Pastinaken Porridge

Pastinaken Porridge
Bewerte diesen Beitrag:
4.50 / 5 (119 votes)
Pastinaken Porridge

Du möchtest morgens gern etwas Warmes im Bauch? Ich war lange sehr überzeugt von unserem Kokos Porridge. Mit Beginn des Autoimmunprotokolls (AIP) hab ich nach einer neuen Variante ohne Nüsse gesucht – bestenfalls so, dass ich gleich zum Frühstück Gemüse zu mir nehme. Heraus kam das Pastinaken Porridge, das wirklich schnell zuzubereiten ist und ordentlich satt hält.

Wer Pastinaken ebenso liebt, wird sich auch an folgenden Rezepten freuen:

Das Rezept: Pastinaken Porridge

Für 1 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Pastinaken schälen und mit der Küchenmaschine raspeln.
  2. Pastinakenraspeln mit der Kokosmilch aufkochen und für 10 Minuten köcheln lassen. Die Pastinaken sollen weich gekocht sein und die Kokosmilch gut aufgenommen haben. Bei Bedarf Kokosmilch nachgießen.
  3. Mit Zimt und Vanille würzen.

Unser Tipp

Wer möchte gibt noch klein geschnittenes Obst mit ins Porridge.

Wer sich nicht an das Autoimmunprotokoll hält, kann auch mit anderen Nussmilchen, z.B Mandelmilch oder Cashewmilch kochen. Dann wird das Porridge etwas “leichter”.

Pastinaken Porridge: Das macht satt

Hiermit schlage ich für mich persönlich 2 Fliegen mit einer Klappe: Ich kann süß frühstücken, was ich absolut liebe und habe trotzdem schon Gemüse untergebracht. Wunderbar.

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

6 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Alex //

    Heute zum ersten Mal ausprobiert.
    War superlecker! Ich hatte es aber auch einfach: Pastinaken in den Thermomix, pürieren, Kokosmilch dazu und dann für 10 Min auf unterer Stufe kochen & rühren lassen. Ich hab’s warm in ein leeres Honigglas gefüllt, weil ich dachte es sei nicht süß genug. Das nächste Mal brauche ich keinen Honig!

    Antworten
  2. Don Enrique //

    Klingt lecker. Was ich aber nicht verstehe: Warum soll es besser sein, Kokosflocken durch Pastinakenraspel zu ersetzen, wenn diese dann in Kokosmilch gekocht werden?

    Antworten
    • Michaela Richter //

      Lieber Enrique – du kannst natürlich auch eine Mandelmilch oder Cashewmilch etc nehmen. Gestalte das so wie du möchtest. Viele bekommen eben leicht zu viel vom Kokosgeschmack.

      Antworten
  3. Tine //

    Sehr lecker auch ohne Vanille. Habe noch geriebenen Apfel und gemahlene Erdmandeln zugefügt. Wird es jetzt definitiv öfter geben!

    Antworten
  4. Marlise //

    Sehr lecker, uns so unerwrtet! Hab noch ein EL geriebene Leinsamen ergänzt. Danke für das Rezept und die Inspiration!

    Antworten
  5. Isa //

    Echt lecker !
    Ich ergänze das Ganze mit Trockenobst, lasse die Vanille weg une verdünne die Milch mit Wasser ?
    Es bleibt nix übrig!…

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)