Paleo Apfelküchlein

Apfelküchlein Rezept
Bewerte diesen Beitrag:
Paleo Apfelküchlein, 4.70 / 5 (171 votes)

Ihr mögt Paleo Pfannkuchen? Dann probiert unbedingt die Paleo Apfelküchlein! Sie sind noch eine ganze Stufe saftiger und leichter auszubacken. Dadurch dass der Apfel schon im Apfelküchlein drin ist, braucht man auch gar keinen Aufstrich, extra Früchte oder Belag mehr. Einfach Teig zusammenmischen, in 5 Minuten ausbacken und genießen. Ein super schnelles Frühstück – und soooo lecker! Apfelküchlein konnte ich schon als Kind nie widerstehen, das hat sich bis heute nicht geändert…

Paleo Apfelküchlein

Pfannkuchen Deluxe: Paleo Apfelküchlein

Und so funktioniert´s:

Das Rezept: Paleo Apfelküchlein

Für 2 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

Zubereitung

  1. Eier, geschmolzenes Kokosöl, Kokosmilch, Honig, Zimt und Salz gründlich mischen. Kokosmehl dazugeben und für ein paar Minuten durchziehen lassen.
  2. Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und das Kerngehäuse in den Scheiben kreisrund entfernen.
  3. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen.
  4. Apfelscheiben in den Teig tunken und in die Pfanne legen.
  5. Sobald der Teig braun und fest wird die Apfelscheiben wenden und auf der anderen Seite ausbacken.
Apfelküchle Rezept

Unser Tipp

Der Teig sollte nicht zu fest werden – falls er nicht mehr leicht zu rühren ist, einfach noch etwas Kokosmilch zugeben.

Paleo Apfelküchlein – einfach genial

Ein anderes Fazit als „bombastisch“ fällt uns nicht ein. Die Apfelküchlein darf es ruhig jeden Tag geben, so lecker und einfach sind sie.

Dir gefallen unsere Frühstücksrezepte? Dann haben wir was für dich: Unser Frühstücks Kochbuch enthält 40 Rezepte, die mit vielen neuen Ideen überraschen. Wie klingen Zimt Crunchies, Karotten Müsli oder Mokka Frappuccino? Wir zeigen dir wie du abwechslungsreich, schnell und gesund in den Tag startest – mit Rezepten für Berufstätige, Sportler, Familien und Genießer

Geschrieben von

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

22 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Lis //

    Hi, ich werde das Rezept demnächst einmal ausprobieren. Da ich morgens vor der Arbeit leider keine Zeit habe, um das vorzubereiten würde ich es gerne für ein paar Tage – max. eine Woche im Voraus machen. Meint ihr, das ist möglich bzw. hält sich der Geschmack über ein paar Tage?

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Der Geschmack und die Konsistenz wird sich sicherlich über die Tage ändern – was ja aber auch gut sein kann :) LG, Anja

      Antworten
  2. Katja //

    Vielen lieben Dank für das leckere Rezept! Ich habe zum Teig einen EL mehr Mehl dazugegeben – dann war der Teig perfekt und hat gut gehalten! Sehr, sehr lecker! :)
    LG Katja

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Ein Hoch auf die individuelle Anpassung der Konsistenz von Teigen! Lass es dir weiterhin schmecken :) Lg, Anja

      Antworten
  3. Thorsten //

    Hallo zusammen,
    ich glaube, das Problem liegt in der Temperatur vom Teig.
    Nach dem ersten Apfelstück, an dem der Teig gut klebte, wurde mein Teig auch immer fester und wollte nicht mehr kleben, daher hab‘ ich mal probiert, was passiert, wenn ich den restlichen Teig erwärme. Nur kurz auf der kleinsten Stufe wurde der Teig wieder flüssiger und klebte wieder.

    Antworten
  4. Sabine //

    Ihr Lieben, ich hab mir grad das Rezept ausgedruckt und erneut ein wenig Frust geschoben über drei Seiten (viel Papier und Farbe), könntet Ihr bitte mal probieren, Rezepte etwas zu komprimieren für die Druckfunktion. Danke! Und jetzt wird das Rezept probiert!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sabine,

      danke für das Feedback! Besteht das Problem auch wenn du von einem anderen Rechner und/oder Browser aus druckst?

      LG, Anja

      Antworten
      • Sabine //

        Hallo Anja, das haben wir noch nicht ausprobieren können, aber versuchen das mal in den nächsten Tagen, versprochen! Und im übrigen: Ja, auch bei mir klebte es nicht so recht, im Backofen auch probiert, das hielt etwas besser, aber beim nächsten Mal werde ich das machen, was wir schon immer mit Pfannkuchen/Eierkuchen gemacht haben: Allen Teig in die Pfanne, Apfelscheiben drauf und ganz gemütlich ausbacken und wenn dann Kaiserschmarrnähnliches rauskommt, dann soll es so sein ;-)

        Antworten
    • Antje //

      Huhu!

      Ich habe das gleiche Problem und mich nervt das auch bereits seit geraumer Zeit! Ich brauche beispielsweise die ganzen Fotos oder die Werbung nicht noch zusätzlich. Ich drucke dann zwar beidseitig, aber drehe die Seiten dann permanent hin und her. Komfortabel ist anders! 😎
      Und es ist egal, ob ich das am PC, am Tablet oder am Smartphone versuche. Es ist stets die gleiche nicht nachhaltige Druckversion! Wenn ihr das umprogrammieren würdet, wäre das echt prima!

      Viele Grüße,
      Antje

      Antworten
  5. Sonja //

    Totaler Reinfall:( Pfannkuchen funktionieren leider nicht so einfach, wie in eurem Rezept beschrieben!Apfelringe nicht tauchbar(Teig bleibt nicht hängen)habe mit einem Löffel den Teig auf die Ringe in der Pfanne gemacht,Teig verflüssigt sich extrem in der Pfanne, beim Wenden fallen die auseinander!Hab die Ringe zerschnitten und als Apfelpfannekuchen fertig gemacht!

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Sonja,

      danke, dass du deine Erfahrungen geteilt hast! Du hast die zubereitete Masse anscheinend noch ganz gut retten können :)

      LG, Anja

      Antworten
  6. Kim //

    Wenn man ein paar Rosinen untermischt, schmeckts fast wie Kaiserschmarrn (nur noch besser)!! Danke für dieses großartige Rezept

    Antworten
  7. Seyma //

    Kann ich die Küchlein auch im Backofen machen anstatt in der Pfanne? Würde mich riesig über eine Antwort freuen. LG

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Seyma -gute Frage – probiere es gerne mal aus! LG, Anja

      Antworten
  8. Isabella //

    Mir ging es wie Yvonne… der Teig haftete nicht an den Apfelscheiben. Ich hab ihn dann mit einem Löffel draufgedrückt und direkt in die Pfanne, aber auch geschmeckt hat er irgendwie komisch! War sehr „grieselig“..

    Antworten
  9. Isabella //

    Bestes Frühstücksrezept!!! Ich liebe diese Teile und so simpel gemacht. Dickes Lob an euch :-)

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Liebe Isabella,

      danke dir! :) Probiere unsere Rezepte gerne weiter aus – es sind noch viele weitere leckere dabei :P

      LG, Anja

      Antworten
  10. Yvonne //

    Habe wohl etwas falsch gemacht! :-(
    Der Teig wurde fester und fester,trotz weiterer Zugabe von Kokosmilch.
    Weder vor noch nach dem Backen haftete der Teig am Apfel.
    Sah nicht mehr besonders appetitlich aus.

    Antworten
  11. Irene //

    Super lecker! Und super einfach! Gab es eben zum Frühstück!
    Ein großes Lob an euch für die tolle Webseite und die vielen tollen Rezepte und Artikel

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Irene,

      danke für das Lob :) Lass es dir weiterhin schmecken!

      LG, Anja

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)