Avocado gefüllte Hackbällchen

Gefüllte Hackbällchen
Bewerte diesen Beitrag:

Hackbällchen, Buletten, Frikadellen, Fleischpflanzerl – wie auch immer ihr die leckeren Fleischbällchen nennt, sie sind ein Dauerrenner in der Paleo Küche. Man kann sie schnell kochen, sie schmecken warm und kalt und passen zu jedem Salat. Ideal wenn es schnell gehen muss oder für die Lunchbox. Da wir so große Hackbällchen Fans sind, experimentieren wir gerne mit dem Rezept. Diesmal haben wir die Bällchen vor dem Ausbraten mit Avocado Stückchen gefüllt. Ein voller Erfolg und eine gelungene Überraschung für unsere Gäste.

Gefüllte Hackbällchen

Egal ob als Snack oder als Hauptgericht: Gefüllte Hackbällchen kommen gut an.

Das Rezept: Avocado gefüllte Hackbällchen

Für 12 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 0.5 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer
  • 3 Stiele krause Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0.5 Avocado
  • 1 EL Kokosöl

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen. Zwiebel hacken, Knoblauch pressen.
  2. Petersilie hacken.
  3. Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Ei und Senf mischen. Hackfleisch hinzufügen und verkneten. Salzen und Pfeffern.
  4. Avocado halbieren. Eine Hälfte kreuzförmig einritzen und Fruchtfleisch mit einem Löffel ausheben, so dass man 12 Avocadowürfel hat.
  5. Aus der  Hackfleischmasse 12 Bällchen formen. In jedes Bällchen eine Mulde drücken und ein Avocadostück hineinpressen. Die Bällchen um die Avocado herum schließen und glatt und rund formen.
  6. Bällchen in Kokosöl von allen Seiten etwa 8 Minuten lang gleichmäßig ausbraten.

Unser Tipp

Wenn die Bällchen beim Anbraten nicht richtig durch werden kann man sie auch noch für 10 Minuten bei 180 Grad im Ofen nachgaren lassen.

 

Gefüllte Hackbällchen: Ein raffinierter Klassiker

Avocado und Hackfleisch, das passt zusammen. Umso besser wenn man beides in einem leckeren Bällchen hat. Schmeckt als Snack genauso wie als Hauptgericht.

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

16 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Nea //

    Das Reh-Hack klingt sehr interessant , speziell für die Winter Saison!
    Ich verwende sehr gerne Rind – Lamm – Hack vom Türken nebenan. Und als Tüpfelchen kommt in das Stück Avocado eine Kaper. Ich bin Fan der kleinen Beeren

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Carina,

      das könnte funktionieren – probiere es mal aus ob und wie sich die Konsistenz, auch auf Grund der Füllung, verändert!

      LG, Anja

      Antworten
  2. Felix //

    Ich mache sie ohne Avocado, dafür mit getrockneten Tomaten und Erdnüssen gehackt;-) Und weil zu trocken, mit gemischtem Hackfleisch.

    Antworten
  3. lydia //

    habt vielen dank für das hackbällchen-avocado-rezept! bin paleo-neuling und noch fasziniert von all den guten ideen, die sich auf eurer seite zeigen. lg lydia

    Antworten
  4. Carina //

    So ähnlich mach ich sie auch. Nur mit selbst gewolftem Rehhackfleisch (lecker!) und ohne Ei. Damit die Bällchen halten, gebe ich einfach einen EL Leinsamen zur Hackmasse. Funktioniert wunderbar.

    Antworten
  5. Ulla //

    Die Dinger sind wirklich köstlich!!!
    Bei uns gabs dazu Kürbis-Karotten-Püree und es war klasse!

    Antworten
  6. Jessica //

    Einfach und leicht zu machen. Der Klassiker etwas abgewandelt. Sowohl braten in der Pfanne als auch backen im Ofen funktioniert prima.

    Antworten
  7. Henrik //

    Klingt super lecker!

    Alternativ, wenn man auf Braten keine Lust hat, kann man die Frikadellen auch 15-20 Minuten bei 180°C Umlauf im Ofen garen.

    Ich werde das Rezept heute mal testen…

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Henrik,

      bin gespannt zu erfahren, wie dir die Hackbällchen geschmeckt haben!

      LG, Anja

      Antworten
      • Henrik //

        Hallo Anja,

        ich war sehr angetan von den Hackbällchen und habe sie im Ofen bei 160°C ca. 20 Minuten bei Umluft gegart.

        Ich verfeinere Frikadellen immer mit einem TL Gyrosgewürz (ohne Konservierungsstoffe, Salz und Glutamat).

        die Idee mit der Avocado ist wirklich super. Heute gibt’s die Frikadellen kalt. :-)

        LG Henrik

        Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)