Süß-saure Hackbällchen

Hackbällchen
Bewerte diesen Beitrag:
4.59 / 5 (22 votes)

Tomatig, fleischig, voller frischer Gewürze – die süß-sauren Hackbällchen sind ein Genuss. Für uns funktionieren sie ohne Beilage – aber wenn man ein paar Zucchini Nudeln dazu macht, hat man eine abgewandelte Form von Spaghetti Bolognese. Die Hackbällchen sind ein super Rezept, wenn man etwas Praktisches für eine hungrige Paleo Familie braucht! Übrigens: wer süß-sauer nicht mag lässt einfach die Ananas weg und fügt z.B. Zucchini oder Paprika stattdessen hinzu. Funktioniert auch, ist aber nicht ganz so raffiniert.

süß saure Hackbällchen

Das Rezept: Süß-saure Hackbällchen

Für 15 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 800 g passierte Tomaten
  • 1 Orange
  • 3 EL Honig
  • 3 EL Coconut Aminos (optional)
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Senf
  • 0.5 TL Ingwer
  • 3 EL frischer Rosmarin (gehackt)
  • 3 EL frischer Thymian (gehackt)
  • 500 g Rinderhack
  • 0.5 Ananas
  • 1 Ei
  • 0.5 Gemüsezwiebel
  • 1 EL Kokosmehl
  • 1 EL Tahini
  • 2 Prise(n) Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Ingwer schälen und fein hacken. Rosmarin und Thymian fein hacken.
  3. Sauce vorbereiten: Passierte Tomaten, Saft von 1 Orange, Honig, Coconut Aminos, Weißweinessig, Senf, gehackten Ingwer und je 1 EL Rosmarin und Thymian in einem Topf mischen. Salzen und pfeffern.
  4. Die Tomatensauce zum Kochen bringen und auf niedriger Hitze ohne Deckel für 30 Minuten eindicken lassen. Gelegentlich rühren.
  5. Zwiebel schälen und klein hacken.
  6. Hackfleisch mit Zwiebel, je 2 EL Thymian und Rosmarin, Kokosmehl, Tahini und dem Ei verkneten. Salzen und pfeffern.
  7. Aus dem Hackfleisch 15 kleine Bällchen formen.
  8. Die Bällchen in einer Auflaufform für 20 Minuten in den Ofen geben. Nach 10 Minuten einmal wenden.
  9. Ananas schälen, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  10. Die Auflaufform herausnehmen, die Ananasstückchen hinzugeben und mit der Tomatensoße übergießen. Nochmal für 15 Minuten in den Ofen geben.

Unser Tipp

Wer Zucchini Nudeln dazu genießen will, kann diese auch einfach 3 Minuten vor Ende mit in die Auflaufform geben. Die Sauce in diesem Fall nicht ganz so lange einkochen, damit sie etwas flüssiger bleibt.

Hackbällchen mal anders

Auch dieses Rezept bietet Raum für Experimente: Die Ananas lässt sich bestimmt auch durch Orange ersetzen, bzw. durch dein Lieblingsgemüse. Geröstete Mandeln oben drauf können wir uns ebenfalls sehr gut vorstellen. Viel Spaß beim Nachkochen! Übrigens: Die Hackbällchen sind ein tolles Rezept für die Lunchbox. Deine Kollegen werden Augen machen.

Du suchst unkomplizierte Rezepte zum Mitnehmen oder für die Lunchbox? Dann schau dir mal unser Unterwegs Kochbuch E-Book an – das enthält 50 Rezepte voller kreativer neuer Paleo Ideen für deinen Alltag. Ab jetzt bist du unterwegs gewappnet mit Matcha Gummies, Frühstücks Wraps und Superfood Riegeln. Für alle, die einen einfachen Alltag wollen ohne Abstriche bei der Ernährung zu machen, egal ob Berufstätige, Eltern, Sportler oder Studenten. 

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

3 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Danny //

    Danke für das Rezept, echt lecker und mal was anderes dank der Ananas. Das Sesammus macht die Hackbällchen schön “cremig”, mag ich!
    Nächstes Mal tu ich aber glaub ich noch Knoblauch rein ;)

    Antworten
  2. Jessica //

    Tolles Rezept. Schön würzig. Ich habe dazu Sellerieschnitzel und Brokkoli gegessen. Ein Gedicht!

    Antworten
  3. Marion //

    Rezepte sind super ,habe schon viel probiert ,nur wäre es schön ,wenn der Nährwert mit darunter stehen würde .

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)