Rezepte bei Histaminintoleranz

Hier sind alle richtig, die an einer Histaminintoleranz (HIT) leiden. Unsere Rezepte sind lecker, abwechslungsreich und wie immer alltagstauglich.

Wir haben verträglichere Rezepte nach besten Gewissen und Wissen zusammengestellt – jedoch sind nicht alle Lebensmittel jedes Rezepts für jeden gut verträglich. Einige reagieren sensitiv auf Zitrone, Sesam, scharfe Gewürze und auch Knoblauch. Auch Champignons und Garnelen werden von einigen Betroffenen nicht gut vertragen. Zum Würzen bei einer HIT erreichte uns folgender Tipp einer Leserin: „Getrockneter Knoblauch geht, statt scharfer Pfeffer getrocknete Papayakerne! Schmeckt wie Pfeffer nur fruchtiger und ist milder. Auch Limette kann geeigneter als Zitrone sein.“

Die Symptome einer Histaminintoleranz können in einer schlechten Darmgesundheit begründet sein. Um den Darm etwas Gutes zu tun (und sich ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen) kann es sinnvoll sein die Ernährung so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Um den Körper und Immunsystem einen „Reset“ zu gönnen, Entzündungen zu lindern und den Darm Zeit zur Regeneration zu geben, kann es sinnvoll sein das Autoimmunprotokoll auszuprobieren. Falls du Unterstüzung brauchst, legen wir dir unseren AIP -Support an das Herz.

Artikel zum Thema