Paleo Bananenbrot ohne Nüsse

Bananenbrot
Bewerte diesen Beitrag:

Immer wieder ein Highlight: Bananenbrot. Auch wenn es durch die vielen Bananen ordentlich Fruchtzucker enthält – es ist definitiv die bessere Wahl als der typische Nachmittagskuchen. Wir hatten schon eine Variante mit Mandelmehl probiert – die kam bei Euch super an. Heute haben wir es mal komplett nussfrei versucht. Wir waren skeptisch, wie das mit der Konsistenz hinhaut. Aber das Ergebnis ist unschlagbar genial. Saftig, locker, süß – so muss das sein. Wir haben 2 Varianten ausprobiert: Bananenbrot mit Schokostückchen und Walnüssen.

Bananenbrot in den Varianten Schoko und Walnuss

Bananenbrot in den Varianten Schoko und Walnuss

Das Rezept: Paleo Bananenbrot ohne Nüsse

Für 2 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. 2 Kastenbackformen einfetten
  2. Datteln in die Küchenmaschine geben und zerkleinern, bis es eine Dattelpaste ist.
  3. Dann die Bananen, die Eier und das Fett hinzugeben und ebenfalls zerkleinern, bis alles komplett püriert ist.
  4. Jetzt Kokosmehl, Backpulver, Vanille, Zimt und Salz zugeben.
  5. Die Masse in die vorgefertigten Kastenformen geben. In die eine Form die Schokostückchen unterrühren, in die andere Form die Walnüsse unterrühren.
  6. Beide Formen für etwa 40 Minuten in den Ofen geben. Wenn kein Teig mehr am Zahnstocher kleben bleibt, sind die Bananenbrote fertig.
  7. Kurz auskühlen lassen und genießen.

Unser Tipp

Das Bananenbrot gilt als Süßigkeit

Das Leben ist schön wenn man genug Bananenbrot hat. Ernsthaft: man muss sich wirklich zügeln, um nicht alles sofort wegzunaschen. Nicht vergessen: Bananenbrot ist auch in der Paleo Variante eine Süßigkeit. Wer isst sonst schon 6 Bananen am Stück…

 

Schokolade

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

32 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Maggie H. //

    Um das Aufgehen des Kuchens zu fördern habe ich das Eiklar zu Schnee geschlagen und unhtergehoben und 1 El Chia Samen eingemengt. Ergebniss fluffiger hoher Kuchen und saftig.

    Antworten
  2. Katrin //

    Guten Abend,
    das Brot habe ich letzte Woche gebacken.
    Ich hatte auch das Problem, das hier schon zweimal beschrieben wurde:
    Das Brot ging kein bisschen auf, war wahnsinnig feucht – eher nass.
    Was machen wir falsch?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Katrin,
      es ist normal, dass das Brot nicht so wie erwartet „aufgeht“. Vielleicht kannst du deine kürzere Kastenform benutzen, damit der Teig höher steht. Damit das Brot nicht so feucht wird kannst du versuchen etwas mehr Kokosmehl zu verwenden.
      LG, Anja

      Antworten
  3. Oliver //

    also, ich hab das jetzt gebacken, bin aber nicht zufrieden… alles nach Vorschrift, verrührt und gebacken, ofen exakt temperiert und das teil ist null aufgegangen, Konsistenz wie eine tortilla… mir schleierhaft wie die lockere krume (euer bild mit dem schoko) zustande kommt?

    Antworten
  4. Kevin //

    Ich habe das Bananenbrot heute nachgebacken und auch zwei schmale Scheiben gegessen, kann ich dieses eigentlich mehrmals die Woche essen ?
    LG

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Kevin,

      natürlich kannst du das :) Allerdings sollten möglichst unverarbeitete Lebensmittel auf deinem Speiseplan ganz oben stehen.

      LG Malika

      Antworten
      • Oliver //

        verstehe ich nicht, wieso unverarbeitet?
        wenn ich die Lebensmittel koche, backe, brate ist das mit verarbeitet gemeint?

        Antworten
  5. Kathleen //

    Habe leider eine Nuss- und Mandelallergie, gibt es da eine Austauschmöglichkeit?

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Kathleen,

      in diesem Rezept kommen eigentlich sowieso keine Nüsse vor (außer die optionalen Walnüsse, aber die kannst du ja weglassen)

      LG Malika

      Antworten
  6. Svenja Juliana //

    Hey!
    Kann ich die datteln auch einfach weglassen? Ich denke die vielen Bananen sind für mich persönlich süß genug :)

    Antworten
  7. Alex //

    Ich habe das Brot nachgebacken, die Konsistenz wie auf dem Bild hatte es aber bei weitem nicht – das Brot wurde eher flach und sehr feucht. Was mache ich falsch?

    Antworten
  8. Hannes //

    Hallo zusammen,

    ich muss das hier mal wieder ausgraben. Ich stehe gerade am Anfang meiner Paleo-Revolution und würde für mich und meine bessere Hälfte gerne dieses Brot backen. Jetzt habe ich nur relativ wenig Erfahrung mit den Zutaten…wo kauft ihr denn sowas? Ich denke, ich gehe mal zu Alnatura, da werde ich die Zutaten bekommen, oder?
    Danke euch allen und ich freue mich schon!

    Antworten
    • Hannes //

      So, ich habe nun alle Zutaten gefunden (alles bei Alnatura, außer das Kokosmehl).
      Wir haben das Brot auch gleich gebacken und ich muss sagen, dass das superlecker ist.
      Wir haben die Variante mit den Walnüssen gemacht. Schmeckt super bananig, nicht zu süß und vor allem knackig durch die Nüsse.
      Die Konsistenz ist nicht ganz so wie oben auf dem Bild, aber fast. Und das nächste Mal benutzen wir Backpapier für die Form, weil das Brot heute ziemlich angepappt war…aber das wird auf jeden Fall bald wieder gebacken!

      Antworten
  9. Jane //

    Ein tolles Rezept, das kann es auf jeden Geburtstagstisch schaffen! Das Brot ist bei mir ganz saftig und fluffig geworden, allerdings auch sehr süß. Ich habe statt Datteln Rosinen verwendet, würde sie aber das nächste Mal komplett weglassen.

    Meine Variante: Statt Schokolade oder Walnüssen habe ich rohe Kakaobohnen grob zerkleinert und hinzugefügt – knackig-herb, sehr lecker.

    Antworten
    • Elke //

      Hallo Manfred ,
      Weshalb eigentlich nicht ?
      Ich bin auch erst seid zwei Wochen in Paleo phase , hätte da auch noch Fragen , soll man jeden Tag Eiweiß in Form von Fleisch , Fisch oder Eier essen !
      Das geht mir aber nun gar nicht gut rein in Kopf ( und auch Bauch ). :-)
      Zumal ich vorher Vegetarier war .
      Nun ohne Nudeln , nur Gemüse und Paleo Brot , ich glaube das wird schwer für mich , obwohl es mir bisher richtig gut geht , ich mich auch sehr wohl fühle .
      Vielleicht bekomme ich hier paar Tips in diesem tollen Forom !
      Danke noch an alle , die sooo leckere Rezepte hier eingeben !
      Liebe Grüße , Elke

      Antworten
  10. irmgard //

    als heute ein freund kam, nicht-paläoaner, konnte ich „nur“ das bananenbrot anbieten – er war so begeistert, dass er zwei große stücke verdrückt hat!

    Antworten
  11. Susanne //

    Hallo,

    ich habs leider nicht so mit Bananen. Daher meine Frage: Kann ich anstelle der Bananen auch etwas anderes verwenden, z.B. Karotten oder Zucchini?

    Liebe Grüße aus Österreich
    Susanne

    Antworten
  12. Astrid //

    Hallo, habe mich jetzt schon 2x an dem Brot probiert, erreiche aber nicht die Konsistenz wie auf dem Foto. Es ist sehr flach und sehr sehr feucht. Was könnte ich falsch machen? Danke für Tips. Astrid

    Antworten
  13. Pez //

    Hallo :) gibts da eventuell nährstoffangaben dazu?
    kcal, proteine, KH etc.
    danke :)
    LG

    Antworten
  14. jasmin //

    Ich habe in die Kakao-Variante noch ein paar frische heidelbeeren gemischt. Megalecker! :-)

    Antworten
  15. Liselotte //

    Hab das Rezept heute für meine 8 Monate alte Tochter gebacken – ohne Honig, mit Birnenmus und ohne Datteln – wirklich einfach und schmeckt super!
    Hat jemand Erafahrung mit der Haltbarkeit, bzw. lässt es sich einfrieren? Wollte zum Frühstück und Kaffee meiner Kleinen immer etwas anbieten, statt Getreidebrei… Da brauch ich aber nur kleinere Mengen…

    Antworten
    • Anna Martin //

      Einfrieren funktioniert gut, Liselotte. Ansonsten ist das Brot nur wenige Tage haltbar.
      Viele Grüße

      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
  16. Babsi Halper //

    Mein absolutes Lieblingsrezept und total schnell zu machen! Damit habt ihr es mir wirklich erleichtert auf Zuckernachspeisen zu verzichten!

    Antworten
  17. Nadja Schweikert //

    Hallo Zusammen,

    habe das Rezept heute ausprobiert und Muffins daraus gemacht – riecht traumhaft beim backen und schmeckt auch genauso :-)

    LG
    Nadja

    Antworten
  18. Torsten Fleischer //

    Hallo und guten Morgen,

    definitiv eine sehr leckere Variante, aber sagt ist Vanilleextrakt „paleofähig“?

    Liebe Grüße aus Berlin
    Torsten Fleischer

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)