Mein Paleo Erfolg: Gesünder mit dem Autoimmunprotokoll (AIP)

Aus der Reihe der Paleo360 Erfolgsgeschichten.

Anfang März 2016 hat Steffi mit der 30-Tage Challenge angefangen, anschließend hat sie sich an das Paleo Autoimmunprotkoll gewagt. “Zu beginnen nach Paleo zu leben, war die beste Entscheidung.” – sagt sie heute. 15 Jahre lang kämpfte sie  mit den Symptomen von zwei Autoimmunerkrankungen – Hashimoto Thyreoiditis  und Thrombozytopenie – ohne zuerst zu wissen, dass es Symptome sind. Doch wer schiebt Müdigkeit etc. auch gleich auf eine Krankheit? Durch Zufall ist sie auf Paleo aufmerksam geworden und hat so viel über ihren Körper und die Vorgänge darin gelernt. Um dich zu motivieren, erzählt sie ihre Autoimmunprotokoll Erfahrungen. 

Erfolg mit dem Paleo Autoimmunprotokoll

Steffi zeigt ihre Autoimmunprotokoll Erfahrung

Vieles hat sich verbessert – die Autoimmunprotokoll Erfahrungen

Wer an einer Autoimmunerkrankung leidet kennt die typischen Beschwerden: dauerhafte Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schmerzen in den Gelenken, häufige Stimmungsschwankungen, Verdauungsbeschwerden, häufiges Frösteln,… . Symptome die den Alltag unnötig beschweren und beeinträchtigen. Das war Grund genug für mich, die Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen – und mit einer Ernährungsumstellung zu starten.

Mein Zwischenfazit nach einem halben Jahr Paleo (AIP):

  • 20 kg abgenommen (von 86 kg auf 66 kg bei 1,73m)
  • bessere Blutwerte
  • gesünderer Stoffwechsel
  • weichere Haut
  • bessere Konzentrationsfähigkeit
  • generell mehr Energie, nicht mehr dauernd müde
  • gutes Körperbewusstsein
  • gesündere Haare und Nägel

Negativ war folgendes

  • viele Entbehrungen
  • keine Sünden zwischendurch
  • (noch) kein unbeschwertes Essen gehen mit Freunden

Neben den subjektiv empfundenen Verbesserungen hat sich auch mein Blutbild verbessert. Eisen, Vitamin D, Cholesterin, Leberwerte, … alles perfekt. Außerdem muss ich auch weniger Euthyrox (für mein Hashimoto) nehmen. Mit Selen und Vitamin C Präparaten versuche ich in Zusammenarbeit mit meinem Arzt die Dosis noch weiter zu senken.

Aber alles geht halt auch nicht von heute auf morgen. Ich laufe ja seit 15 Jahren mit einem kranken Körper durchs Leben, da kann in einem halben Jahr nicht alles plötzlich tip top sein.

Paleo – eine Challenge ohne Begrenzung

Nun ist es schon ein halbes Jahr her und mir ist bewusst, dass es eine Challenge ohne zeitliche Begrenzung ist. Aber sie war und ist es wert. Jede Entbehrung (die meistens nur im Kopf statt findet, da ich keinen Hunger leide und mir genug Leckereien – auch mit dem AIP – zur Verfügung stehen), jeder zusätzliche Euro und jede Minute, die ich mit Essensplanung verbringe, ist es wert.

Es geht mir so unglaublich gut und ich fühle mich einfach gesund. Ich weiß immer besser, was mein Körper braucht, um gut zu funktionieren und ich bin bereit es ihm zu geben. Ich bin ehrlich gesagt stolz auf mich, dass ich in dieser Hinsicht so viel Disziplin, Vernunft und Durchhaltevermögen habe.

Meine Motivation ist es lange gesund zu bleiben und keine dritte oder vierte Autoimmunkrankheit zu bekommen. Ich habe viele Träume und Ziele und um diese zu erreichen, brauche ich ebenso viel Energie. Mit der Paläo-Methode habe ich einen Weg gefunden, wie ich diese bekomme.

Klar, das AIP ist bezüglich der Lebensmittel noch einschränkender als “nur” die Paleo Ernährung. Das AIP stellt ja aber eine Eliminationsphase dar, um dem Körper und Darm notwendige Regenerationszeit zu geben. An die Eliminationsphase schließt sich die Wiedereinführungsphase an, in der Paleo konforme Lebensmittel nach und nach wieder eingeführt werden. Mittlerweile durfte ich auch schon wieder Pfeffer, Erbsen, Bohnen, Eier, Mandeln und Schafsjoghurt in meinen Speiseplan aufnehmen. Drückt mir die Daumen, dass noch viele weitere Lebensmittel dazu kommen!

Die Lebensweise ist wichtig

Neben der Ernährung spielt aber auch die Lebensweise eine große Rolle. Ausreichend Schlaf, viel Zeit draußen verbringen, regelmäßige Bewegung,… Ich habe auch schon in den vergangenen Monaten Wert darauf gelegt.

Aber neben der Arbeit, dem Studium und dem großen Thema der Ernährung blieb manches vom Themenkomplex “Lebensweise nach der Paleo-Methode” ein bisschen auf der Strecke.

Jetzt, wo ich mit der Ernährung aber schon sehr vertraut bin, werde ich meinen Fokus in der nächsten Zeit darauf legen. Genau so funktioniert eine Umstellung auf einen langfristig gesunden Lebensstil – immer Schritt für Schritt. Die Ernährung war für mich der Anfang.

Paleo hat mein Leben verändert. Zum Glück.

Du möchtest mit dem Paleo Autoimmunprotokoll deine Gesundheit verbessern, aber die Durchführung erscheint dir zu schwierig? Sicher dir unseren AIP Support und wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. Es wird lehrreich, lecker und lustig. Wir helfen dir beim Durchhalten.

WAS IST DEINE GESCHICHTE?

Schreib uns eine E-Mail mit deiner Geschichte und Bildern. Wir freuen uns, wenn du mit deiner eigenen Erfahrung andere motivierst auf einen langfristig gesunden Lebensstil umzustellen.

Bewerte diesen Beitrag:
4.59 / 5 (51 votes)

Geschrieben von Anja

Anja ist Ernährungswissenschaftlerin und beschäftigt sich schon eine Weile mit dem Paleo-Lebensstil, welcher ihr mehr als nur Energie für Alltag und Sport bringt. Sie weiß, Paleo birgt für jeden die Möglichkeit seine individuelle Ernährung zu finden - mit dem Ziel eines neuen Körpergefühls und langfristiger Gesundheit. Und genau das ist ihre Motivation ihr Wissen an andere weiterzugeben.
Mehr Artikel von Anja lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Beate Habermehl //

    Ich habe noch keine sichere Diagnose, fürchte jedoch an Skleroedema adultorum Buschke erkrankt zu sein .
    Ich werde zunehmend unförmiger, schmerzen in den Muskeln . Haut wird fest und gummihaft.
    Ich spüre dass ich auf Zucker und Alkohol reagiere .
    Ich habe alles versucht . Ich weiß nicht mehr was ich tun soll . Ich mache viel Sport und esse unregelmäßig bis gar nicht oder wieder extrem unkontrolliert.
    Kann ich diese Erkrankung durch Ernährung überhaupt beeinflussen, es ist alles so frustrierend. Von Mai bis August habe ich mich nur von Salat und Sprossen , Mandelmus , Mandeln , kürbiskerne ernährt und habe trotzdem eine Zunahme an Gewebe und dicker werden an Beinen , unter den Armen etc bemerkt . Ich weiß nicht mehr weiter . Es ist noch ein langer weg zur Diagnose, die Biopsie ließ jedoch im 3/2017 schon an SAB denken . Ich freue mich über jede Hilfe .

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Beate, da hast du doch bereits einen Schritt in eine gute Richtung getan und bist am Ausprobieren, was für dich persönlich wirksam ist – und was nicht. Versuche gerne kleine Veränderungen einzubauen, anstatt von heute auf morgen alles zu ändern. Jede Erkrankung ist multifaktoriell entstanden bzw. am Enstehen -vielleicht ist die Ernährung einfach nicht die Stellschraube, die dir helfen kann.

      Schau auch gerne einmal ob der Inhalt des folgenden Beitrages für dich hilfreiche Informationen bietet:
      https://www.paleo360.de/gesundheit/entzuendungszeichen-inflammationen/

      Alles Gute und liebe Grüße,
      Anja

      Antworten
  2. Sevi //

    Hallo-
    habe Hashimoto mit Symptomen der Unterfunktion hohen Entzündungswerten u ernähre mich glutenfrei u vegan seit 2 Jahren. Ist Paleo auch für Veganer geeignet? Möchte eigentlich weiter keine tierischen Produkte konsumieren …
    Danke

    Antworten
  3. Sabine //

    Danke liebe Steffi, für deine Geschichte und dass du sie mit eigentlich wildfremden Menschen teilst! Du hast mich motiviert, dass 2017 mein Jahr wird. Ich habe auch Hashi, ich habe bereits 2015 ein halbes Jahr Paleo ausprobiert und es ging mir eigentlich auch wesentlich besser, aber eben noch nicht optimal. Leider hab ich es wieder einreißen lassen – dafür könnte ich mir selbst in den A….. beißen :(((
    Mit 01.01.17 beginne ich die 30-Tage-Challenge Paleo erneut und werde darauffolgenden AIP ausprobieren. (Kochbücher bereits bestellt :))
    Deine Story hat und wird mich jedenfalls motivieren und dafür nochmals DANKE!! Alles Liebe für deinen weiteren Weg und klar, hoffe ich auch ähnliche Ziele zu erreichen!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Halte uns gerne über deine Fortschritte auf dem Laufenden, Sabine! Und gute Besserung :) LG, Anja

      Antworten
  4. Paola Rojas //

    Dear Sirs,

    I would like to disscuss about this. I think i need a help like yours. I have all the same symtomps that I have been reading in this article.

    My mobile is 079 228 11 54 or by email.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.