Schokoladiger Rhabarberkuchen

Schokoladen Rhabarberkuchen Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
4.38 / 5 (77 votes)
Schokoladen Rhabarberkuchen Rezept

Wie wir die Rhabarberzeit lieben, v.a wenn das saure Stangengemüse in einem saftigen Rhabarberkuchen verarbeitet ist! Rharbarber ist untrennbar mit dem Gefühl von Sommer verbunden. Wir hoffen, ihr könnt den Rhabarberkuchen genauso genießen wie wir. Da der Kuchen ohne Nüsse auskommt, eignet er sich auch gut für Allergiker. Du liebst es saftig und fruchtig? Dann probiere auch das Rhabarberkompott oder den Orangenkuchen aus! Wer auf die Kombi mit Nüsse steht, für den ist der Rhabarber Crumble das Richtige!

Das Rezept: Schokoladiger Rhabarberkuchen

Für 1 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Rhabarber schälen und auf die Länge der Kastenform schneiden.
  3. Bananen schälen und pürieren oder mit einer Gabel zerdrücken.
  4. Kokosöl schmelzen und mit einem Teil die Kastenform einfetten.
  5. Das restliche Öl, Eier, Kokosmilch, Kakao, Vanille, Honig kurz mit dem Handrührer aufschlagen
    dann Bananenpüree und Kokosraspel unterheben.
  6. Schichtweise Teig und Rhabarberstangen in die Kastenform füllen – mit Teig beginnen … und mit Rhabarber aufhören.
  7. Für ca. 60min in den Ofen geben bis beim Stäbchentest kein Teig mehr kleben bleibt.
Schokoladen Rhabarberkuchen backen

Unser Tipp

je reifer die Bananen sind, desto weniger Honig braucht man.

Rhabarberkuchen: Saftig und sauer

Wer hätte gedacht, dass Kakao so gut zu Rhabarber passt. Wir lieben diese Kombination, und dass der Kuchen ganz ohne Nüsse auskommt ist für uns das i-Tüpfelchen im Genuss.

Du liebst Backen? Wir auch! Aber bitte mit natürlichen Zutaten. Zaubere im Handumdrehen Brote, verführerische Torten, schnelle Kekse, luftige Waffeln oder köstliche Desserts. Klingt verlockend? Dann schau dir unser Clean Baking Kochbuch mit 50 Rezepten + Schritt-für-Schritt Videos an und lass dich inspirieren.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

24 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Michelle Kienel //

    Hallo,

    Ich würde das Rezept sehr gerne ausprobieren und frage mich nun was es als Alternative zu Rhabarber gibt? Welche Früchte kann ich noch verwenden und in welcher Menge ? Hat das schon jemand mal ausprobiert? :-)

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Liebe Michelle, du kannst immer nehmen was gerade in Saison ist. Jetzt z.B Erdbeeren oder im Herbst dann Birnen und Pflaumen. Verwende dieselbe Menge an Obst wie im Rezept angegeben.

      Antworten
  2. Lukasz //

    Super lecker, danke für das Rezept! Habe nur Kokosraspeln durch Kokosmehl ersetzt, und mehr Eier benutzt (weil ich einfach Eier liebe ;)
    Ist sehr gut gelungen und alle Geburtstagsgäste waren begeistert. Haben noch nie etwas ähnliches probiert.

    Antworten
  3. Lydia Blum //

    Leider hat sich der Rhabarberkuchen nach dem Backen und Erkalten (ca. 15 Min.) nicht komplett aus der Form lösen lassen…Wäre der Einsatz von Backpapier evtl. angebracht?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Ja, Backpapier kann sich in dem Fall anbieten. Meiner Erfahrung nach ist es auch von der Backform abhängig ob Backpapier benötigt wird oder nicht. LG, Anja

      Antworten
  4. Gudrun //

    Hallo,

    klingt lecker, aber ich mag keine Bananen, habt ihr eine Idee durch was man die ersetzen könnte?

    LG

    Gudrun

    Antworten
  5. Tanja //

    Kann mir denn jemand evtl sagen wie viele Kalorien ein Stück bzw. Der komplette Kuchen hat? :*

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Wir haben die Nährwerte für das Rezept nicht berechnet – wenn es dich weiterhin interessiert kannst du die Zutaten gerne einmal auf http://fddb.info/ eintragen :) LG, Anja

      Antworten
  6. Doerte //

    Ich habe den Kuchen diese Woche ausprobiert. Leider hatte ich nur ca. 200g Kokosraspeln vorrätig, so dass ich den Rest durch Chiasamen ersetzt habe. War sehr lecker und wird auf jeden Fall nochmals gebacken :-)

    Antworten
  7. Patrick //

    ich finde das Rezept super! Geschmacklich schmeckt mir der Kuchen sehr gut. Allerdings ist er bei mir etwas zu saftig geworden, sodass der Kuchen leicht auseinander fällt. Vielleicht gebe ich das nächste Mal 1-2 Esslöffel Kokosmehl dazu, damit er etwas trockener wird (hat bei dem anderen Rhabarberkuchen-Rezept auf dieser Seite ebenfalls super geklappt).

    Hat jemand eine Idee wie lange der Kuchen haltbar ist und ob man ihn besser im Kühlschrank aufbewahren sollte?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Patrick,
      wohoo – schön, dass der Kuchen bei dir so gut angekommen ist.
      Genau, denke im Kühlschrank kann man ihn gut ein paar Tage aufbewahren.

      LG, Anja

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Gute Frage – probiere es gerne einmal aus. So weit ich weiß kann man frischen Rhabarber zumindest einfrieren.

      LG, Anja

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Gute Frage! Probiere es gerne einmal aus, ob du mit Kokosmehl eine gute Konsistenz des Teiges hinbekommst. LG, Anja

      Antworten
  8. Ulla //

    Hat für mich irgendwie zu sehr nach Kokos geschmeckt und zu wenig schokoladig :(

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Schade :/ Wir haben aber zum Glück viele weitere Rezepte auf dem Blog, die du ausprobieren kannst! Da findest du sicher einiges was dir schmecken kann.

      LG, Anja

      Antworten
  9. Anne //

    Gibt es auch eine Möglichkeit es AIP tauglich zu machen und die Eier durch etwas zu ersetzen?

    Antworten
  10. Kerstin //

    Hallo!

    Das klingt lecker und ich würde es gerne ausprobieren!

    Wie groß ist denn die hier verwendete Kastenform?

    Viele Grüße,
    Kerstin

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Kerstin,

      probiere es gerne mit einer normalen Kastenform aus. Die sind glaube ich etwa 25 cm lang.

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.