Lachs Puffer

Lachs Puffer
Bewerte diesen Beitrag:
4.38 / 5 (72 votes)

Die Lachs Puffer sind eine etwas kreativere Variante um Lachs zu verarbeiten. Dazu wird der Lachs in der Pfanne knusprig ausgebacken. So eignen sich die Lachs Puffer als Bestandteil für Lachsburger oder auch alleinstehend – vielleicht zu einem knackigen Salat.

Lachs Puffer in der Pfanne

Lecker, kreativ und gesund: Lachs Puffer

Das Rezept: Lachs Puffer

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Lachsfilet in kleine Stücke schneiden, die Eier schaumig schlagen, die Schalotten und den Knoblauch zerkleinern.
  2. Alles gemeinsam in einer Schale vermischen und mit den Gewürzen und dem Senf abschmecken. Bei Bedarf etwas Kokosmehl für die Konsistenz hinzufügen.
  3. Aus der Lachs-Masse 4 gleich große Puffer formen und in einer Pfanne mit Kokosöl (der Boden sollte bedeckt sein) braten. Die Lachs Puffer von einer Seite bräunen lassen und anschließend wenden für die zweite Seite.
  4. Heiß servieren oder kalt am nächsten Tag.

Die Lachs-Puffer schmecken warm wie kalt köstlich!

Einfach nur ein Traum. So schmeckt Lachs auch Kindern. Als Beilage empfehlen wir unseren Blumenkohl-Hummus.

Du suchst unkomplizierte Rezepte zum Mitnehmen oder für die Lunchbox? Dann schau dir mal unser Unterwegs Kochbuch E-Book an – das enthält 50 Rezepte voller kreativer neuer Paleo Ideen für deinen Alltag. Ab jetzt bist du unterwegs gewappnet mit Matcha Gummies, Frühstücks Wraps und Superfood Riegeln. Für alle, die einen einfachen Alltag wollen ohne Abstriche bei der Ernährung zu machen, egal ob Berufstätige, Eltern, Sportler oder Studenten. 

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

20 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Carina //

    Was soll ich sagen?noch während dem kochen habe ich die ersten vier Stück nebenbei verdrückt…so lecker waren die! Hab jedoch nach den bisherigen Kommentaren mit ordentlich Senf, Salz und Kräutern gewürzt. Um die ganze Sache wieder mal “eifrei” zu bekommen, hab ich eingeweichte Leinsamen verwendet.Hat super geklappt und War geschmacklich top. Gibt es morgen gleich wieder.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Cool, dass sie dir so gut schmecken :) Danke für den Tipp mit den Leinsamen! LG, Anja

      Antworten
  2. Cerstin //

    Das Rezept klingt super! Gibts eine Alternative zum Ei? Habe leider eine Ei Intoleranz. Danke!

    Antworten
  3. Thale //

    Das Rezept ist sehr sehr lecker! Die Konsistenz passt perfekt, wenn man sich an das Rezept haelt und auch an das Kokosmehl denkt.
    Ich persoenlich hab den Rosmarin weggelassen, dafuer mit den Gewuerzen nicht gegeizt. So, ohne alles, wuerde ich die Puffer nicht verzehren, aber zu einem selbstgemachtem Gurkensalat mit saurer Sahne und Zitrone waren die perfekt! Ich stelle mir gruenen Spargel in der Saison auch gut dazu vor. :)

    Antworten
  4. Nelia //

    Haben wir heute ausprobiert. Es ist sicher eine nette Variante, mir persönlich schmeckt der Wildlachs in seiner unbehandelten Form, sprich Filet, einfach gewürzt und mit Knoblauch und Rosmarin gebraten, sodass es schön saftig bleibt, aber besser. Uns waren die Puffer doch im Vergleich viel zu trocken. Aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, und das Ausprobieren des Rezepts hat der Familie Spaß gemacht..

    Antworten
    • Thale //

      Mit selbstgemachtem Gurkensalat kann ich die Lachspuffer nur empfehlen! Ohne alles sind sie wahrlich zu trocken.

      Antworten
  5. Susanne //

    Vom Geschmack super lecker. Ist bei mir aber zu flüssig gewesen. 3 Eier fand ich zuviel. Anstatt Kokosmehl habe ich etwas Quark genommen. Das Endergebnis war bei mir Rührei. Aber der Geschmack zählt und der war spitze. Werde es auf jedenfall wieder ausprobieren.

    Antworten
  6. Jessica //

    Geniales Rezept. Sehr lecker und super einfach zu machen. Dazu hat mir der Fenchel-Orangen-Salat sehr gut geschmeckt.

    Antworten
  7. Barbara //

    Super lecker! habe zu den Puffern in der Pfanne Karottenstreifen gegeben und angebraten und alles auf einem Tomaten- FeldSalat angerichtet.

    Antworten
    • Anna Martin //

      Danke für dein Feedback, Barbara. Freut uns, dass dir die Puffer schmecken. Und gute Idee mit der Feldsalat – Kombination.
      Viele Grüße
      Anna

      Antworten
  8. Markus //

    Hallo,
    Ich habe dieses Rezept in abgewandelter Form auch schon mehrfach ausprobiert.
    Anstelle von Wildlachs habe ich geräucherten Lachs verwendet. Diesen habe ich in kleine Würfel geschnitten und zusammen mit den vorher schaumig geschlagenen Eiern, Gewürzen, Zwiebeln, Kokosmehl und klein gehacktem Spinat gemischt und dann in der Pfanne gebraten. Wichtig ist nur das die Pfanne bzw. das Öl heiß ist, da die sonst etwas flüssige Masse erst verläuft, bevor die Eier stocken. Die Puffer haben durch das Aroma des Räucherlachs einen wirklich guten Geschmack. Ich hoffe, ich konnte eine gute Anregung zum Ausprobieren geben. MfG

    Antworten
  9. Lucas //

    Hat bei mir irgendwie nicht so geklappt. Muss ich wohl nochmal probieren. Es ist eher Rührei mit Lachs geworden ;D

    Antworten
  10. Tanja //

    Sehr yummi yummi! Auch lecker auf einem Salatbett, Rucola, Babyspinat,…!! ;)

    Antworten
  11. Melanie //

    Kann man nur empfehlen. War leider zu großzügig mit dem Kokosmehl, daher wurden die Puffer etwas zu trocken. Und seid nicht zu sparsam mit den Gewürzen ;-)

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.