Kürbis-Karotten-Püree

Kuerbis Karotten Pueree
Bewerte diesen Beitrag:
Kürbis-Karotten-Püree, 4.60 / 5 (25 votes)

Süß und saftig, das Kürbis-Karotten-Püree ist eine tolle Beilage zu Fleisch und Fisch. Wer das Grundrezept verinnerlicht hat, kann losexperimentieren: Mit verschiedenen Gewürzen wie Rosmarin oder Thymian schmeckt das Püree nochmal ganz anders. Und statt Kürbis kann man auch mit Süßkartoffel oder beispielsweise Sellerie experimentieren.

Kuerbis Karotten Pueree

Das Rezept: Kürbis-Karotten-Püree

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Karotten schälen und der länge nach vierteln. Den Kürbis Schälen, vierteln, die Kerne mit einem Löffel entfernen und anschließend in kleine Stücke schneiden.
  2. Karotten und Kürbis für ca. 8-10 min. in gesalzenem Wasser auf mittelhoher Hitze kochen lassen bis sie schön weich sind. Anschließend das Wasser abgießen, den Topf aber noch ca. 30 Sekunden auf der heißen Platte lassen um das restliche Wasser vom Gemüse verdampfen zu lassen.
  3. Das Gemüse gemeinsam mit der Butter, dem Muskat und der Kokosmilch in die Küchenmaschine geben (ein Zauberstab tut es auch) und pürieren bis die gewünschte (noch leicht stückige) Konsistenz erreicht ist.
  4. Auf dem Teller anrichten und mit ein wenig Honig verzieren.

Das Kürbis-Karotten Püree ist eine sehr leckere Beilage!

Besser als so mancher Kartoffelbrei (obwohl wir mit Kartoffeln auch ziemlich gerne kochen). Das Kürbis-Karotten-Püree besticht durch eine einzigartige Geschmacksnote und stiehlt sogar dem Hauptgericht die Show.

Du kochst gerne saisonal und mit regional verfügbaren Zutaten? Dann sieh dir unser saisonales Rezepte Magazin an – hier bekommst du monatlich die besten Rezepte inklusive Saisonkalender. Von Kohl im Januar, über Erdbeeren im Mai, bis zu Wurzelgemüse im Dezember. Koche mit den Jahreszeiten, jeden Monat neu!

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

11 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Evi //

    Wow…sehr lecker und schnell gemacht. Bei uns gab es auch Avocado-Hackbällchen dazu und so lange die im Ofen Garten, wurde fix das Püree zubereitet. Ich hab den Dampfeinsatz genommen und am Schluss die Kokosmilch dazu und nur mit Muskat und Salz gewürzt.
    Als Beilage wird es das bei uns nun öfter geben :-)

    Antworten
  2. Ulla //

    Wirklich Lecker! Bei uns gabs dazu mit Avocado gefüllte Hackbällchen! *_*

    Antworten
  3. Claudia //

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept. Ich habe es heute ausprobiert und wir waren restlos begeistert.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Claudia,
      gerne! :) Lasst es euch weiterhin schmecken!
      LG Anja

      Antworten
  4. Petra //

    Ich hab noch Ingwer reingemacht, es schmeckt mir nicht wirklich gut. Vielleicht liegt es am Ingwer. Werde weiter experimentieren, mit Süßkartoffeln nächstes Mal anstatt Ingwer.

    Antworten
  5. Evamaria //

    Hab es heute mit Süßkartoffeln statt Kürbis probiert. Wirklich sehr gut. Hab ein Püree mit normalen Kartoffeln für meinen Freund auch gekocht und muss sagen… Meinst war feiner und einfach besser im Geschmack.Dazu gab es ein fein gedünstetes rindersaftfleisch mit rein paleo Zutaten. Echt lecker.Herzlichen Dank fürs Rezept

    Antworten
  6. Lena //

    Den Kürbis muss man nicht unbedingt schälen! Schmeckt auch mit Schale, hab vor kurzem eine Kürbis/Karotten Suppe so gemacht

    Antworten
    • Petra //

      Du hast vollkommen recht!!! Niemand schält Hokkaido-Kürbis, die Schale wird mitgegessen. Spart zudem viel Arbeit. Kürbisschälen ist nicht gerade einfach.

      Antworten
  7. Dorothosa //

    Super Rezept, hat uns sehr gut zu den Hackfleischbällchen mit Süßkartoffeln geschmeckt!
    Weiter so und LG!

    Antworten
  8. Anne //

    Richtig lecker, hätte ich nicht mit gerechnet. Das wird es zukünftig des Öfteren geben.

    Antworten
  9. Sabrina //

    Ich fand es ein wenig fad und habs mit buntem Pfeffer aus der Mühle und einem Schuss Mandelmilch aufgepeppt. Super lecker, dazu gab es ein schönes Steak. Perfektes Essen!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)