Paleo Mayonnaise

Paleo Mayonnaise
Bewerte diesen Beitrag:
4.63 / 5 (95 votes)

Mayonnaise – wenig Zutaten und doch so universell einsetzbar. Ob als Dip zu Süßkartoffel Pommes und Chicken Nuggets oder als Basis für eine leckere Aioli. Und mit Ei, Zitrone, wertvollem Olivenöl und Gewürzen ist sie doch auch viel gesünder als ihr Ruf. Bei der Herstellung ist allerdings ein wenig Geduld gefragt :-).

Paleo Mayonnaise

Gesünder als man oft denkt: Paleo Mayonnaise

Das Rezept: Paleo Mayonnaise

Für 200 ml // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. In einer Schüssel mit einem Mixer Ei, Senf und den Zitronensaft schlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Mixer auf höchste Stufe stellen und sehr langsam das Olivenöl hinzufügen. Tropfen für Tropfen, so dass die gewünschte Konsistenz der Mayonnaise erreicht wird.
  3. Die Mayonnaise zum Kühlen für mind. 15 Minuten im Kühlschrank lagern.

Eine cremig-leckere Mayonnaise –  der perfekte Dip

Für mich war Mayonnaise früher immer verbunden mit ungesundem Fast Food im Schwimmbad. Aber mittlerweile haben wir die universelle Einsetzbarkeit dieser kleinen Wunderwaffe zu schätzen gelernt. Auch als Dip für frisches Gemüse gut geeignet.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

50 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Sabine //

    Bei mir gelingt die Mayonnaise mit diesem Ei-freien Rezept: 75g Mandelmilch, 1 TL Senf beides zimmerwarm mit etwas Salz und Pfeffer mit dem Pürierstab verqirlen. Dann ganz langsam ca 110-130g Sonnenblumenöl oder Rapsöl oder sonstiges Öl einfließen lassen während man weiter quirlt. Wenn gewünscht noch mit einem kleinen Schuss Essig oder anderen Gewürzen abschmecken. Die Konsistenz ist unglaublich fluffig, sehr lecker! Im Kühlschrank so lange haltbar, wie die Milch haltbar ist.

    Antworten
  2. Lena //

    Hallo, ich mache sehr gerne selbst Mayonaise, jedoch ist mir sie mit Olivenöl zu bitter und ich habe nach einer Alternative gesucht – die auch nicht zu teuer ist. Dabei bin ich auf Butter gestoßen. Ich habe zu Spargel eine Soße mit Ei und geschmolzener Butter probiert und die ist super lecker gewesen. Für eine Mayonaise kann man das Rezept etwas abändern: 1 Ei – 1/2 Pack Butter (geschmolzen und etwas abgekühlt) und etwas Olivenöl. (Salz,Zitrone,Senf) Ich finde die Mischung super lecker und passt zu Fisch/Bratlingen/Gemüse/Spargel usw. Ich versuche mich weitgehend Paleo zu ernähren, weil ich das Gefühl habe, dass es mir gut tut – jedoch stoße ich oft an meine Grenzen, da diese Ernährung sehr teuer ist und ich sie einfach nicht finanzieren kann. Aber ich bekomme immer tolle Anregungen und habe schon viele Rezepte in meinen Speiseplan integriert. Vielen Dank :-)

    Antworten
  3. Susa //

    Ich bin langjährige viel-Mayonnaise- Macherin.
    Das Ei und das Öl müssen nicht zwangsläufig die gleiche Temperatur haben!! Aber es hilft.
    Der Geschmack und die Konsistenz werden nicht davon beeinflusst zu welcher Zeit die diversen Zutaten dazu gegeben werden.
    Ich verwende Dijon-Senf, der ist ohne Zucker und wenn man mehr nimmt, braucht man keine Säure (Zitrone oder Essig. Essig ohne Zucker gibts eigentlich nicht.).
    Wichtig ist nur, dass man das Öl tropfenweise einrührt bis sich die Masse verbindet, dann kann man das Öl mit mehr Schwung zugiessen. Und wenn sie nicht bindet sondern ausflockt, dann weglegen, mit einem Dotter neu beginnen und statt dem Öl, die zusammengegangene Mayo einrühren. Funktioniert und muss nicht weggeworfen werden.
    Was ich hier irritierend finde, vor allem für Anfänger:
    Eine Mayo macht man eigentlich nur aus dem Dotter. Wenn jetzt im Rezept steht: 1 E, geht nicht immer klar hervor ob das ganze Ei oder nur das Dotter. Ich persönlich mache ab und zu die schnelle Variante mit dem Stabmixer und hochziehen, die wiederum nur in einem schmalen hohen Gefäß gelingt. Und zwar mit dem ganzen Ei!!
    Schmeckt aber nicht so gut wie nur mit Dotter.
    Was möglicherweise auch ein Grund sein kann, dass die Mayo nicht bindet ist, wenn der Handmixer zu stark eingestellt ist! Maximal auf 2 bei einer Anzeige von 5 oder 6.
    Wenn man das ganze Ei verwendet, dann dauert es auch länger, bis die Masse emulgiert, nicht die Geduld verlieren.
    Öl ist Geschmacksache.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Kenne es auch so, dass Mayo nur mit dem Dotter des Ei hergestellt wird- aber anscheinend funktionieren beide Varianten. LG, Anja

      Antworten
  4. Laura //

    Hallo
    Wir haben nach einem fast gleichem Rezept die Mayo gemacht und ich war sehr enttäuscht. Die Konsistenz war super, aber der Geschmack war echt nicht gut, selbst nach Zusetzen verschiedener Gewürze. Wie viele hier habe ich auch eine sehr bittere Mayo gehabt was mich einigermaßen verwirrt hat, da ich das Öl von alnatura bisher immer recht fruchtig fand. Welches Öl benutzt ihr denn? Und bekommt man denn irgendwo Senf ohne Zucker? Kann man Senf irgendwie selber machen? Würde mich über Antworten freuen.

    Antworten
  5. nina //

    das gutes olivenoel immer bitter ist oder es sich da gar um einen qualiaetsbeweis handelt, ist uebrigens ein mythos. probiert mal ligurisches oder welches vom gardasee. kriegt man natuerlich in deutschland eher selten. essen wir nord-italiener lieber selber ;-)

    Antworten
  6. Chridtoph //

    Wer die Variante mot Olivenöl oder Avocadoöl nicht so mag, hab ich eine Alternative:
    (für eine Person, zB Dip zum Abendessen/Salat)

    1 Eidotter, Zimmertemperatur
    Leinöl, 10min aus dem Kühlschrank
    Salz, Pfeffer
    Dijon-senf
    Frischer Knoblauch

    Klassische Zubereitung, also Öl langsam einrühren und abschmecken.
    Der intensive Geschmack vom Leinöl verfliegt nach ca 20min im Kühlschrank. Mayo halt gut durchkühlen.

    War sehr überrascht und schmeckt fantastisch!

    Perfekte Basis für Cocktailsauce: anstelle Senf einen TL Tomatenmark und Zitronensaft dazu, bis es die typische Farbe hat…Bio Shrimps abgetropft dazu und fertig ist ein Paleo-Shrimps-Cocktail :P

    Lg und Danke für eure tolle Mission!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Christoph,

      danke für das Rezept! Lass es dir weiterhin schmecken :)

      LG, Anja

      Antworten
  7. Franziska //

    Total easy…auch im Omniblend hochleistungsmixer. Habe aber 2 Eigelb genommen

    Antworten
  8. Franziska //

    Man kann dies auch mit eingeweichten Sonnenblumenkernen machen und das Ei weglassen. Einfach mal vegane Majo googlen…klappt immer.

    Kann ich das Rezept hier auch im Omniblend machen?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Danke für den Tipp! Hast du es inzwischen im Omniblend probiert? Funktioniert das?

      LG, Anja

      Antworten
  9. Ansi //

    Hey, ich hab die Mayo gemacht und nach einigen Versuchen hat sie auch geklappt, 2 Eigelbe sind eigentlich für die Menge an Öl angemessen.

    Aber was ihr alle unbedingt probieren solltet: ich hab eine Avocado mit gleichem Anteil Mayo gemischt und noch etwas Knoblauch hinzugegeben und diese Avocadomayo schmeckt wirklich hammerlecker ! Perfekt auch als Burgersauce oder zu Steak :D

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Ansi,

      danke für den Tipp mit der Avo :P

      Viel Spaß weiter mit Paleo!

      LG, Anja

      Antworten
  10. christel //

    ich habe zwei mal Mayonnaise mit
    Olivenöl gemacht. Es schmeckte
    fürchterlich. Welches Öl kann ich
    alternativ nehmen, damit es mir
    einigermaßen schmeckt?

    Antworten
    • Anja //

      Hallo Christel,
      hast du es schon einmal mit Avocado-Öl probiert?
      LG Anja

      Antworten
  11. IRMGARD //

    früher machte ich die mayo “klassisch” mit tropfenweise öl zugeben, jetzt gebe ich ALLE zutaten in ein gefäß, mit dem stabmixer rein und fertig! meine schwiegermutter (89) war begeistert und hat diese Methode übernommen. den bitteren geschmack des olivenöls sehe ich als qualitätsbeweis!

    Antworten
  12. Tamara //

    Also, so wie die Mayonnaise hier beschrieben steht, hat sie mir weder geschmeckt noch funktioniert. Ich mache sie so (und zwar ohne das Ei vorher aus dem Kühlschrank zu nehmen oder sonstige komplizierte Lösungen):

    2 Eier
    Prise Salz
    Prise Pfeffer
    Prise Alnatura Suppenwürze
    20ml Olivenöl
    1-2 TL Dijon-Senf
    Entweder Saft 1/2 Zitrone oder etwas Essig

    Zubereitung:
    1. Zunächst empfehle ich, Öl und Essig (wenn verwendet) in Pipettenfläschen zu füllen (gibts in der Apotheke). Damit lassen sich beide Zutaten hervorragend dosieren.
    2. Eier trennen. (Ich kenne kein Mayo-Rezept, wo gesamte Eier verwendet werden. Mit dem Eischnee lässt sich sowieso auch etwas Anderes hervorragend machen.)
    3. Gewürze samt Senf dazu, jedoch NICHT die Säure!
    4. Zu mixen beginnen, zunächst den Essig tropfenweise zugeben (dank Fläschen eben super dosierbar), da, wenn zu viel auf einmal zugegeben wird, das Ei dank Säure denaturiert werden könnte.
    5. Zuletzt das Olivenöl tropfenweise zugeben, ständig dabei mixen. Nach ca. 5 Minuten ist man fertig.

    Es wundert mich ehrlich gesagt nicht, dass so viele Leute im Originalrezept das Olivenöl als zu prominent empfinden. Ist auch viel zu viel, finde ich.

    Viel Spaß mit der Variante, wird eine eher intensive Mayo, super zum Dippen oder Salatmarinade machen. Wer es weniger intensiv mag, einfach ein bisschen mehr Olivenöl nehmen bzw. mit den Gewürzen sparen.

    Antworten
  13. Heike //

    Habe die Mayo auch gemacht, musste nur ein klein wenig improvisiern, habe ein Entenei dazu genommen, ist sehr gut geworden. Was kann ich als Senfersazt nehmen? Ich habe eine Histamimose…. Vielen Dank
    Grüssli Heike

    Antworten
    • Tamara //

      In Zukunft wäre ich vorsichtig damit, Enteneier roh zu verarbeiten. Diese haben nämlich wesentlich mehr und häufiger Salmonellen darin. Enteneier sollte man immer fest kochen.

      Antworten
    • Tamara //

      Wenn du Senf nicht verträgst, dann würde ich vorschlagen, einfach mit Säure und Salz so lange zu tricksen, bis du den Senfgeschmack einfach emulieren kannst. Wenn du Knoblauch und z.B. etwas Bockshornklee (macht einen sehr milden Curry-Geschmack) dazu nimmst, denke ich, dass der fehlende Senf nicht auffällt.

      Antworten
  14. Demetrius //

    Ich fand das Rezept gut und war aber ziemlich verzweifelt, wie bitter es durch das Olivenöl geworden ist. Ich weiß nicht, ob es nur mit der Qualität des Öls zu tun hat, sondern auch mit der Tatsache das es geschleudert/gemixt wird mit dem Stabmixer. Ich habe mal gehört, dass verträgt es nicht…

    Antworten
    • irmgard //

      gutes Olivenöl schmeckt im abgang bitter, also nicht verzweifeln – du hast ein gutes Olivenöl!

      Antworten
  15. Jens //

    Ich nehme ausschließlich Olivenöl für Mayonnaise und sie schmeckt immer. Ich denke auch, dass es auf die Öl-Qualität ankommt.
    Und beachtet die Tipps von oben. Das Ei muss warm sein, nur das Eigelb nehmen und das Öl anfangs tröpchenweise dazu geben. Es soll eine Emulsion entstehen. Alles von Anfang an dazu geben. Macht man das nicht, dann bricht die Emulsion und die Konsistenz ist eine andere.

    Antworten
  16. MussSchnellGehen //

    Gibt es hier einen heißen Tipp wie das funktionieren soll?
    Ich mix mir einen ab und das Zeugs bleibt flüssig….nix mit schlagen…
    Leicht genervt.

    Antworten
    • Gabriele //

      Hallo MussSchnellGehen,

      Punkt 1 – Eier (ich nehme gerne zwei oder drei Eier, das macht die Mayo schön gelb) und Öl müssen immer die selbe Temperatur haben (am Besten ist Zimmertemperatur). Bewahrst Du die Eier im Kühlschrank auf, dann 24 Stunden vorher rauß nehmen.
      Punkt 2 – versuch es mal mit Eier trennen und zuerst Eigelb mit Salz, Knoblauch und Öl solange schlagen oder mixen, bis es cremig und hell wird, dann nach und nach das Öl zugeben. Die Mayonnaise wird auf diese Weise schön schnittfest.

      Wenn Die Mayonnaise soweit fertig ist, kannst Du während dem Mixen ein oder zwei von den Eiweißen zugeben, je nach Konsistenz. Wenn Du dann noch mit anderen Zutaten hantierst, wie zB. Zitronensaft oder/und Senf, dann lieber erst diese Zutaten, bevor Du die Eiweiße zugibst, nicht daß es wieder zu flüssig wird. Schau mal weiter unten (26.07.2014), da habe ich schon einmal geschrieben, wie ich ‘ne Mayo mach. Gutes Gelingen und bon Appetit.

      Antworten
    • Monika //

      Gib ALLE Zutaten (Zimmertemperatur) zusammen in ein schmales Gefäss.

      Stell den Stabmixer auf den Boden des Gefässes. Schalte ihn ein. Zieh ein paarmal hoch – fertig.

      Antworten
      • Antje //

        Das probiere ich heute mal, gesehen hab ich das schon mal im Fernsehen, hatte es nur wieder vergessen. Werde berichten! Danke für den Denkanstoss.

        Antworten
      • Petra //

        …und warum hab ich mich bisher mit der Mayo-Herstellung so gequält??? Danke für den Super-Tipp, das funktioniert in Sekunden und wird perfekt!!

        Antworten
  17. Anna //

    Hallo ihr Lieben!
    Kennt ihr auch einen Paleo konformen Knoblauchdip? Normalerweise verwendet man ja Joghurt, aber das geht hier ja nicht…kann man stattdessen die Mayonnaise nehmen? Danke!!! Finde euer Buch ganz ganz toll!!! (und die Website) :))

    Antworten
    • Gabriele //

      Hallo Anna,

      ich mach Mayo immer mit Knoblauch, allerdings lasse ich Zitronensaft, Senf und Pfeffer weg und nehme statt dem Olivenöl lieber Walnußöl. Öl und Eier müssen die selbe (Zimmer-) Temperatur haben.
      Ich nehme auch gerne 2 oder 3 Eigelb (das macht die Mayo schön gelb) und wenn die Mayo am Schluß schön schnittfest ist mixe ich noch ein Eiweiß drunter, das macht sie cremig. Ein absoluter Genuß.

      Antworten
      • Anna //

        Hi, dankeschön! Wollte aber eigentlich ein Rezept für einen Knoblauch-Dip haben ;)

        Antworten
        • Gabriele //

          Ich weiß zwar nicht, was Du Dir genau unter einem Dip vorstellst, da die ja – so wie ich sie aus der alten Ernährung kenne – meist mit Joghurt oder Sahne gemacht werden. Ich nehme diese Mayo als Dip für Rohkost-Sticks.
          Aber vielleicht könnte man es mit Mandeln probieren. So wie man Mandelmilch selber machen kann, kann man bestimmt auch Mandelsahne (halt mit weniger Wasser) selber machen und daraus dann einen Dip kreieren.
          Schon mal Avocados getestet?
          Finde ich auch grandios.
          Avocados mit der Gabel quetschen, ein paar Spritzer Zitronensaft, dann Knobi, Salz, Pfeffer, Harissa und dann passen da auch noch Curry und Kurkuma ganz toll rein.

          Antworten
          • Anna //

            Avocados liebe ich! Danke, werde das dann ausprobieren!

  18. Sebastian //

    Guten Abend – wir wollten heute das Rezept machen und haben uns ein bisschen gewundert ueber die 5TL Salz und 25TL Pfeffer in den Zutaten…wir haben uns dann jeweils fuer eine Prise entschieden.
    Kleiner Tipp noch – nicht jedes Olivenoel funktioniert manche sind echt bitter – wir haben Sonnenblumoel genommen – Geschmacksneutral – und ein kleiner Schuss Ahronsirup gibt dem ganzen eine leckere Note.
    Gruesse Sebastian

    Antworten
    • Sebastian H. //

      wenn du hochwertiges/teures olivenöl nimmst, dann schmeckt es auch nicht bitter. das bittere kommt meines wissens nach (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) daran, wenn das öl dem licht ausgesetzt ist. bzw nicht mehr frisch.
      wir holen für salate meistens einen 1l Kanister. kostet aber auch 15€.

      Antworten
  19. Saskia //

    Ich hab das Rezept heute ausprobiert.
    Meine größte Angst ist eingetreten: Bei mir war es nicht der Olivegeschmack sondern der Pfeffer der unglaublich stark rausgeschmeckt wird. Einfach zu stark. Den ersten Versuch werde ich wohl wegschmeißen und ein anderes Mal einen zweiten Versuch starten.

    Antworten
    • Carolin Schlumprecht //

      Genau, dann versuch es doch einfach nochmal mit weniger Pfeffer. Das ist ja auch immer etwas Geschmackssache;)

      Antworten
  20. Maggie //

    Kokosöl schmeckt nur dann nach “nix” wenn es schon desodoriert wurde.Damit werdeneider jedoch die heulenden eigenschaften zunichte gemacht…

    Antworten
  21. Nina //

    Nach einem ähnlichen Rezept habe ich mal Mayonaise gemacht, das olivenöl war mir zu intensiv, das Ganze hat nur noch nach Olive geschmeckt. Welches Öl könnt ihr mir empfehlen? Kokosöl?
    (Hab ich noch nie probiert und weiß nicht wie sehr das evtl. nach Kokos schmeckt.)

    Antworten
    • Thomas //

      Hi Nina,

      keine Ahnung ob es dir noch hilft aber mir ist der Olivenöl-Geschmack auch zu intensiv.

      Ich weiß nicht welches Kokosöl du verwendest aber meins schmeckt verarbeiteten bzw. im flüssigen Zustand nicht nach Kokos. Meine Mayonnaise habe ich bis jetzt mit Kokosöl und Ghee/Butterschmalz gemacht – hat beides hervorragend geschmeckt (und nicht nach Kokos)!
      Mayonnaise aus Butterschmalz hat einen sehr mächtigen und sättigenden Geschmack. Passt meiner Meinung nach gut als Mantel für das Kokos-Sesam-Hühnchen.

      Gruß,
      Thomas

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.