Salatdressing Ideen: von klassisch bis verrückt

Bei einer natürlichen Ernährung, die viel Gemüse in den Vordergrund stellt, wird wahrscheinlich auch viel Salat (und damit auch Salatdressing) verzehrt. Salat ist einfach super praktisch, denn er ist schnell fertig, gut für die Lunchbox und braucht keine Planung. Im Zweifel wirft man einfach alles Gemüse das noch in der Küche ist zusammen :-) Wir haben schon viel experimentiert, welche Gemüsesorten besonders gut zusammenpassen. Obst im Salat ist ebenfalls ein Highlight für uns. Probier unbedingt unsere Kombinationen mit Spargel, z.B. den Erdbeer Spargelsalat oder den Spargel Süßkartoffel Salat. Für unterwegs eignet sich der Salat im Glas wunderbar.

Sobald du deine Lieblingskombination gefunden hast – egal ob ein klassischer bunter Salat oder etwas ausgefalleneres wie ein Reissalat – stellt sich die Frage nach dem Dressing. Klassische Olivenöl-Balsamicoessig Kombinationen schmecken zwar, aber werden nun mal auch schnell langweilig. Damit dir dann nicht gleich die generelle Lust auf Salat vergeht, haben wir hier neue kreative Salatdressing Ideen parat.

Übrigens: Ein sortenreines Premium Bio Olivenöl von höchster Qualität findest du bei unserem Partner 360° rundum ehrlich. ZUM OLVENÖL

Salatdressings

Fruchtig, nussig oder cremig: wie schmeckt dein liebstes Salatdressing?

Kreatives Salatdressing

Unsere kreativen Salatdressing Ideen werden dich sicher mit der ein oder anderen geschmacklichen Neuerung überraschen.

Avocado Dressing

Das Avocado Salatdressing peppt v.a. einen klassischen grünen Salat ordentlich auf. Es ist cremig, voller guter Fette und durch den Koriander wunderbar frisch. Tipp: Wenn du es mit Wasser verdünnst, wird das Dressing zum Smoothie.

  • 1 Avocado
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Honig
  • 2 EL Apfelessig
  • 1/3 Gurke (geschält)
  • frischer Koriander
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Cayenne Pfeffer

Avocado halbieren, Kern entfernen und das Fruchtfleisch auslöffeln. Das Kokosöl schmelzen. Die Gurke in grobe Stücke schneiden. Jetzt alle Zutaten im Mixer zu einem cremigen Dressing verarbeiten.

Tahini Dill Dressing

Das Tahini Dressing empfiehlt sich vor allem zu knackigen Salaten, z.B. dem Bohnensalat oder dem Zucchinisalat.

  • 1 Zitrone
  • 2 EL Tahini Paste
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Dill
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Zitrone auspressen und die Schale abreiben. Knoblauch schälen und hacken. Alle Zutaten im Mixer zu einem Dressing verarbeiten.

Tomaten Kräuter Dressing

Ein Dressing, das deinen Salat gleichzeitig herb und fruchtig werden lässt. Dadurch passt es gut zum Garnelensalat aber auch zum Geflügelsalat.

  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL Oregano (getrocknet)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 8 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamicoessig

Kräuter waschen und grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. Dann alles im Mixer zu einem Dressing verarbeiten.

Fruchtiges Salatdressing

Ein fruchtiges Salatdressing passt zu den meisten Salaten. Wir mögen es in Salaten, die Fisch oder Fleisch enthalten, wie z.B. den Salat mit Steakstreifen. Es macht sich aber auch gut über der Lachs Bowl.

Apfeldressing

  • 1/2 Apfel
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 EL Apfelessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Schalotte

Apfel entkernen. Schalotte schälen und grob hacken. Alles im Mixer (oder mit einem Stabmixer) zu einem Dressing verarbeiten.

Beeren Dressing

Das Beeren Dressing ist das ideale Sommersalat Dressing. Damit passt es auch zu anderen sommerlichen Gemüsesorten, wie im Kohlrabi Salat. Während Nico das Beeren Dressing am liebsten mit Blaubeeren hat, schmecken mir Himbeeren am Besten.

  • 50 g Beeren (frisch oder TK)
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer
  • 2 cm frischer Ingwer

Salatdressing selber machen: so geht´s

Um ein leckeres Salatdressing selber zu machen musst du nur folgende 4 Bausteine nach Geschmack kombinieren. Du wirst sehen: es steckt keine Zauberei dahinter. Dein Salatdressing wird schmecken, solange du nur aus allen 4 Bereichen etwas hinzufügst:

  1. Säure: Essig (Apfelessig, Weißweinessig, Balsamicoessig, Fruchtessig) oder Zitrone
  2. Fett: Olivenöl, Avocadoöl, Tahini, Nussbutter, Avocado…
  3. Bindemittel: Senf, Honig, Ahornsirup
  4. Zusätzliche Geschmacksträger: Gewürze, Kräuter, Knoblauch, Kurkuma, Ingwer, Chili

Falls du dein Dressing flüssiger haben willst, kannst du immer Öl zugießen. Du kannst das Salatdressing aber auch mit Saft (z.B. frisch gepresstem Orangensaft) oder einer Nussmilch (wenn du es cremig haben möchtest) strecken.

Wir hoffen, du hast viele neue Ideen für spannende Salatdressings bekommen! Lass uns in den Kommentaren wissen was deine Lieblingskombination ist.

Übrigens: Ein sortenreines Premium Bio Olivenöl von höchster Qualität findest du bei unserem Partner 360° rundum ehrlich. ZUM OLVENÖL

Bewerte diesen Beitrag:

Gefällt dir dieser Beitrag? Dann melde dich für unseren Newsletter an oder folge uns auf facebook.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. EliGarneli //

    Thahini Dill Dressing zu:

    Rucola-Zucchini Salat mit Wassermelone und Garnelen! Ich kann es gar nicht beschreiben, so lecker war das! Thahini passt perfekt zu Rucola, Zucchini und sogar Wassermelone, der Dill perfekt zu den Garnelen.

    Antworten
  2. Nele //

    Klingt alles super lecker, werde ich die Tage mal ausprobieren! Auch toll, dass ihr die “Grundbausteine” angegeben habt :-)

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)