Ofengemüse mit Forellendip

Ofengemüse
Bewerte diesen Beitrag:
4.70 / 5 (94 votes)
Ofengemüse

Ein Alltagsklassiker ist das Ofengemüse. Besonders wird es durch den Dip.(Fotos: © kitchenstories)

Ofengemüse gibt es bei uns sehr häufig, denn es ist schnell vorbereitet und die meiste Arbeit übernimmt der Ofen. Zudem ist es wunderbar um Gemüsereste weiterzuverarbeiten und miteinander zu kombinieren. In diesem Rezept konzentrieren wir uns auf Ofengemüse und sorgen mit Karotte, Pastinake und roter Beete auch farblich für Abwechslung. Es eignet sich aber auch Sellerie, Fenchel, Kürbis oder Blumenkohl hervorragend!

Den besonderen Pfiff gibt diesem Gericht der raffinierte Forellendip. Hier wird Protein zur Beilage! Falls Forelle nicht dein Ding ist, probier doch mal diese Dip Varianten zu deinem Ofengemüse:

In unserem Video in Zusammenarbeit mit unseren Freunden von kitchenstories seht ihr ganz genau wie Nico das Ofengemüse vorbereitet und den Dip anrührt. Die wunderschönen Fotos sind ebenfalls von kitchenstories geschossen.

Das Rezept: Ofengemüse mit Forellendip

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 2 Karotten
  • 3 Pastinaken
  • 1 rote Beete
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g Forellenfilet
  • 100 ml Kokosmilch
  • 2 TL Meerrettich
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer
  • 1 Handvoll Schnittlauch

Küchenzubehör

  • Gemüsereibe

Zubereitung

  1. Die Karotten und die Pastinaken schälen und längs vierteln. Die Rote Bete schälen, halbieren und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas von der Zitronenschale abreiben und Zitrone auspressen.
  2. Das Gemüse mit der Zitronenschale sowie 3 EL Olivenöl in einer Schüssel mischen und salzen und pfeffern.
    Anschließend auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für 35 Minuten bei 200 Grad Umluft im Ofen garen.
  3. Für den Dip das Forellenfilet mit 2 Gabeln auseinanderreißen. Meerrettich fein reiben. Forelle, Meerrettich, Kokosmilch und etwas Zitronensaft verrühren. Salzen und pfeffern.
  4. Anrichten: Noch etwas Olivenöl über das Ofengemüse träufeln, alles mit Schnittlauch bestreuen.
Ofengemüse vorbereiten

Unser Tipp

Da rote Beete stark färbt, ölen wir sie immer separat vom restlichen Gemüse ein.

Ofengemüse Blech

Ofengemüse: Lecker mit Dip

Durch den kreativen Dip wird aus Ofengemüse ganz schnell ein Hauptgericht. Lasst euch inspirieren und wechselt euer Gemüse ganz nach Saison immer wieder ab!

Du kochst gerne saisonal und mit regional verfügbaren Zutaten? Dann sieh dir unser saisonales Rezepte Magazin an – hier bekommst du monatlich die besten Rezepte inklusive Saisonkalender. Von Kohl im Januar, über Erdbeeren im Mai, bis zu Wurzelgemüse im Dezember. Koche mit den Jahreszeiten, jeden Monat neu!

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

Ein Kommentar

Jetzt kommentieren
  1. Chris //

    Hey, der Forellendip klingt verdammt lecker. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen!

    Aber vielen Dank für das Bereitstellen solcher schönen und vor allem leckeren Rezepte!
    Macht weiter so!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.