30 Tage umfassen (wie bei den 30 Tagen Paleo), da dies die Dauer ist, in der wir Menschen aus Ritualen Gewohnheiten werden lassen. Die täglichen Abläufe werden zum Automatismus und fordern nicht mehr solch große Willensstärke wie noch am Anfang.

„Abnehmen“ ist zu abstrakt

Besonders wichtig für den Erfolg ist, dass die guten Vorsätze konkret und umsetzbar sind. „Abnehmen“ oder „mehr Sport“ sind zwar ehrenwerte Ziele, aber was bedeutet das eigentlich genau? Kann ich jeden Tag beurteilen, ob ich dem Ziel ein Stück näher gekommen bin? Nein. Wir sollten die höheren Ziele also in konkrete Handlungen und Verhaltensweisen überführen, die man täglich (alle 2 Tage, wöchentlich,…) ausführen und im Nachhinein beurteilen kann, ob sie zufriedenstellend ausgeführt wurden.

Zusammenfassend habe ich aus meinen eigenen Erfahrungen also folgende Tipps:

Tipp #1: Gute Vorsätze konkret und messbar machen.

Tipp #2: Nur einen guten Vorsatz gleichzeitig umsetzen.

Tipp #3: Gute Vorsätze für einen längeren Zeitraum umsetzen (z.B. 30 Tage).

Auf diese Art und Weise wäre es theoretisch möglich pro Jahr 12 gute Vorsätze umzusetzen bzw. sich 12 gute Gewohnheiten anzutrainieren. Wenn man sich diesen Stress antun will. Ich belasse es mittlerweile bei ca. 3-5 pro Jahr. Zum Einen brauchen manchen Gewohnheiten länger als 30 Tage, zum Anderen gibt es auch mal Phasen, in denen man nicht die Energie für Veränderungen hat.

Jetzt aber genug zur Theorie. Hier kommen ein paar Vorschläge für gute Vorsätze, die den oben genannten Regeln entsprechen.

1. Öfter selber kochen

Wer sich Paleo ernährt kommt kaum drum herum, dennoch halte ich diese Gewohnheit für extrem mächtig. Wer selber kocht beschäftigt sich mit den Nahrungsmitteln und verwendet automatisch keine (oder weniger) verarbeitete Zutaten. Eine konkrete Ausformulierung dieses Ziels könnte sein: X mal pro Woche selber Kochen.

Du weißt, wenn du Inspiration für Rezepte brauchst kannst du dich auf uns verlassen. Im Rezepte Finder, in den Kochbuch E-Books und im Rezepte-Magazin findest du jede Menge Ideen.

2. Regional & saisonal kochen und einkaufen

Regional und saisonal verfügbare Lebensmittel zu kaufen und zu konsumieren macht nicht nur aus ökologischer und ethischer Sichtweise Sinn. Es gibt über dieses Thema keine groß angelegten Studien – mein Bauchgefühl sagt mir aber, dass mein Körper mit Lebensmitteln aus meiner Klimazone und der aktuellen Saison besser umgehen kann. Schließlich haben auch unsere Vorfahren im Sommer vorwiegend Obst und im Winter eher Kohl und haltbares Wurzelgemüse konsumiert. Ich glaube also an gesundheitliche Vorteile von saisonaler & regionaler Küche. Dies war auch einer unserer guten Vorsätze aus dem letzten Jahr, den wir nicht immer 100% umsetzen konnten. Also kommt er auch wieder für das nächste Jahr mit auf die Liste. Ein Ziel könnte sein: 30 Tage lang nur Lebensmittel aus deiner Region kaufen.

Tipp: regionale & saisonle Rezepte findest du im Rezepte Magazin 

3. Auf den eigenen Körper hören

Was wir auch dieses Jahr wieder gelernt haben: Jeder Mensch ist anders und es gibt kein Patentrezept für Gesundheit, welches für alle Menschen funktioniert. Ob Low Carb, High Carb, vegetarisch oder mit Fleisch & Fisch. Ob intermittierendes Fasten oder 5 Mahlzeiten am Tag. Finde raus was für DICH funktioniert und achte nicht so sehr darauf, welches Ernährungskonzept gerade der neueste Trend ist. Achte auf die Signale, die dein Körper dir nach einer Mahlzeit sendet. Ein konkretes Ziel könnte sein: 30 Tage lang ein Ernährungstagebuch führen. (was hast du gegessen & wie geht es dir danach.)

 

4. Früher zu Bett gehen

Je früher man ins Bett geht, desto mehr Zeit hat man für den Schlaf. Und wer ausgeschlafen ist hat mehr Energie für den Tag, weniger Heißhunger und ist allgemein besser gelaunt. Warum also nicht einfach mal so früh ins Bett gehen, dass man theoretisch keinen Wecker bräuchte, um aufzustehen? Ich selber gehe fast immer zwischen 21 und 22.30 Uhr schlafen. Konkrete Ziele könnten sein: Vor 22 Uhr ins Bett oder mindestens 7,5 Zeit zum Schlafen haben.

5. Spazieren gehen am Abend

Das ist einer meiner guten Vorsätze, die ich im nächsten Jahr (noch besser) umsetzen möchte. Anstatt vor dem Laptop oder Fernseher zu hocken einfach mal raus und ca. eine halbe Stunde spazieren gehen. Am Besten nach dem Abendessen. Das hat gleich mehrere Vorteile: Man bewegt sich (was bisher am Tag vielleicht noch zu kurz gekommen ist), man schaltet vom Stress des Tages ab, kurbelt nochmal die Verdauung an und man bereitet sich mental auf die Nacht vor. Umsetzung: X mal pro Woche Mindestens 30 Minuten am Abend spazieren gehen.

6. Kalt duschen

Klein aber effektiv. Erst warm / heiß, dann aber mind. 30 Sekunden so kalt wie möglich. Es kostet am Anfang Überwindung, tut mir aber unglaublich gut. Meine Durchblutung wird angeregt und ich bin hellwach für den Tag. Außerdem ist es ein positiver Kältestress für den Körper in einer sonst so wohl-temperierten Umgebung mit dicken Jacken und beheizten Räumen. Also: 30 Sekunden kalt duschen am Morgen.

7. Meditation oder Achtsamkeit üben

In einer Umwelt mit so vielen Einflüssen (Job, Familie, Social Media, Verkehr, Reisestress,…) sind Inseln der Ruhe extrem wichtig. Uns hilft dabei tägliche Achtsamkeit. Das kann klassisches Meditieren sein, zum Beispiel mit Hilfe einer App (Headspace oder Calm). Oder sich einfach 5 Minuten in eine ruhige Ecke setzen und bewusst atmen. Für den Meditationsanfänger mag das auf den erste Blick komisch klingen, aber glaubt uns, es hilft! Konkret: 30 Tage am Stück meditieren. 

8. Weniger Alkohol trinken

Wir sind Genussmenschen und mir schmeckt ein Glas trockener Rotwein extrem gut. Bei vereinzeltem Konsum ist das kein Beinbruch, man muss nur aufpassen, dass es nicht zur (negativen) Gewohnheit wird. Von daher könnte man sich das Ziel setzen, nur X mal pro Woche / Monat Alkohol zu trinken. Trage die Tage in den Kalender ein und kontrolliere dich so selber.

Das waren jetzt erst mal ein paar Ideen, ich bin sicher ihr habt auch eigene gute Vorsätze für das neue Jahr. Welche wollt ihr ganz konkret umsetzen? Was sind eure Tipps? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Geht immer: die 30 Tage Challenge

Hast du noch keinen guten Vorsatz? Dann probiere es doch mal mit der 30 Tage Challenge.

Unsere Beststeller: Das Sparpaket (Challenge + Rezepte Magazin) oder das Premiumpaket (alles!).

 

@ TSpider – depositphotos.com

Bewerte diesen Beitrag:
4.70 / 5 (44 votes)

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

17 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Rita //

    Das mit dem früh schlafen gehen um nächsten Tag wenig Appetit zu haben ist ein Irrglaube. Bin an manchen Tag um 20 Uhr verschwunden und denke kommenden Tag ständig an
    Essbares.

    Antworten
  2. Thomas //

    Bald ist es wieder soweit! Noch 70 Tage ist schon wieder Neujahr und das alte ist schon wieder vorbei!

    Antworten
  3. Amaliab //

    Vielen Dank für diese Tipps und ein frohes neues Jahr! Wichtig ist, sich realistische Ziele zu setzen. Man darf sich am Anfang nicht zehntausend Sachen vornehmen. Ich habe mir nur vorgenommen im Fitness Center in meiner Nähe vorbeizuschauen bzw mich vorbeizutrauen.

    Antworten
  4. Christin //

    Lieber Nico,
    Alles Gute im Neuen Jahr und Vielen Dank für diese hilfreichen Anregungen zu den Vorsätzen. Es hat fast 2 Tage gedauert bis ich endlich zu meinen wichtigsten Vorsätzen für dieses Jahr gekommen bin. Nicht weil ich nichts ändern will, sondern weil ich einfach nicht drauf gekommen bin. Ich hab das gesamte letzte Jahr u.a. 2 Dinge versucht zu erreichen: 1. täglich ausreichend zu trinken (2,5 – 3l Wasser oder Tee) und 2. zur Arbeit täglich ein selbstgemachtes Mittagessen einzupacken. Dieses Jahr werde ich die beiden Dinge richtig anpacken und hoffentlich auch erfolgreich sein.
    Dann müsste ich im März damit einen guten Rhythmus gefunden haben.
    Eure regelmäßigen Alltagshilfen nutze ich oft um mir mein Leben etwas zu erleichtern.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hi Silvan,

      danke für dein Lob und den Verweis auf deinen Artikel.

      Weiter so :)

      LG, Anja

      Antworten
  5. Frank //

    Hallo,

    ich halte zwar nichts von guten Vorsätzen, aber sie helfen mir immer wieder, mich zu motivieren. Danke für den virtuellen A…tritt! Guten Rusch, Frank

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Frank,

      gerne ;) Dir auch einen guten Start in das neue Jahr!

      LG, Anja

      Antworten
  6. Sabine //

    Hi Nico, alles Liebe im neuen Jahr😃
    5 Hartnäckige Kilos fehlen noch. Nichts hat bis jetzt gegriffen. Doch nach 20 kilo Abbahme kann ich sie locker angehen. Hast du einen Tipp? LG

    Antworten
  7. Thomas Lohrum //

    Alles sehr schöne Vorsätze, aber braucht man da immer den Jahreswechsel?

    Man macht sich selbst Versprechungen, wie nicht mehr rauchen, mehr auf seine Figur zu achten!

    Spätestens nach einer Woche, oder auch zwei … ist doch wieder alles beim Alten!

    Kleine Ziele stecken und den Mund nicht zu voll nehmen … vielleicht klappt’s!

    Gruss Tom

    Antworten
  8. Julia //

    Hi Nico,
    erstmal noch ein frohes neues Jahr! :)
    Ich bin zwar eigentlich kein Fan von “Neujahrsvorsätzen”, da diese, wie du auch schreibst, meistens unrealistisch sind und dadurch zum Scheitern verurteilt, aber dein Artikel hat mir sehr gut gefallen! Die vorgeschlagenen Ziele sind wirklich gut und motivieren mich wieder richtig aktiv zu werden! Ich werde mir das Thema “mehr selber kochen” zu Herzen nehmen. ;)
    Danke für den Motivationsschub und ein super Jahr 2015 für euch! :D

    Antworten
  9. Kerstin Brandes //

    Mein Vorsatz: Erst mal die 30 Tage Paleo schaffen. Morgen geht es los. Ich bin gespannt!

    Antworten
  10. Diätbutler //

    Eine sehr gute Liste und nicht zu dogmatisch. Wenn man jetzt noch hin geht und Stück für Stück einen Vorsatz umsetzt, klappt es bestimmt.

    Ich fange Morgen mit den Liegestütz an.

    Das mit dem kalt duschen kommt ganz zum Schluss ;)

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.