Rib Eye mit karibischer Ananas Salsa

Ananas Salsa
Bewerte diesen Beitrag:
4.74 / 5 (93 votes)

Wir lieben ein gutes Stück Fleisch – ob Filet, Hüfte, Nacken oder Rib Eye. Besonders macht dieses Rezept allerdings nicht das hervorragende Stück Fleisch das wir uns gegönnt haben, sondern die scharf-fruchtige Ananas Salsa, die wir dazu ausprobiert haben. Wer unseren Ananas Burger liebt, wird sich hier ebenfalls nicht satt essen können. Statt Rib Eye könnt ihr genauso jeden anderen Cut verwenden.

Ananas Salsa

Das Rezept: Rib Eye mit karibischer Ananas Salsa

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 2 Rib Eye Steaks (je 200 g)
  • 1 EL Kokosöl
  • 4 Streifen Speck
  • 150 g Ananas
  • 1 Schalotte
  • 0.5 rote Chili
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Thymian
  • 1 Prise(n) Oregano
  • 2 cm Ingwer
  • 1 Prise(n) Muskat
  • 2 Prise(n) Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Ananas würfeln. Schalotte und Knoblauch abziehen und hacken. Chili waschen und hacken. Ingwer schälen und hacken.
  2. In einer Pfanne Speck ohne Fett kross braten. Herausnehmen und in Streifen schneiden. Im Speck Fett Schalotten, Knoblauch, Chili und Ingwer anrösten. Ananas zugeben. Olivenöl, Honig, Zitronensaft und Apfelessig vermengen und mit in die Pfanne geben.
  3. Ananas Salsa mit Thymian, Oregano, Muskat und Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Parallel in einer zweiten Pfanne in Kokosöl die Steaks beidseitig ausbraten – je nach gewünschtem Garpunkt.
  5. Ananas Salsa auf den Steaks anrichten.

Ananas Salsa: Steak mal anders

Fruchtig, scharf und saftig: So mögen wir Salsa zum Steak. Für alle, die sich beim Fleisch mal nach etwas Abwechslung sehnen ist dieses Rezept ideal.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

4 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Nicole //

    Schmeckt sehr lecker! Gerade wenn man eine schöne Chillischärfe mag. Mit einem Entrecote und einem Avocado-Tomatensalat ein tolles Essen.

    Antworten
  2. Lein //

    Ich neun immer den von Tulip. Da steht zu. Niest keine dextrose drauf.

    Antworten
  3. Philipp //

    Hallo zusammen. Hab mich das schon bei anderen Gerichten gefragt: bekommt man eigentlich auch dextrosefreien Speck oder ist das ein notwendiges Übel bei der Herstellung? Hab zumindest bisher außer bei Parmaschinken keinen gefunden… Hat da jemand Erfahrung?

    Antworten
    • Tanja //

      Hallo Philipp,
      ohne Dextrose aber leider mit Zusatzstoffen habe ich welchen bei Penny gefunden. Da gab es auch Proscuto ohne Dextrose usw.

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.