Gebackene Zucchinipfanne

Gebackene Zucchinipfanne
Bewerte diesen Beitrag:
4.58 / 5 (60 votes)

Unser Spiralschneider ist fast unser liebstes Küchengadget geworden. Ruck zuck hat man damit eine Zucchini in Nudelform gebracht. Da Zucchini Nudeln mit Sauce uns aber inzwischen schon fast zu langweilig sind gibt es hier eine neue Variante: Die gebackene Zucchinipfanne. Das Ganze ist nachher eine Mischung aus herzhaftem Kuchen und Auflauf. Noch Eier und Speck oben drauf, denn davon kann man ja nie zu viel haben…

Gebackene Zucchinipfanne

Das Rezept: Gebackene Zucchinipfanne

Für 3 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 3 Zucchinis
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 20 g Leinsamenmehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll frischen Koriander
  • 5 Eier
  • 6 Streifen Speck (Bacon)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 EL Limettensaft
  • 2 EL Olivenöl oder Ghee

Zubereitung

  1. Die Zucchini mit dem Spiralschneider in dünne Streifen schneiden. Unter heißem Wasser abduschen bis sie leicht weich sind und etwas an Volumen verloren haben. Danach Wasser so gut wie möglich auspressen.
  2. Koriander grob hacken. Knoblauch pressen.
  3. Gemahlene Mandeln, Leinsamenmehl, Koriander, Knoblauch und Salz vermischen.
  4. Limettensaft und 1 Ei hinzugben. Alles gut vermischen.
  5. Zucchini Streifen hinzugeben und alles mit den Händen gut mischen.
  6. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  7. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchinimasse hinzugeben. Gut in der Pfanne verteilen und die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Für etwa 10 Minuten anbacken lassen bis die Zucchinimasse schön angedickt und am Boden gebräunt ist.
  8. 4 Eier oben auf die Zucchinimasse aufschlagen und die Pfanne vorsichtig in den Ofen verlagern. Dort nochmal 10 Minuten backen lassen.
  9. In der Zwischenzeit den Speck schön knusprig braten.
  10. Pfanne aus dem Ofen nehmen (Vorsicht beim heißen Griff!) und mit dem Speck anrichten.

Unser Tipp

Ganz am Schluß noch mit frischem Koriander und einem Schuß Limettensaft versehen.

Gebackene Zucchinipfanne: Gerne wieder

Die Zucchinipfanne ist ein Allrounder: Wir können uns Variationen mit Pilzen und Tomaten auch noch gut vorstellen. Eigentlich gehören hier alle Lieblingszutaten mit rein :-) Viel Spaß beim Ausprobieren!

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden.
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

12 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Monika //

    Was kann ich statt des Leinsamenmehls hernehmen? Und ich habe Ruccola im Garten geht das auch statt Koreander?

    Vielen Dank für die leckeren Rezepte

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hi Monika,

      derzeit gibt es ja echt viele Getreide-Mehl Alternativen – da kannst du schauen, was für dich anderes verfügbar und sinnvoll für dich ist und mal mit dem Rezept ausprobieren.

      Und klar, nimm was du hast – wie eben Rucola :)

      Alles Gute für dich!
      Anja

      Antworten
  2. Lena //

    Ein super leckeres Rezept!!
    Ich habe es abgewandelt und halbe halbe Zucchini und Süßkartoffeln genommen, das fand ich besonders gut (und macht dann auch richtig satt :) )

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Sehr cool, eine Eigenkreation! Wünsche dir viel Freude beim weiteren Stöbern und Ausprobieren auf unserer Webseite. LG, Anja

      Antworten
  3. Nicole //

    Ich mag eure Rezepte immer gerne,aber das hier wanderte sofort in den Müll,leider. Ungeniessbar…

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Nicole, danke dir für den Kommentar und den Hinweis, dass das Rezept für dich nicht funktioniert hat. LG, Anja

      Antworten
  4. Ana //

    Hallo, das Rezept klingt super! Durch was kann man die gemahlenen Mandeln ersetzen, wenn man eine Nussallergie hat?

    Antworten
    • Iris Schober //

      Liebe Ana,
      probier doch mal Erdmandelpulver, das ist ein super Ersatz für gemahlene Mandeln! Hat allerdings einen leicht süßlichen Geschmack, wenn du das nicht magst, kannst du z.B. auch einfach Sonnenblumenkerne malen – oder auch beides miteinander mischen :)
      LG, Iris

      Antworten
  5. Dina //

    Danke Michaela!
    Das wird definitiv ein Lieblingsrezept werden, megalecker!!!!
    Ihr habt mit eurer Seite dafür gesorgt, dass ich jetzt richtig gerne koche?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hey Dina – das lesen wir unglaublich gerne. Viel Spaß weiterhin in der Küche und beim Ausprobieren :) LG, Anja

      Antworten
  6. Julia //

    Vielleicht könntet ihr ja eine Nährwertangabe zu euren Rezepten noch machen :-)
    Habe das Kochbuch, da ist es perfekt!

    Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)