Russische Eier

Russische Eier
Bewerte diesen Beitrag:
Russische Eier, 4.35 / 5 (17 votes)

Hier wieder ein Rezept aus der Kategorie: Gab es in meiner Kindheit oft und musste nur minimal abgewandelt werden um Paleo tauglich zu sein.

Russische Eier sind ein sehr beliebter Party Snack. Kein Wunder: sie sind leicht vorzubereiten, lecker und gut mit der Hand zu essen. Man kann sie auch ganz leicht „individualisieren“, in dem man die Gewürze nach eigenem Geschmack variiert. Viel Spaß mit unserer persönlichen Lieblingsversion der Russischen Eier (und keine Angst vor Cholesterin ;) ).

Russische Eier

Mit einem Haps sind die im Mund: Russische Eier

Das Rezept: Russische Eier

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 4 Eier
  • 0.25 Avocado
  • 0.5 Tomate
  • 2 TL Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Eier hart kochen. Dafür am Besten die Eier in einen Topf mit lauwarmem Wasser geben und das Wasser dann zum Kochen bringen. Für etwa 8 Minuten köcheln lassen und Eier danach kalt abschrecken.
  2. Eier pellen und halbieren. Das Eigelb vorsichtig auslöffeln.
  3. Die halbe Tomate schälen und in sehr kleine Stückchen schneiden.
  4. Eigelb zusammen mit etwa 2 EL Avocado Fruchtfleisch, den Tomatenstückchen, Zitronensaft und Senf zu einer glatten Masse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Eigelbmasse zurück in das ausgehöhlte Eiweiß setzen.

Unser Tipp

Petersilie passt ebenfalls gut in die Masse und kann auch gut zum Dekorieren verwendet werden.

Russische Eier = Paleo Finger Food

Wir mögen die Eier als Finger Food, aber auch Abends zu einer Scheibe Paleo Brot.

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

Ein Kommentar

Jetzt kommentieren
  1. Sui //

    Wow super cooles Rezept, werde ich passend an Ostern mal ausprobieren!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)