Karibisches Früchte-Müsli

Fruechte Muesli
Bewerte diesen Beitrag:

Ein Früchte-Müsli zum Frühstück? Auch in der Paleo Ernährung kein Problem! Dieses karibische Müsli mit Ananas und Kokosnuss kommt ganz ohne Zucker und Getreide aus. Und wer dann auch noch die Kuhmilch mit Kokosmilch ersetzt, der hat ein leckeres, gesundes und energiereiches Frühstück. Das gibt Power für den Tag!

Übrigens: Wer wenig Zeit hat kann sein Paleo Müsli jetzt auch online bei MyMüsli bestellen. (Paleo Produkt des Jahres 2016 in der Kategorie Müsli). 

Früchte-Müsli

Gut gelaunt und gesättigt in den Tag starten: mit Früchte-Müsli.

Das Rezept: Karibisches Früchte-Müsli

Für 800 g // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

Früchte-Müsli Küchenmaschine

  1. Ofen auf 120 °C vorheizen, Backblech herausnehmen, mit Backpapier auslegen und mit 1 TL Kokosöl einfetten.
  2. In einer Küchenmaschine zunächst Apfelchips, Mandeln, Macadamias und Kokoschips kurz zerkleinern, bis sie ca. 0,5 cm im max. Durchmesser sind. In einer Schüssel mit den Sonnenblumenkernen, den getrockneten Cranberries und ggf. Salz vermischen.
  3. Die Ananas schälen, vierteln, vom Strunk befreien und in in mittelgroße Stücke schneiden.
  4. In der Küchenmaschine die Datteln, den Saft einer Orange, die Ananas-Stücke, Zimt und die geriebene Vanille zu einer flüssigen Masse verarbeiten. Das Kokosöl schmelzen, unterheben und alles ordentlich vermischen.
  5. Die flüssige Masse in die Schüssel zu der Nussmischung geben und ordentlich vermischen.
  6. Die Masse anschließend auf dem Backbleck verteilen und in den Ofen geben. Für ca. 2 Stunden backen lassen und alle 20-30 Minuten das Müsli einmal durchmischen.

Unser Tipp

Schmeckt toll mit einem Schuss Kokosmilch!

Übrigens: Wer wenig Zeit hat kann sein Paleo Müsli jetzt auch online bei MyMüsli bestellen. (Paleo Produkt des Jahres 2016 in der Kategorie Müsli). 

Das Früchte-Müsli garantiert den perfekten Start in den Tag

Fruchtig und lecker. So muss ein Frühstück schmecken. Das Müsli ist super geeignet um es in größeren Mengen zu „produzieren“ und in einem Luftdichten Behälter für 1-2 Wochen aufzubewahren. So kann man sich den Genuss aufteilen. Natürlich sind auch hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt und mann kann die Zusammenstellung der Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse,..) und Früchte (Aprikosen, Bananenchips,…) fast beliebig variieren.

 

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen. Nico auf Google+
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

44 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Ina //

    Mich würde es interessieren, wo ihr in drei Teufelsnamen Cranberries ohne Sonnenblumenöl gefunden habt. Ich war in zwei Bioläden und alle Cranberries waren Sonnenblumenöl.

    VG Ina

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Ina,

      so weit ich weiß bekommt man über das Internet „cleane“ Cranberries.

      LG, Anja

      Antworten
  2. Uschi //

    Hallo, also mein Müsli ist leider nach 55 Minuten total verbrannt obwohl der Ofen auf 120 Grad gestellt war. Ich hab mich genau an das Rezept gehalten. Hab ich da was mit der Temperatur falsch verstanden? Ich hatte das Gefühl, dass es schon nach 30 Minuten Backzeit fertig ist.

    Lg
    Uschi

    Antworten
  3. Peter //

    Hallo Paleo Team,
    folgende Frage zur Zubereitung: „…Datteln, den Saft einer Orange, die Ananas-Stücke, Zimt und die geriebene Vanille zu einer flüssigen Masse verarbeiten…“ – heißt das im Mixer oder Küchemaschine mit Messer? Wie zerleinert sollten die Zutaten sein? Erbitte Info – vielen Dank – Peter

    PS: Habe die Brownies schon ausprobiert – sind lecker – habe allerdings mehr Backzeit gebraucht :-)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Peter,

      je nachdem was du da hast – Küchenmaschine oder Mixer. Sollte mit beidem funktionieren :)
      LG und lass es dir schmecken, Anja

      Antworten
  4. Kati //

    Das Rezept klingt bombastisch! Ich bin allerdings auf Ananas allergisch- kann ich diese mit einem anderen Obst ersetzten? Hat da jemand Erfahrung???? ;)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hmmm – spontan würde mir Papaya einfallen, habe es aber selber nicht getestet :P Probiere es gerne mal aus :)

      LG, Anja

      Antworten
  5. Andrea //

    💝 ICH BIN IN EIN MÜSLI VERLIEBT! 💝

    Es war ein Erlebnis, dieses Müsli zu bereiten – Der fruchtige Geruch zog beim Trocknen im Ofen durch das ganze Haus… das Naschen beim Abfüllen ließ mich schon erahnen, dass es ein morgendliches Geschmackserlebnis sein wird… und heute konnte ich „mein Frühstück“ genießen!!! 😋Sehr zu empfehlen! 👍

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Andrea,

      cool, dass dir das Zubereiten dir schon so viel Freude bereitete – wenn es dir auch noch so gut schmeckt, ist das natürlich super.
      Viel Spaß dabei weiter neue Sachen zu entdecken und auszuprobieren!
      LG, Anja

      Antworten
  6. Andrea F. //

    Hier ein paar Backtipps von mir :-) Da bei der Ananas nur „klein“ steht und die Definition deswegen etwas ungenau ist, solltet ihr bei einer “ normalen“ Ananas nur 3\4 nehmen. Die ganze Masse dann eher auf 2 Bleche verteilen und wenigstens alle 15 Min. für 3Sekunden die Backröhre öffnen, um den Dampf heraus zu lassen, und alle 30 Min. das Müsli wenden. Ich hab bei 2 Blechen auch die Umluftfunktion genommen bei 120 Grad. Dann hat es super funktioniert. Viel Glück! 👍

    Antworten
  7. Nanni //

    Hab das Müsli mal bei jemandem gesehen und musste es sofort ausprobieren. Das Müsli sah beim Machen schon sagenhaft aus, gerochen hat es auch gut und in den flüssigen Teil hätte ich mich reinlegen können. Nachdem bei meinem Blech trotz sehr dünnem Aufstreichen und dem Mischen alle 30min nach mehr als 2 Stunden nichts nach Müsli ausgesehen hat (jetzt 2 Tage später auch noch nicht), hatte ich am Ende leider gar nichts davon. Werde es aber sicher noch mal ausprobieren und dann weiß ich vielleicht auch, was falsch gelaufen ist :D

    Antworten
  8. Sandra //

    Das beste Müsli, was Ich bisher gegessen habe :-) superlecker. Habe es mit mandelmilch gegessen.

    Antworten
  9. Jessica //

    Geschmacklich ist das Müsli toll. Allerdings war es bereits nach 11/2 Stunden schon recht dunkel und knusprig und war somit eigentlich schon zu lange im Ofen.

    Antworten
  10. Katrin //

    Das Müsli ist super! Man muss es dünn auf das Backpapier verteilen, sonst benötigt man mehr als 2 Stunden dafür. Die Mühe hat sich gelohnt. Nie wieder schreckliche glutenfreie Brötchen zum Frühstück!!!!!

    Antworten
  11. lisa //

    Hallo liebes paläo team,
    Ich lese grad dass auch quark ok wäre wenn man es verträgt?
    Könnt ihr ein oder mehrere joghurt hersteller empfehlen wo die tiere auf den feldern grasen dürfen? Hansano wirbt zb damit, was meint ihr? Oder landliebe? Soebbeke?

    Lg lisa

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Lisa, das beste wäre natürlich, du würdest einen Bauern aus deiner Gegend kennen, von dem du genau weißt, wie er die Tiere hält. Wenn dann noch ein Hofladen dabei ist, wo auch Produkte aus Rohmilch verkauft werden, wäre das der Jackpot. Meinst du, du findest das in deiner Gegend?
      Wenn du Milchprodukte in deine Ernährung integrierden bzw. wieder einführen möchtest, wäre der Power Guide für dich eventuell interessant. Da findest du auch allerhand Infos zum Thema „Qualität von Milchprodukten“

      http://www.paleo360.de/produkt/power-guide-milchprodukte/

      LG Anna

      Antworten
  12. Tina //

    Wahnsinn dieses Müsli ….. und gemein, wie soll man denn da die Finger von lassen? ;-) Habe es heute das erste Mal probiert und ich muss sagen, leeeecker!!! Das hält wahrscheinlich keine 3 Tage…..

    Antworten
  13. George //

    Habs gerade in den Ofen geschoben…bin ja mal gespannt…die Grundmasse richt schon absolut verführerisch und schmeckt auch toll… ;-) Bin aufs Resultat gespannt…

    Antworten
  14. Yvonne //

    Hallo,

    als Kokosöl nehme ich dann Palmin? oder was nehme ich am besten genau?

    Weil da steht schmelzen… Ich habe sonst kein Kokosfett im Kopf….
    das mir einfallen würde… außer ggfls. im Reformhaus zu schauen.

    Danke für eure Antwort.

    Liebe Grüße
    Yvonne

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Anett,

      Das kommt natürlich auch auf dich an. Generell ist das Rezept für 800g. Mir persönlich reicht das dann für 4-5 Portionen.

      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
  15. Eva //

    100 ml + 1 TL Kokosöl?

    100 ml was?Siehe Zutatenliste. Stehe vielleicht aber auch nur auf dem Schlauch.

    LG Eva

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Liebe Eva,
      Damit ist gemeint, dass man einen TL Kokosöl zum Einfetten des Backblechs braucht und dann nochmal 100ml Kokosöl für das Müsli selbst!
      Liebe Grüße, Caro

      Antworten
  16. Dutchee //

    liebes paleo360 team,
    da ich morgens um 6:00 frühstücke, reicht die sättigung meist nicht bis 12:00 aus. dafür habe ich mir jetzt selber ein paleobrot gebacken, mit als „butter“ avocado-„creme“ drauf sowie lachs und apfelschnitz. somit komme ich besser durch den tag.
    was meint ihr? ein guter Paleo-Snack? :-)

    Antworten
    • dutchee //

      was ist übrigens mit den erwähnten bananenchips, selber herstellen oder kaufen (z.b. Alnatura?).

      Antworten
      • Anna Martin //

        Hallo Dutchee,

        gekaufte Bananenchips enthalten in der Regel zugesetzten Zucker. Wir empfehlen dir, die Chips bei Bedarf selbst herzustellen.
        Viele Grüße
        Anna vom Paleo360 Team

        Antworten
    • Anna Martin //

      Meiner Meinung nach eine gute Wahl.
      Viele Grüße

      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
    • Jacques //

      Na ja, schau mal was drin ist, dann kannst Du Dir schon ausrechnen, dass der Effekt bei dem Müsli kaum anders ist, als wenn Du nen Schokoriegel mit Nüssen frühstücken würdest. Grob gesagt hast Du da nur Einfachzucker (Fructose) und nen ordentlichen Omega-6-Überschuss durch die Nüsse. Das lässt Deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen und wieder genau so schnell abstürzen und die Leber Fett ansetzen ;) Aber ich gehe eh mal davon aus, dass Du davon nur nur ab und zu mal ein bis 2 EL isst und nicht jeden tag ne Müslischale voll ;)

      Antworten
  17. Richard //

    Bei wie viel Grad soll man das Müsli backen lassen? Umluft 180°?

    Antworten
    • Anna Martin //

      Hallo Richard,

      bei 120° C soll man es backen. Lass es dir schmecken.
      Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team

      Antworten
    • Anna Martin //

      Hi Mareike,

      natürlich kannst du das Müsli in den 30 Tagen essen. Lass es dir schmecken. Viele Grüße
      Anna vom Paleo360 Team :)

      Antworten
    • Nico Richter //

      Hi Torsten,
      am liebsten mit Kokosmilch :-)
      Geht aber auch mit Apfelmus oder frisch gepresstem Orangensaft. Wer Milchprodukte verträgt, kann es auch mit Quark oder Topfen probieren.

      Grüße,
      Nico

      Antworten
        • Sunny //

          Hallo,
          Ich habe heute das Müsli gemacht, aber es ist irgendwie immer noch feucht bzw. weich, d.h. nicht knusprig. Ist das ok? Ich frage wegen der Haltbarkeit…..

          Antworten
          • Matthias //

            Hallo,
            Geht mir genauso, wollte daselbe fragen. Bei mir ist‘ s auch noch feucht und im Glas schimmelt’s vielleicht.
            Gruß
            Matthias

          • Lexi //

            Ich habe es heute gemacht, super, die ganze Straße riecht danach. Ich habe es alle 15 Minuten bewegt und 2,5 Stünden im Backofen gelassen. Es ist schön trocken und etwas knusprig.

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)