Paleo für attraktive und gesunde Haut

Schöne, reine Haut – mit kaum einem anderen Werbeversprechen verdient die Kosmetikindustrie Milliarden. Eine schöne Haut ist eindeutig ein Attraktivitätsmerkmal, denn sie vermittelt Gesundheit. Frauen ist das bewusst, denn sie investieren Unmengen in Make-up, um jünger und gesünder auszusehen, als sie wirklich sind. Dabei liegt die Antwort nahe: Nicht was wir auf die Haut auftragen macht sie rein und weich, sondern unsere Ernährung trägt von innen dazu bei, wie unser Hautbild aussieht.

Mehr Informationen findest du in unserem Power Guide – Gesunde Haut.

Schönheitsideal gesunde Haut

Schönheitsideal gesunde Haut

Lebensmittel mit hohem glykämischen Index sind schlecht für die Haut

Neueste Forschungsergebnisse beweisen: Nahrungsmittel mit hohem glykämischen Index sind schlecht für die Haut. Zur Erinnerung: Der Glykämische Index (GI) gibt an, wie schnell 50 Gramm einer bestimmten Kohlenhydratform eines bestimmten Nahrungsmittels den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Nahrungsmittel mit hohem glykämischem Index lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Anschließend wird deswegen Insulin ausgeschüttet, um den Blutzuckerspiegel wieder zu normalisieren. Insulin ist ein Hormon, das Wachstumsfaktoren und letztlich auch die Talgproduktion beeinflusst. Eine hohe Insulinausschüttung bedeutet also auch eine hohe Talgproduktion.

Einen hohen GI haben, und damit zu vermeiden sind also z.B. Weißbrot, Kartoffeln, zuckerhaltige Getränke und Süßigkeiten. In Studien wurde jetzt bewiesen, dass sich das Hautbild nach etwa 10 Wochen verbessert, wenn man Lebensmittel mit hohem Gl weglässt.

Paleo Ernährung für gesunde, frische Haut

Die Paleo Ernährung schließt solche Produkte mit hohem GI ohnehin von vornherein aus, denn Weizenprodukte und Zucker stehen hier nicht auf dem Speiseplan. So wird quasi „nebenbei“ auch ein gesundes Hautbild gefördert.

Neben der Bedeutung des GI für die Haut spielen auch Weizenprodukte und Milch eine Rolle. Warum ist das so: Weizenprodukte und Milch begünstigen Entzündungsherde im Körper, auch im Hautgewebe. Die ausführliche Erklärung findet ihr in unserem Vollkorn Artikel.

Auch die Forschungsergebnisse stützen diese These: Bei den Paleo-Essern war das Gewebe der Haut deutlich weniger entzündet. Ein Blick auf Jäger und Sammler Kulturen aus anderen Ländern verstärkt den Paleo Ansatz weiter. Bei den Inselbewohnern von Papua-Neuguinea und bei Ureinwohnern Paraguays zum Beispiel gibt es Akne schlichtweg nicht.

Ernährungswissenschaftler sind sich einig: die Ernährung über Früchte, Fisch, Fleisch und Kokosnüsse ist das Geheimnis. Im Umkehrschluss würden Milch und solche Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen, Akne fördern oder sogar verursachen. Also: Milch, Süßigkeiten, Getreideprodukte und Fast Food aus der Ernährung rauslassen. Neben vielen anderen positiven Einflüssen freut sich auch die Haut darüber!

Zusätzlich kommt hinzu: Wer weniger Milch und Getreide isst, greift automatisch mehr zu Obst und Gemüse, die dem Körper wichtige Vitamine, Spurenmineralien und Antioxidantien liefern und dadurch Poren verfeinern, sowie Faltenbildung vorbeugen. Folgende Lebensmittel helfen besonders:

  • Radieschen und Rettich enthalten die Aminosäuren Cystein und Methionin, die entgiftend wirken. Zudem sind sie reich an Zink und Vitamin C.
  • Salatgurken, denn sie enthalten Silizium für ein starkes Bindegewebe. Straffe, elastische Haut beugt der Faltenbildung und Altersflecken vor.
  • Eier sind wahre Powerlieferanten – auch für die Haut. Denn sie enthalten neben Aminosäuren, Zink und Selen auch die Vitamine A, E und B. Sie machen die Haut weich und schützen vor Sonnenbrand. Achtung: hier unbedingt auf Eier aus Freilandhaltung achten!
  • Spinat enthält Vitamin C und Magnesium, sowie antioxidative Carotinoide, die die Haut vor oxidativem Stress schützen.
  • Zwiebeln haben besonders viel des Coenzyms Q10, das zur Elastizität der Haut beiträgt.

Unser Vorschlag: Einfach mal paleo essen und ausprobieren, ob sich das Hautbild verbessert. Aber hier bitte Geduld mitbringen. Eine Verbesserung der Haut ist ein langer Prozess und dauert bis zu 10 Wochen! Unterstützend kannst du dir eine reichhaltige Gesichts-Creme selber machen.

Anja hat eine bessere Haut dank Paleo

Anja hat eine deutlich bessere Haut dank Paleo erhalten. Nicht nur das. Sie war überrascht, dass sie auch körperlich fiter wurde. Dies erzählt sie in unserem Erfolgsvideos.

 

Du willst mehr wissen und endlich deine Akne für immer verschwinden lassen? Schau dir dazu unseren Power Guide für eine strahlende Haut an!

 

© Artem_Furman – istockphoto.com

Bewerte diesen Beitrag:

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Tags:

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

Ein Kommentar

Jetzt kommentieren
  1. Matthias Wünsche //

    Hallo,
    ich hatte ein sehr schönes Erlebnis mit dem Aloe Lips von Forever Living. Einer meiner Kunden hatte sehr starke Hautprobleme an den Füßen, sie waren rot, offen und er musste sich ständig kratzen. Nach dem Einstreichen der Füße mit dem Aloe Lips spürte mein Bekannter am nächsten Tag kein jucken mehr und eine Heilung trat ein. Nach einer Woche hatte er keine offenen Füße mehr. Der Aloe Lips hilft bei Hautproblemen und kleinen Verletzungen. Einmal mit dem Messer geschnitten, sofort Aloe Lips drauf, der schmerz lässt nach und es heilt besser. https://www.be-forever.de/wuensche/product_info.aspx?artikelID=442
    Mit freundlichen Grüßen
    Matthias

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)