Beerenjoghurt

Beeren Joghurt selbermachen
Bewerte diesen Beitrag:
4.38 / 5 (133 votes)

Hmmm – ein süßes, cremiges und fruchtiges Frühstück bringt mich ins Schwärmen. Diese Grundmasse für Beerenjoghurt ist voller gesunder Fette und wertvoller Beeren. So bleibst du satt und glücklich bis zum Mittagessen. Bei den Toppings kannst du dann ganz nach Lust und Laune mischen.

Beeren Joghurt

Und so funktioniert`s:

Das Rezept: Beerenjoghurt

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 1 Avocado
  • 130 g Beeren (frisch oder TK)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise(n) Salz
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Handvoll Mandelsplitter
  • 1 Handvoll frische Brombeeren
  • 1 Handvoll gehackte Walnüsse

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Avocado halbieren, Kern entfernen und Fruchtfleisch auslöffeln.
  2. Avocado, halbangetaute oder frische Beeren, Zitronensaft, Zimt und Salz mit dem Stabmixer oder einem Standmixer pürieren. Kokosmilch zugeben und nochmals pürieren.
  3. Beerenjoghurt in eine Schale füllen und mit Mandeln, Walnüssen und frischen Beeren garnieren.

Unser Tipp

Bei den Toppings sind deiner Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Probiere Kokosraspel, Leinsamen oder getrocknete Beeren als Abwechslung für dein neues Lieblingsfrühstück.

Wir lieben unser “Paleo Frühaufsteher” Gewürz dazu, das du bei Just Spices bestellen kannst.

Beerenjoghurt: so fruchtig schmeckt es selbstgemacht

Der selbstgemachte Beerenjoghurt ist kein Vergleich zum nährstoffleeren Supermarktjoghurt. Welches Topping schmeckt dir am Besten?

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

20 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Engelchen //

    …ist mittlerweile zu meinem Lieblingsjoghurt geworden,verwende die Beerenmischung von Edeka und Mandelmilch

    Antworten
  2. Nico //

    Ich habe es auch probiert und ich finde es auch sehr lecker. Ich habe es auch abends vorbereitet, über Nacht und nächsten Tag gegessen.
    Meint ihr es schmeckt auch mit Apfel statt Beeren? Also wie eine Art Apfelmus?

    Antworten
  3. Nina //

    Hallo,

    ich habe das Rezept ausprobiert und es ist sehr lecker, aber leider hat sich die Kokosmilch nicht richtig aufgelöst und es sind Klümpchen im Joghurt. Ich habe die Hälfte des flüssigen und des festen Inhaltes einer Dose Kokosmilch verwendet. Was mache ich falsch?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Du kannst die Kokosmilch gerne vorher gut schütteln und/oder erwärmen. Dann sollten sich die Phasen wieder mischen lassen :) LG, Anja

      Antworten
  4. Denise //

    Dazu passt PaleoKokosCrunchy von mymuesli 😍 so in love. bestes Frühstück vor einem anständigen bein workout 💪

    Antworten
  5. Dagmar //

    Heute das erste mal gemacht. Gut gelungen, und schmeckt erstaunlich gut. :-)

    Antworten
  6. Patrick Werst //

    Habe den “Joghurt” einfach mit Kokosraspeln und Wallnusskernen gegessen. Sehr leckeres Rezept 😊

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Yeah :) Du bist fleißig am Ausprobieren von Rezepten – find ich gut :) LG, Anja

      Antworten
    • Patrick Werst //

      …schmeckte ebenfalls mit Mandelmich statt der Kokosmilch :-)

      Antworten
    • Anja Wagner //

      Ja, das könnte funktionieren. Gebe dem Beerenjoghurt gerne noch einen Spritzer Zitronensaft hinzu, lagere ihn im Kühlschrank und decke ihn über Nacht ab. LG, Anja

      Antworten
  7. Andrea //

    Mit was kann man denn die Avocado ersetzen bei so leckeren Rezeptem? Hab mit FODMAPs Probleme, daher vertrage ich keine Avocado….

    Antworten
  8. Sarah //

    Liebe Michaela, ich hab heute Abend dein Beerenjoghurt als Dessert für zwei Personen gemacht: mit etwas mehr Beeren (200g tiefgekühlten Himbeeren) und Mandel- statt Kokosmilch. Statt Zimt hab ich Vanille genommen und zusätzlich mit ein bisschen Honig gesüßt. Suuuperlecker und erfrischend!!! Topping war übrigens einmal Walnüsse und einmal Kokoschips :-) Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sarah,

      wow, super. Stimmt, als Dessert eine super Sache. Merk ich mir :)

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.