Tom Kha Gai

tom kha gai
Bewerte diesen Beitrag:
4.26 / 5 (80 votes)

Tom Kha Gai – ein traditionelles Gericht aus der thailändischen Küche, das die Feinschmecker-Herzen und Liebhaber der fernöstlichen Küche garantiert höher schlagen lässt. Eine herrlich erfrischende Suppe, mit der gut experimentiert werden kann. Eignet sich zum Beispiel hervorragend als exotische und leckere Vorspeise für euer nächstes Paleo Dinner!

tom kha gai

Heute wird thailändisch gekocht: Tom Kha Gai

Das Rezept: Tom Kha Gai

Für 3 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 400 g Hühnerfleisch
  • 150 g braune Champignons
  • 1 rote Paprika
  • 0.5 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 3 Zitronengrasstängel
  • 2 kleine rote Chilischoten
  • 2 EL frischer Limettensaft
  • Schale von ½ Bio-Limette
  • 1 l Hühner-/oder Gemüsebrühe
  • 240 ml Kokosmilch
  • 1 Handvoll frischer Basilikum oder Koriander
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer
  • 1 Limette (zum Garnieren)

Zubereitung

  1. Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden.
  2. Champignons in dünne Scheiben, Paprika in dünne Streifen und Frühlingszwiebeln in kleine Stücke schneiden. Knoblauch, Ingwer und Chilischoten klein hacken. Zitronengrasstängel dritteln.
  3. In einem großen Suppentopf etwas Kokosöl erhitzen.
  4. Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Zitronengras hinzufügen und für ca. 2 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten.
  5. Hühnerfleisch dazugeben und anbraten, bis das Fleisch etwas Farbe angenommen hat.
  6. Champignons und Paprika dazugeben und kurz mit braten.
  7. Mit der Kokosmilch und der Hühnerbrühe ablöschen. Alles einmal aufkochen lassen und dann die Hitze reduzieren und für ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis das Hühnerfleisch durch ist.
  8. Zum Schluss den Limettensaft und die abgeriebene Schale und den klein geschnittenen Basilikum hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Zitronengrasstängel entfernen, anrichten und mit Limettenviertel servieren.

Unser Tipp

Wer mal eine andere Variante ausprobieren möchte, einfach das Hühnerfleisch durch Garnelen ersetzten – schmeckt sicherlich auch ganz lecker! Außerdem passt auch Koriander gut in die Suppe.

Du hast keine Zeit und Lust Brühe selber zu kochen? Bei BROX kannst du hochqualitative (Freiland-)Hühnerbrühe inzwischen online bestellen. Jetzt Brühe ausprobieren

Hühnerbrühe BROX

Tom Kha Gai: Paleo asiatisch

Wir lieben die erfrischende Suppe auch als Lunch an warmen Tagen und sind bei den Gemüseeinlagen oft kreativ und verwerten alles was bald weg muss :-)

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

11 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Stephan //

    Im Orginal werden die Gewürze wie (Ingwer, Zitronengraß, Knoblauch, Kaffirlimettenblätter) ausgekocht. Tom Kha Gai ist mit Hähnchen, mit Garnelen nennt sich das ganze Tom Yang Gung. In verschiedenen Regionen in Thailand werden noch Kirschtomaten dazugegeben

    Antworten
    • Volker //

      Genau So. Und statt dem Ingwer ein daumengroßes Stück Galgant, dann ist sie perfekt.

      Antworten
  2. Joe //

    Hey. Fehlen da nicht noch Scampis damit man es Tom Kha Gai nennen kann?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Joe, du kannst dem Rezept gerne noch Scampis hinzufügen :) Wir haben es in dieser Version nicht getan.

      LG, Anja

      Antworten
  3. Joe //

    Hey. Fehlen da nicht noch die Scampis, dass es auch den Namen Tom Khai Gai tragen kann?

    Antworten
  4. Fabian //

    Doppelte Menge Kokosmilch, halbe Menge Hühnerbrühe, dann noch Currypaste nach Wahl dazu – und fertig ist ein nettes soßiges Curry, das prima zu Basmatireis schmeckt.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Stimmt, die kann man ergänzen, wenn man möchte! Lass es dir schmecken, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.