Kokosmilch-Beeren-Smoothie

Kokosmilch Beeren Smoothie
Bewerte diesen Beitrag:

Kokosmilch bietet die Grundlage für viele leckere Shakes und Smoothies. Heute mal in Kombination mit leckeren Waldbeeren auf dem Eisfach. Super schnell zubereitet und dank des geringen Zuckergehaltes der Beeren und dem wertvollen Fett der Kokosmilch auch super gesund.

Kokos-Beeren Smoothie

Du magst es gerne fruchtig? Probiere den Kokos-Beeren Smoothie aus.

Das Rezept: Kokosmilch-Beeren-Smoothie

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 400 ml Kokosmilch
  • 250 g frische oder gefrorene Beeren aus dem Eisfach (Waldbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren,...)
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Zitronensaft

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Einfach Kokosmilch und Beeren mit dem Küchenmixer oder dem Pürierstab zu einem Smoothie verwandeln.
  2. Nach Bedarf mit Stevia oder Honig sowie Zitronensaft abschmecken.

Kokosmilch Beeren Smoothie

Unser Tipp

Etwas Minze macht sich in diesem einfachen Smoothie sehr gut!

Ein super erfrischender Smoothie

Gerade im Sommer sehr erfrischend, wenn man gefrorene Beeren verwendet. Die Wahl der Beeren kann hier je nach Geschmack erfolgen. Dank der Kokosmilch hält das Sättigungsgefühl auch einige Zeit an. Diese kann man selber machen oder kaufen. Schau dir dazu unser großen Kokosmilch-Vergleich an.

Geschrieben von

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen. Nico auf Google+
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

16 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Tänni //

    Wow, hät nicht gedacht dass ein Smoothie am morgen bis zum Mittag satt hält.

    Antworten
  2. Miss Batmann //

    Falsche Night-Oats sind ein super Frühstück.
    Sahne-Quark auch mit gefrorenen Beeren, Kokosflocken, Leinsamen, gemahlen Nüssen, gemahlenem Chia-Samen …..über Nacht in Kühlschrank stehen lassen.
    Wer mag macht ein wenig Agaven-Dicksaft oder Honig und gemahlene ECHTE(also nicht aus dem Tütchen) Vanille dazu.
    Sättigung und Verdauung 1a🤓
    Liebe Grüße
    Miss Batmann

    Antworten
  3. Melanie //

    Hallo @ all,

    also ich habe vor Low Carb einzusteigen nur sind mir in die Frühstücksrezepte zu aufwendig, da ich wenig bis keine Zeit habe zu Kochen. Da habe ich mir überlegt ob die Smothies eine alternative wären. Kann ich sie denn in die Low Carb Ernährung einbauen?

    Liebe Grüße
    Melanie

    Antworten
    • Malika Stenger //

      Hallo Melanie,

      aber natürlich, wenn sie keine stärkehaltigen Obst- und Gemüsesorten enthalten (also keine Bananen, Kürbis etc.)!

      LG Malika

      Antworten
  4. Manu //

    Also ich hab mir den heut morgen gemacht und so gegen halb 8 getrunken und ich war bis ca. 13 Uhr pappsatt!
    Ich war überrascht, wie lecker er war, denn eigtl mag ich intensiven Kokosgeschmack gar nicht, aber man hat vlt nur einen Hauch bei Kokos von der Kokosmilch geschmeckt. =)
    Ich persönlich habe ihn mit je 125g TK-Heidelbeeren und TK-Himbeeren gemacht, da ich die noch übrig hatte, wirklich toller Smoothie. =)

    Antworten
  5. Jessica //

    Sehr schnell gemacht, super lecker und auch noch sättigend. Prima!

    Antworten
  6. Jenny Pöhlmann //

    Hallo Zusammen,

    sagt mal..so ganz grundsätzlich. Gibt es eine Alternative zur Kokosmilch generell?
    Ich liebe Sie zum Kochen, aber kalt zum Beispiel im Kokos-Frühstücksmüsli finde schmeckts mit nicht wirklich. Es ist ok, aber langfristig wäre ne Alternative dazu echt super.

    Danke!

    Antworten
    • Lars Brouwers - Gesundheitscoaching //

      Liebe Jenny,
      wie sieht es denn mit selbstgemachter Nussmilch aus?
      Neben dem Klassiker Mandelmich fallen mir da noch ein paar mehr ein…
      Darüber hinaus wechsele ich öfter die Komosmilch, d.h. mal etwas dickflüssigere, mal etwas weniger sämige. Möglicherweise eine Variante, um sich dem intensiven Geschmack weiter zu nähern.
      Beste Grüße
      Lars

      Antworten
  7. amie //

    Ich bin gerade dabei die Smoothies zu probieren und morgen soll dieser dran sein. Was mich aber stutzig macht ist die kcal-Angabe im Buch. 1 Port. ist doch mit 85 kcal viel zu knapp bemessen, oder? Allein die Kokosmilch hat doch schon ca 360 kcal pro Portion.Ich verwende die Premium Kokosmilch creola de coco von Lien Ying. Oder gibt es noch eine kalorienärmere Version von Kokosmilch? Danke
    Amie
    Oder gibt es auch eine gute und kalorienärmere

    Antworten
    • Lars Brouwers - Gesundheitscoaching //

      Liebe Amie,
      na klar, schaue auf die Inhaltsstoffe – Z.B. Verhältnis Kokosnuss und Wasser und je nach prozentualem Anteil erwischt Du eine mit weniger Kalorien. Z.B. die REWE-eigene Kokosmilch hat ein Kokosanteil von 60% und ist damit eine „Light-Variante“ im Vergleich zu der 90%-igen Creola de Coco. Und sie schmeckt vergleichsweise gut, wenn auch nach meinem subjektiven Empfinden.
      Beachte beim Kauf bitte, dass außer Kokosfleisch und Wasser keine weiteren Zutaten enthalten sind.
      Beste Grüße
      Lars

      Antworten
      • amie //

        Vielen Dank Lars für deine Tipps. Da schaue ich doch auch diekt mal nach einer weniger gehaltvollen Kokosmilch. Auf die Inhaltsstoffe achte ich bei allem seit Anfang an, wo mehr als Wasser und Kokos drin ist, geht sofort wieder in Regal zurück. :-)
        Liebe Grüße
        Amie

        Antworten
  8. foxie //

    Ich hab den Smoothie letztens mit Nektarinen und Himbeeren gemacht. War super lecker…
    Andere Kokosmilch-Smoothies, die ich sehr gerne mag sind Mango-Kokosmilch und Birne-Kokosmilch mit etwas Kakaopulver dazu.

    Antworten
  9. Lars Brouwers - Gesundheitscoaching //

    Hmhh, wieder echt lecker und nahrhaft. Tiefkühlbeeren als echte und praktische Alternative zu den im Herbst fehlenden Saisonbeeren.
    Mir allerdings in der Konsistenz etwas zu dickflüssig. Habe den Smoothie mit ca. 100ml Wasser verdünnt und man konnte ihn nicht nur „Löffeln“ sondern auch entspannt trinken…:-)

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)