Asiatische Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne

Rindfleisch Brokkoli Pfanne
Bewerte diesen Beitrag:
4.66 / 5 (89 votes)

Wir lieben die einfachen Rezepte. Die asiatische Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne braucht nur wenige Hauptzutaten, entwickelt aber durch die richtigen Gewürze einen tollen Geschmack. Dieses Rezept haben wir auch schon mit Gästen nachgekocht und es kam toll an!

Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne

Erstaunlich, wie lecker die einfachen Rezepte sind: Asiatische Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne.

Das Rezept: Asiatische Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 500 g Rindfleisch (wir nehmen irische Rinderhüfte)
  • 700 g Brokkoli
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer
  • 0.5 Peperoni
  • 4 EL Sesamöl
  • 1 Handvoll Sesamkörner
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 2 EL Kokosöl

Zubereitung

  1. Den Brokkoli in kleine, mundgerechte Stückchen schneiden und etwa 4-5 min. vorkochen. Danach abtropfen lassen.
  2. Das Rindfleisch in kleine Stücke schneiden.
  3. Den Ingwer, den Knoblauch, die Peperoni und die Zwiebeln fein zerhacken und in 2 EL heißem Kokosöl anbraten. Das Rindfleisch hinzugeben und etwa 3-4 min. anbraten lassen.
  4. Den Brokkoli  und das Sesamöl hinzugeben und gemeinsam köcheln lassen.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf dem Teller anrichten und mit Sesamkörnern dekorieren.Rindfleisch-Brokkoli-Pfanne

Unser Tipp

Das Rindfleisch möglichst dünn schneiden! Optional noch etwas Tahini (Sesampaste) hinzugeben.

Ein wirklich leckeres Rindfleisch Rezept

Wer es scharf mag, nimmt noch ein bisschen mehr von der Peperoni. Ein Schuss Zitronensaft verleiht dem ganzen noch etwas mehr Frische.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

20 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Geiberuam //

    Mir wars auch zu trocken. Werde die unten erwähnte Idee mit der Kokosmilch und der Currypaste nächstes Mal probieren.
    Geiberuam

    Antworten
  2. Markus //

    Super Rezept, Danke!

    Ich hab mir das Vorkochen des Brokkoli gespart und das Ganze stattdessen mit etwas Wasser aufgegossen und halt länger köcheln lassen.

    Antworten
  3. Margot Wegener //

    Habe noch nie soooo lecker gekocht und geschlemmt, und dabei auch noch abgenommen. Seid dem 01. Oktober esse ich nach Paleo und habe bis heute 10,2 kg abgenommen. Das ist das Beste was mir bisher an Diäten untergekommen ist!
    Danke für Euere Ideen und die supertollen Rezepte!
    Lieben Gruß

    Antworten
  4. Christa //

    Grüß Euch
    Ja eure Ideen und Anregungen, Rezepte sind immer wieder gute Motivation für mich in dieser Ernährung weiter zu machen.
    Was mir immer öfters negativ auffällt sind eure Einkaufstipps.

    Antworten
  5. Jessica //

    Ganz lecker. Mir war der Sesam allerdings zu viel und nicht ganz mein Geschmack.

    Antworten
  6. Conny //

    Heute ausprobiert und es war soooo lecker!!! Und das, obwohl ich eigentlich gar nicht so ein großer Brokkolifan bin.

    Antworten
  7. Lizzen //

    Sehr lecker! Ich habe über den Brokolli 1/2 Zitrone gemacht und am Ende noch einen guten Schuß Kokosmilch über alles! Genial!

    Antworten
  8. Alexandra //

    Superleckeres Gericht!!!! Das wirklich satt und zufrieden macht!
    Hatte kein Sesamöl zur Hand und habe stattdessen 2 TL Tahini (Sesampaste) hinzugefügt! Diese Variante kann ich ebenfalls nur empfehlen!

    Alles Liebe!

    Antworten
  9. Sally //

    Einfach nur, Wow! Ich habe jetzt einige Rezepte von euch gekostet und ich bin einfach begeistert denn alles schmeckt einfach zauberhaft :)

    Ich freue mich auf viele weitere Rezepte

    Antworten
  10. Lasse //

    Danke für das Rezept! Da scheint in Punkt 4 ein kleiner Fehler zu sein: “Den Brokkoli, das und das Sesamöl hinzugeben und gemeinsam köcheln lassen.”

    Antworten
  11. Markus //

    Hallo Nico,
    also ich will mal was los werden. In vielen Diskussionen liest man hier wie kleine Schreibfehler groß kritisiert werden und Fehler angeprangert werden usw. ich frage mich was mit diesen Leuten los ist? Haben die keinen Spaß an Ihrem Leben?
    Ich kann nur eins sagen und das mit außerordentlichem Nachdruck: DANKE! DANKE! DANKE!
    für die Mühe, die Zeit, die Arbeit die Ihr beide in diesen Blog investiert. Für das tolle Buch und die Erkenntnisse und das Wissen die Ihr zusammengetragen habt und vor allem dafür dass Ihr das mit anderen teilt und wir von Euren Erfahrungen profitieren dürfen und das wenn man das Buch nicht kauft hier sogar völlig kostenlos. Also nochmal in aller Form: Vielen Dank!!!

    Antworten
    • Heidi //

      Endlich mal einer der Schreibt was mich schon öfter Aufgeregt hat. Ewig Dieses Besser wissen und Intolerante wegen Tip-Recht-oder Schreibfehler!

      Antworten
  12. Carolus45 //

    Zubereitung 4.
    Den Brokkoli, das (was denn) und das Sesamöl hinzugeben und gemeinsam köcheln lassen. Der/Die/Das (was denn) sollte aufgelöst werden. Ich hab es nicht geschnallt:

    Antworten
  13. Katja //

    Ich fands ehrlich gesagt zu trocken und habe Currypaste mit Kokosmilch hinzugefügt. Es war dann soooowas von lecker!

    Antworten
  14. Kathi //

    Hey, das koche ich heute Abend! :-) Bin schon gespannt! Allerdings taucht in der Zubereitung auf einmal Kokosöl auf, obwohl das nicht in der Zutatenliste steht. Wäre also super, wenn ihr das aufklärt!

    Antworten
  15. Maik //

    Sehr tolles Gericht… Es funktioniert auch mit Hünchenbruststreifen… Also ist Rindfleisch nicht erforderlich… :D

    LG

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.