Avocado Aioli

Avocado Aioli
Bewerte diesen Beitrag:
4.55 / 5 (31 votes)

Toller Dip – aber mit Vorsicht zu genießen: in der Aioli steckt ordentlich Knoblauch drin. Besser alle Gäste davon essen lassen. Geschmacklich ist es klasse!

Avocado Aioli mit frischem Knoblauch

Avocado Aioli mit frischem Knoblauch

Toll passt die Aioli übrigens auch zu Ofengemüse!

Das Rezept: Avocado Aioli

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 2 reife Avocados
  • 2 EL gehackter Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Chilli Pulver

Zubereitung

  1. Alles in der Küchenmaschine zusammen vermischen, bis eine cremige Aioli entsteht. Man kann das auch durch Rühren schaffen, aber es ist deutlich schwieriger.
  2. Nach Geschmack würzen, je nachdem wie scharf man es trotz Knoblauch noch mag.

Die Avocado Aioli schmeckt lecker als Dip zu Gemüsesticks

Diese Avocado Aioli schmeckt gut zu Fleisch und tendenziell eher trockenen Beilagen.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

6 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Jacky //

    Hallo liebes Paleo Team, ich beschäftige mich gerade mit AIP und lese in euren Rezepten immer häufiger, dass man mit der Menge an Kokos (Kokosmilch) aufpassen sollte. Aber es ist doch dann der einzige Milchersatz den man benutzen darf oder? Da Mandelmilch zu Nüssen und Reis-, Soya- und Hafermilch zu Getreide gehört was man weg lassen soll, bin ich gerade etwas überfragt. Oder habe ich etwas falsch verstanden?
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Jacky, das hast du richtig verstanden! Kokosmilch ist tatsächlich der einzige Milchersatz der möglich ist. Man kann aber auch auf Fruchtsaft zurückgreifen. Das AIP ist nunmal sehr eingeschränkt – aber es soll ja auch nicht für immer angewandt werden!

      Antworten
  2. Leona //

    Hallo, prima Rezept, nur wundere ich mich gerade über die Creme Fraiche, eigentlich sollte man doch Milchprodukte bei Paleo rauslassen oder? Ich bin gerade in meiner 2. Woche..

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Leona,

      wie im Rezept steht kann man die benutzen, wenn man Milchprodukte verträgt. Ansonsten sollte man sie weglassen und wenn man in den ersten 30 Tagen der Umstellung ist sollte man ebenfalls noch darauf verzichten. Danach kann man hochwertige Milchprodukte wieder in den Ernährungsplan einfügen :)

      LG Malika

      Antworten
  3. Jessica //

    Tolle Idee. Schnell gemacht, super lecker und sehr vielseitig einsetzbar.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.