Thai Curry

Bewerte diesen Beitrag:
Thai Curry, 4.33 / 5 (94 votes)

Thai Curry landet bei uns immer auf dem Teller, wenn es schnell gehen soll. Vor allem die Currypaste sorgt für unkomplizierten klassischen Curry-Geschmack. Dafür benötigt ihr nur ein gutes Hühnerfilet vom Metzger eures Vertrauens und eine ordentliche Portion Gemüse. Beim Thai Curry setzen wir dabei vor allem auf Brokkoli und Chinakohl.

Thai Curry

Wenn es mal wieder schnell gehen soll: Thai Curry

Das Rezept: Thai Curry

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 600 g Hühnerfilet
  • 1 Stück rote Paprika
  • 3 Stück Karotten
  • 1 Stück kleiner Brokkoli
  • 0.5 Stück Grün- oder Chinakohl oder Wirsing
  • 2 Stück Lauch
  • 1 EL Kokosöl
  • 1.5 EL rote Currypaste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Hühnerfilet in grobe Stücke schneiden.
  2. Gemüse waschen und klein schneiden: Paprika in Streifen, Karotten in dünne Stifte, Brokkoli in Röschen, Grün-/oder Chinakohl in dünne Streifen und den Lauch in Ringe.
  3. Etwas Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Hühnerfleisch hinzugeben und für ein paar Minuten bei mittlerer Hitze anbraten bis das Fleisch überall etwas Farbe angenommen hat. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Fleisch herausnehmen und beiseite stellen.
  4. Das Gemüse in die noch heiße Pfanne geben und für ca. 8 Minuten dünsten. Currypaste hinzufügen und für 1 Minute mit anbraten. Kokosmilch und Hühnerfleisch dazugeben und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles zusammen für ein paar Minuten leicht köcheln lassen.

Unser Tipp

Wer Lust auf eine besondere geschmackliche Note hat, kann dem Gericht Limettenblätter (Kaffirblätter) oder auch Zitronengras hinzufügen. Beides findet man u.a. im Asiamarkt.

Thai Curry – mit der richtigen Currypaste

Appetit auf ein asiatisches Gericht? Dann kann das Thai Curry genau das Richtige sein!

Man sollte wirklich darauf achten, die richtige Currypaste zu verwenden, denn viele davon enthalten Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker die einfach nicht notwendig sind. Gute Currypasten ohne Zusatzstoffe findet man am Ehesten im Asiamarkt oder online.

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

13 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Franziska //

    Tolles Gericht . Ich koche oft Curry und experimentiere viel . Da ich durch meine Colitis ulcerosa oft aufpassen muss dass es nicht zu scharf wird runde ich das ganze oft mit einem Löffel Honig ab . Zudem Streu ich seit ich hin Thailand war immer eine Prise Zimt dazu . Wurde mir dort einmal ans Herz gelegt und kann garnicht mehr ohne . Liebe Grüße

    Antworten
  2. Katharina //

    Dieses Gericht ist so lecker, dass es bei uns inzwischen fast wöchentlich einmal auf dem Speiseplan steht seit wir uns an der Paleo-Ernährung ausprobieren! Echt super :)

    Antworten
  3. Jennifer //

    Da Eure Rezepte immer eher knapp berechnet sind für uns, habe ich wiedermal die doppelte Menge gemacht. Aber diesmal wäre es nicht nötig gewesen, Pfanne zu klein, etwas zu scharf, aber sehr lecker. Dankeschön.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gerne :) Auch gut wenn etwas übrig bleibt – dann ist direkt etwas für den nächsten Tag da! LG, Anja

      Antworten
  4. Patrick Werst //

    Habe von allem etwas mehr genommen und fast die Pfanne gesprengt. Sehr lecker und die “Nichtpaleos” haben einfach Reis dazu gegessen

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Super, irgendwie findet man oft die passende Lösung für alle :) LG, Anja

      Antworten
  5. Babsi //

    Hallo Nico, Hallo Team,
    ich habe gestern mal wieder dieses Curry zubereitet. Es schmeckt einfach super. Ich bin nur zum wiederholten Male mit eurer Zeitangabe nicht zurecht gekommen. Da ich beide Kochbücher besitze und nicht gerade ungeübt im Gemüse schnibbeln bin, möchte ich gerne mal wissen, ob ihr für das Gemüse schneiden irgendwelche Hilfsmittel benutzt, damit ich das künftig in meiner Zeitplanung bedenken kann.
    Für das o.g. Gericht habe ich tatsächlich mehr als eine Stunde gebraucht. Da kann ich dann leider nicht mehr von “Thai Curry landet bei uns immer auf dem Teller, wenn es schnell gehen soll.” sprechen.
    Ich freue mich auf eure Tipps zum Zeitsparen.
    Viele Grüße,
    Babsi

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Babsi,

      danke für deinen Kommentar! Ich kann mir vorstellen, dass es hilfreich ist Gemüse schon für mehrere Tage vorzuschneiden und im Kühlschrank aufzubewahren. Einige Rezepte wurden sicherlich auch zu zweit erstellt, vielleicht kommt da die Zeitdiskrepanz her. LG, Anja

      Antworten
  6. Birgit //

    Das hört sich lecker an, das werde ich diese Woche noch in den Speiseplan einbauen. Danke!
    Gruß Birgit

    Antworten
  7. Petra //

    Hallo!
    Schmeckt sehr lecker, auch wenn ich zuviel von der roten Currypaste verwendet habe… :-) ein kleiner Tick zu scharf für mich ;-) Gibt es in milderer Form jetzt öfter bei uns Zuhause. Danke für die tolle Rezept-Idee. Liebe Grüße

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Gerne :) Probiere gerne weitere Rezepte und lass es dir schmecken! LG, Anja

      Antworten
  8. Christine //

    Hallo!
    Dieses Gericht ist ein Gedicht! ;-)
    Habe ich gestern gemacht und habe heute zum Mittag die Reste mit. Soooo lecker! Das Gemüseschnippeln ist ein wenig aufwendig, aber bei mir hat das immer eine meditative Wirkung! Da Curries eh immer gehenwird es das bei uns öfter geben. LG

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)