Zucchini Spaghetti

Zucchini Spaghetti
Bewerte diesen Beitrag:
Zucchini Spaghetti, 4.38 / 5 (180 votes)

Dir fehlen Nudeln? Dann probier doch mal die obergesunden Zucchini Spaghetti als Beilage. Wir lieben die Zucchini Pasta zu Bolognese Sauce oder Zitronen-Knoblauch-Sauce und haben sogar schonmal eine Lasagne damit nachgestellt. Fest steht: Zucchini Spaghetti liegen nicht schwer im Magen und machen kein schlechtes Gewissen. Alles was du brauchst ist ein Julienne Schäler – das ist ein Gemüseschäler mit zackigen Klingen, mit denen du die Zucchini in feine Streifen weiterverarbeiten kannst.

Da es bei uns ziemlich oft Zucchini Nudeln gibt, haben wir uns einen Spiralschneider gegönnt. Der ist zwar etwas teurer, aber dafür geht die „Nudelproduktion“ auch schneller.

Zucchini Spaghetti

Zucchini Spaghetti – wer braucht da schon „normale“ Nudeln?

Das Rezept: Zucchini Spaghetti

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 2 Zucchini

Zubereitung

  1. Die Enden der Zucchini abschneiden.
  2. Zucchini gut waschen. Schälen ist nicht nötig.
  3. Mit dem Julienne Schäler dünne Zucchini Streifen schneiden. Mit dem Spiralschneider Zucchini durch Drehbewegungen in Streifen schneiden.
  4. Vor dem Servieren 30 Sekunden lang mit heißem Wasser duschen.
  5. Mit Lieblingssauce mischen und servieren.

Spiralschneider

Unser Tipp

Die Zucchini Spaghetti nicht im kochenden Wasser aufkochen – sonst werden sie leicht matschig.

Zucchini Spaghetti: Schneller als Nudeln

Im Gegensatz zu Nudeln sind die Zucchini Spaghetti schneller zubereitet, knackig frisch und richtig gesund. Lasst es euch schmecken!

Du möchtest mit dem Paleo Autoimmunprotokoll deine Gesundheit verbessern, aber die Durchführung erscheint dir zu schwierig? Sicher dir unseren AIP Support und wir begleiten dich 12 Wochen lang – mit einem eigenen Kochbuch E-Book, wöchentlichen Ernährungsplänen, Einkaufslisten und allen wesentlichen Infos. Es wird lehrreich, lecker und lustig. Wir helfen dir beim Durchhalten.

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

21 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Ingrid //

    Die Zuccinistreifen mit etwas Olivenöl ganz kurz in die Pfanne geben und mit Sojasauce abschmecken

    Antworten
  2. Nora Hodeige //

    Das ist so irre! Vor ein paar Wochen habe ich zum ersten Mal aus purer Neugierde Zucchini Spaghetti probiert und ich war so platt – das schmeckt ja wirklich total gut! Und passt genau zu meiner Vorstellung von gesunder Ernährung, nicht unbedingt Paleo, aber low carb und metabolisch sinnvoll. Eine unglaublich tolle Alternative! Und die schönen Soßen kann sich ja dann trotzdem dazu schmecken lassen… :)

    Antworten
  3. Arne //

    Bevor ich zur Paleo Küche gewechselt bin, habe ich dies zu Spaghetti geraspelt. Jetzt wird das mit Karotten ohne Spaghetti geraspelt und ist für mich genauso sättigend, wie zuvor „mit“. Im Bekanntenkreis rede ich nur von „Zucchetti“ ;) , da diese bei mir jede Woche einmal gegessen werden.

    Antworten
  4. Ute Claus //

    Bin kein Paläoaner, probiere aber gerne mal etwas Neues aus. Möchte langfristig nicht komplett auf Pasta, Reis, Brot u. a. Kohlenhydrate verzichten, aber reduzieren.
    So habe ich gestern mal die Zucchini-Pasta probiert, hatte das vor längerer Zeit mal im TV gesehen. Habe dazu einen Julienne-Gemüsehobel benutzt und mir dabei 2 x ordentlich in den rechten Mittelfinger gehobelt……was dann nicht so toll war. Scharfes Küchenwerkzeug ist super…..aber eben nicht für die Finger.
    Habe die Zucchini-Streifen dann über Dampf im Varoma, mit ein paar Tropfen Olivenöl obendrauf, im Thermomix gegart. Hatte 15 min., eingestellt. So waren sie genau richtig al dente. Dazu gab es bei mir eine Bolognese Sauce…….Alles in Allem, richtig lecker und Alle waren begeistert.
    Werde dies jetzt öfters mal kochen, mir dafür aber einen Spiralschneider gönnen.

    Antworten
  5. Sabine //

    Ich beschäftige mich noch nicht sehr lange mit Paleo, aber diese Zuccinispaghetti fand ich faszinierend und sie schmecken phantastisch. Ich dünste sie mit Knoblauch und Butter kurz an, schmeckt zu allen, wo man Teigwaren dabwei hatte , toll! heute habe ich die Shrimps-Spargelpfanne ausprobiert, so lecker, dass man mit so wenig Zutatan so was leckeres hin bekommt ist toll!

    Antworten
  6. Ania //

    Was für eine geniale Idee!!! Ich habe sie nur kurz heiß (Wasser aus der Leitung) abgespült und fand sie so schon richtig lecker. In der Pfanne schwenken probiere ich nächstes Mal…

    Antworten
  7. Camiko //

    Ich habe gestern erstmals Gemüsenudeln (gemischt Karotte und Zucchini) gemacht und war sehr positiv überrascht. Das kommt jetzt öfter auf die Teller. Sehr lecker!

    Wie andere Kommentatoren auch habe ich die Gemüsenudeln mit wenig Öl, Salz und Pfeffer in einer Pfanne angebraten (ca 2 min). Dann haben die Nudeln noch Biss, fühlen sich aber nicht mehr nach „Salat essen“ an…

    Dann noch eine Soße nach Wahl dazu, und fertig ist ein tolles und gesundes Essen….

    Antworten
  8. Marie //

    Habe mir auch den Julienne Schäler geholt und muss gerade bei den Karotten noch ein wenig üben. Ich dünste die Zucchini auch kurz an und bereite Sie gleich mit Scampi zu.

    Antworten
  9. Heike //

    ich dünste Zwiebel leicht an, gebe dann die gewaschenen, ungeschält spiralgeschnittenen Zucchini in die Pfanne dazu, kurz dünsten, abschmecken mit Salz und Pfeffer, und am Ende Tomatenmark, ungewürzt hinzu. mmhh… lecker

    Antworten
    • Petra //

      Hmmmmmmmmmm, möchte das Rezept Zucchinispaghetti nächstes Wochenende erstmals ausprobieren und mache es wie du hier schreibst, das klingt sehr gut! Ich hab sofort Riesenhunger beim Lesen bekommen. Danke für deinen Tipp!

      Antworten
    • Petra //

      Genau das frage ich mich auch, denn dieses Rezept ist hier nicht auffindbar.

      Antworten
  10. Valentin //

    Ich halte nichts vom „Duschen“. Dadurch werden meiner Meinung nach zu viel Vitamine heraus geschwemmt. Gerade, weil es ja so dünne Streifen sind.
    Ich Schwenke sie einfach kurz in der Pfanne mit etwas Öl. Okay, wie viel besser das ist, wage ich jetzt nicht zu beurteilen. Aber Es schmeckt gut.

    Antworten
    • Alexa //

      Vielleicht ganz kurz in den Dämpfer?! Da bleibt alles drin an Vitaminen.
      In der Pfanne werden sie ja wieder mit Fett gebadet, wenn man bisschen abnehmen will, nicht so ideal. Aber sonst eine gute Idee.

      Antworten
      • Petra //

        Fett ist wichtig!! Gerade auch beim Abnehmen. Keine Angst vor Fett. Man muß nur gesunde Fette verwenden.

        Antworten
    • Petra //

      Ich halte auch nichts vom Duschen. Wasserverschwendung, Energieverschwendung. Ich dünste sie mit Zwiebel in der Pfanne.

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)