Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen greifen immer stärker um sich: Kennt nicht inzwischen jeder jemanden der von Hashimoto, rheumatischer Arthritis, Multiple Sklerose, Neurodermitis oder Zöliakie betroffen ist?

Bei einer Autoimmunerkrankung greift das Immunsystem Teile des eigenen Körpers an und zerstört sie, was zu chronischen Entzündungen, eingeschränkten Organfunktionen und einer ganzen Reihe an Symptomen führt. Und: wer eine Autoimmunerkrankung hat, erhöht sein Risiko auf weitere. Grund genug, die Krankheiten zu verstehen und gegenzusteuern!

Die Ernährung nach dem Paleo Autoimmunprotokoll hilft vielen Betroffenen, Symptome zu lindern und das Immunsystem zu beruhigen. Wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. 

Artikel zum Thema

Hilfe bei Autoimmunerkrankungen

Das Immunsystem ist ein wahres Wunderwerk – es schützt deinen Körper vor „Eindringlingen“ wie Bakterien und Viren, spürt entartete Zellen auf und beseitigt sie und – nicht zu vergessen: es lässt dich nach Anstrengungen regenerieren.

Um diese Funktionen zu bewerkstelligen ist ein kompliziertes System aus den verschiedensten Zellen (wie T-Zellen, B-Zellen, sogenannter Fresszellen, …) und Proteinen (wie Antikörpern) notwendig.

Immer mehr Menschen leiden darunter, dass ihr Immunsystem eigentlich gesunde Teile des eigenen Körpers „angreift“ und „zerstört“. Die Folgen sind häufig chronische Entzündungen, die zu eingeschränkten Organfunktionen und einer verminderten Lebensqualität führen können. Was bei einer Autoimmunerkrankung zuerst beeinträchtigt war – das Immunsystem, oder ein anderer Teil des Körpers (beispielsweise die Darmbarriere) lässt sich oft schwer nachvollziehen.

Dennoch besteht Hoffnung auf Verbesserung der zahlreichen Symptome einer Autoimmunerkrankung!

Ernährung bei Autoimmunerkrankungen

Um die Entzündungen im Körper zu lindern und die Darmbarriere so gut und schnell wie möglich wieder aufzubauen, raten wir dir, dich für einige Wochen strikt an die Vorgaben des Autoimmunprotokolls (AIP) zu halten.

Gemüse, Fleisch, Fisch, Kräuter, Obst in Maßen - aus diesem Bereich kannst du dich bedienen und satt essen, wie du möchtest. So versorgst du dich mit hochwertigen Protein und Fetten sowie gesunden Kohlenhydraten. Umso abwechslungsreicher du isst, umso mehr verschiedene Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe wie Antioxidantien) und Ballaststoffe wirst du aufnehmen.

Lebensmittel, die

  • die Darmbarriere potentiell beschädigen
  • für ein Ungleichgewicht des Mikrobioms sorgen
  • Entzündungen begünstigen und das Immunsystem anregen

werden, neben genetischen und weiteren Einflussfaktoren, mit der
Entstehung von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht.
Die Paleo-Ernährung basiert auf einer weitgehend natürlichen,
„artgerechten“ Ernährung, die den Menschen optimal mit Nährstoffen für eine langfristige Gesundheit versorgt. Sie beschäftigt sich weiterhin mit Lebensmitteln, die unsere Nährstoffversorgung ungünstig beeinflussen und/ oder zu einer durchlässigen Darmbarriere beitragen können. Diese Lebensmittel werden vermieden und im Gegenzug solche Lebensmittel verzehrt, die problemlos vertragen werden können.

Finde auch du heraus, auf welche Lebensmittel du besonders stark reagierst und wie ein für dich individuell ideale Ernährungsplan aussehen kann. Mehr Infos zum Autoimmunprotokoll.