Ofen Ratatouille mit Pulled Chicken

Ratatouille
Bewerte diesen Beitrag:
4.71 / 5 (89 votes)
Ratatouille

Buntes Gemüse, würziges Pesto, saftiges Hühnchen im Ofen Ratatouille

Buntes Gemüse, frisches Gemüse, saftiges Hühnchen. Was braucht man mehr für das perfekte Essen? Wir sind begeistert vom mediterranen Ratatouille das hier viel mehr ist als eine Beilage. Nebenbei sieht es auch noch richtig schick aus, unser Ratatouille wird nämlich im Ofen zubereitet statt im Topf gekocht. Verwende alternativ gerne dein Lieblingspesto – je nachdem was der Kräutergarten hergibt, z.B Mangoldpesto, Brennnessel Pesto oder Petersilien Pesto.

Das Rezept: Ofen Ratatouille mit Pulled Chicken

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • Für das Ratatouille
  • 1 Süßkartoffel
  • 3 Tomaten
  • 2 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 1 große Zwiebel
  • 5 EL Olivenöl
  • Für das Pesto
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitrone
  • 2 Handvoll Basilikum
  • 120 g Cashews
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 Prise(n) Salz Pfeffer
  • Für das Pulled Chicken
  • 400 g Hühnerbrust
  • 4 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Gemüse für das Ratatouille vorbereiten: Süßkartoffel schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Zucchini, Tomate und Aubergine waschen und in Scheiben schneiden.
  2. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  3. Auflaufform einfetten und die Gemüsescheiben abwechselnd senkrecht hineinstapeln. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Für 40 Minuten in den Ofen geben.
  5. In der Zwischenzeit das Pesto machen: Zitrone auspressen. Knoblauch schälen und grob hacken. Basilikum waschen. Alle Zutaten in den Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz mixen (wir mögen es noch leicht stückig).
  6. Pulled Chicken vorbereiten. Dazu die Hühnerbrust abspülen und abtrocknen. Danach in Olivenöl in einer Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten. Mit 100 ml Wasser und dem Zitronensaft ablöschen. Deckel auf die Pfanne aufsetzen und für etwa 10 Minuten garen lassen, bis das Hühnchen innen noch leicht rosa ist. Jetzt aus der Pfanne nehmen und mit 2 Gabeln auseinanderrupfen.
  7. Gemüse aus dem Ofen nehmen und mit dem Pulled Chicken garnieren. Dann das Pesto darüberträufeln.
  8. Für weitere 30 Minuten in den Ofen geben.
Ratatouille mit pulled chicken

Unser Tipp

Das Ofen Ratatouille schmeckt auch super mit Pulled Lamb oder Pulled Pork…

Ratatouille mit Pesto

Ofen Ratatouille mit Pulled Chicken: So frisch

Ordentlich buntes Gemüse, saftiges Hühnchen und würziges Pesto. So schickt man uns in den 7ten Food Himmel :-)

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Michael //

    Hola,
    dass schmeckt wirklich sehr lecker, habs schon 3*gekocht. Für alle die es noch etwas würziger mögen: 3 Knoblauchzehen, eine scharfe, rote Chilischote klein hacken, und mit etwas Olivenöl mischen, 10 Min. vor Ende drübergeben, Spitze 😎

    Antworten
  2. Geiberuam //

    Würde mir mehr Hühnerrezepte ohne Hühnerbrust wünschen – und zwar deshalb, weil in Deutschland vorrangig die Hühnerbrust gegessen wird und wir deshalb andere Teile wie Schenkel und Flügel exportieren müssen. Diese landen dann u.a. in Afrika und gefährden dort den heimischen Fleischmarkt (verrückt oder!!)
    Auch Rezepte von gekochtem Hühnerfleisch also für das Fleisch, das übrig bleibt wenn man eine leckere Hünerknochenbrühe kocht, wären schön!
    Geiberuam

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Geiberuam,

      danke für den Hinweis! Ja, das sind tatsächlich merkwürdige Wege die Lebensmittel gehen.
      Gekochtes Hühnerfleisch haben wir bereits in Wraps und auch als Burgerauflage verwendet – vielleicht ist das eine Idee für dich.

      LG, Anja

      Antworten
  3. Michael //

    Hallo Ihr Beiden,
    erst einmal herzlichen Dank für Eure Ratschläge, Rezepte und Gedanken.
    Also wir, Petra und Micha, sind jetzt seit 3 Tagen mit Elan dabei. Grundsätzlich finden wir die Idee von Paleo sehr gut, aber natürlich ist der Umgang damit schon viel aufwändiger als die gewohnte alte Lebensweise. Ein paar Dinge sind gewöhnungsbedürftig oder fehlen uns. Am meisten stört uns der ständige Gebrauch von Kokosöl.
    Ab und an, und in Maßen ok, schmeckt dann auch gut, aber nicht bei jedem Gericht, das ist uns einfach zu viel. Können wir das Kokosöl auch durch andere Zutaten ersetzen? Zb. Bei den Apfelpfannkúchlein?
    PS. Petra hat ausserdem seit 2 Tagen Durchfall, habt Ihr damit Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüße von Mallorca, und wir freuen uns auf Eure Antwort

    Petra und Micha

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Hallo ihr 2,
      schön euch “an Bord” zu haben! Kokosöl könnt ihr bei herzhaften Gerichten auch mit Olivenöl oder Tierfett (Schweineschmalz oder Rindertalg) in guter Qualität ersetzen. Beim Backen oder in süßen Gerichten funktioniert auch Butter – vorausgesetzt ihr vertragt sie gut.
      Zum Thema Durchfall: Möglicherweise hat es etwas mit der Umstellung zu tun und legt sich von selber wieder. Oder der Klassiker und sie hat was verdorbenes gegessen… Passiert ja auch schnell mal bei der Hitze.
      Liebe Grüße!

      Antworten
    • Geiberuam //

      Ghee ist zum Braten angeblich noch besser als Olivenöl, da gut hocherhitzbar

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.