Spitzbuben

Spitzbuben
Bewerte diesen Beitrag:
4.70 / 5 (89 votes)
Spitzbuben

Ein absoluter Weihnachtsklassiker: Spitzbuben

Weihnachten steht vor der Tür – und an jeder Ecke lauern die süßen Versuchungen! Keine Angst, wenn das deine ersten Paleo Weihnachten sind: Du musst dich keineswegs im Verzicht üben. Denn fast alle Leckereien lassen sich auch einfach ohne Mehl und Zucker zubereiten – und schmecken dabei auch noch fast wie die Original Versionen! So wie diese super leckeren Spitzbuben.

Spitzbuben – oder auch Linzer Plätzchen genannt – sind einfach ein Klassiker in der Weihnachtszeit! In unserem Rezept lässt fein gemahlenes Mandelmehl den Teig super fein und schön hell werden. Und weil das Auge bekanntlich mit isst, werden die Plätzchen am Schluss noch mit etwas Kokosmehl bestäubt!

Das Rezept: Spitzbuben

Für 1 Blech // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

  • Küchenmaschine

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.
  2. Zuerst das Mandelmehl, Backpulver, Vanillepulver und Salz in der Schüssel einer Küchenmaschine durchmischen.
  3. In einer zweiten Rührschüssel Honig, Butter und Eier gut vermischen.
  4. Anschließend die Flüssigmasse nach und nach zu den trockenen Zutaten geben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig vermengen.
  5. Den Teig zwischen zwei Backpapierbögen ausrollen und Kekse ausstechen (achte darauf, dass du die gleiche Anzahl von ganzen Keksen und jenen mit einem Loch in der Mitte brauchst). Den überflüssigen Teig entfernen und das Backpapier mit den Keksen auf ein Backblech legen.
  6. Bei 150 Grad für ca. 10-15 Minuten im Ofen backen (bis die Kekse leicht Farbe annehmen, aber noch nicht dunkel werden).
  7. Wenn die Kekse komplett abgekühlt sind, kann auf einen ganzen Keks ein kleiner Klecks Marmelade aufgetragen und ein Keks mit Loch in der Mitte darauf gesetzt werden.
  8. Sind alle Kekse gefüllt, werden sie mit etwas Kokosmehl durch ein Sieb bestäubt.

Unser Tipp

Himbeermarmelade kannst du ganz einfach selber machen, indem du eine Packung Tiefkühlhimbeeren (250 g) mit 3 EL Honig auf mittlerer Stufe für ca. 15 Minuten köchelst, bis die Himbeeren komplett zerkocht sind. Am Schluss 3 TL Gelatine einrühren, in Gläser abfüllen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren!

Die Himbeermarmelade lässt sich auch prima durch andere selbstgemachte Marmeladen, Schokocremes oder Lemon Curd ersetzen – so bekommen die Spitzbuben jedes Mal einen völlig anderen Charakter!

Spitzbuben

Paleo Spitzbuben: Mindestens genauso lecker und viel gesünder als das Original

Wir haben den ultimativen Geschmackstest gemacht und Kinder diese Paleo Spitzbuben testen lassen :) Das Ergebnis: Unser Rezept kann sowas von mit dem Original aus Mehl und Zucker mithalten!

Also: Diese Spitzbuben gehören auf deinen Plätzchen Teller!

Tipp: wenn du nach mehr Plätzchen Rezepten suchst, empfehlen wir unser Weihnachts Kochbuch mit unseren Lieblingsplätzchen Rezepten, weihnachtlichen Naschereien, den besten Kuchen für den Adventssonntag, selbstgemachten Paleo Geschenken und dem perfekten Festtagsmenü.

Geschrieben von Lisa-Marie

Lisa-Marie hat sich auf die klinische Psycho-Neuroimmunologie spezialisiert. Aus diesem Fachgebiet geht auch ihre Leidenschaft für artgerechte Ernährung hervor. Ihr Wissen gibt sie in Workshops und Seminaren weiter und begeistert so viele Menschen für einen artgerechten Lebensstil. In ihrer Freizeit genießt sie die Natur und entspannt gerne beim Kochen.
Mehr Artikel von Lisa-Marie lesen

Diskutiere mit uns

6 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Isabelle //

    Hallo, habt ihr Mandelmehl oder gemahlene Mandeln für das Rezept verwendet?LG Isabelle

    Antworten
  2. Venena //

    Wirklich lecker! Manche Paleo Backwaren sind ja schon speziell, aber das Rezept funktioniert und schmeckt! Danke!

    Antworten
    • Iris Schober //

      Liebe Mine,
      das müsste auch klappen! Allerdings würde ich nicht das komplette Mandelmehl durch Kokosmehl ersetzten, sondern nur teilweise, da es doch recht die Konsistenz verändert. Wenn du keine Mandeln verträgst wäre mein Tipp Erdmandelpulver, das funktioniert zum Backen einfach super :)
      Liebe Grüße,
      Iris

      Antworten
  3. Yvonne //

    Hallo, die Kekse sehen toll aus, aber habt ihr dafür wirklich 250 g Mandelmehl verwendet? Oder doch gemahlene Mandeln? Die Menge erscheint mir sehr viel bei nur 2 Eiern. Mandelmehl ist schließlich fast genauso trocken wie Kokosmehl.

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.