Kochbananen Curry mit Seehecht

kochbananen fisch curry
Bewerte diesen Beitrag:

In vielen Ländern sind Kochbananen ein Grundnahrungsmittel – bei uns sind sie eher exotisch. Kochbananen enthalten weniger Zucker, aber mehr Stärke als herkömmliche Bananen. Da sie von der Konsistenz her fester sind, eignen sie sich zum Kochen oder Braten. Bei uns gab es sie als Curry verarbeitet und zum Fisch dazu.

kochbananen curry

Seehecht auf Kochbananen Curry

Das Rezept: Kochbananen Curry mit Seehecht

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Bananen in Scheiben schneiden. Kokosöl erhitzen und Bananen bei mittlerer Hitze leicht anbraten.
  2. Mit Salz und Chili würzen. Deckel auf die Pfanne geben und 10 Minuten andünsten.
  3. Dazwischen immer wieder rühren, damit die Bananen nicht anbacken.
  4. Kokosmilch hinzugeben und mir ordentlich Curry würzen. Nochmal 15 Minuten unter dem Deckel köcheln lassen, bis die Bananen gut durch sind.
  5. Während das Curry kocht, den Seehecht beidseitig anbraten.
  6. Curry mit Zitronensaft abschmecken und den Fisch auf dem Curry platzieren.

Unser Tipp

Statt Kochbananen könnt ihr auch normale Bananen verwenden und die Kochzeit reduzieren. Die AIP Variante schmeckt super lecker mit Kurkuma statt Curry.

Allgemeiner Rezept-Hinweis: Möchtest du dieses Rezept Paleo-AIP konform kochen, ersetze gegebenenfalls die Nachtschatten- und Samen-Gewürze (wie Paprika, Chili-(Paste/Schote), Curry, Muskatnuss, Senf) beispielsweise mit Blatt-Gewürzen wie Basilikum oder lasse sie weg. Ersetze zudem Ghee beispielsweise durch Kokosöl. Weitere Kokosprodukte sollten auf Grund ihres Inulin-Gehaltes nur in Maßen (je nach individueller Verträglichkeit) genossen werden.

Das Kochbananen Curry mit Seehecht ist echt exotisch

Umso reifer die Kochbananen, je süßer das Curry und kürzer die Kochzeit. Das Curry passt toll zu weißem Fisch oder Fleisch. Wir können uns gut vorstellen, es ein andermal mit Hühnchen Streifen oder auch dünnen Rinderstreifen es zu kombinieren.

Du möchtest mit dem Paleo Autoimmunprotokoll deine Gesundheit verbessern, aber die Durchführung erscheint dir zu schwierig? Sicher dir unseren AIP Support und wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. Es wird lehrreich, lecker und lustig. Wir helfen dir beim Durchhalten.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

10 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Anna //

    Hallo Michaela,

    ich finde den Hinweis auf das Inulin in Kokosprodukten und dass das nciht jeder verträgt super! Das sollte bei jedem Rezept mit Kokos dabeistehen und eine Alternative zu Kokos.
    Ich mochte den Geschmack von Kokos noch nie und seit ich den Schoko Cupcake mit Bio-Kokosöl ausm Reformhaus (das ich normalerweise für die Haare als natürliches Wachs benutze) probiert habe und mir danach für viele Stunden speiübel war, nehme ich mal an, dass das auf mich zutrifft mit dem Inulin. Dann merkte ich, dass ich auf Eurer Seite ja ein ganz schönes Problem mit den Rezepten habe, denn fast alle sind mit Kokos in irgendeiner Form. :( Dachte, ich gewöhn mich vielleicht dran, aber nach der Erfahrung kommt das Kokosöl wieder ins Haarpfegeregal.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Anna,

      Kokosöl enthält aber kein Inulin soweit ich weiß – vielleicht hattest du auf einen anderen Bestandteil des Rezeptes eine Unverträglichkeit?

      Die Kokosmilch/Kokosraspeln kann man bei einigen Rezepten einfach weglassen :)

      LG, Anja

      Antworten
  2. Saskia //

    Bei Kochbananen sowie auch Maniok habe ich ein Problem, beides zu bekommen. Wir wohnen nicht in einer Großstadt, sondern am Rande einer Kleinstadt. Das ist natürlich sehr gesund, aber sorgt eher für Hofläden (eine Menge Bio-Zutaten :-)).
    Hier gibt es keinen Asia-Laden in Reichweite.

    Manches kann man ja auch online bestellen (wie bei allyouneed) aber die beiden Zutaten habe ich noch nicht gefunden …
    Hat jemand einen Tipp für mich?

    Antworten
  3. Dennis //

    Unglaublich lecker, hab’s mit Seelachs gemacht und noch etwas Ananas dazu getan 5/5

    Super Arbeit die ihr hier macht. Das Kochbuch ist schon so gut wie mein. :-)

    Antworten
  4. Laura //

    Hey,

    das sieht ja echt super lecker aus. So etwas bananiges kann ich mir zu hellem fisch auch sehr gut vorstellen. Herzhaft und fruchtig kombiniert, finde ich allgmein klasse :)
    Kommt die bräunliche Farbe der Sauce von den Bananen oder habt ihr ordentlich mit Curry gewürzt?

    LG Laura

    Antworten
  5. Sandrita //

    Hallo,
    vielen Dank für euer neustes Rezept, ich hätte dazu nur eine kleine Frage:
    meint ihr herkömmliches Currypulver, also das gelbe und sprecht ihr über thailändisches Curry?
    Danke vorab und viele Grüsse aus Antwerpen,
    Sandrita

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)