Rosenkohl-Curry mit Apfel und Garnelen

Rosenkohl Curry mit Garnelen
Bewerte diesen Beitrag:
3.85 / 5 (47 votes)

Das Rosenkohl-Curry ist eine willkommene Variation für alle, die den gewöhnungsbedürftigen, aber sehr gesunden Rosenkohl in seiner ursprünglichen Form sonst eher meiden. Gemeinsam mit Apfel, Kokosmilch und einer würzigen Currypaste entsteht ein komplett neues Geschmackserlebnis, das man mit Rosenkohl bisher nicht in Verbindung gebracht hat. Zu diesem Rosenkohl-Curry gibt es bei uns Garnelen als proteinreiche Fisch-Komponente. Lasst es euch schmecken!

Rosenkohl-Curry

Das Rezept: Rosenkohl-Curry mit Apfel und Garnelen

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 400 g Garnelen
  • 20 g frischer Ingwer
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 0.5 rote Chilli
  • 1 grüner Apfel
  • 300 g Süßkartoffel
  • 400 g Rosenkohl
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL rote Currypaste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 100 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. Garnelen auftauen lassen und trocken tupfen.
  2. Ingwer mit dem Löffel schälen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Den Ingwer, die Zwiebel und den Knoblauch sehr fein hacken. Die Chili waschen, entkernen und fein hacken. Den Apfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Süßkartoffel schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Den Rosenkohl waschen und gegebenenfalls halbieren.
  3. In einer großen Pfanne (oder einem Topf) 1/2 EL Kokosöl erhitzen und Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch darin kurz anbraten. Die Garnelen hinzugeben und 2 Minuten scharf anbraten lassen. Die Garnelen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. 1/2 EL Kokosöl in die Pfanne geben und die Süßkartoffelwürfel, den Rosenkohl und die Chili darin für 3-4 Minuten anbraten. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen und mit der Currypaste würzen. Für 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Die Apfelwürfel und die Garnelen hinzugeben und weitere 4-5 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Rosenkohl-Curry als asiatische Version des Herbstgemüses

Wer die thailändische Küche mag, der wird das Rosenkohl-Curry lieben. Mal eine Abwechslung zu herkömmlichen Curry-Gemüse wie Paprika oder Bambus. Der Apfel rundet das Gericht ab und gibt ihm die nötige Säure.

Du kochst gerne saisonal und mit regional verfügbaren Zutaten? Dann sieh dir unser saisonales Rezepte Magazin an – hier bekommst du monatlich die besten Rezepte inklusive Saisonkalender. Von Kohl im Januar, über Erdbeeren im Mai, bis zu Wurzelgemüse im Dezember. Koche mit den Jahreszeiten, jeden Monat neu!

Geschrieben von Nico

Nico hat sich mit Paleo360 den Traum erfüllt, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. In seinem Alltag dreht sich sehr viel um Gesundheit und Fitness. Und da er auch ein Genießer ist, darf das Kochen natürlich nicht zu kurz kommen. Wenn die Möglichkeit besteht, verbringt er viel Zeit beim Wandern und Bergsteigen in den nahegelegenen Alpen.
Mehr Artikel von Nico lesen

Diskutiere mit uns

14 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. EliGarneli //

    Habe heute mal wieder eine Abwandlung getestet: Weißkohl ganz dünn geschnitten in der Wockpfanne angebraten, etwas Gemüsebrühe dazu, Frühlingszwiebeln und Chili, Black Tiger Garnelen, und zum Schluss mit Kokosmilch abgelöscht. Währen dem Essen habe ich die Garnelen mit Zitrone übergossen. Unbedingt testen :)

    Antworten
  2. Bine //

    Ich war sehr skeptisch, aber es ist wirklich saulecker! Anders kann ich es nicht sagen!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Freut uns, dass es dir geschmeckt hat! Viel Spaß beim Ausprobieren weiterer Rezepte :) LG, Anja

      Antworten
  3. Ben //

    Eben gekocht und wie zu erwarten: lecker!! Wir lieben Eure Rezepte! Ihr habt uns quasi eine inspirierende Sicht auf Essen gegeben. Danke und weiter so!! LG, Ben.

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Ben,

      lieben Dank für dein Feedback! Wir machen weiter – ihr hoffentlich auch ;)

      LG, Anja

      Antworten
  4. Ania //

    Lecker! Mal wieder eine sehr gelungene Süßkartoffel-Kokosnuss-Kombi; der Apfel rundet das alles super ab!
    Für die Zubereitung habe ich auch länger gebraucht – ist aber beim ersten Mal Kochen wohl einfach so.

    Hab jetzt allerdings noch nicht rausfinden können, ob ich das Zwiebel-Knoblauch-Ingwer-Gemisch vom Braten der Garnelen auch zu Rosenkohl/Süßkartoffel und Co. gebe?!

    Antworten
  5. Jessica //

    Wieder ein sehr, sehr leckeres Rezept. Außergewöhnlich aber gut gelungen. So macht die Umstellung wahnsinnig viel Spaß.

    Antworten
  6. Anne //

    Super lecker (obwohl ich kein Rosenkohl-Fan bin)!
    Allerdings hat die Zubereitungszeit etwa doppelt so lange gedauert wie angegeben.

    Antworten
  7. aufgutemweg //

    sehr, gut, ich hatte noch ein paar grüne bohnen übrig, die auch sehr schön passten, gibts jetzt öfter, danke

    Antworten
  8. Mo M. //

    Sehr lecker!!!
    Braucht allerdings mehr Zubereitungszeit und das Foto stimmt so nicht!!!

    Kokosmilch mit Currypaste ist halt “rot”

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)