Brokkoli Puffer

Brokkoli Puffer
Bewerte diesen Beitrag:
3.94 / 5 (36 votes)

Dieses Rezept ist spitze, um Brokkoli mal anders zu essen. Hier wird er zusammen mit Zwiebeln und Gewürzen kleingeraspelt und dann zum leckeren Puffer ausgebacken. Für alle, die eine Low Carb Variante zu klassischen Kartoffelpuffern suchen.

Brokkoli Puffer

Grün, grüner, Brokkoli Puffer

Das Rezept: Brokkoli Puffer

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 1 Brokkoli
  • 0.5 Zwiebel
  • 1 EL Kokosmehl
  • 4 Eier
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer
  • 4 EL Kokosöl

Zubereitung

  1. Brokkoli in Röschen teilen. Zwiebel abziehen und grob schneiden. Knoblauch abziehen und grob hacken.
  2. Alle Zutaten außer dem Kokosöl in der Küchenmaschine zu “Teig” verarbeiten.
  3. Kokosöl portionsweise auf mittlerer Hitze in einer Pfanne heiß werden lassen. Pro Puffer etwa 1 großen EL Teig verwenden. Auf jeder Seite etwa 3 Minuten anbraten lassen. Dabei bei der Pfanne den Deckel aufsetzen, so stocken die Puffer ordentlich und lassen sich gut wenden.

Unser Tipp

Probier auch anderes Gemüse in den Puffern wie Blumenkohl oder Karotten.

Brokkoli Puffer: grün und gesund

Die Brokkoli Puffer schmecken gut zu einem saftigen Salat. Vor dem Servieren empfiehlt es sich, nochmal mit Salz und Pfeffer nachzuwürzen.

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

6 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Sigrun //

    Tolles Rezept, das auch meiner Einjährigen schmeckt. Ich hab noch ein paar Karotten dazugemixt. Das werde ich gewiss öfter kochen!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Cool! Lass es dir und deiner Tochter weiterhin schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  2. Lisa //

    Die Brokkolipuffer sind klasse – einfach eine tolle Option Brokkoli zu essen. Aufgrund meiner Histaminintoleranz verwende ich Wachteleier und Frühlingszwiebeln und lasse die Kürbiskerne weg. Sehr lecker!

    Antworten
  3. Matthias //

    Super Geschmack. Im Prinzip ein sehr leckeres Rezept. Allerdings, vielleicht nur mein Problem, aus dieser Masse Puffer zu machen ist außer ordentlich schwierig bei mir war es eher ein Brokkoli-Rührei

    Antworten
  4. Jessica //

    Die Puffer gelingen super. Allerdings fehlt etwas der Pepp. Ich werde sie mit Sicherheit nochmals probieren und das Rezept etwas variieren.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.