Süßkartoffel Wedges

Sükartoffel Wedges
Bewerte diesen Beitrag:
3.73 / 5 (41 votes)

Die Süßkartoffel Wedges sind eine gute Alternative zu Pommes und passen ideal zu einem “rustikaleren” Menü. Ideal sind sie natürlich immer zu Steak – am Liebsten mit dem selbstgemachten Paleo Ketchup.

Das Schöne: die Süßkartoffeln muss man weder vorkochen noch schälen. Einfach in Form schneiden, mit Öl und Sesam überziehen und fertig. Einfacher geht´s kaum. Nur knusprig werden die Wedges nicht. Uns hat es nicht gestört und unsere Testesser auch nicht.

Süßkartoffel wedges

Einfach und schnell zubereitet: Süßkartoffel Wedges.

Das Rezept: Süßkartoffel Wedges

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Süßkartoffeln gut waschen.
  3. Süßkartoffeln halbieren und in Wedges Form schneiden.
  4. In einer Schüssel die Wedges mit Sesamöl und Sesamkörnern vermischen. Salzen und pfeffern.
  5. Für 20 Minuten in den Ofen geben.

Unser Tipp

Statt Sesamöl funktioniert das Rezept auch mit Olivenöl. Dann schmeckt es nicht ganz so intensiv nach Sesam.

Süßkartoffel Wedges: Einfach Beilage

Wir greifen beim Kochen gerne auf dieses Rezept zurück wenn wir noch eine einfache Beilage brauchen. Die Dinger sind aber auch als Snack ganz lecker.

Du suchst unkomplizierte Rezepte zum Mitnehmen oder für die Lunchbox? Dann schau dir mal unser Unterwegs Kochbuch E-Book an – das enthält 50 Rezepte voller kreativer neuer Paleo Ideen für deinen Alltag. Ab jetzt bist du unterwegs gewappnet mit Matcha Gummies, Frühstücks Wraps und Superfood Riegeln. Für alle, die einen einfachen Alltag wollen ohne Abstriche bei der Ernährung zu machen, egal ob Berufstätige, Eltern, Sportler oder Studenten. 

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Petra //

    Süßkartoffeln sollte man vielleicht doch besser kochen. Was ist mit der Blausäure die in manchen Sorten enthalten sein kann?

    Antworten
  2. Manfred //

    Ich nehme meist Olivenöl und Rosmarin.
    Das passt als Beilage zu sehr vielem.

    Antworten
  3. Conny //

    Ich suche nach einer vegetarischen Beilage zu diesen Wedges. Habt ihr eine Idee?

    Antworten
  4. HP //

    Nur am Rande: Kartoffeln(-wedges) muss man auch nicht vorkochen. Waschen, schneiden, würzen und ab in Ofen.

    Ich persönlich finde Süßkartoffeln als Wedges oder Pommes ungeeignet, weil sie einfach nicht knusprig werden und wabbelig bleiben. Das kann man keinem (nicht-Paleoaner) als “Pommes” verkaufen.

    Bei der Gelegenheit möchte ich mich für all eure Rezepte bedanken!

    Antworten
    • Bine //

      Verstehe den Kommentar nicht. Steht doch schon oben mit der Knusprigkeit. Kartoffeln sind nicht Paleo, also auch nicht wirklich interessant gerade.

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.