Low Carb Cottage Pie

Cottage Pie
Bewerte diesen Beitrag:
4.72 / 5 (69 votes)

Der klassische Cottage Pie mit Kartoffelbrei oben drauf kann einpacken. Der Low Carb Cottage Pie gewinnt den Geschmackswettbewerb bei Weitem. So lecker hat die Kombination von Hackfleisch und Blumenkohl noch nie geschmeckt.

Cottage Pie

So lecker kann Low Carb sein: Paleo Cottage Pie

Das Rezept: Low Carb Cottage Pie

Für 4 Personen // Aktiv: Insgesamt:

Zutaten

  • 400 g Rinderhackfleisch
  • 100 g gewürfelter Speck
  • 50 g Ghee
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 3 Stangen von Stangensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 250 ml Gemüsebrühe oder Rinderbrühe
  • 1 Handvoll frischer Thymian
  • 200 g Champignons
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Oregano
  • 1 Prise(n) Salz und Pfeffer
  • 1 Blumenkohl
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Muskat

Zubereitung

Für die Hackfleisch Masse:

  1. Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Sellerie in Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne Zwiebel, Sellerie und Knoblauch in etwas Ghee kurz gemeinsam anbraten. Speck und Hackfleisch hinzugeben und solange braten bis das Hackfleisch krümelig und leicht gebräunt ist.
  2. Tomatenmark hinzugeben und gut verrühren. Es darf sich gern was am Pfannenboden absetzen, das sorgt für ein leckeres Röstaroma.
  3. Gemüsebrühe oder Rinderbrühe hinzugeben.
  4. Pilze abreiben und in Scheiben schneiden. Ebenfalls in die Pfanne geben. Stückige Tomaten hinzufügen und alles auf niedriger Hitze für etwa 1 Stunde lang einkochen lassen.
  5. Thymian waschen und klein hacken. Während des Einkochens in die Pfanne hinzugeben. Ebenso mit Oregano, Zimt und Salz und Pfeffer würzen.

Für den Blumenkohlbrei:

  1. Blumenkohl dünsten bis er sehr weich ist.
  2. Mit dem Zauberstab oder der Küchenmaschine pürieren bis ein glatter Brei entsteht. Das restliche Ghee und 2 Eigelb hinzugeben und mit Muskat abschmecken.

Den Low Carb Cottage Pie vollenden:

  1. Die Hackfleischmasse in eine große Auflaufform geben und gleichmäßig verteilen.
  2. Den Blumenkohlbrei obendrauf geben und glatt streichen. Mit der Gabel ein Muster hineinziehen.
  3. Für 15 Minuten mit der angeschalteten Grillfunktion in den Ofen geben.

Unser Tipp

Wir lassen den Cottage Pie beim “Überbacken” unter dem Grill nicht aus den Augen, da er sehr schnell zu dunkel wird.

Wer Ghee nicht mag und Milchprodukte verträgt kann in den Blumenkohlbrei auch Butter geben.

Cottage Pie

Low Carb Cottage Pie: Ein leckeres Alltagsrezept für die ganze Familie

Was besonders toll ist: in die Hackfleischmasse kann alles Gemüse wandern, das weg muss. Uns hat es die Version mit Champignons und Stangensellerie gleich so angetan, dass daraus ein Rezept geworden ist. Aber sicher passen auch Karotten, Lauch etc. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Du möchtest bei der Paleo Ernährung die Kohlenhydrate reduzieren? Dann hilft dir unser Low Carb Kochbuch mit 40 Rezepten, die  fast ohne Kohlenhydrate auskommen. Geeignet zum Abnehmen und für die Ketogene Ernährung. Inklusive Ernährungsplan, Lebensmittelliste und Kohlenhydrattabelle.

Geschrieben von Michaela

Michaela ist die Naschkatze im Paleo360 Team und deswegen immer auf der Suche nach Paleo-konformen Süßigkeiten. Vielleicht hat sie auch deshalb die exzellente Fähigkeit entwickelt, exotische Salate mit diversen leckeren Früchten zu kombinieren. Auch sie ist ein großer Fan von Natur und dem Münchner Alpenvorland. Michaela schläft gerne lang, weswegen ihre Blogposts wohl öfter am Nachmittag veröffentlicht werden. Michaela auf Google+
Mehr Artikel von Michaela lesen

Diskutiere mit uns

17 Kommentare

Jetzt kommentieren
  1. Steffi //

    Darf ich mir denn statt dem Rinderhack auch mal Sojahack gönnen, obwohl Soja ja auch zu Getreide gehört? Oder wieso werden eigentlich keine Rezepte mit Soja/Tofu angeboten? Gehört es nicht zur Steinzeit und gibt es auch andere Gründe?
    LG Steffi

    Antworten
  2. Jackie //

    Habe es eben ausprobiert und finde es super lecker :-) allerdings ist es bei mir eine ziemlich weiche “Pampe”…. ist das normal oder hab ich was falsch gemacht? Hab mich genau an das Rezept gehalten aber es sieht nicht so fest aus wie auf dem Bild :-(

    Antworten
    • Anja Wagner //

      Hallo Jackie – das ist schade, dass es nicht so aussah wie auf dem Foto. Gut, dass es geschmeckt hat :)

      Antworten
  3. Bettina //

    hi! sellerie geht leider bei mir gar nicht. wodurchn könnte ich diesen denn am besten ersetzen? lg bettina

    Antworten
  4. Anke //

    Leute, ich mache jetzt seit einem Jahr (11.11.2014) Paleo. Dank eurer Seite und euren tollen Rezepten ist es mir gelungen mich und meinen Körper auf Touren zu bringen. Ich fühle mich so wohl mit Paleo – crazy!
    Und dieses Rezept ist mein absolutes Lieblingsrezept. Köstlich!
    Ich lasse Speck und Zimt weg und statt des Selleries kommen bei mir zwei große Lauchstangen mit dazu – yumyum.
    Vielen Dank für eure Arbeit und Mühe, ihr macht mein Leben paleo!

    Antworten
    • Anja //

      Hallo Anke,

      freut uns sehr zu hören, dass es dir so gut geht! Mach weiter so :)

      LG Anja

      Antworten
  5. Julia //

    Super leckeres Rezept! Meiner Meinung nach kommt es aber auch mit der Hälfte an Ghee aus. Fand es doch sehr fettig. Den Blumenkohl-Brei verfeinere ich noch kräftig mit Kurkuma und Knoblauch… Hmmm… Gibt es bei mir jetzt sehr oft – auch ohne Pie ;-) Eignet sich super als Beilage!

    Antworten
  6. Moni //

    oberlecker – der “Kartoffelbrei” schmeckt total echt.
    Vielen Dank für das geniale Rezept

    Antworten
  7. Jessica //

    Sehr lecker. Der pürierte Blumenkohl unterscheidet sich kaum vom normalen Kartoffelpüree. Genial.

    Antworten
  8. Stefanie //

    Sehr lecker. Ist zwar etwas zeitaufwendiger, aber sehr gut vorher oder nebenbei vorzubereiten und schmeckt auch am nächsten Tag super.

    Antworten
  9. Sara //

    Mein Ofen hat keine Grillfunktion. Funktioniert das auch normal mit Oberhitze oder Ober- und Unterhitze?

    Antworten
    • Michaela Schneider //

      Liebe Sara,
      dann würde ich den Pie einfach direkt essen, ohne den Umweg über den Ofen. Den im letzten Schritt wird nur die oberste Schicht leicht gebräunt. Warm ist der Pie ja ohnehin schon. Ohne Grill sieht es zwar nicht so schön aus, schmeckt aber genauso und dein Essen ist früher fertig :-)
      Viel Spaß beim Kochen,
      Michaela

      Antworten

Jetzt einen Kommentar hinterlassen

  • (wird nicht veröffentlicht)

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.