Paleo Energy Balls

Paleo Energy Balls
Bewerte diesen Beitrag:
Paleo Energy Balls, 4.37 / 5 (71 votes)

Anstrengender Tag? Loch im Bauch? Kennen wir! Da ist es beruhigend, wenn man ein paar Paleo Energy Balls in der Hinterhand hat. Bei uns sind sie treue Begleiter zum Sport und auf Ausflüge. Außerdem sind Energy Balls auch immer ein gern gesehenes Mitbringsel. Hier unser Grundrezept, mit dem du kreativ werden kannst.

Energy Balls

Power nötig? Die Energy Balls helfen weiter!

Und so funktioniert`s:

Das Rezept: Paleo Energy Balls

Für 15 Stück // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Küchenzubehör

Zubereitung

  1. Feigen, 3 EL Sesam, Salz, Kakao und Kokosöl mit dem Stabmixer (oder einer Küchenmaschine) pürieren.
  2. Für 15 Minuten in den Kühlschrank geben.
  3. Aus der Masse 15 Bällchen formen und im restlichen Sesam wälzen.

Unser Tipp

In dieses leckere Grundrezept kannst du nach Belieben Nüsse oder andere Trockenfrüchte mischen. Sei kreativ!

Paleo Energy Balls: schokoladig und fruchtig

Wir mögen den Hauch Kakao in diesem Rezept besonders gern. Zusammen mit dem Sesam ergibt sich unsere Lieblingskombination.

Du suchst unkomplizierte Rezepte zum Mitnehmen oder für die Lunchbox? Dann schau dir mal unser Unterwegs Kochbuch E-Book an – das enthält 50 Rezepte voller kreativer neuer Paleo Ideen für deinen Alltag. Ab jetzt bist du unterwegs gewappnet mit Matcha Gummies, Frühstücks Wraps und Superfood Riegeln. Für alle, die einen einfachen Alltag wollen ohne Abstriche bei der Ernährung zu machen, egal ob Berufstätige, Eltern, Sportler oder Studenten. 

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

7 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Philip //

    Ich habe es mit (1:1:1 nach Gewicht) Paranüssen, Walnüssen und Datteln gemacht – das Ganze im Mixer, dazu etwas Kakaopulver, die Masse zu Bällchen und die wiederum in Kokosraspeln wälzen, in Dosen packen & dann das Ganze in die Tiefkühlung (dann kann man sie lutschen *gg*)
    Resonanz der Kollegen positiv!

    Antworten
  2. Armin //

    Hallo Anja,

    nehmt ihr Feigen ohne Zuckezusatz? Welche kann ich dazu verwenden?

    Gruß

    Armin

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Armin,

      hast du bereits in BioLäden nach getrockneten Feigen geschaut? Da bekommt man glaube ich welche ohne extra zugesetzten Zucker.

      LG, Anja

      Antworten
  3. Magda //

    Ist das Rezept auch mit anderen Früchten möglich? Bin ein Neuling und habe es gerade mit Beeren probiert, aber die Masse ist leider nicht formbar… LG Magda

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Magda,

      ich denke es wird nicht mit allen getrockneten Früchten gleich gut funktionieren, eine gewisse „Klebrigkeit“ sollten sie aufweisen.

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)