Tomaten

Tomaten sind eine gute Grundlage für viele Saucen und Suppen. Aber auch als Hauptdarsteller haben Tomaten beim Kochen viel zu bieten. Hier unsere liebsten Rezepte mit Tomaten. Tipp: Die exotische Tomatensuppe solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen!

Artikel zum Thema

Wissenswertes zur Tomate

Aus der italienischen Küche ist sie nicht wegzudenken und auch die Deutschen lieben die Tomate: sieben bis acht Kilo Tomaten verzehrt der Durchschnittsdeutsche pro Jahr! Nicht mitgerechnet sind da allerdings die stolzen 17 Kilo Tomaten die noch in Form von Saucen, Ketchup & Co. hinzukommen.

Somit ist die Tomate in Deutschland knapp hinter der Kartoffel das zweitbeliebteste Gemüse – auch wenn die Tomate eigentlich streng genommen gar kein Gemüse ist, sondern wie auch Paprika, Melonen, Gurken und Zucchini zum sogenannten Fruchtgemüse zählt.

Herkunft der Tomate

Bis die Tomate ihren Weg nach Europa fand, dauerte es eine Weile. Beheimatet ist sie ursprünglich in Süd- und Mittelamerika, wo sie erstmals  in den Hochkulturen Mexikos kultiviert wurde. Aus dieser Zeit stammt auch ihr heutiger Name „Tomate“, der sich aus dem aztekischen Wort „xitomatl“ ableitet.

Erst im 15. Jahrhundert gelangte die Tomate nach Europa und wurde zunächst nur als Zierpflanze verwendet. So stand man der Tomate anfangs skeptisch gegenüber: Als „Liebes-“ oder „Paradiesapfel“ verschrien stand sie unter Verdacht „Liebeswahn“ auszulösen.

Entdeckten sie hierzulande zunächst die Italiener als Lebensmittel, steht die Tomate seit dem 18. Jahrhundert auch in Deutschland auf dem Speiseplan. Mittlerweile ist sie bei uns zum Verkaufsschlager avanciert und wird oder in allen möglichen Varianten verwendet.

Wann haben Tomaten Saison?

Wer frische Tomaten liebt, sollte vor allem im Sommer und Herbst  zuschlagen – denn dann ist in Deutschland Tomaten-Hauptsaison und die frischen, saftigen Exemplare sind bei uns überall zu haben!

Um die alljährlich sehr groß Nachfrage nach Tomaten zu bedienen, sind die hiesigen Supermärkte allerdings auf Importe angewiesen. Diese kommen hauptsächlich aus den Niederlanden, wo in großen Gewächshausanlagen das ganze Jahr über Tomaten gezüchtet werden.

Übrigens: Wer die Muße hat, kann Tomaten auch ganz unkompliziert auf dem Balkon selber züchten. Die Tomate hat wenig Ansprüche, mag‘s aber gern sonnig!

Tomaten: Sorten & Geschmack

Wer kann da widerstehen? Tomaten sind bekannt für ihren süßlichen, säuerlichen, aromatischen Geschmack und schmecken wohl am besten ganz frisch vom Strauch gepflückt.

Dass Tomate aber nicht gleich Tomate ist, zeigt sich an einer Vielzahl unterschiedlicher Sorten, die in Geschmack, Größe, Farbe und Form variieren.

Zu den bekannteren Sorten gehören etwa die Strauchtomaten, die rispenweise verkauft werden und sich durch einen intensiven Geschmack auszeichnen. Sie unterscheiden sich von den länglichen Roma-Tomaten, die im Geschmack eher fruchtig-aromatisch sind.

Durch Gewicht und Größe stechen die Fleischtomaten hervor, die durch ihre gerippte Oberfläche und ein besonders üppiges Fruchtfleisch bekannt sind. Ihr Gewicht reicht von 100 Gramm bis hin zu einem Kilo!

Fleischtomaten lassen sich bestens für Ofengerichte verwenden, denn sie lassen sich gut aushöhlen und füllen. Zum Snacken zwischendurch eignen sich eher die mundgerechteren Sorten, wie etwa Cherrytomaten oder Cocktailtomaten.

Das Auge isst ja bekanntlich mit: Wer noch mehr Abwechslung braucht, kann auf orange, gelbe oder schwarze Tomaten zurückgreifen, die zwar in der Optik von ihren roten Verwandten abweichen, aber im Geschmack nur minimal.

Weltweit dürfte es an die 2500 verschiedenen Tomatensorten geben und es kommen immer wieder neue Züchtungen dazu – gerade einmal einen winzigen Bruchteil davon finden wir hierzulande in den Supermärkten.

Nährwerte: Wie gesund sind Tomaten?

Trotz ihres hohen Wasseranteils von 93 Prozent hat die Tomate so einiges an gesunden Inhaltsstoffen zu bieten: Sie enthält den Farbstoff Lykopin, dem eine antioxidative Wirkung zugeschrieben wird. Lykopin soll die Zellen schützen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs senken.

Tomaten sind außerdem besonders kalorienarm und enthalten eine hohe Dosis Vitamin C, sowie wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe.

Nährwertepro 100 Gramm
Kalorien18 kcal
Kohlenhydrate3,9 g
Fett0,2 g
Protein0,9 g
Kalium237 mg
Kalzium10 mg
Magnesium11 mg
Vitamin C13,7 mg
Vitamin B60,1 mg
Vitamin A 833 IU

Tomaten einkaufen und lagern

Beim Einkauf sollte man auf frische und reife Tomaten zurückgreifen. Unreife Exemplare erkennt man an ihrer blassen Färbung – und später leider an ihrem wässrigen Geschmack. Die Frische der Tomate lässt sich an der Rispe feststellen: Ist der Stängel grün, weich und noch nicht vertrocknet, kann man von einem frischen Produkt ausgehen.

Richtig frische Tomaten bekommt man vor allem aus der Region: Ohne lange Transportwege kommen die Tomaten schneller und somit frischer ins Geschäft.

Tomaten sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden, denn dort verlieren sie ihren Geschmack. Am wohlsten fühle sie sich bei Zimmertemperatur. Bei der Lagerung von Tomaten mit anderem Gemüse ist Vorsicht geboten: Tomaten scheiden das Reifegas Ethylen aus, das den Reifeprozess anderer Gemüsesorten beschleunigen kann.

Wie bereitet man Tomaten zu?

Die Tomate lässt sich unkompliziert verarbeiten und passt in viele Gerichte. Vor der Verwendung ist es ratsam den grünen Stängelansatz der Tomate zu entfernen. Denn darin ist das Alkaloid Solanin enthalten, dessen Aufnahme zu Kopfschmerzen führen kann.

Bei der Zubereitung von Tomaten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Im sommerlichen Salat, auf der Pizza oder in leckeren Pastasaucen, Pestos und Suppen ist die Tomate ein fester Bestandteil der traditionellen italienischen Küche.

Ihr volles Aroma entfalten Tomaten eingelegt oder in getrockneter Form. Auch gefüllt und im Ofen überbacken sind sie eine wahre Delikatesse! Als süßen Snack für zwischendurch eignen sich vor allem Cherry-Tomaten.

Kochen, snacken, backen: Die besten Rezepte mit Tomaten

Die Bandbreite an Tomaten-Rezepten ist riesig! Kaum ein anderes „Gemüse“ wird wohl so oft und vielfältig verarbeitet. Auch in der Paleo-Küche darf die Tomate nicht fehlen. Vor allem im Sommer lieben wir sie in verschiedensten Variationen. Kulinarische Impulse findet ihr in unserem Rezeptarchiv: